• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Roastbeef mit dem Archinator

Tiga

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Mahlzeit!

Nachdem ich schon mal den Archinator mit geräucherten Maränen und einer Putenpastrami eingeweiht habe (Bericht kommt noch), war es heute an der Zeit mal einen Test fürs Weihnachtsessen zu machen.

Eins vorneweg. Beim ersten Test hab ich Kokoko Eggs genommen. gehen nicht so viele rein wie in der Anleitung hat aber von der Temp Regulierung bestens funktioniert.
Heute war dann ein Versuch mit Profagus Grillies an der Reihe. Ich war ja immer überzeugt von denen, bis ich die Kokoseier ausprobiert habe. Zuerst ist mir mit den Grillies die Temperatur davon gelaufen (bis 136°C) und es hat ewig gedauert, bis die ausgegast haben. Dann mitten drinn gings plötzlich unter 90 Grad. Asche von den Briketts abklopfen und weiter gings. Das musste ich bei den Kokoko nie machen...

So. Genug gejammert.

Die Bilder hab ich heute leider nur mit dem Handy gemacht. Besser als nichts...

Also. Heute gabs 1,2kg Beiried vom Jungstier. Gewaschen und pariert sah das gute Stück dann so aus:
Roastbeef 1.jpg


Als nächstes dann mit Olivenöl einmassiert und mit @Spiccy 's "Best GSV Beef-Rub" gewürzt.
Roastbeef 2.jpg


Als der 57er Weber mit dem Archinator endlich auf 110-120 Grad eingeregelt war, kam das Fleisch darauf und wurde verkabelt. Außerdem noch eine gute Handvoll Hickory Chips auf der Glut verteilt.
Roastbeef 3.jpg


Insgesamt, mit ein wenig hin und her wegen der Briketts (Temperatur lag so zwischen 85 und 110 Grad) Hab ich das Roastbeef nach ca. 1,5 Stunden mit einer Kerntemperatur von 56°C vom Rost genommen.
Roastbeef 4.jpg


Nach weiteren 20 Minuten in Folie und Thermobox stieg die Kerntemperatur noch auf 57-58 Grad. In der Zeit wurden noch die Beilagen zubereitet.

Endlich Anschnitt...
Roastbeef 5.jpg


Und damit es nicht wieder :domina: gibt, ein Tellerbild.
Roastbeef 6.jpg


Insgesamt SEHR saftig und zart. Nächstes mal etwas weniger Rub und vielleicht bis 58°C am Grill lassen.
Außerdem werden wieder Kokoko verwendet. Bei der Pastrami lief der Archinator 4-5 Stunden konstant bei rund 120°C. Nur alle 45 Minuten Wasser nachgießen.

Was meint Ihr dazu? Bringt anbraten vor bzw. nachher noch mehr an Geschmack?
 

Anhänge

  • Roastbeef 1.jpg
    Roastbeef 1.jpg
    199 KB · Aufrufe: 677
  • Roastbeef 2.jpg
    Roastbeef 2.jpg
    286,9 KB · Aufrufe: 667
  • Roastbeef 3.jpg
    Roastbeef 3.jpg
    355,2 KB · Aufrufe: 684
  • Roastbeef 4.jpg
    Roastbeef 4.jpg
    218,3 KB · Aufrufe: 642
  • Roastbeef 5.jpg
    Roastbeef 5.jpg
    231,6 KB · Aufrufe: 656
  • Roastbeef 6.jpg
    Roastbeef 6.jpg
    131,4 KB · Aufrufe: 663

Jokomoto

Grillkönig
Mahlzeit das schaut echt lecekr aus! Nur wieso kein Röstaroma? und für 1,5 Stunden braucht man doch den Archinator nicht nutzen... So super die Eier auch sind, kostet tun sie trotzdem mehr und ich nutze sie für sone mittellangen Jobs nicht aber das soll jeder selbst entscheiden.
Von deinem Teller würde ich trotzdem gerne essen ;)
 

Enrique78

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Nur wieso kein Röstaroma?
Schau mal das Bild an: siehste da irgendwas von grauem Rand? Und alles was länger als ca. ne halbe Stunde aufm Grill bleibt braucht kein "Anknuspern". Die Maillard-Reaktion, die die sog. Röstaromen erzeugt, findet dann nämlich auch ohne die massive Hitzeeinwirkung statt.

Das beides zusammen ist der Grund, weshalb ich auch bei solchen mittellangen Jobs auf das Anknuspern verzichte.
 

Jokomoto

Grillkönig
Alles klar, man lernt nie aus ;) aber das Auge isst ja auch mit :-D
 

Biergärtner

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Wieder was dazugelernt......
 
Oben Unten