• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Scharfe Jungs mit Elefantenrüsseln

ralphb

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo,

dieses Jahr haben wir zum ersten mal Chilis gepflanzt. Sehr gut gelungen ist die Sorte
Elefantenrüssel. Ganz schön scharf.
Wir haben sie getrocknet und zu Flocken verarbeitet.

Als Hobbywurster lag es da natürlich nahe, sie mal in einer Wurst zu verarbeiten.
Es ist eine wunderbare, scharfe Rohwurst geworden.
Deshalb der Name:
Scharfe Jungs mit Elefantenrüsseln.

Hier das Rezept:

So sehen sie aus

Gesamt_640.JPG


Verwendet wurden:
Bauch mittelfett: 65%
Braten aus der Nuss: 35%

Darm: Schafsaitling 24/26

Gewürze pro 1kg Fleisch
Pökelsalz: 21-22g
Senfkörner: 5g
Chiliflocken 3g * ( Elefantenrüssel )
Piment: 1g
Paprika: 1g
Knoblauchpulver: 0,5g
Muskat: 0,5g
Nelke: 0,5g​

Hier die Elefantenrüssel, nicht getrocknet

Russel_450.jpg


Das Fleisch wird in passende Stücke für den Wolf geschnitten, gewogen und anschließend leicht angefroren. In der Zwischenzeit bereitet man die Pökelsalz-Gewürzmischung entsprechend der Fleischmenge.
Ist das Fleisch angefroren, gibt man es in eine Schüssel und streut die Gewürzmischung drüber. Jetzt alles gut mischen.
Nun geht das Ganze in den Wolf mit 4mm Lochscheibe.
Danach noch mal alles gut durchmischen, bis es gut bindig wird.
Dann werden die Saitlinge gefüllt.

36 Stunden zum Trocknen im kühlen Raum aufhängen 12 -15 Grad
Nach Belieben ein oder zwei Kalt-Räucherdurchgänge zu je 4 Std.
Ein bis zwei Tage Reifung – bei Bedarf länger.

* Diese Angabe ist nur ein Anhaltswert. Da muss man selber etwas experimentieren.
Man kann natürlich auch andere Sorten als Elefantenrüssel verwenden.

mit Brot_640.jpg



Guten Appetit

Ralph
 

Anhänge

  • Gesamt_640.JPG
    Gesamt_640.JPG
    186,1 KB · Aufrufe: 1.618
  • mit Brot_640.jpg
    mit Brot_640.jpg
    135,7 KB · Aufrufe: 1.558
  • Russel_450.jpg
    Russel_450.jpg
    68,1 KB · Aufrufe: 1.542

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Irgendwie sehen deine Elefantenrüssel meinen Lemon Drop
http://de.wikipedia.org/wiki/Lemon_Drop_(Pflanze)
verdammt ähnlich.

Hast du beim Kosten ein leicht limonenartiges Aroma feststellen können, bevor die Schärfe zugeschlagen hat?

Die Würscht sehen jedenfalls richtig gut aus :essen::
 
OP
OP
ralphb

ralphb

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Moin,

Die Elefantenrüssel sind wesentlich dünner und krummer.
Überwiegend sind sie gebogen wie Elefantenrüssel. Daher auch der Name.
Lemonenartiges habe ich noch nicht bemerkt.
 

Tomratz

Der Burgbäcker
5+ Jahre im GSV
Moin,

Die Elefantenrüssel sind wesentlich dünner und krummer.
Überwiegend sind sie gebogen wie Elefantenrüssel. Daher auch der Name.
Lemonenartiges habe ich noch nicht bemerkt.

Ist auch tatsächlich was anderes ;) , hab gestern noch mal nachgesehen.

Aber wenn du die Elefantenrüssel gut fandest, kannst du mal nächstes Jahr die Lemon drop probieren, sind echt lecker, eignen sich auch sehr gut zur Verfeinerung von Salaten.
 

Kettenmanni 1963

Herrscher der Kugel
Das richtige zu einem kühlen gezapften Bier !! Klasse gemacht - jetzt noch 2 -3 Wochen trocknen lassen dann wäre es meine Baustelle.:prost:
 
OP
OP
ralphb

ralphb

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo Kettenmanni,

da sprichst du mir aus der Seele.
Nach zwei Wochen habe ich meine Würstchen am liebsten.

Aber es gibt ein Problem.
Meine Chefin mag sie nur weich, am besten gleich aus dem Räucherschrank.
Und weil die mager sind, muss ich aufpassen, dass ich noch was mit bekomme.

Aber ich sorge immer vor.
Ich hänge ein paar Würstchen immer in mein „Reifeversteck“
Und nach zwei Wochen genieße ich, natürlich mit einem Bierchen.

Beim nächsten mal werde ich mich dann bestimmt an deinen Beitrag erinnern.

Gruß
Ralph
 

Schnauzbiber

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Pfefferbeißer waren gestern,
heute macht man "Chilibeißer"- the next generation.
Danke fürs Rezept.
 
Oben Unten