• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schweizer Rösti

BBQfertig

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Zutaten (Beilage für ca. 8 Personen):
1200g Kartoffeln
2 Eier
2 EL Speisestärke
2 TL Salz
1 TL Pfeffer
optional: 1TL Kümmel
Butter zum fetten der Pfanne


Zubereitung:
Kartoffeln schälen und reiben*
Geraspelte Kartoffeln in einem Küchetuch auswringen, das austretende Kartoffelwasser auffangen und ca. 5 min stehen lassen.
Die Kartoffelstärke setzt sich. Das Wasser darüber vorsichtig abgiessen.
Diese Kartoffelstärke, die geraspelten Kartoffeln und alle weiteren Zutaten vermengen und in eine gefettete Grill-tauglichen Pfanne 2cm dick geben und leicht abdrücken. (Kleinere Pfannen sind für das Wenden besser!).
Den Grill auf GT190 vorheizen und die Pfanne auf den Rost bei direkter Sitz und geschlossenem Deckel ca. 7 min auf den Rost stellen.
Dann die Röstimasse in der Pfanne wenden (sehr brüchig!) und nochmals ca. 7 min auf der anderen Seite auflegen, bis das Rösti goldbraun ist.

Dazu passt alles an Fleisch. Der aber auch "nur" Pilzrahmsosse.

* Küchenmaschine geht auch. Mit der Reibe gibt es mehr Hunger.
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Sauber!
 

Peter

.
10+ Jahre im GSV
sieht super aus :messer:
 

Lopo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Sehr schön :thumb2:
 
OP
OP
BBQfertig

BBQfertig

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Sieht ja ganz passabel aus - aber wozu die Stärke und Eier in einer Schweizer Rösti?
Kenne ich so gar nicht - als Schweizer ;)
Na dann poste doch mal Dein Rösti-Rezept und Bilder dazu. Gerne lerne ich dazu...
 

Reuef

Grillkaiser
Lecker
 

lucky sob

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich kenne das als Nicht-Schweizer so: Kartoffeln schälen, reiben und ab in die Pfanne... Einmal wenden bis goldgelb, fertig.
 
Uppsi - wusste nicht, dass "Kritik" nicht erlaubt ist.

Ich kennd das nur so: "Gschwellti" (Kartoffeln kochen --> Fest kochende Sorte), Reibst sie durch die Röstiraffel, leicht würzen (Salz; wers mag Pfeffer / Muskat) und dann in Butter goldbraun knusprig braten. Ob du dann noch mit Käse überbackst oder Speck dazu röstest für ne Speckrösti.. wie man es mag.
 

Wuzzel

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
@Luzerngrillt
Also gekochte Kartoffeln für ein Rösti kenn ich jetzt wieder nicht.
Das ist jetzt keine Kritik an dir oder deinem Rezept. Aber mir völlig neu.
 
Ok - Speziell. Ich kenne wie gesagt als Schweizer keine andere Zubereitungsart. Auch kein Restaurant oder dergleichen die es anders machen. War nur mein Input. Ich hab kein Problem wenn jemand das anders macht und noch was weiß ich reinkippt. Jeder wie er mag.
 

Suuluu

Hühnermoderator und Hühnerbeobachter
5+ Jahre im GSV
Eigentlich unterscheidet man bei der Rösti 2 unterschiedliche Arten.

Zum einem mit gekochten Kartoffeln, zum anderen mit rohen.

Die gekochte Variante nehm ich z.B. gerne bei Gerichten mit viel Sauce, denn da nimmt die Rösti besonders viel Sauce auf.
:)

Bei der Variante mit rohen Kartoffeln ist die Wahl der richtigen Kartoffel der Knackpunkt.

Hat man da die richtige Sorte in der richtigen Qualität erwischt, dann erübrigt sich die Zugaben weiterer Komponenten.
Also kein Ei, keine zusätzliche Stärke und auch kein Auswringen der Masse.
Nur Salz, Pfeffer und wer mag, so wie ich, etwas frisch geriebene Muskatnuss.

Man kann wie im Rezept von @BBQfertig auch Ei zur Bindung hernehmen, aber die 2 Eier auf 1200gr. Kartoffeln erscheint mir zu hoch.
Wenn überhaupt reicht da sicher eins. (meine bescheidene Meinung)

Rohe, festkochende Kartoffeln haben wenig Stärke, so das man diese nach dem Schälen nicht übermäßig abwaschen sollte, ansonsten kanns sein das die Bindung der einzelnen Kartuffelschnippsel nicht optimal ist und die Rösti schon beim schräg anschauen auseinander fällt.

Nach dem Schälen am besten sofort weiterverarbeiten und nicht lange rumstehen lassen.

Ah, nochwas,

Das Salzen
Wenn man die rohe Kartoffelmasse salzt und diese nicht sofort in die Pfanne haut, dann zieht das Wasser und natürlich auch die Stärke raus.
Da muss man "schnell" sein, oder man salzt eben nach dem Braten.
Ich persönlich salze/würze immer vorher, schmeckt mir besser.

Lange Rede kurzer Sinn, am besten wie @lucky sob schon geschrieben hat

(..)Kartoffeln schälen, reiben und ab in die Pfanne... Einmal wenden bis goldgelb, fertig.
:prost:
 

Regentanz

Metzgermeister
Ich mache Rööschti auch mit gekochten Kartoffeln und ohne Ei. Ungekochte Kartoffeln mit Ei sind für mich Kartoffelpuffer. Beides ist lecker aber Ich finde die ungekochte Variante ist die bessere Beilage und Kartoffelpuffer esse ich mit Salat oder mit Apfelpüree.
 

lucky sob

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Uppsi - wusste nicht, dass "Kritik" nicht erlaubt ist.

Ich kennd das nur so: "Gschwellti" (Kartoffeln kochen --> Fest kochende Sorte), Reibst sie durch die Röstiraffel, leicht würzen (Salz; wers mag Pfeffer / Muskat) und dann in Butter goldbraun knusprig braten. Ob du dann noch mit Käse überbackst oder Speck dazu röstest für ne Speckrösti.. wie man es mag.
Kritik und Verbesserungsvorschläge sind hier definitiv erlaubt und für mich persönlich auch erwünscht! Man lernt nie aus!
 

Gulaschkanonier

Grillkönig
Werde ich garantiert nachbauen :messer:
 
Oben Unten