1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Selbstgemachte Wurst bröselig und trocken

Dieses Thema im Forum "Räuchern und Wursten" wurde erstellt von th25j, 1. Juli 2010.

  1. th25j

    th25j Veganer

    Hallo,

    ich habe heute mal versucht eine Bratwurst zu machen und da ich zu faul war einzukaufen, habe ich einfach ca. 700g Schweinenacken und ca. 150g Speck durch den Wolf gejagt. Erst 8mm und dann 3mm. Die Gewürze dazu und alles gut vermischt, bis ich ein glänzendes/klebriges Brät hatte. Nun alles ab in den Schweinedarm, Würstchen abdrehen und die Würstchen ca. 2Std. in den Kühlschrank. Soweit war die Welt ja noch in Ordnung, aber als ich die Dinger schön langsam gegrillt habe und sie fertig waren kam die Verköstigung - lange Rede kurzer Sinn, die Würste waren lecker ( vom Gewürz her ), aber trocken und bröselig.

    Wo liegt der Fehler?
     
  2. Kettenmanni 1963

    Kettenmanni 1963 Herrscher der Kugel

    Zeige doch einmal ein paar Bilder !!!!gb0002
     
  3. BBQ old Punk

    BBQ old Punk Grillkönig

    :bilder: Das ist denke ich zu wenig fett...Meine Nächsten mache ich Halb und Halb....
     
  4. OP
    th25j

    th25j Veganer

    Von der Herstellung habe ich keine Bilder, ich jetzt gerade mal schnell ein Bild geschossen.

    P1090881.jpg

     
  5. Backstreets29

    Backstreets29 Dauergriller 5+ Jahre im GSV

    Ich bin ja nur Experte als "Wurstesser" nicht als
    "Wurstmacher", aber ich finde das sieht recht trocken aus
     
  6. OP
    th25j

    th25j Veganer

    Die sah leider nicht nur so aus :x :cry:
     
  7. spussel

    spussel s' Mauldäschle 10+ Jahre im GSV

    Schau mal hier die Rezepte an

    Rezepte GSV Freunde

    Vermutlich zu wenig Fett. Schweinenacken ist generell mageres Fleisch.
    Darm nicht dicht. Beim Grillen Flüssigkeit verloren?

    Warum langsam grillen?
    Das wird auch ein Fehler sein.
     
  8. OP
    th25j

    th25j Veganer

    Schweinenacken zählt zum mageren Fleisch? Das habe ich nicht gewußt.

    Leider ist der Darm bei 3 Würstchen am Ende etwas aufgegangen und ich musste auch einige Würstchen etwas einstechen, da ich leider ein wenig Luft im Darm hatte.
    Deine Vermutung ist damit schonmal Bestätigt.

    Langsam Grillen deswegen, weil die Würste nicht gebrüht waren. Nach meinen Infos soll man rohe Bratwurst langsam grillen, damit sie durch wird. Gebrühte Bratwürste sind ja schon eigentlich schon gar und müssen nur noch Farbe bekommen - so meine Infos.
     
  9. spussel

    spussel s' Mauldäschle 10+ Jahre im GSV

    so sahen meine aus, schnell und roh gegrillt.
    Vorher in Majoran gewälzt.

    Bratwurst1.jpg



    Bratwurst2.jpg

     
  10. OP
    th25j

    th25j Veganer

    @ spussel

    Danke für deinen Link und die Bilder.

    So sollten meine Würstchen eigentlich auch sehen, aber ich gebe nicht auf!

    Das nächste mal werde ich auch Schweinebauch verwenden.
     
  11. Holli4

    Holli4 Fleischzerleger 10+ Jahre im GSV

    Hallo Thorsten,

    deine Fleischzusammenstellung war zu mager. Du solltest versuchen den Fettgehalt auf ca. 25-30% einzustellen. Als Fleischteile für zukünftige Versuche würde ich dir Schweineschulter und Schweinebauch vorschlagen.


    LG Holli
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2010
  12. OP
    th25j

    th25j Veganer

    Hallo Holli,

    ok, das werde ich machen, aber ich dachte, wenn ich Schweinefett nehme, haut das schon hin.
     
  13. Simpson2101

    Simpson2101 der im Loch steht 5+ Jahre im GSV

    Fett fehlt, das steht schon mal fest.
    eventuell war dein Wurstbrät noch etwas zu warm geworden.

    Probiermal das Rezept von Uwe Frische-thueringer-bratwurst-das-finale-kompendium die Wurst schmeckt Super und du hast auch eine Fleischangabe.

    Wünsche bei den nächsten Versuchen gutes gelingen





    .
     
  14. u_h_richter

    u_h_richter Wurstversteher

    Das Verhältnis Nacken zu Bauchspeck sollte in etwa gleich sein.
    Beides einmal durch die 8-mm-Scheibe zu wolfen, reicht.

    Weiterhin sollte das kalte Brät mit den Gewürzen mindestens 15
    Minuten kräftig durchgeknetet werden.

    Durch Zugabe von Ei und/oder Milch beim Kneten wird die Wurst
    ebenfalls sämiger und saftiger.


    Gruß,
    Uwe
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden