• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

[Spargel-Wochenende] Spargelmenü

DonGeilo

Topics commissioner
10+ Jahre im GSV
Normalerweise gibt es bei uns nur sehr selten mehr als Gang, aber ausnahmsweise gab es heute neben dem üblichen Hauptgericht auch noch eine Vorspeise und ein Dessert.

Vorpseise: Hähnchenbrust auf Spargelsalat

Bei der Vorspeise habe ich mich an folgendem Rezept orientiert: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/62248/haehnchenfilet-mit-spargelsalat.html?eid=1003880
Davon bin ich jedoch insofern abgewichen, als dass ich sowohl die Hähnchenbrust als auch den Spargel gegrillt habe. Die Hähcnhenbrust habe ich zuvor mit Fleur de Sel und Pfeffer gewürzt. Für den Spargel habe ich zunächst das Dressing aus Brühe, Öl, Essig und Pfeffer zusammen gerührt, den Spargel damit bepinselt und anschließend gegrillt. Nebenbei habe ich die Pinienkerne angeröstet und anschließend alles mit den restlichen Zutaten angerichtet. Später ist mir dann aufgefallen, dass ich den Parmesan vergessen hatte.
01.jpg
02.jpg
03.jpg

Das war äußerst lecker. Die unterschiedlichen Aromen passen wunderbar zusammen. Da könnte ich mich auch gut dran satt essen. Gerade für den Sommer ist das ein leichtes, aber sehr leckeres Gericht. Das wird es bestimmt mal wieder geben. Den Parmesan habe ich übrigens nicht vermisst.


Hauptgang: Schweinefilet mit Bärlauchkruste an Spargelragout und Champignons

Das Rezept, an dem ich mich orientiert habe, stammt aus Johann Lafers "Meine Heimatküche" und sieht eigentlich Morcheln statt Champignons vor. Aus Mangel an Morcheln musste ich hier auf Champignons ausweichen. Des Weiteren sieht das Rezept eigentlich vor, den Spargel für das Ragout zu kochen und das Schweinefilet mit der Bärlauchkruste im Ofen zuzubereiten, ich habe es jedoch vorgezogen, beides zu grillen.

Für die Bärlauchkruste püriert man Bärlauch und Olivenöl, gibt geschmolzene Butter und Pankomehl (laut Rezept eigentlich Toastbrot) dazu. Herr Lafer geht dann so vor, dass er die Paste in einem Gefrierbeutel ausrollt, anschließend kaltstellt und das fast fertige Filet dann damit belegt und nochmal kurz im Backofen grillt. Ich habe stattdessen das rohe Filet damit bestrichen und dann auf der Planke gegrillt.
Für das Ragout kocht man zunächst einen Spargelsud. Mit dem Sud und Sahne gießt man anschließend eine Mehlschwitze auf und lässt das Ganze etwa auf die Hälfte reduzieren. Danach würzt man mit zitronensaft, Pfeffer, Salz und Muskat und gibt den in Stücke geschnittenen Spargel dazu.
Nebenbei brät man zwei klein geschnittene Schalotten in Butter an und gibt anschließend die Champignons bzw. Morcheln dazu. Man löscht das ganze mit Apfelessig ab, gießt mit Kalbs- oder Rinderfond auf und lässt auch hier die Flüssigkeit etwa auf die Hälfte reduzieren. Anschließend wird stückchenweise Butter untergerührt.
04.jpg
05.jpg
06.jpg
07.jpg
08.jpg
09.jpg
10.jpg
11.jpg
12.jpg
13.jpg
14.jpg
15.jpg
16.jpg

Das war ebenfalls sehr lecker. Das Schweinefilet hätte schon etwas früher runter gekonnt, aber die Kruste war noch nicht soweit. Man kann das ganze also ruhig bei etwas höherer Temperatur grillen.


Dessert: Spargelpudding

Auf das rezept für Spargelpudding ist meine Mutter im Internet gestoßen (http://www.spargel.net/historisches/spargelpudding/). Das Ganze schien mir zwar etwas abwegig, aber nicht abwegig genug, um es nicht doch zu probieren.
Auch in diesem fall bin ich insofern von der Vorlage abgewichen, als das ich den Spargel erneut gegrillt habe. Außerdem habe ich schon wieder den Käse vergessen.
17.jpg
18.jpg
19.jpg

Spargelpudding klingt zwar zumindest für mich zunächst etwas merkwürdig, aber man kann ihn gut essen. Vom Hocker gehauen hat er mich allerdings nicht. Knan man mal probieren, muss man aber nicht.

Insgesamt war es ein sehr leckeres Menü, was allerdings auch mit ein wenig Arbeit verbunden war.
 

Anhänge

  • 01.jpg
    01.jpg
    398,5 KB · Aufrufe: 286
  • 02.jpg
    02.jpg
    338,4 KB · Aufrufe: 299
  • 03.jpg
    03.jpg
    508,5 KB · Aufrufe: 300
  • 04.jpg
    04.jpg
    378 KB · Aufrufe: 294
  • 05.jpg
    05.jpg
    303,9 KB · Aufrufe: 288
  • 06.jpg
    06.jpg
    313,4 KB · Aufrufe: 288
  • 07.jpg
    07.jpg
    316,6 KB · Aufrufe: 279
  • 08.jpg
    08.jpg
    319,4 KB · Aufrufe: 276
  • 09.jpg
    09.jpg
    385,6 KB · Aufrufe: 274
  • 10.jpg
    10.jpg
    294,3 KB · Aufrufe: 285
  • 11.jpg
    11.jpg
    387,7 KB · Aufrufe: 279
  • 12.jpg
    12.jpg
    371,2 KB · Aufrufe: 267
  • 13.jpg
    13.jpg
    329,4 KB · Aufrufe: 282
  • 14.jpg
    14.jpg
    470,2 KB · Aufrufe: 279
  • 15.jpg
    15.jpg
    267,6 KB · Aufrufe: 285
  • 16.jpg
    16.jpg
    428,1 KB · Aufrufe: 268
  • 17.jpg
    17.jpg
    188,5 KB · Aufrufe: 268
  • 18.jpg
    18.jpg
    474,8 KB · Aufrufe: 277
  • 19.jpg
    19.jpg
    363,9 KB · Aufrufe: 275

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
10+ Jahre im GSV
Bei der Vorspeise und dem Hauptgericht hätte ich sofort zugegriffen. Das sieht beides lecker aus. Schade dass Du den Parmesan vergessen hast. Der passt nämlich sehr gut zu Spargel.
Den Pudding hätte ich auch probiert. Ich denke der ist eher als Beilage gedacht. Nicht als eigenständiges Gericht.
 

ottob

last man OT - standing
10+ Jahre im GSV
Ich würde meinen, bitte einmal auf meinen Tisch.
Auch den Nachtisch bitte!
Das Fleisch hätt ich für meine Liebste nochmal auf den Grill legen müssen :(

Ich würd sagen,... Toll!!

grüssle
 

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Klasse !:messer:

:thumb1:

Gruß Matthias
 

Nobster

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Moin Marcel,

irgendwie mal was ganz anderes und super umgesetzt! :thumb2:

Gruß,
Norbert
 
Oben Unten