1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Streifenfundament

Dieses Thema im Forum "Technisches/Sonstiges zum Holzbackofen" wurde erstellt von OnAir, 27. April 2015.

  1. OnAir

    OnAir Veganer

    Hallo zusammen.

    Ich brauche mal wieder Euren Rat. Heute habe ich "übereilig" ein U-förmiges Fundament mit der Länge von 140cm und einer Schenkellänge auf beiden Seiten von je 40cm betoniert. Die Breite des Fundaments ist 25cm und die Tiefe 35 - 40cm mit zwei Lagen Stahl. Weiterhin das Punktfundament 30cm x 30cm ca. 40cm tief. Auf das Ganze soll deine eine Mauer (17,5cm Kalksandstein) wo die Platte betoniert wird und der Ofen gemauert. Gesamtgewicht inkl. ALLEM (Fundament, Mauer, Platte, Ofen ect.) ca. 2.000 Kg.

    Leider habe ich im Eifer des Gefechts den "Frostschutz", also die Kiesschicht vergessen und ich bin jetzt am überlegen alles wieder raus zu reisen.

    Vielen Dank schon einmal vorab !!!

    DSC_0296.jpg
     
  2. Utti

    Utti Eierkaiser mit Wurstfetisch

    Moin,

    wie konntest du die Kiesschicht vergessen??? Also wenn's wirklich so tief ist wie beschrieben und du in einer wärmeren Region wohnst, wo lange Kälteperioden äußerst selten sind, muss es dort dann schon recht knackig kalt werden über lange Zeit, dass es dir hochfriert. Dann könnte es dir deinen gesamten Aufbau schief stellen. Du kannst Glück oder Pech haben - eine 100%tig genaue Prognose wird dir wohl niemand geben können und oftmals kommt es ja dann doch anders als man denkt... Ich würd's jetzt wohl so lassen, hätte im Winter aber Bauchschmerzen :-)
     
  3. Gast-f5v3AU

    Gast-f5v3AU Guest

    :hmmmm: ... 35 - 40 cm ist nicht tief und schon gar nicht Frosttief ... und da du ja auf 3 verschiedene, nicht Frosttiefe, " Fundamente " ein Bauteil stellen willst sehe ich da das größte Problem ...
    wenn der Frost drunter kommt kann der die einzelnen Betonteile unterschiedlich heben und dann hat du das Malör

    Frost hebt übrigens ganze Häuser hoch da sind deine 2 T mal gar nichts ...
     
  4. Spätzünder

    Spätzünder Glück Auf und Wurstkartell 5+ Jahre im GSV

    Es ist schon ärgerlich, dass Du Zeit und Geld und Arbeit investiert hast, die jetzt... für die Katz sind!

    Es ist noch ärgerlicher, wenn Du noch mehr Zeit, noch mehr Geld und noch mehr Arbeit investierst und diese nach dem ersten richtigen Frost für die Katz sind...

    Für mich wäre die Entscheidung klar... lieber jetzt in den sauren Apfel beißen und nochmal neu und alles richtig machen, als mich später zu ärgern!

    Glück Auf
     
    iron.fire gefällt das.
  5. OP
    OnAir

    OnAir Veganer

    Durch Übereifer und nicht gewissenhafter Recherche.

    Ich wohne in Niederbayern und da haben wir ab und an schon sehr knackige Winter.

    So sehe ich das nach einer Nacht drüber schlafen auch! Abgesehen von der Zeit und der Arbeit hat mich es bis jetzt gerade mal 75,00 Euro an Material gekostet......

    Also wird nächste Woche wohl der Schlaghammer und danach der Spaten zum Einsatz kommen.

    Was würdest Ihr mir raten? Dachte an 80 - 90 cm tief graben, 20cm Frostschutzkies und dann wieder Beton mit Eisen.

    Vielen Dank vorab.

    P.S. Dann wich auch ein neuer Beitrag über meinen Holzofenbau gestartet !!!
     
  6. DerHoss

    DerHoss Master of Mega-OT 5+ Jahre im GSV

    Hallo,

    es kommt ganz darauf an was du grundsätzlich für einen Boden in deinem Garten hast. Frostschutzkies drunter in einem lehmig/bindingen Boden nutzt auch nicht viel. Die (flüssigkeitsdichte, kiesgefüllte) Wanne läuft mit Wasser voll, friert und drückt das Fundament u.U. trotzdem hoch.

    Nach DIN ist hier in Deutschland etwa bei 80..90 cm Frostfreiheit erreicht. Oder wenn das gesamte Gelände eher kiesig/steinig ist (Wasser immer in die Tiefe versickert) dann reicht es auch die Betonplatte nur 20 cm tief zu gründen und darunter ca. 60 cm Kies.

    Und natürlich kann sich das auch setzen. Am Besten ungleichmäßig (schief). Deshalb muss egal wie nun aufgebaut die Sohle intensiv verdichtet werden. Mit Rüttelplatte oder Grabenstampfer. Auch der Kies lagenweise nicht mehr als 30cm.

    Also nun die Frage: Wie ist der Bodenaufbau global in deinem Garten und hast du verdichtet darunter?

    Grüße

    Christian
     
  7. OP
    OnAir

    OnAir Veganer

    Der Boden ist schwer zu definieren den wir hier haben o_O

    Er ist etwas klebrig, Lehm oder Ton, mit vielen kleinen Steinen und normaler Erde drinnen würde ich sagen. Um auf Nummer sicher zu gehen und nicht nochmal anfangen zu müssen, kann ich auch 100cm tief graben, 20cm Kies und dann 80cm Beton mit drei Lagen Eisen. :mosh:
     
  8. a Schwob

    a Schwob Bundesgrillminister 5+ Jahre im GSV

    Also ich würde die Fundamente so lassen und jetzt einfach weiterbauen. Aber es ist deine Entscheidung. Ich finde nur das manche es mit der Fundamenttiefe übertreiben. Es ist ja schließlich ein Fundament für einen Backofen und nicht für ein Haus. Bei uns wird nicht mal für ein Haus so tiefe Fundamente gemacht und bei uns gibt es auch mal längere Zeit knackige Kälte. Keine Gartenzaunmauer hat eine Fundamenttiefe von über 40 cm, die müßten dann doch alle krumm und schief sein.
     
  9. schnickschnack

    schnickschnack Vegetarier 5+ Jahre im GSV

    Ich würds auch so lassen.
    Mein Fundament/Bodenplatte ist 25 Zentimeter dick, drunter ist direkt Felsen.
    Da kann ich garnicht anders gründen
     
  10. DerHoss

    DerHoss Master of Mega-OT 5+ Jahre im GSV

    Tja was nun. Wenn du die Sohle einigermaßen verdichtet hast werden Differenzen in den Setzungen eher gering. Um den Ofen dann halt im Winter schön Schnee dranschaufeln. Frost bis minus unter 40cm im Boden ist selten. Schneefrei und mehrere Tage knackig deutlich unter minus 10 Grad
     
    a Schwob gefällt das.
  11. Salatkoch

    Salatkoch Bundesgrillminister

    Die Bauberichte die ich bis Dato hier gesehen habe, sind in der Regel zu 99 % nicht frostsicher.
    Diese Kiesschicht ist nämlich für die Hühner. Das Wasser kann ja nirgendwo hin und deshalb gefriert der Kies auch. Gefrieren bedeutet ausdehnen. Und ausdehnen bedeutet das deine Betonplatte sich anhebt. In der Regel unterschiedlich und auch senken tut die sich dann nicht gleichmäßig.
    Frostsicher ist bei uns in Deutschland80 - 90 cm. Da gibt es überhaupt keine Diskussion drüber.

    Oder man kommt auf gewachsenen Fels.

    Bei 90 cm muss dann kein Kies mehr drunter. Für die Traglast (aber nicht für einen Ofen) dann noch Bewehrungskörbe in die Fundamente.
    Auch Wasserleitungen werden so tief verlegt und das nicht ohne Grund.

    Achso, ich würde das so lassen. So ein Bauwerk im Freien ist immer mit Sanierungsaufwand verbunden.

    Wenn du die obere Platte vernünftig bewehren tust, die richtige Stärke von 20 cm mit Ober und Unterbewehrung armierst, dann ist die "Bombensicher". Damit meine ich, daß du diese Platte inkl Ofen mit einem Kran anheben könntest. Die ist dann selbsttragend. Ähnlich einem Balkon.

    Die Platte verhindert dann, daß dein Ofen Schaden nimmt. Der untere Teil drückt bei Frost die Platte hoch. Diese bleibt aber immer komplett eine Einheit.
    Es können weder Risse noch Stufen entstehen.
    Legst du diese dann noch schwimmend auf, kann nicht passieren.
     
  12. Focaccia

    Focaccia arbeitet an dem Brot der Zukunft.... 5+ Jahre im GSV

    Ich sag da auch mal so aus dem Bauch heraus; "Mach dir keine Sorgen, das hält allemal....!" :-)
    40 cm Beton mit Armierung, das hält!
    Beobachtet habe ich, das viele Leute hier Fundamente setzen, da könnte man geradezu ein Haus drauf bauen..., darum geht es aber nicht!
    Ich kenn Leute die am Limit gearbeitet haben und alles hält, ist ja nur ein Ofen.....
    Risse gibt es eher durch hohe Temperaturen im Ofen.....
    nur zur Information: mein Fundament für den Ofen hat gerade mal 30 cm armiert und der steht wie ein Fels in der Brandung..."
     
    a Schwob gefällt das.
  13. iron.fire

    iron.fire Grillkönig

    Ich durfte vor zig Jahren am 08.01. ca. 2m neben meinem Haus ein Loch mit einer Tiefe von 1,2m graben, weil es da einen Wasserrohrbruch gab. Pflastersteine weg und los ging es mit dem Krampen oder der Spitzhacke wie es in Deutschland genannt wird. Ca. 60cm tief grober Schotter, dazwischen oft sehr kleine Kieselsteine - alles eingepackt in fest gefrorenen Eis. Das war wie Beton! Cm um cm musste ich mich tiefer kämpfen bis ich auf die lehmigen Erde kam, die auch noch einige cm tief gefroren war. Darunter war es dann richtig angenehm reine lehmige Erde nach oben zu schaufeln.
    Zur Sicherheit habe ich dannach für den Bau eines Baumarktgrills ein Fundament von ca. 80cm tief und für mein Rolltor das Fundament 100cm tief gegraben.
    Mag sein, dass es übertrieben ist, aber ich dachte, lieber einige cm tiefer und es bleibt gerade stehen.
    Niemals hätte ich, nachdem ich gesehen habe wie weit es bei uns runter frieren kann, mich getraut, ein Fundament mit nur 30cm Tiefe zu machen.
    Ich muss aber auch sagen, die letzten Jahre war es nie mehr so kalt wie damals und dadurch sicher auch nie mehr so tief runter gefroren.
     
  14. da Antara

    da Antara Veganer

    Ich würde es auch so lassen, eine gut bewehrte Platte wie der Frank sagt, auf die du deinen Ofen stellst und alles ist in Ordnung. Solltest du aber Zweifel haben dann reiß es raus.
    Wo is er denn her der OnAir ?
    Gruß Helmut aus EG
     
  15. Siggi

    Siggi Forums-Sonnenschein 10+ Jahre im GSV

    Was willst du nun tun?

    Lass dich nicht kirre machen, bau einfach weiter.

    Es ist nun so wie es ist. Was will passieren. Wenn sich es etwas bewegt und einen Riss gibt, dann mach den Riss einfach wieder zu.


    Einfallen wird noch lange nix.Wenn ich manche Häuslebauer hier sehe wie die bauen, also die bauen einen größeren Scheiß zusammen.


    Gruß
    Siggi
     
    Schnitzelkauer gefällt das.
  16. huharald

    huharald Grillkönig

    ich schließe mich @Salatkoch an. Lieber oben alles ordentlich verbinden, dann wäre es theoretisch auch egal wenn es sich auf einer Seite mal um einen cm hebt. Einen Ofen kann man einfach nicht mit einem Haus vergleichen, ganz andere statische Belastungen. Wenn es ein Haus um 1 cm hebt ist das böse, da es zu Rissen kommt ... wenn es Deinen Ofen hebt wird das gesamte Ding gehoben und im allerschlimsten Fall steht es auf deine 140cm um 1 cm schief (falls es sich nicht sowieso wieder gleich senkt) ... wenn es vorher überhaupt gerader war :gotcha:

    Also Augen zu und weiter machen ;)
     
  17. a Schwob

    a Schwob Bundesgrillminister 5+ Jahre im GSV

    Wie oben schon steht, @On Ar alias Bjoem ist aus Niederbayern.
    Aber von ihm hört man gar nichts mehr, ist der schon am Fundament kloppen?
     
    Salatkoch gefällt das.
  18. OP
    OnAir

    OnAir Veganer

    Ne, leider noch nicht am "kloppen". Mein Chef meinte mal wieder, ich solle was für Ihn arbeiten o_O Komme morgen erst wieder heim.

    Ich wohne in der Nähe von Landshut und da haben wir schon ab und an knackige Winter. Deshalb habe ich leider Zweifel. Daher werde ich vermutlich am Montag zum Baumarkt fahren und mir ein "Schlaghammer" ausleihen, das Fundament abreisen und dann eines mit 90cm Tiefe neu machen.

    Da der Ofen später nur auf den drei Stützen (einmal U-Form und zweimal Säule) steht, habe ich bedenken, wenn sich nur eine der drei Säulen hebt, dass zum einen der Ofen dann schief steht und im "worse case" mir die Platte reist, da ich nicht unbedingt eine 20cm starke Platte betonieren möchte.

    Grüße Bjoern
     
  19. Grappaschlucker

    Grappaschlucker Peka-Dealer

    Und dann eine vernünftige Bodenplatte betonieren (>25cm mit 25cm Frostschutz drunter) Wenns dann was lupft, dann den ganzen Bau. Und der setzt sich auch wieder.
     
  20. OP
    OnAir

    OnAir Veganer

    Sorry Arno, aber es wird keine Bodenplatte geben. Deshalb reise ich ja alles ab und betoniere so tief, denn unter 80cm gefriert nix mehr und dadurch hebt sich auch nix !!!
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden