• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Suche guten Teezubereiter

G

Gast-AD3PYW

Guest
Hallo,

ich trinke zwar das ganze Jahr über Tee, aber Herbst- und Winterzeit ist verstärkt Teezeit bei mir. Entweder brühe ich mit dem Wasserkocher auf oder habe auch immer wieder eine Tefal Tea Magic im Einstz. Der hat so um die 50 Oken gekostet. Anscheinend haben auch Lidl und Aldi ähnliche, billigere Geräte.

Nun stell ich mir die Frage, ob es nicht was besseres sein "darf" und habe den
Philips Teezubereiter HD 7310 ins Auge gefasst. hat den zufällig jemand von Euch? Ein umfassendes Video (allerdings beim Eierkochen :-D ) gibt es hier zu sehen.

Philips HD 7310 Teezubereiter - YouTube

Mir gefällt die Handhabung und das Design. Aber ein Preis um die 180 Oken ist ja auch nicht gerade ein Schnäppchen. Ich würde den Preis aber wohl doch bezahlen, wenn der Teezubereiter einen bemerkbaren Unterschied zu normal gebrühtem Tee bringt.
 

Bärliner

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich benutze seit Jahren den hier:

http://amazon.de/Royal-M-9000-Elektrischer-Wasserkocher/dp/B0007LOZ80

und bin als Mate-Fan voll zufrieden damit.

LG, Frank
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wosz

Veganer
5+ Jahre im GSV
Wofür braucht man zum Teemachen etwas anderes als einen Wasserkocher? Der Tee muss nach der Ziehzeit sowieso entfernt werden. Ich habe noch kein System gesehen, dass das automatisch erledigt und somit das Bitterwerden verhindert.
 
OP
OP
G

Gast-AD3PYW

Guest
Wofür braucht man zum Teemachen etwas anderes als einen Wasserkocher? Der Tee muss nach der Ziehzeit sowieso entfernt werden. Ich habe noch kein System gesehen, dass das automatisch erledigt und somit das Bitterwerden verhindert.

Eventuell weil man mit dem Teezubereiter mit unterschiedlichen Temperaturen arbeiten kann? Bei meinem Wasserkocher tue ich mich da etwas schwerer damit. Meine Frage war ja nur ganz banal, ob das wohl etwas bringt oder nur Spielerei ist.
 

uhrenschmied

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Prinzipiell kannst du dein Geld ausgeben fuer was du magst - du hast allerdings nach Meinungen gefragt.

Das Ding ist laut Beschreibung eine glorifizierte Eieruhr mit Temperaturregler.
Tee rein und nach dem ziehen lassen wieder raus musst du immer noch machen, und wenn du nicht neben dem Geraet stehen bleibst verpasst du den Zeitpunkt. Geht mit einer Eieruhr genausogut.

Die Voreinstellungen sind 3 mal kochendes Wasser mit wechselnden Ziehzeiten und einmal Gruener Tee mit 80 Grad. Die ersten drei decken ein normaler Wasserkocher und Eieruhr genausogut ab, bleiben die 80 Grad.

Hier gefaellt mir die Idee nicht dass das Wasser auf Temperatur gebracht wird und dann das Signal kommt (zumindest verstehe ich das Hersteller Video so) nicht. Selbst wenn das Wasser bei uns eigentlich keimfrei sein sollte ziehe ich das Aufkochen vor. Einmal das Thermometer ins kochende Wasser und die Zeit bis 80 Grad Abkuehlung nehmen und du kannst (na was schon *g*) die Eieruhr stellen. Ist nicht ganz sicher dass immer 80 Grad dabei herauskommen ? Ist es IMHO bei einem Thermostat noch viel weniger.

Fuer das Geld bekommt man zum Beispiel eine herrliche japanische Eisenkanne und eine schoene Schale dazu. Fuer 25 bis 50 Gramm guten Tee sollte es auch noch reichen. Ich wuerde die aesthetische Note dem Hightech Aspekt vorziehen.

Im Ernst, in Asien werden gute Tees erst einmal mit kochendem Wasser quasi abgespuehlt, dann mindestens 2 mal aufgebrueht. Bei guten Tees schmeckt auch noch der dritte Aufguss. Wassertemperaturen varieren je nach Teesorte. Die Teekannen sind oft aus Ton, fuer jede Teesorte eine eigene. Wenn du schon Aufwand treiben willst forsch doch mal in der Richtung.

Gruss,
 

Katzenbuckel

Ginpapst
10+ Jahre im GSV
Den Philips gibt es gerade in der Metro im Angebot für 109,99 zzgl. MwSt...
Alternative Caso 1800 Preis ca 55Euro inkl. MwSt. jedoch ist die Temperatur nicht einstellbar und die Ziehzeit beginnt erst bei 2min...

Gerade bei den hochwertigen Premiumtee ist ein Teebereiter sinnvoll, aber auch Thermometer und Eieruhr machen Sinn in Verbindung mit einer schönen Teekanne...japanische Eisenkanne oder ähnliches...bequemer sind die Teebereiter sicherlich ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hoizkoin

Zwergbierfassllieferant
10+ Jahre im GSV

Jack The Dipper

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Ich trink zwar gerne Tee, aber nicht auf solchem Niveau.
Wenn es lediglich um Gratzahlen geht für verschiedene Tee`s kann ich dir diesen Wasserkocher empfehlen

http://www.alternate.de/html/go.pl?...w=&pup_c=pla&gclid=CIXgyKiYwbICFQMMfAodKjgAVg

Dort kann man 40/80/90/100 einstellen und sogar auf diesen Temps halten.
Den gibts imo bei Metro für Treuepunkte für die häfte des obigen Preises.
Uns reicht der völlig, aber wir sind auch keine Teegourmets.
 

china07

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
Wie soll ihm denn bitte ne Teekanne helfen die richtige Temperatur zu erreichen? Imho ist die Temperatur des Wassers schon ein sehr wichtiger Punkt bei der Teezubereitung und insofern find ich es auch sinnvoll dort anzusetzen. Aufkochen und dann zu warten bis das Wasser die richtige Temperatur hat find ich umständlich. Des mag, wenn man sich am Wochenende mal als "Luxus" einmal Tee macht praktikabel sein aber für den täglichen gebrauch würds mich nerven.

Ob du ihn hingegen in einem Topf oder einer Japanischen Teekanne ziehen lässt doch völlig egal(für den Geschmack). An der Mono würd mich schon stören dass sie nicht gut isoliert.

Den Wasserkocher mit einstellbarer Temperatur würd mir am meisten zusagen wobei ich anzweifeln möchte dass das Teil auch nur auf +-5° genau ist(und somit eher untauglich für höhere Ansprüche).

Gruß Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:

Mrs.Maiskolben

Veganer
5+ Jahre im GSV
Den Wasserkocher mit einstellbarer Temperatur würd mir am meisten zusagen wobei ich anzweifeln möchte dass das Teil auch nur auf +-5° genau ist(und somit eher untauglich für höhere Ansprüche).

Also ich habe auch einen Wasserkocher, den man auf 60° bzw. 80° schalten kann. Die Temperaturen stimmen.

Ob warten auf das abkühlen von kochendem Wasser unpraktisch ist... darüber mag man streiten. Ich koche mein Wasser immer ab und lasse dann runterkühlen. Ich bleibe auch nicht nebendran stehen, sondern wussel noch im Haus herum. Nach ca. 10 min ist das Wasser auch auf seine ca. 80° runtergekühlt. Natürlich halte ich nicht jedesmal das Thermometer rein um das auch zu überprüfen... Wer das jeden Tag genau machen will, der hat (meiner Meinung nach) auch Zeit bis das Wasser runtergekühlt ist.

Ansonsten tut es ein preisgünstiger Wasserkocher mit Temperaturanzeige auch. Was nicht heißen soll, dass das "Teezubereitungsdingsda" nicht auch seinen Zweck erfüllt. Muss man halt wissen, ob man sein Geld hierfür ausgeben möchte.... Manche haben einen Eierkocher, die anderen finden das Geldverschwendung...

Viele Grüße
 
OP
OP
G

Gast-AD3PYW

Guest
Den Philips gibt es gerade in der Metro im Angebot für 109,99 zzgl. MwSt...

Vielen Dank für den Tipp - habe gestern ein Exemplar in der Metro mitgenommen.
Also das Teil hat zwar seinen Preis, aber es funktioniert wirklich prima und schaut auch echt klasse aus. Mir gefällt die Haptik sehr gut, man könnte beinahe von einem Handschmeichler sprechen. Die Kanne macht auf dem Tisch eine gute Figur - hat sowas von Omas altem Wasserkocher.

Ob man so ein Gerät braucht oder nicht ist sicherlich Ansichtssache. Ich finde es eben gut alles in einem zu haben. Es ist ja quasi ein Wasserkocher mit der Möglichkeit einer Temperaturvorwahl, ein Timer und eine Tee-Isolierkanne in einem. Der Inhalt (bei max. Füllmenge) entspricht 3 handelsüblichen Teegläsern. Ich konnte noch nicht viel probieren, folgt aber am Wochenende, wenn ich in meinem Teeladen war. Ich denke spätestens beim grünen Tee werde ich dann merken was "geht" oder ob ich weiter zwischen Glück oder bitter wandle :sad:

Ich bin aber bereits sicher, daß ich die ein oder andere Tasse mehr genießen werde, welche ich sonst aus Bequemlichkeit nicht gemacht hätte.

Der Teezubereiter hat ein paar Funktionen, welche ganz nützlich sein können. So erinnert er an die erreichte Wassertemperatur (Wiederholung nach 30, 60, 120 und 300 Sekunden) und hält diese Temperatur für 10 Minuten, dann schaltet er automatisch ab. Ähnlich verhält es sich mit dem aktustischen Signal für die Brühzeit. Ferner gibt es auch ein Entkalkungsprogramm. Ich werde, falls es interessiert, in ein paar Tagen mal wieder berichten.
 
Oben Unten