• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Temperaturanstieg beim Nachlegen

Manfredula

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Guten Morgen!

Da mein Smoker als erstes zum räuchern benutzt wurde, hieß es jetzt Ripperltime.

Habe mir Schweineripperl besorgt - leider waren diese eingefroren.
Danach gewürzt und für 24h in den Kühlschrank.
Dann das erste mal den Smoker zum Smoken vorbereitet. Zuerst geschaut, dass ich ein ordentlichen Glutbett habe um dann die Ripperl rein.

Ist es normal, dass man beim nachlegen immer Temperatursprünge hat? Messe die Temperatur auf Rosthöhe in der Nähe des Kamines.
Wenn die Temperatur unter 100°C gesunken ist, habe ich wieder ein kleines Buchenscheit nachgelegt. Danach ging die Temepratur bis auf 140°. Nachlegen mußte ich so ca. alle 15 bis 20 Minuten.
SFB geschlossen, Lüftungsschieber offen - Kaminklappe offen.

Hatte die Ripperl 2-1,5-1 gemacht - hatte zuwenig Zeit.
Die Ripperl hatten einen schönen Smokerand - sie waren jedoch ziemlich Bißfest.

Lag es daran, dass die Ripperl eingefroren waren, oder an den Temperaturschwankungen, oder an der Tatsache, dass ich zuwenig Zeit hatte?

LG
 

DerHoss

Master of Mega-OT
5+ Jahre im GSV
Ja und Ja und Ja....

Grüße


Christian
 

boehmy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Diese kurzen temperaturschwankungen haben damit bestimmt nichts zu tun. Lag mMn an der Grillzeit.
 
OP
OP
M

Manfredula

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Also nicht der Meinung, dass es an den eingefrorenen Ripperl lag?

Smokezeit war sicher nicht optimal.
 

freerider13

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Servus!

Das zähe kann schon auch von schlechter Ribqualität kommen. Und meist ist Gefrorenes ausm Supermarkt ja nicht die 1a - Ware.
Hab Ribs auch schon mal in der Zeit durchgezogen - aber halt ausgezeichnete Qualität. War butterzart.

Das mit dem Temperaturanstieg kriegste schon in Griff. Ist Erfahrungssache wann du ein wie großes stück Holz reinlegst und wie du danach Zu- und Abluft regelst.
Wird schon.:anstoßen:

Schöne Grüße,
Jan
 

weschnitzbube

GSV-Shakespeare
10+ Jahre im GSV
Bei mir klappt das problemlos wenn die Tür der SFB die ganze Zeit komplett offen bleibt. Lüftungsklappe am Kamin ist bei mir 1/3 bis 1/2 offen. Das klappt eigentlich gut. Allerdings lasse ich die Temperatur nicht so weit abfallen. Ich habe durch gängig zwischen 120 und 130 Grad im Pit.

:)
 

Milchpit

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo

Also ich wuerde mit dem Nachlegen auch nicht so lange warten bis die Temp. So weit runtergeht. Die Holzscheite eher kleiner als groesser, mir hilft auch ein GN Behaelter mit Wasser in der SFB um hier Temp. auszugleichen. Meines Wissens haben damit andere hier ( Dodge) schon gute Erfahrungen gemacht.

Gruesse
Der Milchpit

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
 
OP
OP
M

Manfredula

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Okay - danke erstmals für eure Tipps.
Ein paar mal probieren, und dann wird es schon werden.

Freu mich rießig über meinen Smoker.
 
OP
OP
M

Manfredula

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Was ist eure Meinung dazu:

Habe mir ja Buchenholz besorgt - diese Scheite haben 33cm länge.
Die Scheite sind jedoch zu massiv, um diese direkt verwenden zu können.

Sie mit der Axt zu spalten ist eine anstrengende Abreit - habe mir somit gedacht, die Scheite einfach in "Scheiben" zu schneiden (mit einer Kappsäge).

Müsste doc hauch funktionieren, oder?


Eure Erfahrung?

LG
 

freerider13

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Fauler Hund!:hammer:
 

Nuelz

Veganer
das spalten gehört doch dazu oder nicht? ^^

vor allem hast du, wenn du das holz spaltest, ne größere verbrennungsoberfläche als wenn du beispielsweise nen holzscheit von 5x5x30 cm einfach nur in der länge halbierst... klar was ich mein oder?
:hammer:
 

Ubumannn

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,
bevor ich zu diesem Thema einen neuen Thread aufmache, würde ich mich gerne dranhängen.

Ich habe gestern meinen Eigenbau eingeweiht und habe Rippchen gemacht. Ich bin nach der 3-2-1 Methode wie folgt vorgegangen:

- Smoker mit Briketts richtig auf Temperatur gebracht (160°). Ich hatte ein schönes Glutbett.

- Über die Zuluft habe ich ihn auf 110° eingeregelt. Das klappt auch soweit super. Ich kann die Kiste auf 1°C genau einstellen ohne großartig Schwankungen verzeichnen zu müssen (Materialstärke von 10mm).

- Bei 110° habe ich das Fleisch aufgelegt und wollte dann in der 3h Phase mit Holz (Kirsche) weiterheizen. Habe etwa gewartet, bis ich 105°C hatte und habe dann einen Scheit (5x5x20 cm nachgelegt). Wenn der dann Feuer fängt, geht die Temperatur ab auf 130° und ich bin immer in Panik verfallen. Die Scheite wurde dann immer kleiner, bis ich dann immer nur einen Zahnstocker (2x1x20cm) nachgelegt habe. Und wenn ich über 125°C gekommen bin die SFB-Klappe aufgerissen habe. Wollte mich ja schließlich an die 110° halten. Mit Lüftung zumachen war auch nicht viel zu machen. Wenn der Scheit in Flammen steht, wird es in der Garkammer auch "heiß".
Mein schönes Glutbett hat sich natürlich immer weiter verringert. Klar wenn ich nur einen Scheit von Zahnstochergröße nachlege. Und aus dem Nachlegen der Ministücke kommt man nicht mehr raus. Also wenn ich das bei einem 20h PP machen sollte...

- In der 2h und 1h Phase habe ich dann weiter mit Briketts gearbeitet. Damit kann ich die Temperatur sowas von super halten. Habe mir wieder ein Schönes Glutbett aufgebaut, alle 30min mal drei Briketts nachgelegt und über die Zuluft reguliert.

Ich muss vielleicht auch noch sagen, dass ich auch noch nicht wer weiß wie viel Holz zur Verfügung, weswegen ich mit Kohle arbeite. Bitte nicht steinigen.
Jetzt nochmal die Frage zusammengefasst. Ist es korrekt, wie ich in der 3h vorgehe, oder mache ich was falsch. Darf die Temperatur auch mal ansteigen?

Gruß
Ubumannn
 
OP
OP
M

Manfredula

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Habe jetzt schon ein paar mal Ribs gemacht und mir auch dazu die Zeit genommen.
Gehe folgendermaßen vor:
Zuerst aufheizen des Smokers mit Holzscheite und ein paar Briketts zur Grundglut. Wenn die Temperatur sich dann eingeregelt hat (seitliche Tür der Feuerbox immer offen) beginne ich mit dem auflegen eines kleineren Holzscheites 30x5x5 cm cirka. Dies führt dann zwar kurzzeitig zu Temperaturanstiegen bis 140° macht aber meiner Meinung nicht wirklich was aus. Lege dann so alle 15 bis 20 Minuten einen Scheit nach. Nach den 3 Stunden mache ich mit einem Anzundkamin voller durchgeglühter Briketts weiter für 2h. Mache also meine Ribs 5-0-0.
Lg

Mit der richtigen Spaltaxt ist es auch kein Problem die Scheite klein zu kriegen :-)
 

Torty

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo Gemeinde
Also ich würde mir wegen +|- 10K nicht in die Hose machen.
Ich meine wir garen Fleisch und bauen keine Raumschiffe.
Wenn Mann auf dem Feuerrost noch einen Feuerkorb hat kann man diesen zum Nachlegen etwas zur Tür ziehen. Dann geht mehr Wärme zur Tür raus.
Wenn die Flammen wieder kleiner geworden sind, den Korb wieder etwas rein, damit mehr Wärme in die Pit geht. Ggf Tür etwas bei.
Aber wie gesagt. Wir garen "nur" Fleisch ;-)
Was für Temperatur Sprünge hat eigentlich ein handelsüblicher BO?
Ist ja auch nur ein Zwei-Punkt-Regler.

Grüße
Torsten
 
Oben Unten