• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Test: Picknick-Grill "Barretos" aus dem Baumarkt

zwups

Militanter Veganer
Wielange kannst du den Weber mit Minion am Laufen halten?

Man könnte ja, mit ner großen Wasserpfanne, schon eine recht beachtliche Minionrunde drehen ;)


Interessiert mich echt.
 

Chips'n'Bier

Grillkönig
Also mit dem GA habe ich noch nie einen Minion versucht, da würde ich dann meinen 57er OTP für nehmen.

Den GA nutze ich wirklich nur für kleine Vergrillungen. Beim GA ist der Abstand zwischen Kohlerost und Grillrost sehr gering, da wüsste ich gar nicht, ob man da einen vernünftigen "Ring" aufbauen kann.
 
OP
OP
Suppenschmied

Suppenschmied

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
UPDATE NR.1: Die Stellenbeschreibung muss geändert werden!

Zurück von Urlaub und Dienstreise stelle ich fest: es hat sich ja richtig was getan in Sachen "Barretos"!

Zuerst möchte ich Euch meine Erlebnisse berichten:
Der Vertreiber (Baumarkt "Praktiker") hat auf meine Mail geantwortet, dass sich das Bild im Katalog tatsächlich von der ausgelieferten Version unterscheidet und die Absicht besteht, das Bild zu ändern (was bis heute nicht geschehen ist).
Und ich könne den Grill ja zurückgeben, wenn ich nicht damit zufrieden sei!

Außerdem hatte ich bei Weber angefragt, ob denn der "Plastikschutz" für die Lüftungsregelung des OTG als Ersatzteil zu haben sei.
Antwort: ja; kostet 3,19 EUR plus Steuer zuzüglich 5.- EUR Versand; der Versand fällt immer an, selbst wenn ich das Teil über den Händler bestelle...

Sorry, netter Versuch, aber ich nenne das WUCHER!
Ich arbeite an einer preiswerten Alternative. Kork sollte gehen; ich teste zur Zeit die Qualitätsunterschiede zwischen Weinkorken und Sektkorken (hicks) ...

Und nun - für mich sehr, sehr wichtig - was zum "geraderücken der Verhältnisse"

Sorry, ich wollte deinen schönen Fred nicht kapern, wollte aber wegen einer zweiten Meinung kein eigenes Thema eröffnen. :prost:

:prost: an Tadgh,
Du hast meinen Fred nicht gekapert, sondern eine vom Ersteller unabhängige Meinung in den Testbericht eingebracht - und das ist gut so!

Dieser Beitrag steht nämlich nicht hier, weil ich den "Barretos" herstelle, zwischenhandle, vertreibe oder sonstwie Geld damit verdiene.
Ich bin mehr oder weniger über ihn gestolpert und er hat mir gefallen. Daher wollte ich ihn einfach testen und Euch daran teilhaben lassen.

Und wenn Dein Eindruck vom Testobjekt anders ist als meiner: umso besser!
Denn ein reger Meinungsaustausch ist in meinen Augen genau das, was unser Forum interressant macht und wovon es lebt...

Aber zurück zur Überschrift: bei meinem Barretos ist eine Änderung der Stellenbeschreibung notwendig; zumindest zum jetzigen Zeitpunkt.

Gekauft hatte ich ihn ja als "Picknick-Grill"; dafür ist er in seinem derzeitigen Zustand jedoch nur bedingt geeignet.
Nach einer ganzen Stunde bei geschlossenen Lüftungsöffnungen kokelte die Glut nämlich noch lustig vor sich hin.

Von "schnellem Erkalten" also keine Spur. Bei einem Picknick müsste man also einen Wasservorrat zum Löschen oder ein separates Gefäß zum Ersticken der Glut parat haben - und wer hat das schon spontan zur Hand?
Das schränkt die Verwendung nun doch sehr ein - schade!

Auf der anderen Seite: meine Kids sind wie gesagt absolut begeistert von dem Teil!
Und ich sitze weder zitternd da und fürchte um die Sicherheit meiner Nachkommen noch habe ich finanzielle Ängste um mein Sportgerät...

Und es mag sein, dass ich den hinteren Lüftungsschieber "falsch herum" eingebaut habe; nach Aus- und Wiedereinbau des Schiebers in umgekehrter Lage sind die Lüftungsöffnungen zwar besser verdeckt, die Qualität der Verschraubungen allerdings deutlich schlechter (wackeliger) als vorher - ich werde weiter testen und zeitnah berichten!

Grüße vom Suppenschmied
 

Tadgh

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
... nach Aus- und Wiedereinbau des Schiebers in umgekehrter Lage sind die Lüftungsöffnungen zwar besser verdeckt, die Qualität der Verschraubungen allerdings deutlich schlechter (wackeliger) als vorher ...

Jepp, das ist bei mir auch so, ich denke, das ist Absicht, damit der hintere Lüftungsschieber leichter zu bedienen ist.

Dass du da irgendwie im Vertrieb hängst, hätte ich auch gar nicht gedacht, ich denke einfach, du hattest beim Griff ins Regal etwas mehr Glück als ich. Aber wie gesagt, wenn man sich klar macht, was die Büchse kostet, ist das alles noch vertretbar.

Richtige Erfahrungswerte gibt es von mir dann nach dem OWL-OT, mal sehen, wie das Teil sich im Dauereinsatz macht.
 

Thomas 83

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich hol den mal wieder ein wenig hoch, das Teil gibt es nämlich aktuell für 17,99 im Angebot. Wer also noch nen Kleinen für schmales Geld sucht...
 

osoaner

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Super Test. Erstmal danke dafür. Hab zwar schon nen Smokey Joe aber wenn ich den für 18 Tacken find ist er meiner. In der Preisklasse sehr interessant als "besserer Wegwerfgrill" für Festivals.

Könntest du evtl. die Innenmaße hier veröffentlichen? Mir kam grade die Idee den als Behälter für meine zwei gestern bestellten 0,7ltr. Dutch Ovens auf der Terasse zu verwenden.
 

Thomas 83

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
:fahne:


Bitte nicht steinigen: Ich hab den Prospekt gestern das erste Mal gesehen und nicht aufs Datum geguckt. Seit WuKi da ist lesen wir diese Postwurfsendungen allerdings nicht immer so zeitnah sondern verbuddeln die auch gern zwischendurch, der Prospekt war leider von letzter Woche...
 
OP
OP
Suppenschmied

Suppenschmied

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Update NR. 2: Ursachenfindung und erstes indirektes Grillen

Hallo zusammen,

nach reichlich Stress mit dem neuen Notebook – unter Anderem eine geschredderte Festplatte – nutze ich die Tatsache, dass seit immerhin 6 Stunden kein Bluescreen mehr aufgetreten ist und gebe mal einen Zwischenbericht in Sachen Barretos.

Wie schon im Update NR. 1 beschrieben kokelt die Glut im Barretos trotz geschlossener Lüftungsschieber munter weiter vor sich hin.
Das liegt zum einen an den – beim GA nicht vorhandenen – zusätzlichen Öffnungen im Gehäuse.

Deren vier sind durch den Warmhalterost bedingt, der ja irgendwie Halt bekommen muss.
Außerdem sind die Scharniere des Deckels und die Beine nicht nur geschraubt, sondern zusätzlich noch mit „Führungsöffnungen“ versehen, in die eine Metall-Lasche einrastet.
Diese insgesamt sechs Steckverbindungen sind ebenfalls nicht ganz luftdicht.

Allerdings ist das „Kleckerkram“ gegen den extrem undichten oberen Lüftungsschieber.
Ich hatte ein Foto geschossen, bei dem trotz geschlossener oberer Lüftung so viel Qualm austritt, dass ein ausgewachsener Smoker neidisch werden könnte. Es ist leider mit der besagten defekten Festplatte ins Nirwana eingegangen.

Als Ersatz hier ein (etwas unscharfes) Foto mit einer im Grill deponierten Taschenlampe:

01 Schieber.jpg


Man kann die Lücken trotz der Unschärfe deutlich sehen. Aber nicht nur die fehlende Passgenauigkeit der Lüftungsöffnungen tragen zum Problem bei - am vorderen Rand des Schiebers (unter und neben dem „Vorsprung“ zum Drehen des Reglers) ist das Teil nach oben gebogen und lässt dort auch sehr viel Falschluft ein!

Beim direkten Grillen - oder wenn der Deckel wie beim „Ruhen“ eines Steaks nach dem scharfen direkten Grillen nur kurz geschlossen bleibt - hat das bisher nicht gestört.
Wie sich der Barretos als Kugelgrill macht wurde ja schon angefragt:

Request:
Wenn du Spaß dran hättest, könntest du nächstes mal ja indirektes Grillen bzw. BBQ testen. Das Ding hat ja schließlich einen Deckel.

Ich bin auf der Suche nach einem kompakten "Ding", welches einigermaßen gut Temperatur halten kann.

Das würde mich dementsprechend echt interessieren.

Danke!

Genau das habe ich mittels einer kleinen Putenoberkeule (800 g) getestet.
Die Antwort lautet:
YES WE CAN - but we have to work hard!

Während ein halb mit Grillis gefüllter AZK angeglüht wurde, bekam der Putenschenkel zuerst eine Massage mit einer Mischung aus geschmolzener Butter und Tabasco und dann einen Rub mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayennepfeffer (aus dem Handgelenk frei Schnauze gemischt).

Setup: mit Wasser gefüllte Schale in der Mitte, Kohlen rechts und links. Thermometer parallel zum Knochen, Fleisch über die Wasserschale und Deckel zu.

02 Setup.jpg


Ich ein bisschen Garage aufgeräumt und im Garten gewerkelt; nach einer guten Stunde wundern und nachsehen, ob ich das Piepsen vom Thermometer vielleicht überhört habe. Schauen – Augen reiben – nochmal schauen:
Kerntemperatur ist bei 46 Grad!:wow:
GT ist bei 130 Grad und bleibt da, egal welche Veränderung ich bei den Lüftungen vornehme!
Versuch: Kohle auf eine Seite, Schale und das noch sehr blasse Fleisch auf die andere Seite:

03 Umschichten.jpg


Ergebnis: die GT steigt auf sage und schreibe 140 Grad und lässt sich durch Veränderung der Lüftungsregelung um etwa 5 Grad nach oben oder unten beeinflussen.
Die angestrebte Kerntemperatur von 78 Grad war nach etwas mehr als 3 Stunden erreicht.

04 Fertig.jpg


Um mir die Zeit zu vertreiben, habe ich übrigens mit einem wassergetränkten Kräuterbüschel experimentiert; man beachte den rosa Rand an der Außenseite des angeschnittenen Fleischstücks:

05 Anschnitt.jpg


Fazit: hat geschmeckt, dauerte aber unerwartet lange. Bei der gleichen Menge Grillis im OTG wäre die kleine Putenkeule nach spätestens der Hälfte der Zeit zu Holzkohle mutiert.

Auf der Suche nach der Ursache habe ich mir die Konstruktion des Barretos nochmal näher angesehen.
Ein Bild, geschossen vom vorderen Rand des Grills in Richtung hintere Lüftung, gibt den ersten Hinweis:

06 Von Innen.jpg


Die schon zuvor monierte, in Billigausführung konstruierte Glutschale reicht mit ihrem oberen Rand bis zu den Lüftungsöffnungen. Dadurch kann die zugeführte Frischluft nur ÜBER die glühenden Kohlen gelangen; von der Seite oder gar von unten ist der Weg versperrt.
Stellt man jetzt noch die Wasserschale in die Glutschale, ist der Weg für die Frischluft fast komplett verbaut:

07 Mit Schale.jpg


Leicht nachvollziehbar: selbst wenn die Wasserschale ganz an eine Seite gerückt wird, kann dies in Hinsicht auf eine Veränderung der Lüftungsregelung wenig bewirken!

Erschwerend kommt hinzu: selbst wenn – z.B. durch geöffneten Deckel – für genügend Frischluft gesorgt ist, kann die Asche wegen der geschlossenen Form der Glutschale nicht nach unten fallen.

Das führt dazu, dass sich die Asche nach einer gewissen Brenndauer in der Glutschale ansammelt und dadurch die Glut zusätzlich gegen den Zutritt von Frischluft abschirmt.
Andererseits: wie am Anfang des Beitrags angeführt – totzukriegen ist das System auch durch Schließen aller Lüftungen nicht!

Die Summe dieser Faktoren führt so zu einer ungewollten, fast idealen Kombination für Einsteiger in Sachen Kugelgrill: man ist verdonnert zu Low and Slow bei 130 Grad!
Hektisches Spielen an den Lüftungen führt nicht zu angekokeltem Grillgut…

Für den fortgeschrittenen Griller natürlich wenig befriedigend; ich werde mal bei Gelegenheit die vermaledeite Glutschale durch einen alten Rost vom Schwenkgrill ersetzen und weiter berichten!

Es war ja auch mal die Frage nach Minion-Ring in so einer kleinen Kiste aufgekommen.
Selbst zum Testen gekommen bin ich allerdings noch nicht, habe aber interessehalber mal die Schale reingestellt und fotographiert.

Wie auf dem Bild zu sehen wird das an den Seiten eng (zumindest wenn man die kleine Koncis-Schale vom Schweden verwendet); unmöglich scheint es aber nicht zu sein.

09 Minion.jpg


Hallo Suppenschmied,


... insgesamt ist das Endprodukt in Teilen etwas wackelig (Kohlenwanne, Rost, Standsicherheit zumindest im Leerzustand)...


Stimmt, der Barretos ist im Leerzustand ein wenig wackelig.
Ich habe aber Abhilfe geschaffen und die Preisdifferenz zum GA in Gusseisen investiert.

Schon lange auf meiner Wunschliste standen ein Gusseisen-Rost, damit ich endlich Steaks mit ordentlichem Branding hinbekomme und eine gusseiserne Wendeplatte für Bratkartoffeln, Ei, Pfannkuchen …

Die Auswahl und Beschaffung der Teile hat sich etwas hingezogen, denn sie sollten so gut in den „Barretos“ passen, dass der Deckel noch zugeht und der Warmhalterost dabei möglichst nicht ausgebaut werden muss.

Und man bedenke die furchterregende Vorstellung, dass der Baumarktgrill wider Erwarten nach wenigen Monaten TOTAL kaputtgerostet ist und durch etwas Anderes ersetzt werden muss.
Oder dass gar eine schwere Infektion mit dem berüchtigten Grillfieber auftritt (dieses führt übrigens zu Halluzinationen von Bildern aus vor Kurzem gelesenen Beiträgen in diesem Forum und der Wahrnehmung von Stimmen, die furchtbare Sachen sagen wie „Du brauchst diesen Grill, kauf ihn, kauf ihn SOFORT“…)!

Daher sollten die Gussteile möglichst kompatibel sein zum GA.

Das Rennen gemacht haben:

Dieser Rost, 17 x 24 x 2 cm; 1900 g schwer und passt gut in den Barretos (und sollte ziemlich genau die Hälfte des Grillrosts beim GA ausfüllen):

10 Rost.jpg


Hier ein Bild mit Steak (allerdings im OTG):

11 Steak.jpg


Endlich ein ordentliches Branding!

Und eine kleine Platte 21 x 27 cm; Gewicht ca. 2000 g

12 Plancha.jpg


Eingeweiht habe ich sie auch schon, es gab…

13 Leberkäse.jpg


…Leberkäse mit Pommes und Ei aus dem Barretos (den kompletten Bericht gibt es hier: http://www.grillsportverein.de/forum/threads/einweihung-mini-gussplatte-leberkaes-mit-pommes-und-ei.146751/).

Mein Fazit: beide Teile erhöhen die Standfestigkeit des Barretos ungemein.
Außerdem musste ich feststellen: GUSSEISEN ROCKT!
Und es reift die Überzeugung in mir: ein DO muss her (ich fange schon an die Stimmen zu hören…)

Zu guter Letzt: hier noch ein Bild von den „Krümeln“ bei den Briketts:

14 Kohlestaub.jpg


Waren etwa 200 Gramm (zuzüglich dem kleinen Häufchen das rausgerieselt war) und hielt sich somit noch in Grenzen – da hatte ich schon Säcke anderer Marken mit deutlich mehr Schrottanteil.

So, Schluss für Heute (wird nach meinem Urlaub fortgesetzt).
Grüße vom Suppemschmied
 

Anhänge

  • 01 Schieber.jpg
    01 Schieber.jpg
    39,3 KB · Aufrufe: 894
  • 02 Setup.jpg
    02 Setup.jpg
    167,6 KB · Aufrufe: 777
  • 03 Umschichten.jpg
    03 Umschichten.jpg
    148,7 KB · Aufrufe: 766
  • 04 Fertig.jpg
    04 Fertig.jpg
    181,5 KB · Aufrufe: 748
  • 05 Anschnitt.jpg
    05 Anschnitt.jpg
    100,9 KB · Aufrufe: 740
  • 06 Von Innen.jpg
    06 Von Innen.jpg
    146,5 KB · Aufrufe: 772
  • 07 Mit Schale.jpg
    07 Mit Schale.jpg
    118,8 KB · Aufrufe: 743
  • 09 Minion.jpg
    09 Minion.jpg
    75 KB · Aufrufe: 744
  • 10 Rost.jpg
    10 Rost.jpg
    139,8 KB · Aufrufe: 740
  • 11 Steak.jpg
    11 Steak.jpg
    141,4 KB · Aufrufe: 773
  • 12 Plancha.jpg
    12 Plancha.jpg
    159,3 KB · Aufrufe: 727
  • 13 Leberkäse.jpg
    13 Leberkäse.jpg
    116 KB · Aufrufe: 1.447
  • 14 Kohlestaub.jpg
    14 Kohlestaub.jpg
    106,7 KB · Aufrufe: 736

Greenhouse

Fleischzerleger
Toller Test! :)

Kleiner Hinweis: Der Fachausdruck für die "Nummer 14" lautet "Kalte Hand".
 
Oben Unten