• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Umstieg auf Gas

Grillbanause4711

Militanter Veganer
Liebe Grillsportgemeinde,
ich suche euren Rat. Ich möchte aus Bequemlichkeits- und Umweltgründen von Kohle auf Gas umsteigen.
Bisher hab ich immer gerne mit meinem Ikea-Klasengrill gegrillt, direkt und indirekt meist mit einer Kohleschale nur unter einer Grillhälfte.
Die Gasgrill Blechkonstruktionen gefallen mir alle nicht. Es soll schon einer mit Gussdeckel sein, oder etwas dickwandiges Ölfassähnliches.
Ins Auge gefallen sind mir der Landmann Pantera und der Napoleon Travel. Gerade aufgefallen ist mir auch der Broilking Porta Chef 320, der hat immerhin 2 Formteile am 2 dimensional gebogenen Blech.
Der Grill ist für die Terasse und dürfte einen hauch größer sein, als die oben genannten.
Man sollte (muss) den Grill auch mal ohne schlechtes Gewissen im Regen stehen lassen können.
Meine bisherigen Kontakte mit der Weber-Q-Serie konnten mich nicht überzeugen aus folgenden Gründen:
- Brenneranordnung (Man kann nicht nur eine Hälte befeuern)
- nicht so richtig heiss (das kann auch an nicht mehr ganz so frischen Düsen gelegen haben)
-viel zu dominante Plastikteile
- zu "mainstream"

Zum Pantera:
Gefällt mir optisch am besten.
Aber man liest oft dass die Weber Qualität besser sei. Was bedeutet das ? ( geringe Fehlerqoute? (woher kommen die Daten?), dickeres Material?, genauere Passungen, etc..?)
Zum Napoleon Travel:
Die Chromapplikationen finde ich eigentlich nicht optimal aber das Grillrost gefällt mir am besten

Meine Gasgrill Urangst: Wird der Grill heiß genug um einfach mal Steaks zu grillen, so wie ich es gewohnt bin. (ohne irgendwelche Zusatz hyper-powerdüsen o.ä.)

Meine Fragen:
Gibt es eine Gasgrill-Alternativen zu den genannten, die nicht wie ein Blechkästen aussehen (und einigermaßen bezahlbar sind) ?
Was genau ist Weber-Qualität?
Werden die erwähnten Grills heiss genug?
Aktuell finde ich Pateras und Travels zu ähnlichen Preisen und bin unentschlossen, welcher ist "besser"?

Danke im Voraus

Bleibt gesund

Viele Grüße
 

BBQfertig

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Meine Fragen:
Gibt es eine Gasgrill-Alternativen zu den genannten, die nicht wie ein Blechkästen aussehen (und einigermaßen bezahlbar sind) ?
Ehrlich kenne ich keine. Der Q3000 hebt sich von den Qs schon ab. . Vieleicht schaust Du mal nach Pelletsmokern, die dann eine andere Form haben...

Was genau ist Weber-Qualität?
Mein Weber Genesis E330 steht bereits 10 Jahre ohne Dach nur mit Abdeckung draußen. Er schnurrt wie am Tag 1 und steht top da. Und Kundenservice und Ersatzteile steht immer noch!

Werden die erwähnten Grills heiss genug?

Ja!
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
@Grillbanause4711
Wie hoch ist denn dein Budget ? Was möchtest du denn so alles grillen, wie oft und für wie viel Personen ? Ohne diese Angaben wird es schwer hier eine vernünftige Antwort zu geben.
Anscheinend ist dir die Optik auch wichtig. Hast du dir schon einmal die Rösle Videro Serie angeguckt ?
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Gibt es irgendwelche Hinweise, dass ein Landmann Pantera von schlechterer Qualität ist?
Der Pantera (mit 2 Brennern) war vor 10 Jahren mein Einstiegsgerät in Gasgrillwelt.
Der lebt heute noch als Zweitgerät bei meinem Bruder. Ausser den beiden Brennern wurde bisher nichts weiter ersetzt und er grillt nach wie vor. Das Gehäuse ist wie bei den Weber Q und Napoleon Travel ebenfalls aus Aluguss und somit unverwüstlich.
 
OP
OP
G

Grillbanause4711

Militanter Veganer
Update:
Ich wohne nahe einem niederländischem Fahrad/Outdoor/Garten-Discounter und habe mir dort den Napoleon Travel angeschaut. Es schien mit alles sehr dünnwandig und doch mit starkem Campingcharakter (eigentlich ja auch die Anwendung). Vielleicht wars auch ein spezielle Discounterversion, wer weiß das schon.
Bestimmt ein prima Campinggrill, aber für die Terrasse nicht genau das richtige.
Dann habe ich in den Kleinanzeigen einen Everdure Force entdeckt und gleich zugeschlagen. Ich bin schon etwas begeistert. Alles sehr robust und wertig bis hin zu den Drehknöpfen und dazu noch Alugussteile im Retrodesign (auch die Ablagen) . Der Name ist Programm: das Gerät hat ordentlich Power. Für den Langsamgriller vielleicht sogar etwas zuviel. 2 Brenner mit 2 Zündern die man munter Ein und Aus schalten kann. Sehr viel platz um auch mehrere Sachen gleichzeitig mit unterschiedlicher Hitzezuführ oder auch nur indirekt zu grillen. Für ein richtiges review bin ich wohl noch nicht tief genug in der Grillthematik drin.
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Glückwunsch zum neuen Sportgerät. Den Everdure kannte ich gar nicht und musste googeln. Sieht aber ganz vernünftig aus 👍
Hauptsache du bist happy (und das kommt auch so rüber) und genießt ihn.
Viel Spaß und immer schön berichten hier 😉
 
OP
OP
G

Grillbanause4711

Militanter Veganer
Guten Abend,
nun möchte ich zum einen vom Everdure berichten und zum anderen Reinigungs-Tips einholen.
Also für mich passt der Everdure-Force prima. Alles wirkt recht wertig und funktioniert solide.
Es gibt zwei Brenner nebeneinander, was mir besonders gut gefällt. Man kann einfach hin und her schalten mit den Flammen, oder nach belieben hin und her legen.
Der Name ist schon Programm, das heißt er wird heiß, also für die langsam-Niedrigtemperatur-Griller gibt evtl. noch besser passendes.
Nun zum grundlegenden Thema was mit jedem Gasgrill verbunden zu sein scheint.
Bisher beim Kohlegrillen gab es den Vorteil dass das heruntertropfende Fett verbrannte und der allgemeine Fettfilm nicht besonders auffiel bzw. störte.
Auch beim Rost nicht .
Nun ist es nach dem Umstieg auf Gas schlichtweg so, das man bei der Reinigung von der schieren Menge an Fett überall etwas überfordert ist.
Es ist alles gut zugänglich, mittig gibt es einen Abfluss zum Fettauffangen unter den man alternativ beim Reinigen einen Eimer stellen kann. Aber die Menge an Fett im Brennerbereich ist so groß, das eine Spülbürste innerhalb von Sekunden nur noch zu entsorgen ist. Der Gesamtaufwand beim Reinigen ist enorm, fast eine ganze Flasche Bref ist draufgegangen, diverse Eimer und Reinigungsgerät sind mit einem Öl-schlamm-Film überzogen ebenso das Kellerwaschbecken. Das Rost wurde in der Spülmaschine nicht sauber. Die Edelstahldrahtbürste versagte beim Rost ebenso, so dass eine neue mit ernsthaften Stahlborsten besorgt wird. Mir scheint irgendwas kann da nicht ganz richtig sein.
Gibt es hier noch Reinigungstips, die das Leben einfacher machen?
(Alles ist willkommen, außer nach jedem Grillen zu putzen. Da wird nur die Rostoberseite mit der Edelstahlbürste etwas geschrubbt)
Gereinigt wurde der Grill heute zum zweiten mal in der Saison.

Viele Grüße
 

Kugelgriller57

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Also ich reinige meine Gasi äusserst selten (nur die Roste und von außen). Wenn ich mir aber die Wanne mal vornehme sollte, nehme ich meistens auch nur einen Kunststoffspachtel. Mit Wasser und Bref gehe ich innen nie dran.
 

Frankenbu

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Einfch mit nem Holz oder Plastikspatel alles grob rauskratzen, so daß es nicht brennen kann, dann nochmal grob mit Zewa drüber. Dein Bref oder andere Chemie ist nichts für Alugus, bleib damit weg. Den Rost halt immer grüdlich mit der Edelstahlbürste abbüresten, mit ner normalen Stahlbürdte lieber nicht, dan fängt es an zu rosten ;)
 

Frankenbu

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Was Winter ist weiß ich aber was das mit dem Grillen zu tun hat erschliest sich mir nicht.

Kläre mich bitte diesbezüglich auf.
 

A.F.

Militanter Veganer
Am Anfang bei meinem ersten Gasgrill habe ich auch versucht den Grill von innen nass zu reinigen, war wie bei dir nur Schweinkram. Jetzt brenne ich ihn aus, dazu alle Brenner voll aufdrehen und warten bis das Deckeltermometer über 300 Grad hat, ist bei mir Anschlag, danach kann man alles abwarten.
 

Frankenbu

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Kein Problem und keine Gedanken machen, Winter ist nur die Zeit, in der es beim täglichen 18-Uhr-grillen schon dunkel ist.
Ah das weiß ich hab ich gestern erst wieder mitbekommen, das meine Bratwürste fast verbrannt sind, aber in dem Künstlichen Licht das ich am Grill habe sahen die immer noch blass aus. Das schöne den Dreck im Grill seh ich gar nicht :)
 
Oben Unten