• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Umzug mit Steinbackofen

jse

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
erst mal hallo zusammen , leider hatte ich noch keine Zeit mich großartig vorzustellen ..

aber ich hab mal ne Frage :

wer von euch ist schon mit einem Steinbackofen umgezogen ?

ich hab mir meinen Traum - Backofen letztes Jahr selbst gemauert - ich mach noch Fotos ...

ich schätze das Gewicht des Ofens ( Kuppel ) auf ca. 1 Tonne mit Bodenplatte

ich frag mich ob ich den Backofen einfach mit nem Kran auf nen LKW setzen kann ? und dann wieder mit Kran an den neuen Wohnsitz einfach absetzen ...

wer hat das schon gemacht ???


denn mit der Hilti zerlegen und wieder aufbauen wäre die Alternative

Schönen Gruß aus Unterfranken
 

baser

Der den Pizzateig hoch wirft und nicht mehr findet
5+ Jahre im GSV
Oh je da haste dir was vorgenommen, stell mal ein zwei Bilder rein damit man sich Vorstellungen machen kann.Wünsch dir auf jeden fall gutes gelingen, wo ein Wille da ist auch ein Weg:anstoßen:
 
G

Gast-f5v3AU

Guest
kann ich mir nicht vorstellen
schon beim hochheben wird es Risse geben
Gurte unter die Bodenplatte schieben und oben drücken die gegen den Ofen nehme ich an
wenn er das überlebt wird es beim Transport passieren
auf dem LKW durch die Erschütterungen...
mach mal ein paar Bilder
 

Ape

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
verkaufen und neubauen ist doch wahrscheinlich einfacher und günstiger :-D
 
OP
OP
J

jse

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
So umzug ist erstmal geschafft -- sobald ich alles gefunden hab lad ich mal die Fotos hoch - wahrscheinlich wird er doch zerlegt .... oder erst mal in der Bucht eingestellt
 

Lasagnegriller

Grillgott
5+ Jahre im GSV
ich schätze das Gewicht des Ofens ( Kuppel ) auf ca. 1 Tonne mit Bodenplatte
Nur 1 t?

Kann ja kein allzugroßer Ofen sein, ich schätze meinen aktuell mal locker auf 6 - 7 t und der ist noch nicht mal komplett fertig! :D

Das Gewicht sollte also im Prinzip bei Deinem Ofen kein Problem sein, vorausgesetzt, es gibt eine Zufahrtsmöglichkeit für einen mittelgroßen Autokran.

Aber wie schlägt man einen Ofen an, ich gehe mal nicht davon aus, daß Du ne Kranöse mit eingebaut hast? :-?

Ein paar Bilder wären allerdings sehr hilfreich, dann könnte man auch abschätzen, ob das Teil einen LKW-Transport überstehen könnte. :bilder:

Ach ja, eine Kosten-Nutzen-Abschätzung sollte man vielleicht auch mal machen. :ks:
 
OP
OP
J

jse

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
so jetzt aber die bilder

Also die Maße des Fundaments sind ca. 140 x 200 cm Mineralbeton ca. 10 cm - da gewachsener Boden. Darauf Estrichbeton 15 cm stark.

Sockel gemauert mit Ytong Steine 17, 5 cm breit - Rundbogen und Steine lassen sich gut mit ner alten elektrischen Kettensäge bearbeiten - Kett war eh stumpf.

Also dann die Schalung der ( Decke mit ca. 10 cm Überstand ) - ringsrum Winkeleisen mit Spax 6 x 140 mm angeschraubt - Bretter zurechtgeschnitten -und ebenfalls mit Spax befestigt.

Reste von Eisenmatten und Stäben etc. für die Bewährung genommen - unter anderem liegen da 4 x Eisenrohre schwarz 220 cm lang Durchmesser 1 1/2 Zoll drinnen im Abstand von ca. 35 cm.

Dann gings an´s betonieren - ganz klassisch mit Mischer, Schaufel, Sand, Kies, Zement ...

1 Woche trocknen lassen - dann kam der Boden des Ofens

ca. 1qm mit Schamottsteinen - Vom örtlichen Baustoffhandel geliefert - einfach auf die Betonplatte gemauert mit Richtlatte und Waage ausgreichtet - sauber verfugt - alles mit Monolith Schamottmörtel.

dann die erste Reihe angelegt -

negativform mit steinen sand und erde/wassergemisch und Kelle hergestellt - dauer ca. 1 Tag

dann 2 Tage die Steine halbiert und hochkannt - also Wandstärke 6,5 cm - wie auch der Boden - hochgemauert und mit reichlich Schamottmörtel verfugt .

das ganze dann 10 Tage trocknen lassen .

dann ausgräumt - meine große war fast im Ofen verschwunden - Innendurchmesser 90 cm - Höhe ca. 65 cm in der Spitze der Kuppel.

nach weiteren 3 Tagen war des erste mal Feuer drinn- nur ganz leicht - bis 250 ° Grad

3 tage Später gings an die erste Pizza .....

achso - Ofenohr hab ich nen 130 mm Edelstahlkamin genommen - die abgasklappe ist selbstgechweißt mit Schutzgas .

die erste Pizza haben wir direkt auf dem Boden backen lassen - vorzüglich - zwar etwas braun / schwarz aber sehr knusprig

die zweite dann auf einen Blaublech - Backblech der Fa. Amon - Würzburg Maße 40 x 60 cm - einfach genial

so und nachdem ich jetzt umgezogen bin werd ich ihn wohl wieder einreissen müssen ... ???

is halt so ..
 

Anhänge

OP
OP
J

jse

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
also beim anfeuern ereicht er ca. bis max 900° Grad nach dem Pizza backen schließ ich die Türe und mach den Abzug dicht - dann hat er 24 Stunden später noch immer seine 100 ° Grad ...

zum Glück ist er ja noch nicht ganz fertig ..... wie mann sieht
 

styria9

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also so schwer wie die Entscheidung auch ist, kann da gut nachvollziehen, ich würd den Ofen dem Nachmieter schenken. Alles andere wäre schad darum. Das schlimmste wennst den Ofen beim Umzug zerstörst.

Hat aber auch was gutes. Wennst jetzt einen neuen Ofen baust, dann weist schon was du eventuell noch verbessern könntest und auch ob etwas größer oder kleiner gebaut werden soll. Den Vorteil hat sonst hier wahrscheinlich keiner im Forum.
 
OP
OP
J

jse

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
werd ihn wahrscheinlich steen lassen ....

denn wer einen bauen kann - der kann auch nen zweiten bauen ..

also alleine die materialkosten waren ca. 1000 € - arbeitszeit rechne ich nicht, hat ja spaß gemacht

ich wohne mittlerweile in einem haus mit überdachter terassse - und was ist da - ein offener Kamin gemauert aus Schamott - Alter ca. 45 Jahre - der geht zum grillen, zum Feuer machen - für Pizza ??? denke eher weniger

wenn ich nochmal einen baue - dann einen den ich transportieren kann - weiß nur noch nicht wie...
 
Oben Unten