• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Unterschiede bei Holzkohle?

mickymaus

Militanter Veganer
Hallo,
nachdem ich mir meinen neuen Webergrill gekauft habe, geht mir die Bemerkung des Verkäufers nicht mehr aus der Birne, das es unterschiedliche Holzkohlen für entsprechende Zwecke gibt. Habt Ihr Ahnung, ob da was drann ist, oder ist dies um mehr Umsatz zu machen?
Reicht das Angebot von Lidl/Aldi oder dem Baumarkt, oder doch besser die "gute" Kohle von Weber?
Wenn es einen guten Grund gibt, für was eignenen sich die Kohlen?
Danke
Micky
 

Lebowski

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Wahrscheinlich meinte der Verkäufer eher den Unterschied zwischen Holzkohle und Briketts?

Hier steht alles drin, bitte folgen.
 
OP
OP
M

mickymaus

Militanter Veganer
Danke für Eure Antworten. Werde dann mal auf die Suche gehen, wo ich die Grillis bekomme.
Gruß
Micky
 

Benni82

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
grillis von profagus bekommst du eigentlich in jedem rewe, sowie in jedem baumarkt (praktiker, obi, bauhaus,...)

leicht zu erkennen am auffälig rot gelben design.

aber hingucken, aus dem gleichen hause (profagus) gibts auch die sommerhit buchenholzkohle. auch sehr gut, also am besten von beiden paar säcke zu hause als notfallversorgung ;)
 

johome

Grillkönig
Moin,

bei Grillkohle gibt es gewaltige Unterschiede...

Aber praktisch gesehen gibt es zwei Arten von Grillkohle :

- Holzkohle
- Holzkohlebriketts

Und in verschiedenen Qualitäten und Versionen...

Siehe das Brennstoffthema und weitere Beiträge im Forum...

Bei mir haben sich Holzkohle und Briketts von Profagus bewährt, Holzkohle für heisse und schnelle Vergrillungen, wie Steaks, Burger und Bratwurst.

Briketts für nicht so heisse und längere Vergrillungen, wie Bacon Bombs, Schweinefilet, Steak und Rippchen...

Und die Kohlen lassen sich auch mischen, für Grillerein dazwischen... ;)

Und einfach mal selber testen, mit welcher Kohle man gut grillen kann, der Weber lässt ja genug Spielraum... ;)

AZK und Anzünder vorrausgesetzt...
 

DeGrilla

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Wobei nebenbei noch der Unterschied des Ausgangsmaterials eine Rolle spielen kann.
~ Buchenholzkohle (brennt heißer und länger als normale Holzkohle - zumindestens meine Erfahrung)
~ normale Holzkohle (etwas weniger Temp. als Buche, für normale Aktionen aber auch ausreichend)
~ Braunkohle (zu erkennen an der gelblichen Asche)

Eigentlich hilft der Brennstoffthreat oder selber probieren hier am besten weiter.
 
Oben Unten