• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Warum nicht zum Fleischer?

Kurt Wohlfahrt

Militanter Veganer
Leider lese ich hier sehr oft das ihr euer Fleisch vom Großmarkt/Supermarkt holt oder gar im Netz bestellt. Warum geht ihr nicht zu einem Fleischer in eurer Umgebung?
Grundsätzlich sollte ja dort die Beratung und Betreuung besser sein als im Großmarkt/Supermarkt.
Sorry fals ich hier als Klugscheisser rüber komm. Würd mich wirklich mal interessieren da ich selbst auch ne Fleischerei habe.
Danke schon mal und schöne Grüße.
 

Grillkeks

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Kurt,

also ich kaufe sicher 90% meines Fleisch- und Wurstbedarfs beim MdV. Naja, ich hab auch das Glück, dass der MdV mein Schwager ist und ich dort fast alles bekomme, was ich haben will und zwar so, wie ich es haben will (z.B. Thema Fleischreifung). Ich versuche auch, möglichst regionale Waren zu kaufen, die nicht um die halbe Welt geschippert werden.
Leider hat wohl nicht jeder diese Möglichkeit und einige deiner Kollegen haben an unseren "Sonderwünschen" kein sonderliches Interesse.

So wie ich das sehe, kaufen viele Grillkollegen vor allem US-Beef oder Argentinisches Rind bei den Großhändlern und das bekommt man eben nicht beim Metzger nebenan.

Ich glaube, hier wären beide Seiten gefragt um Angebot und Nachfrage einander anzunähern.

VG :Maß:
Grillkeks :keks:
 

WeberWarrior

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo,

ich habe leider bei mir noch keinen Fleischer gefunden der mir die Auswahl z.B. der Metro bieten kann.
Es gibt halt oft nur die Standartsachen,
teilweise wurde schon mit den Augen gerollt wenn ich mal nach paar andere Rinderrassen gefragt habe oder spezielle Cuts haben möchte, Problem geht schon bei BabyBack Ribs los.

Einen Fleischer hatte ich gefunden der sehr aufgeschlossen und auch gut ist,
aber leider auch etwas unzuverlässig.
2x BackRibs bestellt aber nie bekommen :-(.

Finde es selbst grenzwertig in der Metro das z.B. Ami-Beef zu kaufen aber vergleichbares Fleisch bekomme ich leider bei meinen ortsansässigen Fleischern nicht.


Aber ich Suche weiter :-)

Thomas
 

Jim_Panse

Militanter Veganer
hiho,

Großmarkt war ich auch schon um mal probieren zu können z.b. US Beef.
Im Internet habe ich schon bestellt, weil ich dann vom speziellen Schwein bekommen habe.

Ansonsten kaufe ich beim Metzger um die Ecke der Gottsei Dank noch auf meine Wünsche eingeht.


Gruss Markus
 

Staff

Metzger
5+ Jahre im GSV
Ich war auch mal beim "Metzger" und hatte nach Schweinenacken gefragt. Dieser musste noch aus der Kühlung geholt werden, weil gerade aus. Fragt mich die Verkäuferin tatsächlich ob es mich stört, dass er noch etwas angefroren ist und holt eine tiefgekühlte Metropackung und schneidet sie auf um sie gleich wieder einzutüten und mir für 3€/kg mehr als "frischen Schweinenacken" zu verkaufen.

Mein Fazit: Auch ein Metzger ist nicht zwangsweise mehr als nur Umverpacker. Dann kann ich auch gleich selbst zur Metro oder Supermarkt gehen. Einen Metzger mit eigener Schlachtung habe ich hier nicht. Das gibt es ja leider auch kaum noch.
 

Chips'n'Bier

Grillkönig
Bevor ich den MmV gefunden habe, musste ich in der Metro kaufen, da ich mich ansonsten über miese Beratung, schlechte Ausführung und ungenügende Qualität sowie mangelnden Service ärgern durfte.
In der Metro war die Beratung zwar auch nicht erstklassig, dafür aber die Auswahl und der Preis.
Jetzt allerdings beziehe ich 98% meines Fleisches bei dem MmV und bin so richtig zufrieden, weil da einfach alles stimmt.
 

Grillkeks

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Einen Metzger mit eigener Schlachtung habe ich hier nicht. Das gibt es ja leider auch kaum noch.
Genau da liegt imho oft das Problem, der EU und dem lieben Gesetzgeber sei Dank!
Statt die kleinen, regionalen Handwerksbetriebe zu fördern treibt man mit nahezu unerfüllbaren Auflagen die Fleischindustrie voran ... lang lebe die Lobby. :motz:
 

Signalschwarz

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich kauf sowohl vom Metzger, als auch in der Metro.
Kommt drauf an, was ich will und wieviel. Da unser Metzger kurzfristig nicht unbedingt größere Mengen da hat (ist hier nur ne Filiale).
Zu dem anderen Fleischverkäufer gehe ich nicht das ist nämlich ne Kette und mir schmeckt da die Wurst auch nicht.
Deshalb ab und zu Metro.
 

Jim_Panse

Militanter Veganer
Genau da liegt imho oft das Problem, der EU und dem lieben Gesetzgeber sei Dank!
Statt die kleinen, regionalen Handwerksbetriebe zu fördern treibt man mit nahezu unerfüllbaren Auflagen die Fleischindustrie voran ... lang lebe die Lobby. :motz:
bei uns in der Nähe gab es einen kleinen Metzger der mit seiner Selbstherstellung geworben hat. Alles bestens die Leute haben gekauft, leider wurde nach 4 Jahren der Betrieb wegen hygienischen Mängeln eingestellt. Wie in der Zeitung zu lesen war hat der Kammerjäger zwei Jahre vergeblich unter behördlicher Aufsicht versucht Ratten und Kakerlaken zu bekämpfen .... mich wundern die hohen Auflagen nicht und ich finde sie gut.


Gruss Markus
 

QBorg

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich bin in der glücklichen Lage, hier am Land ne Auswahl an guten Landmetzgereien zu haben, die auch Qualität liefern können.
Allerdings ist es dann auch so, dass hier viel "Standardkundschaft" bedient wird.

Etwaige Sonderwünsche (andere Schnitte, Reifezeit) werden zwar bedient, aber es ist halt jedesmal eine extra Anfrage und entsprechend Vorlaufzeit notwendig, was der Spontanität manchmal schon Abbruch tut.

Desweiteren muss ich dann natürlich auch die Kapazitäten des Metzgers beachten - wenn ich z.B. mal im grösseren Stil Schinken im Winter machen will und dann Fleisch brauche, muss ich bedenken, dass der nächstgelegene Landmetzger 6 Schweine die Woche zerlegt, d.h. mehr als 6 Stücke gleichartigen Fleisches gibt's da halt nicht.

Was auch angesprochen wurde, sind unterschiedliche Nutztierrassen, die verarbeitet wurden. Die meisten Metzger hier in der Umgebung wissen halt, dass sie ihr Fleisch von einem örtlichen Bauern beziehen, der "seine Rinder gut behandelt" oder "der ist sogar Bio". Ob das Fleckvieh, Angus, Hereford oder was auch immer ist, das wissen die Damen im Verkauf zu 99% nicht und der Chef im Hintergrund auch nur zu 20% ... wenn ich Glück habe, wird da noch zwischen Jungbulle, Färse und Ochse unterschieden.

Ich bin auch auf der Suche nach lokalen Quellen für Mangalitza- und Bentheimer-Fleisch, aber bis dato habe ich da nur Quellen aus dem Internet aufgemacht (bei denen sich wegen der Versandkosten eigentlich nur grössere Bestellungen "lohnen" und ich eigentlich Fleischversand etwas skeptisch gegenüber stehe). Wenn da jemand Züchter in der Nähe von Nürnberg kennt, die das Fleisch auch noch vermarkten, wäre ich über eine entsprechende Info recht froh :)

Wurst kaufe ich ausschliesslich beim Metzger - oder mach's gleich selbst. Aber bei speziellen Fleischsorten oder grösseren Mengen nehm ich auch mal ne Fahrt in die Metro auf mich (Metzger ist 2 Minuten von mir weg, die Metro gute 30 Minuten). Alles hat so seine Berechtigung :)
 

Puff der Drache

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Leider lese ich hier sehr oft das ihr euer Fleisch vom Großmarkt/Supermarkt holt oder gar im Netz bestellt. Warum geht ihr nicht zu einem Fleischer in eurer Umgebung?
Grundsätzlich sollte ja dort die Beratung und Betreuung besser sein als im Großmarkt/Supermarkt.
Sorry fals ich hier als Klugscheisser rüber komm. Würd mich wirklich mal interessieren da ich selbst auch ne Fleischerei habe.
Danke schon mal und schöne Grüße.
Weil die Fleischfachverkäuferinnen bei mir mich nur dumm Angucken wenn ich Steaks möchte die größer 4cm sind. Und ich IHNEN erklären muss warum ich was wie haben will. Und das kann es halt einfach nicht sein. Und wenn man dann nachdem man minutenlang erklärt hat was man will am näcshten Tag auch noch das Falsche bekommt ist man halt bedient. Und das is mir 3 mal so gegangen dann hab ich es aufgegeben.

;-) Aber die klugen sterben gott sei dank auch nicht aus. Und "mein" Online-Metzger ist immernoch Regional da nur 1,5 bis 2 Autostunden entfernt. Und die bequemlichkeit der Post macht den Rest. Ich glücklich, Metzger glücklich, Postbote glücklich :)

Und welcher Metzger oder züchter ZÜCHTET denn noch selbst? Die Ferkel kommen aus dem Ausland, wie war das gestern auf Bayern3? 11 Millionen jedes jahr aus dem Ausland?! Nagelt mich nicht fest irgendwie so war das weil die meisten die Haltung von "Dauschen" (schreibt man das so, also Muttersau mit Babys) aufgegeben haben.


Greetz
Puff der Drache

Edith sagt: Die Aussagen der Kollegen hier das man teilweise ein "Augenrollen" Kassiet wenn man Spezialwünsche hat kann ich auch bestätigen. Bis hin zum "genervten in die Kühlung gehen um dem depp an der Theke n brocken fleisch hinzuwerfen". War halt alles schon dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
K

Kurt Wohlfahrt

Militanter Veganer
Genau da liegt imho oft das Problem, der EU und dem lieben Gesetzgeber sei Dank!
Statt die kleinen, regionalen Handwerksbetriebe zu fördern treibt man mit nahezu unerfüllbaren Auflagen die Fleischindustrie voran ... lang lebe die Lobby. :motz:
Da muss ich dir leider recht geben, das ist wirklich so. Ich selber hab auch keine eigene Schlachtung. aber dafür das große glück das ich nen kleinen schlachthof gleich in der nähe hab wo ich meine schweine her beziehe und nen landwirt der auch ne schlachtung hat wo ich meine Rinder her bekomme.
 

kimsone

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Ich wohne in der Großstadt, da ist es von Hause aus schwer mit dem Metzger...
Ich habe einen bei mir in der Nähe, doch leider hat der Öffnungszeiten, die für mich als berufstätigen sehr schwer zu vereinbaren sind. Und einen Tag frei nehmen, um zum Metzger zu gehen...ohne mich!
Es gibt bestimmte Sachen, die kaufe ich schon nichtmehr im Lebensmittelprügelhof...weil die Schnitte so schlecht sind und man es nicht vorher sieht, was man bekommt.
Aber Sachen wie Schweinefilet, also im Ganzen kaufe ich auch bei Kaufland, da können die nur wenig verschneiden.
Ribs dagegen habe ich noch immer nicht so gefunden, dass ich ne ganze Leiter bekomme...überall sind die zerhackt und zerkleinert, teilweise mit den gebröckelten Knochenstücken im Fleisch, da muss ich jedes Mal suchen.
Der Fleischer in meinem Kaisers diskutiert jedes Mal mit mir, dass ich Schälrippchen nicht grillen kann, und holt die komplette Leiter aus dem Kühlraum und zerteilt die dann...selbst wenn ich die als explizit Ganzes haben will...
Liegt das daran, dass ich noch jung bin, und man mir deswegen nicht zutraut die Richtige Ware zu kaufen, oder was ist das Problem ?

Und wenn ich dann höre, dass beim Metzger auch nur Metro-Ware aufgetaut wird...dann weiß ich, warum meine Freundin seit neustem eine Selgros-Karte hat, dann werde ich da wohl einkaufen gehen... zumindest große Mengen zu guten Preisen

Wenn jemand aber im Norden von Berlin einen wirklich guten Fleischer kennt, dann nehme ich da Hinweise per PN an... den will ich testen...
 

AndreL

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Der Fleischer in meinem Kaisers diskutiert jedes Mal mit mir, dass ich Schälrippchen nicht grillen kann, und holt die komplette Leiter aus dem Kühlraum und zerteilt die dann...selbst wenn ich die als explizit Ganzes haben will...
Liegt das daran, dass ich noch jung bin, und man mir deswegen nicht zutraut die Richtige Ware zu kaufen, oder was ist das Problem ?
Ganz ehrlich, das würde mir nur ein mal passieren, dann wäre ein Gespräch mit dem Geschäftsführer/in fällig, wenn das nichts bringt ein Brief an die Kaisers Verwaltung.......
So etwas ähnliches ist mir EIN MAL bei Edeka mit Steak passiert, aus gewünschten 5cm dicken Stücken wurden 1,5cm Stücke, habs erst Zuhause gesehen, da ich mit ner anderen Verkäuferin bei der wir sonst kaufen gequatscht hab, die Verkäuferin bringt das nie wieder!
Ausserdem hätte er die Rippchen nach so einer Aktion behalten können!
 

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich wohne in der Großstadt, da ist es von Hause aus schwer mit dem Metzger...
Ich habe einen bei mir in der Nähe, doch leider hat der Öffnungszeiten, die für mich als berufstätigen sehr schwer zu vereinbaren sind. Und einen Tag frei nehmen, um zum Metzger zu gehen...ohne mich!
Es gibt bestimmte Sachen, die kaufe ich schon nichtmehr im Lebensmittelprügelhof...weil die Schnitte so schlecht sind und man es nicht vorher sieht, was man bekommt.
Aber Sachen wie Schweinefilet, also im Ganzen kaufe ich auch bei Kaufland, da können die nur wenig verschneiden.
Ribs dagegen habe ich noch immer nicht so gefunden, dass ich ne ganze Leiter bekomme...überall sind die zerhackt und zerkleinert, teilweise mit den gebröckelten Knochenstücken im Fleisch, da muss ich jedes Mal suchen.
Der Fleischer in meinem Kaisers diskutiert jedes Mal mit mir, dass ich Schälrippchen nicht grillen kann, und holt die komplette Leiter aus dem Kühlraum und zerteilt die dann...selbst wenn ich die als explizit Ganzes haben will...
Liegt das daran, dass ich noch jung bin, und man mir deswegen nicht zutraut die Richtige Ware zu kaufen, oder was ist das Problem ?

Und wenn ich dann höre, dass beim Metzger auch nur Metro-Ware aufgetaut wird...dann weiß ich, warum meine Freundin seit neustem eine Selgros-Karte hat, dann werde ich da wohl einkaufen gehen... zumindest große Mengen zu guten Preisen

Wenn jemand aber im Norden von Berlin einen wirklich guten Fleischer kennt, dann nehme ich da Hinweise per PN an... den will ich testen...

Kann ich mir wirklich auch nicht vorstellen, dass man in so nem Kaff wie Berlin einen vernünftigen Metzger finden kann.

Da wird`s wohl nichts geben.

Gruß Matthias
 

Stainless

Vegetarier
Vertrauen verloren

Hier in Thüringen hieß es vor 1989, zweimal die Woche beim Fleischer anstehen und kaufen was es gab.
Mal was anderes , außer die übliche Wurst und Aufschnitt mußte erbettelt werden.
Oder man hatte Beziehungen und was zum Tauschen für den Handwerker.
Nach der Wende wurden die neuen PKW der Fleischer immer größer, die
Auslagen immer voller und wenn die Raten dann drückten, die angebotene Ware
immer älter.
Qualität und Frische litten zusehens !
Nach zehn Jahren Marktwirtschaft fuhren einige immer noch selbst ihre Ware vom Großhändler ohne Kühlung.
Die ersten Insolvenzen setzten ein. Das Fleischernetz wurde immer dünner.
Von zehn Fleischern sind heute in unserer Stadt noch drei übrig.
Die Supermärkte und Discounter zogen nach.
Filialisten zogen ein (Umverpacker)
Preis und Qualität stimmen hier für die Massenkäufer.
Der Metztger kann nicht vom Gourmet leben.
Soviel zum Vertrauen.
Ich werde jetzt einen Versuch mit einer Aggrargenossenschaft starten.
Futter, Tiere und Schlachtung alles aus einer Hand in der Region.
Nachteil hier. Man ist eben auch mal nicht schnell dort, muß vorplanen, telefonieren, bestellen.
Mal schauen, ob es wird.

VG Sven
 

SG3

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Wir in Berlin finden kaum noch Metzger. Wir denken seit letztem Jahr um und kaufen sehr viel weniger Fleisch. Und wenn dann 5 km weiter und hoffentlich frisch. Wovon ich ausgehe, da der Metzger selber schlachtet, was in einer Großstadt kaum noch vorkommt.
 

Siggi

Forums-Sonnenschein
10+ Jahre im GSV
Und welcher Metzger oder züchter ZÜCHTET denn noch selbst? Die Ferkel kommen aus dem Ausland, wie war das gestern auf Bayern3? 11 Millionen jedes jahr aus dem Ausland?! Nagelt mich nicht fest irgendwie so war das weil die meisten die Haltung von "Dauschen" (schreibt man das so, also Muttersau mit Babys) aufgegeben haben.

Bei uns werden die Ferkel gezüchtet, von unseren Metzgern ist alles regional.

Das kann ich von Metrofleisch nicht beaupten.




doch leider hat der Öffnungszeiten, die für mich als berufstätigen sehr schwer zu vereinbaren sind. Und einen Tag frei nehmen, um zum Metzger zu gehen...ohne mich!

Nun übertreib mal nicht, du wirst es doch schaffen, ohne einen Tag Urlaub nehmen zu müssen beim Metzger einkaufen zu können

Der Fleischer in meinem Kaisers diskutiert jedes Mal mit mir, dass ich Schälrippchen nicht grillen kann, und holt die komplette Leiter aus dem Kühlraum und zerteilt die dann...selbst wenn ich die als explizit Ganzes haben will...
Liegt das daran, dass ich noch jung bin, und man mir deswegen nicht zutraut die Richtige Ware zu kaufen, oder was ist das Problem ?


Warum gebt ihr nicht klare Anweisungen. Dieses Stück, soviel Gewicht, so soll es aussehen, so WILL ICH ES HABEN.
Es ist doch ganz einfach.
Wisst ihr alle wenigstens wo das Schweinefleisch von der Metro oder vom Selgroß herkommt.

Das das argentinische Fleisch aus Argentinen kommt, mehr über das Fleisch wisst ihr aber auch nicht. Nicht was die Kuh frißt, welche Spritzen die erhält.
Welches Zeug ist in der Verpackung das dieses Fleisch nach Wochen immer noch so frisch aussieht?
Aber es ist eine Modeerscheinung Fleisch aus Argentinien zu kaufen.


Warum die Metzger hier aussterben liegt daran, das viele in Supermärkte einkaufen gehen und aus Bequemlichkeit dort das Fleisch mitnehmen.
Den Rest machen die Vorschriften unserer EU-Deppen.


Hoffentlich halten meine Landmetzger noch solange durch, bis ich kein Fleisch mehr kauen kann. Ich für meinen Teil werde diese Metzger immer Unterstützen.

.
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV
Ich bin in der glücklichen Situation einen hervorragenden Metzger im Dorf zu haben, der mir seit vielen Jahren auch spezielle Extrawünsche (Zuschnitte, Stücke, Reifezeiten) erfüllt.
Zudem bin ich mir bei ihm sicher, dass kein Zukauf vom Großmarkt dabei ist.

Zudem haben wir einen Hofladen im nächsten Dorf, von dem wir Schwein, Lamm und Zicklein beziehen.

Die Fleischabteilung der Metro Regensburg ist leider kein Eldorado was Auswahl und Verfügbarkeit angeht.
Aber auch da werde ich bei Gelegenheit fündig...

:prost:
 
Oben Unten