1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Was bitte ist Phytin und....

Dieses Thema im Forum "Holzbackofen" wurde erstellt von Focaccia, 5. Mai 2015.

  1. Focaccia

    Focaccia arbeitet an dem Brot der Zukunft.... 5+ Jahre im GSV

    ist das schädlich und was hat das mit dem Roggensauer zu tun...?
    Mineralstoffbindender Phytinsäure kann bei Vollkorn durch langes Einweichen und auch durch die Teigzubereitung entgegengewirkt werden...
    Was ist das denn jetzt wieder? Sind Vollkornbrote nicht wirklich gesund, häääh??
    Eure Meinung, habt ihr euch damit schon mal beschäftigt, ich tippe wohl eher nein !
     
    tuppi gefällt das.
  2. Glünggi

    Glünggi Bundesgrillminister

    Hallo Reinhard
    Ausgerechnet diese Tage habe ich mich auch mit Phytin beschäftigt. Mir war das auch neu und es interessierte mich. Wie ich die ganze Thematik verstanden habe: (kurze Zusammenfassung) Die Phytinsäure dient bei Getreide als Speicherbaustein für die Mineralstoffe und das Phosphat. Da es Komplexbildend ist (also einfach ausgedrückt, Phytin bindet die Mineralstoffe an sich, damit sie das machen, wofür sie bestimmt sind, nämlich für das Wachstum der Pflanze da zu sein). Somit kann der menschliche Verdaungsprozess nicht an diese Mineralien gelangen. Da durch längeres Quellen der Körner das Phytin abgebaut wird und somit die Mineralstoffe frei werden, ist ein richtig hergestelltes Sauerteigvollkornbrot (und das ist meine Schlussfolgerung!!) gesund. Aber eben: Der Mensch ernährt sich nicht nur vom Brot allein - und das macht es doch aus:-)
    :hmmmm::angler:
     
  3. Bernias

    Bernias Metzgermeister

    Hallo Dany @Glünggi
    Vielleicht noch eine Ergänzung/andere Darstellung dazu:
    die Phythinsäure ist nur in den Schalenanteilen beim Vollkornmehl.
    D.h. bei ausgemahlenen Mehlen ist sie nicht vorhanden.
    Sie ist ein Calzium-Phosphaträuber: sie geht an die Knochen.
    Durch eine Keimung oder durch die Enzyme des Sauerteigs wird sie abgebaut und ist dann für den Körper nicht mehr schädlich.

    Gruß
    Johannes
     
    Focaccia, tuppi und Glünggi gefällt das.
  4. Glünggi

    Glünggi Bundesgrillminister

    Super Johannes @Bernias
    Danke viel mal für die Ergänzung / andere Darstellung. Hoffentlich kommt noch mehr zusammen:-)
     
    Bernias gefällt das.
  5. PuMod

    PuMod Wurstfee & Duffelmeister 5+ Jahre im GSV

    Das heißt für uns:

    Führt ein Brot lange und mit Sauerteig und schon bist du phytinsäurelos.

    Was es nicht alles gibt...
     
    silex, Glünggi und Bernias gefällt das.
  6. Glünggi

    Glünggi Bundesgrillminister

    Genau so sehe ich das auch. Und Falls noch Körner rund um das Brot gemacht werden, absolut kein Problem
     
  7. pefra

    pefra Grillkaiser

    tja .. diese probleme hat man bei den frisch aufgebackenen brötchen im supermarkt nicht :ballballa:


    trotzdem danke für die aufklärung
    :thumb2:
     
    Glünggi gefällt das.
  8. Gast-f5v3AU

    Gast-f5v3AU Guest

    ne diese nicht dafür aber andere ... ;)
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden