• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Q140 flott machen

Der.Micha

Militanter Veganer
Hallo liebe Griller!

Ich habe kürzlich einen Weber Q140 Elektrogrill bekommen, da er gebraucht war, musste ich ihn ordentlich reinigen. Und nun stehe ich vor dem elendigen Problem "Was mit der Grillkammer machen?".
Ich habe schon probiert hier zu recherchieren und habe im Internet verschiedenste Meinungen gelesen und wollte aber dennoch expliziet euch nochmal fragen, was ihr erfahrungsgemäß dazu sagt.

Dadurch dass der Innenraum wirklich keimig war, habe ich ihn mit Backofenspray gereinigt (was nebenbei wirklich gut funktioniert hat), ja das ist umstritten, aber bei einem gebrauchten Grill ist mir das wirklich lieber. Dabei ist aber nicht nur das Fett sondern auch ein Teil der Beschichtung abgeplatzt.
Das Ergebnis ist im Anhang.


Und nun zu meiner eigentlichen Frage:
Das ganze Fett ist aus dem Innenraum raus, es ist nur noch blankes Metall und die eigentliche Beschichtung vorhanden. Ist es ratsam den Innenraum komplett blank zu machen (zB. durch sandstrahlen) und den dann mit Ofenlack zu beschichten? Feuerfest bis 600° versteht sich.

Oder lieber so lassen und mit Öl einschmieren und eine natürliche Schutzschicht erzeugen?

Der Grill soll keinen Schönheitspreis gewinnen, aber ich würde ihn gerne noch etwas länger benutzen und jetzt wo ich ihn schonmal auseinander gebaut habe und geputzt habe auch sinnvoll wieder flott machen.


Ich bedanke mich schonmal vielmals für die Kommentare und bin gespannt.
Beste Grüße
Der.Micha

IMG_9116.JPG
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Davon ausgehend, dass bei den EModellen das gleiche Material verwendet wird (Aluguss), kannst du es problemlos so lassen und lieber durch regelmässiges Grillen wieder eine Patina-Schicht erzeugen.
 
OP
OP
Der.Micha

Der.Micha

Militanter Veganer
Davon ausgehend, dass bei den EModellen das gleiche Material verwendet wird (Aluguss), kannst du es problemlos so lassen und lieber durch regelmässiges Grillen wieder eine Patina-Schicht erzeugen.

Okay, vielen Dank für die Antwort, dann werde ich das mal ausprobieren.

Was für ein Öl benutzt man dann zum einölen? Ist da ein bestimmtes besonders gut?


Vielen Dank schonmal und beste Grüße
Der.Micha
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Okay, vielen Dank für die Antwort, dann werde ich das mal ausprobieren.
Was für ein Öl benutzt man dann zum einölen? Ist da ein bestimmtes besonders gut?
Vielen Dank schonmal und beste Grüße
Der.Micha
wenn du das einölen der Gussroste nach dem Grillen meinst -zwecks Rostschutz, kannst du normales, hitzebeständiges Öl nehmen, z.B. Raps oder Sonnenblumenöl - aber immer sehr wenig.
 

TexasTrooper

Weber-Reanimateur
15+ Jahre im GSV
Wie meine Vorredner schon sagten die Grillwanne so lassen. Die ist ab Werk blankes Aluminium und wird mit der Zeit durchs Grillen schwarz. Nur immer das Grobe entfernen. Und nie nie innen lackieren. Diese Ofenlacke sind zwar hitzebeständig aber nicht Lebensmittelecht. Die Gase sind giftig.
 

suit

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Und auch hier nochmal, weil es noch nicht erwähnt wurde du es aber in deinem Ausgangsposting erwähnst - und falls nochmal jemand anderer kommt ;)

Die Q-Modelle haben eine Wanne aus Alu-Druckguss, die ist quasi unzerstörbar und korrodiert dir auch nicht weg unter Einfluss von Temperatur, Salz und Fett - einfach mit einer Kunststoffspachtel abspachtel und fertig. Was du als "abgeplatze Beschichtung" bezeichnest, ist einfach nur anhaftender Ruß oder ähnliches gewesen - die Q-Modelle sind innen nicht eloxiert oder lackiert, das ist nur blankes Aluminium (bzw. Aluminumoxid) und ist ansich recht sehr korrosionsbeständig, da musst du nix machen.

Backofenreiniger oder ähnliches hat dran nix verloren - das darin enthaltene Natriumhydroxid (bzw. dessen wässrige Lösung "Natronlauge") greift das Aluminium an und wandelt es zu Natriumaluminaten um - diese sind alles andere als stabil aber trotzdem grau oder schwarz - d.h. du glaubst etwa, es ist noch nicht sauber und machst einfach weiter. Wenn du das zu oft machst, sieht ist von der Wanne bald nichts mehr da. Für eine einmalige Aktion OK, aber für das regelmäßige Putzen absolut nicht.

Aus dem Grund sollte man auch Aluminium nicht in den Geschirrspüler geben, weil dort ebenfalls mit Natronlauge gearbeitet wird - ein etwa 1 mm starkes Alublech ist im Geschirrspüler nach etwa 10 Waschgängen "weg"- und Backofenreiniger haben teilweise deutlich höhere Konzentrationen.

Die Wanne innen zu lackieren mit Ofenlack oder mit Öl einzubrennen oder ähnliches ist absoluter Unfug - wie gesagt: Aluminium schützt sich selbst durch seine Oxidschicht - alles andere ist nur Dekoration, schützt das Material aber nicht mehr.
 
Oben Unten