• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Summit oder Napoleon Prestige oder Roesle G6

tdh04229

Militanter Veganer
Hallo miteinander,
seit Monaten klicke ich auf diversen Websiten umher, habe auch hier schon gestöbert: Meine favorisierten Grills werden immer größer (brauche ich das alles), meine Unentschlossenheit wird immer größer. Weber, Napoleon oder Roesle (von Letzterem liest man total wenig, ist aber günstig – mhhh…). Ich grille gerne, freue mich auf Hähnchen vom Drehspieß, Pizza und Fisch. Freue mich auf pulled pork und experimentiere gerne. Und auch die Buletten wandern auf den Grill.

Wichtig sind mir Zuverlässigkeit (wenn was nicht funktioniert, kommt da ein Kundendienst, denn einschicken ist ja nicht bei dem Gewicht?) und ein Zubehörfundus. Die einklappbaren Seitentische inkl. Brenner finde ich chic, weil platzsparend. Wahrscheinlich ist die Zeit jetzt gerade schlecht für Neuanschaffungen, weil keine Aktionen.

Habt ihr einen Tipp? Oder weitere Fragen?
Danke sagt schon jetzt,
der Tobias

WO wird gegrillt?
Zuhause (auf der Terasse)

WO steht der Grill?:
Terasse (unterm Vordach)

MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas

WIE OFT wird gegrillt?:
2 x pro Woche

WIE soll gegrillt werden?:
[35] % direkt -> Anteil in Prozent
[35 ] % indirekt -> Anteil in Prozent
[20 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[10 ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)

WAS soll gegrillt werden?:
[40] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[20] % Fisch -> Anteil in Prozent
[20] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[20] % sonstiges -> Anteil in Prozent

UNBEDINGT erforderliche Features:
Sizzle Zone, Drehspieß, Räuchern, Pizzastein

WIE VIELE Personen sollen begrillt werden?:
Bis zu 12
normalerweise 5

Wie hoch ist dein BUDGET?:
max. 4000 (da sollte der Grill aber nicht nackt sein, sondern etwas Zubehör bieten), gerne weniger ;-)

WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Ich suche einen Alleskönner, der mit mir mein Grill-Knowhow wachsen lässt. Außer Desserts habe ich bislang schon viel gegrillt und liebe es zu experimentieren. Ich möchte auf jeden Fall mehr Pizzas machen, den Grill auch im Winter nutzen und träume von der Gans am Drehspieß zu Weihnachten.
Unsicher bin ich mir beim Material des Rosts: Edelstahl, emailliertes Gusseisen… ?

WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?
Weber Summit 670-GBS und 470 GBS
Napoleon Rogue SE 625 RSIB und PRESTIGE PRO 665 RSIB
Roesle VIDERO G6-S Vario+ schwarz 50 mbar
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Mal abgesehen davon, dass deine Spannbreite sagen wir mal „schon sehr weit“ ist, du also ein wenig Äpfel mit Birnen vergleichst, haben die von dir favorisierten Grills u.a. schon sehr unterschiedliche Features..
Der Roesle ist hauptsächlich günstig, bietet aber materialtechnisch und von den Garantiebedingungen her die schlechteste Wahl. Hat keinen BB, dafür aber eine Primezone (Sizzle bei Napoleon).
Weber und Napoleon unterscheiden sich m.E. enorm im Design, da sollte dein Bauch bei einem von beiden schon ein wenig mehr „brummen“. BB haben beide und der Napoleon die zusätzliche Sizzle,.... für mich (persönlich) als Steakliebhaber unverzichtbar. Die Searzone vom Summit ist sicher auch sehr gut, kommt aber an die Temperatur einer Sizzle nicht ran. Zudem ist die Sizzle aussen, kann auch sehr gut als Seitenkocher verwendet werden und eignet sich für die Wurst/das Kurzgebratene mal eben für zwischendurch, ohne den Garraum aufheizen zu müssen.

Grillen können alle drei, also auch der Rösle, das ist gar kein Thema.
Für Pizza brauchst du aber möglichst auch Oberhitze, also ist ein Backburner hier von großem Vorteil. Pizza (die man genauso wie ein PP) natürlich auch in einem Gasgrill machen kann- ist zwar immer ein Kompromiss, aber mir zumindest schmeckt diese immer noch besser als die von den meisten Pseudo-Italienern).

Ich bin etwas vorbelastet, würde aber aufgrund der gebotenen Preis/Leistung, bei dem genannten Budget und den Features (BB, Sizzle, Aluguss- Grillkorpus (Rost ist kein Thema) und Rollhaube- diese ist nicht so schwer und benötigt weniger Platz nach hinten) zum Prestige 665 in Schwarz greifen, wenn es die Göße sein soll.
Mit ca. 2500.-Euro weit unter dem Budget und hast somit reichlich über für diverses Zubehör. Also Pro bist du ja gleich bei knapp 4000.-
Alternativ wäre auch P500 Pro zu überlegen, zwar nicht ganz so groß, aber für die allermeisten Gelegenheiten mehr als ausreichend.
Viel Erfolg bei der Auswahl..👍
 
OP
OP
T

tdh04229

Militanter Veganer
Mal abgesehen davon, dass deine Spannbreite sagen wir mal „schon sehr weit“ ist, du also ein wenig Äpfel mit Birnen vergleichst, haben die von dir favorisierten Grills u.a. schon sehr unterschiedliche Features..
Der Roesle ist hauptsächlich günstig, bietet aber materialtechnisch und von den Garantiebedingungen her die schlechteste Wahl. Hat keinen BB, dafür aber eine Primezone (Sizzle bei Napoleon).
Weber und Napoleon unterscheiden sich m.E. enorm im Design, da sollte dein Bauch bei einem von beiden schon ein wenig mehr „brummen“. BB haben beide und der Napoleon die zusätzliche Sizzle,.... für mich (persönlich) als Steakliebhaber unverzichtbar. Die Searzone vom Summit ist sicher auch sehr gut, kommt aber an die Temperatur einer Sizzle nicht ran. Zudem ist die Sizzle aussen, kann auch sehr gut als Seitenkocher verwendet werden und eignet sich für die Wurst/das Kurzgebratene mal eben für zwischendurch, ohne den Garraum aufheizen zu müssen.

Grillen können alle drei, also auch der Rösle, das ist gar kein Thema.
Für Pizza brauchst du aber möglichst auch Oberhitze, also ist ein Backburner hier von großem Vorteil. Pizza (die man genauso wie ein PP) natürlich auch in einem Gasgrill machen kann- ist zwar immer ein Kompromiss, aber mir zumindest schmeckt diese immer noch besser als die von den meisten Pseudo-Italienern).

Ich bin etwas vorbelastet, würde aber aufgrund der gebotenen Preis/Leistung, bei dem genannten Budget und den Features (BB, Sizzle, Aluguss- Grillkorpus (Rost ist kein Thema) und Rollhaube- diese ist nicht so schwer und benötigt weniger Platz nach hinten) zum Prestige 665 in Schwarz greifen, wenn es die Göße sein soll.
Mit ca. 2500.-Euro weit unter dem Budget und hast somit reichlich über für diverses Zubehör. Also Pro bist du ja gleich bei knapp 4000.-
Alternativ wäre auch P500 Pro zu überlegen, zwar nicht ganz so groß, aber für die allermeisten Gelegenheiten mehr als ausreichend.
Viel Erfolg bei der Auswahl..👍
Herzlichen Dank für diese konstruktiven Hinweise. Stimmt der Prestige 665 ist eine Alternative.
 

Jeverschluck

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Damit hatte ich auch schon mal geliebäugelt, aber dann sind die Einsatzmöglichkeiten wiederum begrenzt. Keine Sizzle Zone, kein Backburner, kein Seitenkochfeld. Oder irre ich da?
Da man deine platzmäßigen Einsatzmöglichkeiten nicht kennt, ist das schwer zu beantworten, aber bei „kleineren“ Gasgrills hast du wahrscheinlich recht - DU wirst dich entscheiden müssen, das kann dir keiner abnehmen...
 

Weste3

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Bist du mit deiner Entscheidung weiter gekommen?
 
Ich würde auch den Prestige 665 ins Rennen werfen. Dazu noch eine originale Rotisserie, die Einsatzwanne von Santos und den Edelstahlsizzlerost vom Pro. Dann kannst du dir noch überlegen ob es der Aufpreis zum Pro Wert ist.

Bei den grossen 3 ist aber das Bauchgefühl ausschlaggebend. Die sind gerade vom Aussehen so unterschiedlich, da fixiert man sich schnell auf einen Hersteller.
 

Weste3

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Als Besitzer eines BroilKing Imperial 690XL, kann ich auch uneingeschränkt den empfehlen!!! Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen
 
Könnt ihr vielleicht sagen ob ihr ein summit vor dem Prestige vorziehen würdet? Und warum?
Ich könnte dir nur meine persöhnliche Meinung sagen, aber im großen und ganzen ist es deine Geschmackssache.
- Der Summit hat nur eine normale Aussenkochfläche.
- Der Keramikbrenner ist durch die Searzone ersetzt. Dazu leider im Garraum und mit höherem Gasverbrauch
- Keine Rollhaube beim Summit
- kleinere Fläche bei gleichem Preis
+ Das Licht am Summit ist praktisch, aber nachrüstbar
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Könnt ihr vielleicht sagen ob ihr ein summit vor dem Prestige vorziehen würdet? Und warum?
Die meisten Besitzer von einem der beiden Gasis können eigentlich nur sagen ob sie zufrieden sind. Ob der andere besser oder schlechter wäre ist reines Glaskugellesen. Ich hab den Summit E-470 seit 2016 im Juli. Bisher nix defekt und bin sehr zufrieden. Entgegen anderen Meinungen braucht’s für Steaks nicht unbedingt einen Zizzelzone denn mit dem Searsbrenner geht das genau so gut. Da sollte man keine Religion draus machen.

Wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich mir entweder einen Weber, BK oder Napoleon in der gewünschten Größe nehmen der mir optisch am besten gefällt. Dann hast du alles richtig gemacht.

Gussplatte würd ich gleich noch dazu nehmen. Spieß ist beim Summit dabei. Bei den anderen weiß ich nicht.

Das ich den kleinen Summit genommen hab hatte ich nie bereut obwohl ich auch Festl mit mehr als 50 Leuten mach. Das geht alles Ruckizucki.

Gruß Dingo
 
Oben Unten