• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

weitere Erfahrungen mit dem Le Rond Typ 2

networker

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,

in Ergänzung zu meinem Bericht:
https://www.grillsportverein.de/forum/threads/einweihung-meines-le-rond-typ-2.296944/

hier mal meine bisherigen Erfahrungen nachdem ich inzwischen ein paar mal Brot backen konnte (mein Hauptanwendungszweck). Wie auch schon bei der Einweihung festgestellt, ging es mir meistens so dass ich zuviel Oberhitze im Gewölbe hatte und die Brote oben für meinen Geschmack zu dunkel/schwarz wurden. Deshalb habe ich jetzt jedesmal wie im Backseminar gelernt angeheizt und den Ofen gefüllt, aber dann nicht mehr 4x 2 Scheite nachgelegt und 1,25h gefeuert. Inzwischen leg ich nur noch einmal nach und heize 1h ein.

Bevor ich anzünde fülle ich den Ofen bis oben um die Holzmenge abzumessen und leg das Holz dann daneben. Dann wie üblich den Anfeuer Scheiterhaufen bauen und anzünden, wenn das 2/3 runter gebrannt ist lege ich die Hälfte des beiseite gelegten Holz nach. Ich nehme nicht gleich alles um die Nachbarn nicht unnötig einzuräuchern (wenn alles auf einmal drin ist reicht wohl der Sauerstoff/Zug nicht und es raucht 10-15min ordentlich). Wieder wenn 2/3 abgebrannt den Rest Holz rein (ich heiz so ca. 30-40min mit dem beiseite gelegten Holz).

IMG_2565.JPG



Wenn das dann runter gebrannt ist hab ich einmal 2 etwas dickere Scheite nachgelegt und runter brennen lassen.

IMG_2566.JPG


Wie man sieht ist das Gewölbe schon schön freigebrannt und weiß. Die letzten 10 Minuten hab ich die Glut nur ein wenig verteilt und gar keinen brennenden Scheit mehr drin gehabt.

IMG_2567.JPG


Nach einer Stunde nach dem Anzünden hab ich den Ofen dann ausgeräumt und mal Temperatur mit dem IR Thermometer gemessen. Das Gewölbe hatte 433°C und der Boden 446°C im Schnitt. So hab ich den Ofen erstmal 15min leer mit geschlossener Drosselklappe abstehen lassen. Danach hatte ich oben 327°C und unten 310°C. Habe dann das Gewölbe und den Boden einmal kräftig abgesprüht und Mehlprobe gemacht. Boden war dann gut, Gewölbe immer noch gut über 300°C deshalb noch mal etwas oben nachgesprüht. Jetzt habe ich die Brote eingeschossen und Schwaden gegeben.

IMG_2576.JPG


15min nach dem Anbacken habe ich das linke Brot gedreht und rechts die kleinen Laibe vorne und hinten getauscht.

IMG_2578.JPG


Nach weiteren 35min (also 50min Backzeit) war dann die Kerntemperatur der Brote um 97°C und ich hab sie raus. Das Gewölbe hatte dann noch 220°C und der Boden 145°C Restwärme (Mist, ich hatte vor lauter messen und Photos machen keinen Hefezopf vorbereitet :patsch:)

Ich hatte Weizenlastiges Kartoffelbrot gemacht, jetzt waren die Laibe so wie ich sie mir wünsche:

IMG_2585.JPG


IMG_2589.JPG


Also nur Brot backen krieg ich so mittlerweile in den Griff, was mir noch Stress macht ist während dem Einheizen Pizza zu backen. Das ist doch einiges mehr an Vorbereitung und vor allem das Timing find ich schwer zu koordinieren. Wenn ich das Feuer im Blick halte um die optimale Oberhitze für die Pizza zu haben, komm ich mit formen und belegen nicht nach während ich bei den Broten die Gärzeiten aus dem Auge verlier. Oder ich schau nach dem Brot und belege, hab dann aber zuwenig Oberhitze da mir mittlerweile das Feuer runtergebrannt ist. Da muss ich noch weiter üben, ich werd auch mal den Tipp von Casa Cedro beherzigen und das Pizzagewölbe auf die flachen Steine setzen damit es wieder tiefer kommt. Ich habe oben erst einmal Brot gemacht was mir dann prompt am Boden verbrannt ist, da das untere Gewölbe einfach massig Power hat. Da fehlt mir noch ne Terracotta Fliese oder so um die überschüssige Hitze aufzunehmen (war ein Tipp von Thomas mit einer kalten Fliese das Brot einzuschießen um den Boden zu schützen).

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Ofen und den Ergebnissen aber sehr zufrieden, wie immer macht Übung den Meister. Das Brot kommt hier auch sehr gut an, von den 3 Laiben von gestern lebt hier nur noch die Hälfte des Großen da ich die Verwandtschaft mit versorge. Frisch gebacken schmeckt das so lecker das meistens am Backtag die Brote das Vesper nicht überleben :sonne:

Liebe Grüße
Marcel
 

Anhänge

  • IMG_2565.JPG
    IMG_2565.JPG
    668 KB · Aufrufe: 1.074
  • IMG_2566.JPG
    IMG_2566.JPG
    493,4 KB · Aufrufe: 1.053
  • IMG_2567.JPG
    IMG_2567.JPG
    478,6 KB · Aufrufe: 1.027
  • IMG_2576.JPG
    IMG_2576.JPG
    410 KB · Aufrufe: 1.036
  • IMG_2578.JPG
    IMG_2578.JPG
    704,1 KB · Aufrufe: 1.039
  • IMG_2585.JPG
    IMG_2585.JPG
    518,7 KB · Aufrufe: 1.044
  • IMG_2589.JPG
    IMG_2589.JPG
    587 KB · Aufrufe: 1.012

Tqt

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Danke für den Bericht. Ich überlege auch gerade ob ich mir einen Ramster zulegen soll und da sind gerade die Erfahrungen die du teilst äußerst interessant.
 
Oben Unten