• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wie Rost alltagstauglich und ordentlich reinigen?

Chriz90

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich habe das Grillen für mich (und meine Familie) entdeckt.

Ich besitze einen Weber Spirit E335.

Vorab: mit der SearZone komme ich nicht klar bzw. der Geschmack mundet mir nicht. Mit den 3 normalen Brennern kann ich die Grillzeit besser abschätzen und erziele sowohl optisch als auch geschmacklich bessere Ergebnisse.

Bin ich nun ein Versager oder kann ich die SearZone noch anderweitig verwenden?

Aber jetzt zum eigentlichen Thema und Frage:

Wie intensiv muss das Rost abgebürstet werden? Ich heize nach dem Grillen auf ca. 20 Minuten alle Brenner auf volle Pulle. Im Bereich der Searzone wird auch nahezu alles zu gräulicher Asche. Der Rest (gehen wir von mariniertem Neonfleisch aus) wird maximal schwarze Kohle und muss aufwändig abgekratzt werden. Zwar verliert meine Grillbürste von Weber keine Borsten, aber der Kraftaufwand ist schon recht hoch, um auch die letzten verkohlten Ablagerungen zu entfernen und den Grill bzw das Rost "wie neu" zu bekommen.
Anschließend wird ganz pragmatisch mit Zewa und Sonnenblumenöl das Rost eingerieben. Seht selbst:


Fahre ich nun mit dem Finger oder meinetwegen auch Würstchen über das Rost, finde ich weiterhin Rußablagerungen am Grillgut (oder eben Finger). Ist das normal und/oder bedenklich?

Danke!

Liebe Grüße

20210612_214532.jpg


20210612_214624.jpg


20210612_214704.jpg
 

Helge470

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Normal und unbedenklich.
Einmal im Monat den Rost vor dem Aufheizen wenden und auch mal von unten abbürsten, sonst machst Du alles richtig.
Nicht zu dick einölen, Zuviel davon gibt auch wieder Rückstände.
Und mariniertes Fleisch vor dem Grillen durch Abtupfen von der Marinade befreien.
 

12gang

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ja, die Marinade muss/soll nicht mitgegrillt werden, deren Aromen etc sollte ja durch das Marinieren schon im Fleisch sein, also runter damit bevor es auf'n Rost gelegt wird.( Mit Messerrücken abschaben oder mit Zewa runterwischen..)...
 

carstend

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
den Grill bzw das Rost "wie neu" zu bekommen.
Hallo,
wenn das Dein Ziel ist, solltest Du es aufgeben, weil unrealistisch und unnötig.
Das Ding ist ein Grill... wäre es zum Putzen da, würde es "Putz" heißen.
Viel Spaß beim Grillen.

Schöne Grüße
Carsten
 

sir footloose

Metzger
5+ Jahre im GSV
naja ganz so ist das nicht ......... wenn man die richtig aufheizt (OK geht nicht mit jedem Grill) dann bleibt nur dieser graue Belag der sichgut abbürsten lässt. Trotzdem bleine öfters auch mal hartnäckige Rückstände übrig, und die haben nicht wirklich die Bezeichnung Patina verdient. Gelegentlich sollte man schon mal den Rost wenden, intensiv aufheizen und mit einer Stahlwolle alle Rückstände beseitigen bevor man mit einem ölgetränkten Lappen den Grill pflegt.

Man kann sich das ja aussuchen ob man regelmäßig pflegt oder in größeren Abständen zum Rundumschlag ausholt.

LG
Chris
 
Oben Unten