• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wildschweinbombe und Pute

Darth Weber

Militanter Veganer
Hallo Zusammen,

letztes Wochenende haben wir, inspiriert durch Thanksgiving, eine Pute auf dem Gasi gemacht. Zudem eine Baconbomb vom Wildschwein auf dem Smoker.

Die Wildschweinkeule hatte ich schon seit einiger Zeit im Froster und es wurde Zeit sich etwas damit einfallen zu lassen.

Thanksgiving 002i (Small).jpg


Schön kleingeschnitten

Thanksgiving 004i (Small).jpg


und dann gewolft. Ergab ca. 1,5 Kg Hack.

Thanksgiving 006i (Small).jpg


Hier das Vögelchen (4,5 Kg)

Thanksgiving 013i (Small).jpg


Unser Bäcker macht zu Sankt Martin immer einen sauleckeren Stuten aus süßem Hefeteig. Also eine Portion Stuten "ungebacken" beim Bäcker für die Füllung bestellt. :)

Thanksgiving 011 (Small).jpg


Die Pute kam dann für ca. 4 Stunden bei 160 Grad auf den Gasi. Die erste Stunde lag sie auf der Brust. Danach haben wir sie dann umgedreht. Die Brust hatten wir mit flüssiger Butter geimpft. Gewürzt nur mit Salz und Pfeffer.
Thanksgiving 015 (Small).jpg


Das Wildschweinhack haben wir mit Salz, Pfeffer und reichlich Wildgewürz gewürzt. Die Füllung bestand aus Äpfeln, angerösteten Zwiebeln und Maronen, sowie dem restlichen Bacon.

Thanksgiving 018i (Small).jpg


Thanksgiving 020i (Small).jpg


Die Bombe war bei 110 Grad ebenfalls ca. 4 Stunden auf dem Smoker.

Thanksgiving 022i (Small).jpg


und fertig war auch das Vögelchen. Ich habe bei Flattermännern ja immer das Thermometer in der Keule. Bei der Pute jedoch wurden die Keulen schneller gar als die dicke Brust. Somit waren die Keulen fast schon etwas trocken aber die Brust sehr saftig. Die Füllung war der Hammer. Dieser süße Teig im Kontrast zum herzhaften Vogel. Der Teig war auch schön trocken geworden und überhaupt nicht vom Fleischsaft und Fett aufgeweicht, wie ich zwischenzeitlich befürchtete. Allerdings ging der Teig noch etwas auf und quoll aus der Pute. Sah aus als würde der Vogel noch ein Kind kriegen. :-D

Thanksgiving 025i (Small).jpg



Die Bombe war rein geschmacklich saulecker. Allerdings war sie etwas trocken. Dies lag sicherlich daran, dass das Wildschweinfleisch recht mager war und ich die Bombe auch erst bei 77 Grad KT rausgeholt habe. Jedoch wollte ich auch, dass das Fleisch etwas mehr durch ist. Bei Wildhack, wo die Keule auch schon etwas länger in der Kühltruhe lag, bin ich etwas ängstlich gewesen, wenn so viele Gäste mitessen.
Allerdings hatte ich aus den Knochen und den "Abfall-Abschnitten" der Keule ein Rotweinsößchen gekocht. Damit lies sich die Bombe wunderbar essen.

Thanksgiving 030 (Small).jpg


Als Beilage gab es selbstgemachten Rotkohl und Kartoffelklöße, sowie noch eine Cranberriesoße. Aus dem Putenhals und ein paar Geflügelkarkassen, hatten wir für die Pute zusätzlich noch eine Biersoße gemacht.

Und zum Schluss noch ein Tellerbild

Thanksgiving 029 (Small).jpg


Alles in allem ein sehr leckerer Abend.

Viele Grüße
Michael
 

Anhänge

ckdotnet

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Interessant... bei Wildschwein muss man da wohl wirklich etwas aufpassen. Meiner Mom ist da auch mal ein Hackbraten "vertrocknet".

Aber sieht alles echt gut aus... ne Wildschweinbomb klingt echt lecker.
 

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mann, sieht das Geil aus !!:respekt::respekt:

Wildschweinbombe ! :sabber: Das hatt ich auch zu gerne probiert !!:messer:

Gruß Matthias
 

Milchpit

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Mal eine kleine Frage:
Hast Du lediglich den stutenteig als Füllung benutzt, oder noch etwas beigemischt?
 
OP
OP
Darth Weber

Darth Weber

Militanter Veganer
Ich habe die Pute nur mit dem Stutenteig gefüllt, sonst nichts.

Gruß
Michael
 

Grillmastercall

Vegetarier
Das mit der Wildschweinbome ist ne geile Idee. Schade, dass es zu trocken geworden ist. Kannst du mal was zur Soße sagen?
 

Grillspirit

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Sieht alles echt lecker aus.
Habe auch schon diverse Wildschweinhack-Versuche hinter mir.
Pur wird es immer zu trocken...gut wurde es mit untergemischten Semmeln, die
ich zuvor in Milch aufgeweicht hatte.

Gruß
 
OP
OP
Darth Weber

Darth Weber

Militanter Veganer
Also die Soße zum Wildschwein habe ich folgendermaßen gemacht. (Habe aber leider keine genauen Mengenangaben):

Ich habe die Knochen im Backofen bei 220 Grad braun angeröstet und das "Abfallfleisch" in einer Pfanne angebraten. Dann habe ich Suppengemüse (Sellerie, Lauch, Möhren) ebenfalls kleingeschnitten und angebraten. Zudem noch eine Knoblauchzehe und eine Zwiebel (beides nur halbiert).

Dann habe ich etwas Tomatenmark in einer Pfanne kurz angeröstet und alles in ca 1/3 Wasser, 1/3 Wildfond und 1/3 Rotwein köcheln lassen.

Hinzu kamen noch zwei Nelken, ein paar Wacholderbeeren und ein Lorbeerblatt

Zum Schluss habe ich dann alles abgesiebt, die Soße noch etwas einreduziert, mit ca. einem EL Wildgewürz und einem Schuss Madeira abgeschmeckt.
 
OP
OP
Darth Weber

Darth Weber

Militanter Veganer
Ach so: geköchelt hat alles ca. 2,5 Stunden!
 
Oben Unten