• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wildschweinkeule. Aber wie??

Baulöwe62

Militanter Veganer

Moin!


Erst mal hoffe ich das ich in diesem Bereich richtig bin.


Normalerweise finde ich beim Grillsportverein ohne eine Suchanfrage ein Rezept.


Jetzt habe ich aber von einem Freund eine 3kg Wildschweinkeule bekommen.


Als Werkzeug habe ich zur verfügung:


Smoker, Wathersmoker, Coobinox Gasgrill und Dutch Oven.


Ich würde mich riesig freuen wenn mir jemand aus eigener Erfahrung


Tipps geben kann.




Danke an allen die mir helfen wollen


Helmut
 

Hausi

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Bei der Frage nach einem Rezept wäre die grundsätzliche Methode schon wichtig, ob die Keule nun gesmoked werden soll oder in Dutch oven.
Das würde ich anders machen.
Aber nun ist die sicher anders verwurstet wurden seit September.

Alternativ kannst du Wild auch immer nach Lammgerichten zubereiten, oder als normales Schwein mit weniger Fett und ohne Schwarte betrachten.
 

gadh

Savior of Fred
5+ Jahre im GSV
Also ich bereite ja eine ganze Menge Wildschwein im Jahr zu. Aus einer Keule kann man jedem Menge tolle Sachen machen.
Willst Du sie komplett im Stück zubereiten oder ist der 3 kg ein wenig zuviel?

Wenn Du sie zerteilen willst, dann kannst Du daraus schöne Steaks schneiden zum schnellen Grillen auf dem Gasgrill und mit dem Rest machst Du ein schönes Gulasch. Natürlich kann sie auch im Ganzen zubereiten. Sowohl Gasgrill, Smoker, Backofen oder Watersmoker eignen sich dafür.

Oder wie wäre es mit Wildschweinschnitzel, Gulasch,.....
 

Oberstjägermeister

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Keule im DOpf scharf anbraten, salzen und wenn du es magst mit etwas Ingwer würzen.

nach dem Anbraten das Fleisch aus DO und Zwiebeln und Pilze anschwitzen

Fleisch mit Rosmarinzweige (nach belieben) zurück auf die Zwiebeln, und mit Wildfond und Rotwein (versuch aber ruhig auch mal einen trockenen Riesling, gibt eine leckere Note) ablöschen, hier nicht zu geizig sein und die Soße schon mal grob abschmecken.

Bei 200 Grad für 3/4 Stunde bei geschlossenem Deckel in den Ofen.

Nach der 3/4 Stunde die Temperatur auf 150°C senken und für weitere 1,5 Stunden schmoren lassen.

Nun das Fleisch aufschneiden, die Soße abbinden und die Fleischscheiben noch etwas in der Soße ziehen lassen

Fertig

2018-02-17-PHOTO-00000473.jpg
2018-02-17-PHOTO-00000474.jpg
2018-02-17-PHOTO-00000476.jpg
2018-02-17-PHOTO-00000475.jpg
2018-02-17-PHOTO-00000477.jpg
 

Anhänge

  • 2018-02-17-PHOTO-00000473.jpg
    2018-02-17-PHOTO-00000473.jpg
    163,3 KB · Aufrufe: 755
  • 2018-02-17-PHOTO-00000474.jpg
    2018-02-17-PHOTO-00000474.jpg
    152,6 KB · Aufrufe: 743
  • 2018-02-17-PHOTO-00000476.jpg
    2018-02-17-PHOTO-00000476.jpg
    139,7 KB · Aufrufe: 730
  • 2018-02-17-PHOTO-00000475.jpg
    2018-02-17-PHOTO-00000475.jpg
    153,3 KB · Aufrufe: 736
  • 2018-02-17-PHOTO-00000477.jpg
    2018-02-17-PHOTO-00000477.jpg
    104,7 KB · Aufrufe: 731

dxwilli

Fleischesser
ich hab vor 2 Wochen eine Wildschweinkeule (Frischling) im ganzen auf dem Traeger Timberline bei 105 Grad 3 Stunden mit Supersmoke
und anschliessend bei 115 Grad bis zum Erreichen der Kerntemp. von 75 Grad gesmokt. Gerubt mit Ankerkraut Wildgewürz. Anschliessend
mit einer Soße aus Preiselbeeren/BBQSoße gemopt.
Resultat nach ca 8 Stunden war eine super saftige und zarte Wildschweinkeule.
 
Oben Unten