• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wurst- und Grillparty zu Pfingsten

blubstar

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Am Pfingstsonntag hatten sich Kumpels eingeladen bzw. sich zum „Bratwurst-Workshop“ angemeldet. Das war mein / unser erstes Mal mit einer solchen Menge an Leuten und Fleisch. Vor uns lagen 8kg Bauch und 4,5kg Schulter. Daraus sollten über den Tag zunächst 20 Mettbrötchen und später dann 100 „Normale“ (bzw. nach frei überliefertem Rezept aus dem Thüringer Heimatdorf meiner Frau), 20 Salsiccas (bzw. „Salsicca-ähnliche“), und drei große Platten Rippchen werden.

Werkzeug seht ihr ja: Porkert 22 Handwolf (genau das richtige für die Menge) und Bleeketal 3l Füller plus diverse Kleinigkeiten.

Start um 13:00 Uhr mit Bier und Schnaps, kurze Hygieneeinweisung, Arbeitsaufteilung und los: Rippchen vom Bauch trennen und für später marinieren, Schwarte ab, Fleisch (insg. 10kg netto) kleinschneiden, wolfen (4,5mm Scheibe), würzen (200g Salz, 40g Pfeffer, 40g Kümmel, 15 mittlere Knobizehen) und 30 Minuten ordentlich durchkneten („bis der Trug glüht“, also das Mett schön bindet, siehe diesen Post). Gut 1,5kg für Salsiccas abnehmen und mit einem Schluck Balsamico und 10-20g grob zerstoßenen Fenchelsamen mischen. Parallel dazu 50m Darm (Schwein, Kaliber 28/30) auf zwei Tüllen ziehen.

Gegen 15:00 Uhr Pause mit Mettbrötchen (mit der Mischung und Bindung ein Traum, bestätigt durch die Anwesenden Thüringer), danach Würste füllen (mit dem Mett ohne weitere Beigaben oder Cuttern, etc.). Um ca. 17:00 Uhr waren alle Würste abgedreht. Dann Grill einheizen und alles sauebrmachen. Um 18:00 Uhr kamen die ersten Würste vom Grill. Die hungrigen Esser waren begeistert, und damit haben meine Kumpels „bestanden“ und sich ihre „Urkunde“ verdient. Die nicht-gegrillten Würste wurden eingeschweißt.

Neu Gelerntes / Tipps:
  • Eine Zweit-Tülle für den Wurstfüller ist hilfreich bei großen Mengen, da kann man parallel arbeiten: mit einer Tülle die Wurst machen, auf die zweite schon die nächsten Därme aufziehen. Die aufgezogenen Tüllen unbedingt im Wasser lagern und auch nicht zu lange, der Darm darauf wird sehr schnell wieder trocken und „klemmt“ dann, das war bei uns ein kleines Problem.
  • Für mich wieder einmal bestätigt: viel Fett, Kneten, Kneten, Kneten, Därme nicht prall füllen (ca. 80-85 Gramm pro 25-30cm Wurst), sehr heiß dafür nur kurz grillen, dann wird/bleibt die Wurst schön saftig. Der Rauch auf den Fotos ist eher Dampf als Rauch. Es ist natürlich etwas Fett ausgetreten, aber es gab keine Flammen.
  • Die Würste mit Fenchel sind auch sehr lecker.
  • Mit Freunden (und Schnaps) macht es doppelt Spaß. Eine Mords-Gaudi.Der ursprüngliche Zeitplan von 4 Stunden war zu knapp bemessen, lieber 5 Stunden planen, dann kommt kein Stress auf (z.B. durch hungrige Esser, vor allem die Kleinen).
Liebe Grüße,

Blubstar


2015.05.24_12h24.28_DSC_0701_cut.jpg

2015.05.24_12h56.17_DSC_0716.JPG

2015.05.24_13h49.24_DSC_0745.JPG

2015.05.24_14h07.13_DSC_0757.JPG

2015.05.24_14h23.43_DSC_0759.JPG

2015.05.24_15h00.44_DSC_0865.JPG

2015.05.24_16h58.51_DSC_0908.JPG

2015.05.24_17h02.51_DSC_0909.JPG

2015.05.24_17h09.30_DSC_0919.JPG

2015.05.24_17h11.27_DSC_0921.JPG

2015.05.24_17h11.56_DSC_0922.JPG

2015.05.24_17h20.53_DSC_0928.JPG

2015.05.24_17h21.31_DSC_0932.JPG

2015.05.24_17h24.56_DSC_0937.JPG

2015.05.24_18h34.54_DSC_0964.JPG

2015.05.24_20h05.23_DSC_0972.JPG
 

Anhänge

Höllerie

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Astreines Seminar hast Du da abgehalten!
Tolle Bilder mit tollem Ergebnis - und der Spaß ist mit Sicherheit nicht zu kurz gekommen!
 

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Klasse Aktion !:respekt:

:messer:

Gruß Matthias
 

Xonox

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Da war wohl eine Menge Spass dabei. Sehr gelungen.

Gruss Lars
 

fleischbräuner

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Schaut nach eine klassen Truppe und einem astreinen Seminar aus :respekt::respekt::respekt:

Schöne Grüße :nusser:
 
OP
OP
blubstar

blubstar

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Nachtrag mit Mengen- und Zeit-Erfahrungs-Infos:

Mittlerweile machen ein Kumpel und ich regelmäßig Bratwürste. Hier unser STANDARD-Programm für lupenreine Thüringer (wie aufm Dorf zwischen Eisenach und Mühlhausen). Hier die Kurzform:
  • 6kg Fleisch, davon
    • 4kg Schweine-Bauch NACH Entfernen von Schwarte und Rippchen (brutto sind das ca. 5,2kg)
    • 2kg Schweine-Schulter
  • Wolfen einmal durch 4,5mm-Scheibe. Das war's. Wird eine grobe Wurst.
  • Gewürze (pro Kilogramm):
    • 18g Salz
    • 3-4g Pfeffer (je nach Geschmack kann man das auch durch Chili ersetzen)
    • 3g Kümmel (gemahlen)
    • 1 Knobizehe
  • Kneten, kneten, kneten
  • Darm nehmen wir Kaliber 30/32, das passt optimal zur "Darm halb voll"-Strategie (früher hatten wir 28/30, aber das wird nicht so saftig)
  • Menge reicht für
    • ca. 75 Würste
    • von jeweils 80 Gramm (eher labberig und nicht zu prall füllen, damit sie saftig werden)
    • genau eine Packung Darm von 25m Länge
So, und was die Geschwindigkeit betrifft:
  • zu zweit schaffen wir es (bummelig, also mit Bier, Pausen und viel Spaß) in 2,5 bis 3 Stunden (inkl. Abwasch)
  • zu fünft geht es kaum schneller, weil man zu viel sabbelt und mehr trinkt
  • Gestern waren wir zu dritt und vmtl. recht diszipliniert, da ging es in gut 1,5 Stunden durch. Drei Personen fühlte sich optimal an. Zwei arbeiten eigentlich durch und ein dritter kann anreichen, zuarbeiten, abwaschen, etc...
  • am lägsten dauert ohnehin das Füllen. Da arbeitet man ideal mit zwei Leuten dran (als Amateure), der dritte zieht den nächsten Darm auf (dafür Zweit-Tülle unentbehrlich), macht den Wolf, etc. sauber und kann dann schon die ersten fertigen Würste einschweißen.
Unten die Fotos von gestern. Viel Spaß beim Nachwursten,

blubstar

IMG_2791.JPG
IMG_2795.JPG
IMG_2796.JPG
IMG_2797.JPG
IMG_2799.JPG
IMG_2800.JPG
IMG_2801.JPG
 

Anhänge

Oben Unten