• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Zu starke Rauchentwicklung

Rostocker_Jung

Fleischesser
Hej, in meinem letzten Forumsbetrag zum Thema Brisket kam die Meinung auf das das Fleisch eine zu starke Rauchbelastung hat. Auch heutige Nachfragen bei meinen Arbeitskollegen verstärkte die Meinung. Sie fanden das Fleisch sehr lecker und zart, aber leider auch zu rauchig bzw zu schwarz.
Nun bin ich auf der Ursachenforschung. Ich habe nur Buchenholz ohne Rinde benutzt und auch die sehr kleinen Scheite ordnungsgemäss knapp 10 bis 15 min auf der SFB vorgewärmt. Die Verbrennung war auch eher unauffällig, also keine starke Rauchentwicklung. ich würde sie als minimal bis normal einstufen. Aber ich ahbe ja auch nicht so die Ahnung, das gestern war erst mein 3. Smokeversuch.

Ich weiss das es jetzt eher schwierig ist eine Ursache zu finden. aber vielleicht hat ja doch jemand eine Idee.
 
Möglicherweise war dein Holz zu frisch.

Gruß
Jürgen
 
Rauch sollte eigendlich nur beim anheitzen enstehen. Danach wenn das Holz trocken genug ist und nicht so groß geschnitten hast du im normal Fall eigendlich eine kaum wahrnehmbare Rauchentwicklung. So wie es aussieht könnte dein Holz zu feucht gewesen sein.
 
Rauch sollte eigendlich nur beim anheitzen enstehen. Danach wenn das Holz trocken genug ist und nicht so groß geschnitten hast du im normal Fall eigendlich eine kaum wahrnehmbare Rauchentwicklung. So wie es aussieht könnte dein Holz zu feucht gewesen sein.

Das glaube ich mittlerweile auch :o Also werde ich dann nächstes WE es mit Kokosbriketts und (gewässerten) Wood Chips versuchen
 
Das glaube ich mittlerweile auch :o Also werde ich dann nächstes WE es mit Kokosbriketts und (gewässerten) Wood Chips versuchen


Nein! Keine Kokos! Dein Holz ist nicht richtig trocken.
Vorschlag: hacke morgen genügend Holz für einen beschaulichen BBQ Tag in ca. 25 cm lange Stücke, maximum 2-3cm dick und lagere das Holz für eine Woche am trockensten Ort im Haus. (Wohnzimmer ist immer ein geeigneter Ort....:sun: für solche Sachen). 2-3 cm dicke Stücke, ein Jahr gelagert, kriegst Du in einer Woche in etwa auf "trocken", aber nicht auf "Smoker trocken".
Tipp: wenn Du kein richtig gelagertes Holz (mehrere Jahre) hast: immer zwei Holzstücke zusammen nachlegen. Diese zwei Holzstücke sollten sehr sorgfältig platziert werden: ca. 5 mm von einander entfernt. Sie müssen sich gegenseitig warm geben, damit sie richtig brennen. Nur bei optimal trockenem Holz brennt ein Holzstück alleine. Die höhere Temperatur von schlecht getrocknetem Holz musst Du mit dem Deckel der Feuerbox regulieren.
 
Also werde ich dann nächstes WE es mit Kokosbriketts und (gewässerten) Wood Chips versuchen
Bitte nicht. Zum einen brauch ein Smoker Holz und zum anderen könntest du dann evt. Temperaturprobleme bekommen. Briketts solltest du wenn überhaupt nur zur Unterstützung nehmen. Die Trockenvariante von Kandoma ist eine Möglichkeit. Eine andere versuchs mal mit dem Backofen bei niedriger Temperatur. Ansonsten würde es evt. die Möglichkeit geben bei dir Kammergetrocknetes Holz zu besorgen. Das währe die schnellste aber auch die kostspieligste Variante. Achte nur darauf das du unter 20% Restfeuchte bist ca. 18% sind optimal.
 
Kammergetrocknetes Buchenholz funktioniert prima im Skomer. Hatte auch erst Bedenken. Wir haben in Wülmersen 2 rm durchgeballert. Das meiste allerdings in der Feuerkörben. :DS:
 
Eine andere versuchs mal mit dem Backofen bei niedriger Temperatur.
Naja, dann bin ich mehrere Tage damit beschäftigt, denn mein Backofen ist ja eher normale Grösse und wenn ich sehe das ich da am Freitag knapp 5 kg verheizt habe..;-)
Das Holz lagert ja im Gartenhaus und durch die Sonne heizt es sich auch gut auf.. ich werde einfach noch paar Säcke a 15 kg bestellen und dann ein vernünftiges Holzlager bauen.

Kann man eigentlich irgendwie die Feuchtigkeit des Holzes messen?
 
Nur welches?????
 
Kannst´ aber auch zwei Scheite aneinander schlagen: Geht von tiefem Plock-Plock (feucht) bis hohem Pling Pling (Trocken). Wird das den Wasserverlust auch leichter.
 
Ich bin 49.... und Nuancen sind das nicht
 
Ich würde sagen das das Holz nicht trocken genug ist und oder die Luftzufuhr zu gering.
Schau das dein Holz trocken ist und bei dem Smoker den du hast, würde ich die Tür der SFB offen lassen.
Aus Erfahrung weis ich das der kleine Luftschieber zu klein ist.
 
Ich würde sagen das das Holz nicht trocken genug ist und oder die Luftzufuhr zu gering.
Schau das dein Holz trocken ist und bei dem Smoker den du hast, würde ich die Tür der SFB offen lassen.
Aus Erfahrung weis ich das der kleine Luftschieber zu klein ist.
Wenn ich die Tür offen lasse, komme ich ja mit dem Nachlegen nicht mehr hinterher ;-)
 
Naja, dann bin ich mehrere Tage damit beschäftigt, denn mein Backofen ist ja eher normale Grösse und wenn ich sehe das ich da am Freitag knapp 5 kg verheizt habe..;-)
Das Holz lagert ja im Gartenhaus und durch die Sonne heizt es sich auch gut auf.. ich werde einfach noch paar Säcke a 15 kg bestellen und dann ein vernünftiges Holzlager bauen.

knapp 5kg ? Nein, das reicht bei mir nirgends hin. Hier ist ein 24cm Stück Holz, noch nicht gespalten, etwa 5 Jahre gelagert, seit 2 Wochen im Keller und wartet auf seine Verwendung nächste Woche. Das Holzstück ist 4.4 kg und ich brauche mehrere von diesen (abhängig von der Aussentemperatur und dem Wind) während den 4-5 Stunden für ein durchschnittliches Essen.

DSC03224.JPG


Ich habe früher auch 15 Kilo Säcke Holz im Baumarkt gekauft. Da wirds meistens im Freien gelagert. Das ist ruinös und das Holz ist nicht genügend getrocknet. Wenn ich jetzt Holz kaufe, kaufe ich immer 2 Raummeter auf einmal beim Bauer. Somit schlägt der Transport nicht zu sehr auf den Holzpreis und mehr kann ich nicht lagern. Eine Ladung (1200 kg) reicht bei mir 3-4 Jahre.
 

Anhänge

  • DSC03224.JPG
    DSC03224.JPG
    167,9 KB · Aufrufe: 325
Zurück
Oben Unten