• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Zweiteinsatz - lecker!

Grillratte

Militanter Veganer
Hallo,

so, aus dem Urlaub zurück, habe ich den One Touch Premium gestern erstmalig in Betrieb genommen.

Erstmal ganz einfach, zwei Schnitzel und Würste direkt gegrillt, bei geschlossenem Deckel. Leider war ich zu ungeduldig und habe die Buchen-Briketts zu früh vom Kamin in den Grill geschüttet. Es wurde nicht heiß genug (Garraum bei 175 Grad), so hat es viel zu lang gedauert und das Fleisch war nicht mehr saftig und ein bisschen wie Gummi. Außerdem hatte ich den Deckel zu schnell abgehoben, sodass sich Asche schön im Grill und auf dem Fleisch verteilte. Die Würste gelangen etwas besser. Sehr gleichmäßig durch. Leider hat mir die Wurstfachverkäuferin sehr fettige Würste gegeben (und ich habe beim Kauf nicht aufgepasst). Richtig lecker waren die nicht.

Heute erstmalig indirekt. Nur ein kleines Rumpsteak. Keine Beilagen. Es war schließlich nur ein Test. Mit schön durchgeglühter Kohle kam der Garraum auch auf 200 Grad, obwohl ich die Kohle nur auf eine Seite gelegt habe. Nach rund 25 Minuten habe ich das Rumpsteak vom Rost genommen und auf den Teller gelegt. Lecker! Richtig lecker! Weich, bissfest und saftig. Wenn man den Deckel vorsichtig anhebt, bleibt die Asche liegen und fliegt nicht auf das Fleisch.

Mit den Buchenbriketts alleine kam allerdings kein "richtiger" Grillgeschmack ins Fleisch. Da hätte ich Woodchips haben müssen. Vermutlich wäre es im (Umluft-)Backofen ebenso gut geworden.


Grüße aus dem Trainingslager "Balkonien"
Andreas
 

Okraschote

Sterneköchin
5+ Jahre im GSV
25 Minuten für ein Rumpsteak? Sicher, dass deine Temperaturanzeige richtig funktioniert? Wir grillen Rumpsteaks 2x2 Minuten direkt an (kann auch mal 2x3 Minuten sein, wenn sie sehr dick geschnitten sind) und lassen sie dann 5-10 Minuten indirekt nachziehen. Durch das direkte Grillen auf dem Gussrost gibts dann diese leckeren Röstaromen. Probiers doch mal so.
 
OP
OP
G

Grillratte

Militanter Veganer
Hallo,

ich vertraue dem Weber-Thermometer einfach mal. Aber wenn Du 4 Minuten direkt und danach 10 Minuten indirekt grillst, sind 25 Minuten (vielleicht waren es auch nur 20) meiner Meinung nach nicht völlig abwegig.

Aber erst Kruste erzeugen und dann indirekt ist eine gute Idee, das werde ich beim nächsten Mal probieren. Schade nur, dass die Dame des Hauses kaum Rindviecher isst.


Grüße
Andreas
 

wuzock

Metzger
5+ Jahre im GSV
Hallo Ratte,

dem Thermometer kannst du nicht wirklich vertrauen. Oben unter der Kugel herrschen ganz andere, mach meiner Feststellung, viel höhere Temperaturen als
direkt über dem Rost.

Ich bezeichne das Deckelthermometer mal als Schätz-O-Mat.:-)

Grüße
 

stopfahans

Putenfleischesser
:bilder::bilder::bilder::bilder::bilder::bilder:
 

stopfahans

Putenfleischesser
oh! Sehr schade, hätte mich interessiert. Kann man jetzt nicht ändern.

Trotzdem, weiterhin viel Spaß mit Deinem Sportgerät.

Gruß
Michael
 
Oben Unten