Schweinefleisch

Tipps und Tricks zu Schweinefleisch.

 


Zutaten
Sehr leicht

Kategorien


Anweisungen
  1. Rindfleisch verspricht nur gute Grillergebnisse, wenn es ausreichend abgehangen ist. Genau umgekehrt ist es beim Schweinefleisch: je frischer, desto besser. Des Deutschen liebstes Fleisch stammt im allgemeinen von sechs bis zehn Monate alten Schweinen.
  2. Es ist zart, weil das Tier jung geschlachtet wurde. Die zartesten Stücke sind alle Fleischanteile der wenig beanspruchten, kurzfaserigen Muskelpartien, vor allem Filet und Kotelett.
  3. Aber auch alle übrigen Teile sind grillgeeignet — und im allgemeinen preiswerter. Denken Sie nur an Nacken oder Bauch, Haxe oder Schälrippchen. Gutes Schweinefleisch ist hellrot, feinfaserig und zeigt weißes Fett, das Sie beim Grillen immer dranlassen sollten, damit das Fleisch nicht austrocknet.
  4. Schweinefleisch wird stets durchgebraten. Manche Stücke gibt es mit Knochen oder auch ohne ("ausgelöst"). Mit Knochen ist das Fleisch preiswerter. Die Schwarte schneiden Sie bei allen damit ausgestatteten Stücken mit scharfem Messer rautenförmig ein, damit sie kross und knusprig gerät.