• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Abstruse Bauform und Fragen zu Ideen bzgl. Temperatur

twii

Militanter Veganer
Hi, hab mich im Smoker owner club schon kurz vorgestellt aber habe dann doch eine spezifische Frage..

Habe durch meinen Vater einen Smoker vererbt bekommen den er nicht wirklich zu benutzen wusste (weißer Rauch = essen rauf, uff) und mich im Gegensatz zu meinem Vater dann doch intensiv mit dem Thema beschäftigt und viel recherchiert bevor ich irgendwas auf den Rost gelegt habe..

Die side firebox bei dem Smoker ist relativ untypisch, eher wie eine vertikale Trommel neben dem Garraum statt der kompakteren horizontalen Trommel.

IMG_20210425_130708308_HDR.jpg


Rostige Stellen werden noch behandelt, keine Sorge.

Der größte Punkt den ich als Problem habe ist: Sämtliche Anleitungen die ich im Internet (nicht GSV-spezifisch!) gefunden habe sind für "reguläre" Smoker mit einer nach oben öffnenden Tür wo man schön bequem mit dem Kaminanzünder die Briketts reinkippen kann um ein bequemes Kohlebett zu schaffen - geht hier nicht so wirklich gut mit der nach links öffnenden Tür.

Auch die Größe der Holzstücke ist limitiert - in der side firebox befindet sich ein im Durchmesser nochmal geringerer Rost auf dem die Kohlen und das Holz liegen. War eine fröhliche Säge- und Hackarbeit beim Smoken..

Wie würdet ihr vorgehen? Kleine Schippe und damit das Holzkohlebrikettbett rein nachdem es im Kamin zur Glut gebracht wurde? Hat jemand eventuell mehr Erfahrung mit dieser spezifischen Bauform?

Meine ersten Rippchen waren geschmacklich top und auch so gegart wie ich es wollte (nicht 3-2-1 sondern 4-1-15 mins nach Mad Scientist BBQs Methode), aber der Smoke Ring war bis auf das winzige Endstück eher erbärmlich bis nonexistent wegen reinem Holzfeuer und viel viel Arbeit das am Leben und auf den richtigen Temperaturen zu halten.

Über Hilfe und Tipps würde ich mich sehr freuen! :) Vielen herzlichen Dank.
 

wupp_grill

Grillkönig
Schönes Gerät, mir aber unbekannt...

Mach mal bitte ein paar mehr Fotos, Klappe SFB auf u.s.w. sind bestimmt hilfreich.

Denke aber hier kann dir vermutlich nur @Grillen mit stil weiterhelfen....

Mein "Latein" ist hier am Ende ...

LG
Wupp
 

j.dengel

Veganer
5+ Jahre im GSV
Das Teil hat was ....
Der Smoker sieht nach einer netten Herausforderung aus :-)
Die Verarbeitung sieht hochwertig aus. Ich würde davon ausgehen, dass derjenige der den Smoker gebaut hat, hat sich mit Sicherheit vorher Gedanken gemacht, wie er zu nutzen ist....und dass er auch funktionert (Bauchgefühl)

Bilder vom Innenleben würden mich auch interessieren!
Nimm auch mal die Herdplatte runter und mach' ein Bild von ober rein.
Ein paar Maße wären auch interessant!
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Ich würde nicht zuviel Fokus auf den Smokering legen, das schaut zwar hübsch aus, ändert aber keinen Deut am Geschmack.

Wenn du baulich was machen willst für einfacheres Handling im laufenden Betrieb.... da könnte ich mir ein ähnliches Schubladensystem wie im BWS vorstellen - wenn man nachlegen will, Schublade mit Glut rausziehen und bequem draufkippen oder nachlegen und dann wieder zurückschieben.
Ansonsten würden mir zur Optimierung nur radikalere Maßnahmen mit der SFB einfallen und ich weiß nicht, ob du das gleich machen willst.
 

Tekker

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Der größte Punkt den ich als Problem habe ist: Sämtliche Anleitungen die ich im Internet (nicht GSV-spezifisch!) gefunden habe sind für "reguläre" Smoker mit einer nach oben öffnenden Tür wo man schön bequem mit dem Kaminanzünder die Briketts reinkippen kann um ein bequemes Kohlebett zu schaffen - geht hier nicht so wirklich gut mit der nach links öffnenden Tür.

Auch die Größe der Holzstücke ist limitiert - in der side firebox befindet sich ein im Durchmesser nochmal geringerer Rost auf dem die Kohlen und das Holz liegen. War eine fröhliche Säge- und Hackarbeit beim Smoken..

Wie würdet ihr vorgehen? Kleine Schippe und damit das Holzkohlebrikettbett rein nachdem es im Kamin zur Glut gebracht wurde? Hat jemand eventuell mehr Erfahrung mit dieser spezifischen Bauform?
Also: Ich würde unten die Klappe komplett öffnen und dort immer das Holz (Keine Briketts) nachlegen. Du kannst beim "Startfeuer" Briketts drunterlegen um das Glutbett zu unterstützen, kannst aber auch alles mit Holz machen.
Wichtig: Tockenes, vorgewärmtes Holz nehmen. Eher dünnere Holzscheite wählen. Das Feuer am besten nie ausgehen lassen. Es sollte immer brennen.
Die Temperatur regelst du ausschliesslich durch die Menge an zugefügtem Holz. Im Regel kommst du bei der Größe Smoker so mit 1-2 STücke Holz alle 20-30 min aus um 110-120 Grad zu halten.
Interessant währe das Innenleben und ob man vor dem übergang zum Garraum einen Wasserbehälter plazieren kann, um die Temperatur noch stabiler zu halten und ein feuchtes Klima im Garraum zu generieren.
 
OP
OP
twii

twii

Militanter Veganer
Vielen Dank euch allen für das rege Interesse!
Also: Ich würde unten die Klappe komplett öffnen und dort immer das Holz (Keine Briketts) nachlegen. Du kannst beim "Startfeuer" Briketts drunterlegen um das Glutbett zu unterstützen, kannst aber auch alles mit Holz machen.

So habe ich das auch mit den Rippchen gemacht - die Klappe durfte eigentlich niemals zugehen weil das reine Holzfeuer (Buche&Kirsche) sonst zuwenig Luft gehabt hätte. So konnte ich die Temperaturen auch relativ stabil halten.
Jeder Moment den ich nicht am Smoker verbrachte um auf das Feuer und die Temperatur aufzupassen war mit Säge und Beil verbracht um das Holz noch etwas dünner im Durchmesser und kompakter im Maß zu gestalten.

Hier die von vielen gewünschten Bilder, leider keine Banane als Maßstab in der Hand, sorry.
IMG_20210519_191157036.jpg
IMG_20210519_191223078.jpg
IMG_20210519_191232307.jpg


Der Rost ist zweiteilig, ich hatte schon überlegt nächstes Mal eine Aluschale unter das Grillgut (werden wieder Rippen) zu packen als Auffangbehälter.

Umbauten sind eigentlich nicht geplant.

Nochmals vielen Dank für die warmherzige Aufnahme hier.
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Ahhh, auch ein 9gagger :D

Schau mal, dass du da noch eine Wasserschale zwischen Feuer und dein Gargut bekommst... dann kannst du das Feuer etwas heftiger fahren und es ist einfacher handzuhaben, dann brennen auch größere Stücke einfacher an. Und klammer dich nicht zusehr an die strikten 110°C ... auch mal 130 oder 135°C tun jetzt nicht so wirklich weh, es sollte halt nicht sehr spürbar drüber abhauen.
Die Scheite, bevor du sie verfeuerst, kannst du gut auf deine Kochplatte oben legen, dann werden die schon vorgewärmt und gehen viel, viel besser an... Ziel ist es, ein möglichst rauchfreies Feuer zu betreiben - der Rest ergibt sich dann von selber...
 
OP
OP
twii

twii

Militanter Veganer
Danke - tu ich schon! Nee, mit 9gag hab ich nix am Hut..

Über die Wasserschale denk ich mal drüber nach. Interessant klingt es, wollte mir "heißer Smoken" eigentlich für Geflügel aufheben. Platz genug für Roadkill Chicken ist ja..
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Mhhhm... die "Banane als Maßstab" ist eigentlich was urtypisches für 9gag ... aber egal :D

Das "heißere smoken" bei 130°C wird aber auch Hühnchen nicht knusprig machen... die Haut braucht 180°C+, damit die wirklich schön crunchy wird...
Die Smokertemp zwischen 110°C und 130°C ist *relativ* identisch im Ergebnis - nur dass man bei 130°C weniger Zeit braucht und vielleicht im Labor ein minimal "trockeneres" Ergebnis festgestellt werden könnte... ich konnte mich jedenfalls nicht über Saftigkeit beschweren, und ein PP in 8 Stunden finde ich halt persönlich angenehmer als 18 Stunden :)
 
OP
OP
twii

twii

Militanter Veganer
Ich meinte schon so 180-200°C mit "heißerem Smoken", keine Sorge. :) Ich hab mich viel mit der Theorie beschäftigt bevor ich mich an die Praxis gewagt habe, aber vielen Dank trotzdem!
 

j.dengel

Veganer
5+ Jahre im GSV
Irgendwie ist das ein cooles Teil 8-)
Ich würde hier nur mit Holz heizen - aber das machste ja eh schon. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei dieser Bauart nicht so einfach ist, höhere Temperaturen im Garraum hinzubekommen .....haste das schonmal ausprobiert?!
Daher würde ich - wenn es mein Smoker wäre (Bauchgefühl!!!) den bestehenden Rost mit dieser "Rückenlehne" aus Blech austauschen gegen einen Rost der den kompletten (oder maximal viel) Boden abdeckt; z.B. geschweißt aus 12mm Baustahl. Das wäre ggf. sinnvoll, falls mal höhere Temperaturen (> 180°C) benötigt werden.
Anfeuern würde ich dann mit stehenden Holz nach hinten an der Wand angelegt - aber auch das ist Geschmackssache.
Ähnlich wie bei einer Sidefirebox (mit Deckel oben) hast Du die abnehmbare Gußplatte. Mit der könntest Du auf die Temperatur Einfluss nehmen. Wenn es also zu heiss wird: Platte etwas zur Seite schieben und die Temperatur sollte im Garraum fallen. Auch beim Nachlegen mit Holz oder beim Anheizen kannste damit spielen, um weniger Rauch im Garraum zu haben.

Viel Freude und gutes Gelingen!
 
OP
OP
twii

twii

Militanter Veganer
Interessante Denkansätze, danke dafür! Hab bisher ausser 1x Rippe noch nichts damit angestellt, deswegen kann ich dir zu höheren Temperaturen nichts sagen.. Roadkill Chicken ist aber geplant für demnächst.

Montag erstmal drei Racks Spare Ribs rauf.
 

j.dengel

Veganer
5+ Jahre im GSV
Anhand der Bilder würde ich meinen, dass die Stahlstärke des Smokers schon ordentlich (> 5mm?!) ist und dadurch der Smoker die Hitze gut hält.
Je nachdem ob Du es magst: Ich z.B. liebe Flammkuchen....
https://www.grillsportverein.de/for...n-vom-smoker-mit-rezept-fuer-den-boden.323501
Mit einem Schamottstein oder einer nicht behandelten Granit Terrassenplatte (gibbet im Baumarkt) als Unterlage kannst Du in Deinem Smoker auch wunderbar backen....
Pizza, Flammkuchen alles kein Problem - ich habe auch schon öfter Brot gebacken. Die Wasserbox würde ich nur beim Low&Slow Smoken nutzen - bei höheren Temperaturen mit kürzeren Garzeiten würde ich sie weglassen.
 
OP
OP
twii

twii

Militanter Veganer
So...

Montag war Geburtstag meiner Mutter, geimpfte Familie war eingeladen, also Rippchen auf dem Smoker machen.

Was der Metzger mir präsentierte brauchte noch etwas Nachbearbeitung..

IMG_20210522_104138890.jpg

Unschöne Stücke jeweils Rechts am Rand, insb. das in der Mitte - unten hatte ich fast übersehen, da war einfach mal 1/4 des Knochens als Splitter.

IMG_20210524_155115437_HDR.jpg

Das Ergebnis war gut, aber aufgrund dicker aufgetragenem Magic Dust weniger rauchig im Geschmack - und weil ich diesmal ein Holzkohlebett mit Holzstücken drauf probieren wollte statt einem reinen Holzfeuer. Noch bin ich nicht wirklich eingespielt mit dem Smoker und es ist eine Lernerfahrung. Habe auch eine Wasserschale am Übergang von Sidefirebox zu Garraum positioniert.

Grundsätzlich war es diesmal etwas einfacher die Temperaturen zu halten, aber auf der einen Seite befürchte ich dass die Weber-Briketts Feuchtigkeit gezogen haben und nicht wirklich auf Temperatur kommen wollten, auf der anderen Seite habe ich im Verhalten des Smokers ein grundsätzliches Problem bemerkt:

Ich glaube dass die Luftzufuhr aus den vier kleinen Öffnungen in der Tür bei weitem nicht für den Smoker ausreicht. Tür zu, Lüftungsschlitze dabei voll aufgerissen - bald danach fängt ein Abwärtstrend in der Temperatur an und das Holz verbrennt nicht mehr clean sondern fängt an diesen unschönen Rauch zu produzieren den man nicht will.

Die gute Frage ist nun: Was tun? Idealerweise würde ich am liebsten die ganze Tür durch eine ersetzen die eine Smoker-typischere Belüftung hat mit den Kreisradien wo halt einfach mal viel mehr Luft gezogen werden kann, die "simplere" Lösung wäre die vorhandenen Lüftungsschlitze in der Tür und im Blech auszubohren um den Durchmesser auf ein benutzbareres Maß zu bringen aber auch da sind natürlich Grenzen gesetzt.

Kennt wer einen bezahlbaren Schmied? :glucker:

PS: Der Familie hat's geschmeckt!
 

wupp_grill

Grillkönig
Ein Tipp von mir, ich betreibe meinen Smoker nur mit Holzkohle, wegen den Nachbarn...

Nimm keine Briketts, diese gasen aus, du müsstest diese also vor dem Einfüllen im AZK anfeuern.

Nimm Holzkohle und regel die Luftzufuhr mit der Klappe, einfach 5 cm offen lassen ;-) oder mehr.... siehst dann an der Temp

Wasserschale nur in der 1. Phase drin lassen, meine läuft leer zur 2. Phase, da brauchst ein bissi mehr Temp (ca. 140°).....

Munter weiter üben ;-), dass wird schon

LG
Wupp
 
OP
OP
twii

twii

Militanter Veganer
Erstes Mal hatte ich ein reines Holzfeuer, da war das selbe Luftproblem. Die einzige Lösung ist die Tür offen zu lassen und die Öffnung der Tür etwas zu variieren.. ich messe Morgen mal nach wieviel Durchmesser die vier Belüftungsschlitze haben und ergänze es dann hier.
 

wupp_grill

Grillkönig
Die vorhandenen Öffnungen sind auf jeden Fall zu klein !!!!

Selbst beim Netten Letten und co., regelt man die Luft mit der ganzen Klappe, nicht mit der Lüftungsöffnung !!!!!

Brauchst also nix bauen lassen, sondern nur austesten, wie weit die Klappe auf sein muss für dein Brennmaterial (auch menge) und der gewünschten Temp. Das braucht ein bisschen Training...
LG
Wupp
 

Grillen mit stil

GSV-Messerschmied & Smokergott
5+ Jahre im GSV
Also meine Snooker funktionieren alle mit geschlossener Tür top ganz einfach deshalb weil das Lüftungsgrad groß genug dimensioniert ist. Wenn er die benötigte Holzlänge rauchfrei verbrennen kann ist die Zukunft groß genug wenn das nicht möglich ist ist sie zu klein so einfach ist das.. also du kommst ja auf Temperatur (oder) also ist der Fehler nicht da zu suchen
 
OP
OP
twii

twii

Militanter Veganer
Kommen ja, Halten schwer - aber eben nur mit angelehnter Tür und das ist ja auch von zig Faktoren abhängig ob die so weit offen bleibt oder sich weiter öffnet oder schließt..
 
Oben Unten