• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Bier Zapfanlage, alle benötigten Teile, Anleitung ...

BBQ_Peter

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo
ich habe mich längere Zeit mit der Beschaffung und Aufbau einer Zapfanlage fürs zu Hause beschäftigt. Es gibt einiges, was es zu beachten gibt, und da habe ich mich daran gemacht es zu dokumentieren. So sollte ein "Nachbau" mit diesen Infos schon mal erleichtert sein.
Das Ziel ist, dass das Bier aus einem Fass gekühlt in ein Glass kommt. Ich beschreibe hier meinen Aufbau und wo es von den üblichen Standards abweicht, werde ich genauer angehen. Von den genannten Firmen wurde ich nicht gesponsert. Bestellt habe ich insgesammt bei zwei Internet Shops, ich war mit deren gesammten Abwicklung sehr zufrieden.

Als erstes habe ich gesucht nach einer Kühlschrank Anlage. Ich konnte nur 2 Modelle finden. Nicht die hübschesten.
Der Hauptgrund, warum ich mich aber dagegen entschieden habe, war wohl, dass ich die Fässer nicht frei zwischen durch tauschen kann. Das Kühlen des ganzen Fasses dauert halt. Dann entdeckte ich die Durchlaufkühler zu vernünftigen Preisen.

Ein Trockendurchlaufkühler
Die gibt es grob, mit Kompressor (Luft) und ohne, wo eine CO² Flasche benötigt wird. Wenn mit Luft das Bier aus dem Fass rausgetrieben wird, wird das Bier im Fass nach und nach schal, lohnt sich aber, wenn der Fass nach dem Einstich an einem Nachmittag geleert wird. Ich konzentrierte mich auf die Geräte die mit CO² arbeiten. Ich fand gute von der Firma Lindr, dort die Modellreihen PYGMY und KONTAKT die bei ca. 350€ starten. Ein "K" steht für einen integrierten und extra einschaltbaren Kompressor. Meine Wahl ging hier auf ein Gerät ohne "K". Nun die Frage der Leistung. Die Zahl in Namen ergibt die Anzahl Liter pro Stunde, die um 10° C Diferenz gekühlt werden können. So weit die technischen Angaben des Herrsteller. Meine, zu dem Zeitpunkt rein theoretische Überlegungen und Rechnungen: Startend bei Zimmertemperatur sind es aber 20° C Differenz, also muss man gedanklich die Zahl schon mal halbieren. Die nächste interessante Grösse ist der interne Inhalt. Die PYGMY 20 & 25 haben intern 11,5m lange Bierkühlleitung, der KONTAKT 40 2x14m. Bei der Annahme dass die Leitung mit 6.7mm interner Durchmesser ausgeführt wurde, halten die kleinere Geräte knapp ca. 0,40 Liter vor, der Kontakt 2x0,49 Liter. Da ich gerne ausm 0,5 Liter Bierglas trinke, habe ich mich für die grössere Anlage entschieden. Auch, dass ich für einen kleinen Aufpreis 2 Zapfhäne bekommen habe, war ein schönes Plus. Dafür ist die mir 30 Kg deutlich schwerer und nicht wirklich mobil.
KEG Verschlüsse
Es gibt mehrere Typen. Im Inet gibts Listen, welche Brauerei welchen KEG Verschluss auf ihrem Fas verwendet. Ca. 60% verwenden den "Flach Typ A" , danach kommt der "Korb Typ S" gefolgt vom "Kombi Typ M". Gerne trinke ich auch einen König, somit musste auch ein "Korb Köpi Typ D" Verschluss her. Vom Preis her starten die schon bei ca. 25 € . Bei meinen zwei Zapfstellen habe ich die beiden ersten doppelt geholt, falls ich zwei Fässer mit Flach oder Korb Verschluss gleichzeitig angeschlossen haben möchte. Die günstigeren Verschlüsse haben in der Bierleitung kein Rückschlagventil. Das Bier aus der Leitung kann bei Fasswechsel oder KEG Wechsel auslaufen.
CO² Flasche
Hier ist nur darauf zu achten, das es Lebensmittel CO² ist. Ich wollte mir ggf. kein Schmieröl ins Glas zapfen nur um paar Euronen oder Km zu sparen. Ich habe mir eine mit 10Kg Füllung aus dem Baummarkt (Hornbach) geholt. Pfand ist happig, aber der Umtausch gegen eine Volle liegt bei unter 30€.

Jetzt muss man die Komponenten nur noch zusammen verbinden :-)
Und da wurde es wirklich schwierig.
Es werden unterschiedliche Begriffe für das gleiche verwendet, dann spricht der Einer von mm, ein Anderer in Zoll, dann "das neue System" oder "das alte ..." .
Ich habe mich für eine Lösung entschieden, genau wie in diesem Video , inkl. der Schlauch Schnellsteckern. In DE ist anscheinend ein Schraubsystem mit Tülle und Dichtung und einer Überwurfmutter vorgesehen. Das wollte ich nicht dauern dichten müssen.

Mein System:
Der KONTAKT 40 hat hinten schon die Schnellstecker ( John Guest ) . Aber aufpassen, die Geräte werden auch im DE umgebaut mit Schraubverschluss, oder mit Umbauset angeboten.

Die wichtigen drei KEG's Typen habe ich mit 5/8" Verschraubung geholt. Jeweils gleich für Bier und CO². Selber Hersteller wie die Zapfanlage, in Shops auch mal mit "CZ" in der Beschreibung.
Dazu pro CZ KEG jeweils für die Bierseite Schnellverbinder 5/8" IG - Flachrohr 3/8" und für CO² Schnellverbinder 5/8" IG - Flachrohr 5/16"
Der vierte KEG Typ , der Köpi kommt aus Italien, hat 5/8" und 3/4" Verschraubung.
Dazu benötigte für die Bierseite Schnellverbinder 5/8" IG - Flachrohr 3/8" und für CO² Schnellverbinder 3/4" IG - Flachrohr 5/16"

Schläuche je 4m
Bierschlauch 6,7 x 9,5mm (Innen x Aussen Durchmesser) auch als 3/8" bezeichnet
CO² Schlauch 6 x 8mm (Innen x Aussen Durchmesser) auch 8x6 (oder 8x4) und 5/16" bezeichnet
Beim schneiden zu Hause sollte man den Schnitt für die Schnellverbinder gerade, sauber und möglichst rechtwinklig hinbekommen. Es gibt auch spezielles Werkzeug dafür, das habe ich aber nicht gebraucht.
An den Bierschlauch (bei mir 2mal) kommt noch kurz vor den KEG ein Absperrventil für Schläuche & Rohre 3/8" .

CO² Druckminderer regelbar bis 3.5 bar, hat zur Flasche hin, den Eingang, einen EU weiten standard Anschluss. Als Ausgang habe ich 3/4" und 5/8" in den Shops gesehen.
Hier also den passenden Schnellverbinder 3/4" IG - Flachrohr 5/16" oder Schnellverbinder 5/8" IG - Flachrohr 5/16" dazu wählen.
Ich habe einen, der eine Regelung hat und dann mit einem Y Verteiler auf 2 Ausgänge den gleichen Druck verteilt. Im nachhinein hätte ich deutlich mehr ausgeben sollen, um jedem Fass seinen individuellen Druck zu gönnen. Ein Schlüssel für den Flaschenverschluss ist auch praktisch.

Das wars. Oder ?
Im Grunde ja, im Betrieb reicht es. ABER.
Thema Reinigung
Ich dachte mir, das steht erst in 3 Wochen auf dem Plan. Dann stand ich vor der zusammengebauten Anlage und überlegte, wie ich die möglichen Produktionsrückstände ausspüllen kann. Mit Bier bestimmt nicht ! Also Tipp, lieber doch gleich mitbestellen.
Es gibt einmal das kleine Programm, die Spüllung mit Wasser aus der Wasserleitung, dann das grosse Programm mit Chemie. Zwischen Durch, immer beim Fasswechsel mit der Sprühflasche den Verschluss vor und nach desinfizieren.
Da ich es einfach haben möchte, und auch gleich alles, wo das Bier ran kam in einem wisch sauber haben möchte, wählte ich drei Reinigungsadapter für Kegverschlüsse aus Metall, die es von Lindr hier in DE zu kaufen gibt. Die Reinigungsadapter haben zwei Anschlüsse, eins mit Tülle und das andere ist mit einem Stopfen verschlossen. Will man die in Serie anschliessen, benötigt man noch anstatt der Stopfen zwei weitere Tüllen. Die vorhandenen sind "Schlauchtülle - Außengewinde - G 3/8" x 9mm" . Vom Baumarkt dazu Hochdruck Waschmaschinen Schlauch 3/8" Meterware. Auf die andere Seite des Schlauchs eine 3/4" Wasserhahn Schraubverbindung und von dort auf Gardenaanschluss. So geht es mit Klarwasser, für die kleine Spülung.
Die geht nun so: ich ziehe den Kegverschluss vom Fass ab, schliesse den an den KEG-Adapter und lasse klares Trinkwasser laufen. Das letzte Bier, falls noch vorhanden, kann so auch noch sehr gut abgezapft werden. Die Grenze zwischen Bier und nachfolgendem Wasser ist deutlich erkenbar. Unwohl ist mir nur bei den 6-7 Bar Wasserdruck, also lasse den Zapfhan nicht zugehen.
Für die grosse Reinigung braucht man noch Eimer, eine kleine Tauchpumpe und die Chemie. Plan ist, den Eimer unter den Zapfhan stellen, Pumpe, richtige Menge Wasser und die Mittel in den Eimer rein und dann im Kreis so lange pumpen, bis sauber. Die Pumpe muss also Chemiefest sein. Es gibt je ein Spüllgang mit alkalischen & sauerer Lösung und die mechanische Reinigung mit Schwammkugeln. Geholt habe ich mir Bevi Power Pulver, 7mm Schwammkugeln, Sprühflasche Oxilite Desinfektionsmittel und bissle Schrankhahnfett.
Genaueres , sowie die richtige Reihenfolge kommt, wenn ichs gemacht habe.

Das wars. Oder ?
Es fehlen noch die Aluminiumfrüchte mit dem leckerem Saft drinne. Ich musste lange telefonieren bis ich einen wirklich gut sortierten Getränke-Händler gefunden habe, der (willig war) mir meine Marken zu bestellen. Und er kann nur die aus deutschen Brauerein besorgen. Einen Lieferanten für andere Sorten wie Heineken, Budweiser, Pilsen Urquell suche ich hier im Schwabenland immer noch. Also wieder ein Tipp, vorher klären, nicht dass es am Ende zu Trocken wird. Als Unterlage für die Flasche und Fässer habe ich eine unbenutzte Fitnessmatte genommen, so direkt auf den guten Fliessen würde es wohl nicht lange gutgehen. 50 Liter Fässer habe ich mir übrigens abgeschminkt. Sie sollen über 70 KG wiegen und ich müsste die selber in den Keller schleppen und in SUV ein-ausladen.

Fazit
Passender könnte es nicht sein. Draussen sinds 38°C . Das Bier kommt frisch und kalt im Glas an. Mit einem CO² Druck von 2.5 Bar (es gibt Tabellen für, je nach Biersorte und Temp) zapfe ich ein 0,5L Glas in einem Rutsch durch, die ganze Kohlensäure bleibt im Getränk, das Bier behält seinen "Schnitt". Es ist ein Traum. Ein Biertraum.
Nachmittag mach ich noch ein Foto von einem Gezapften :-)

IMG_4941K.jpg

Die Anlage


IMG_4942K.jpg

Einige KEG Verschlüsse mit montierten Schnellverschlüssen


IMG_4943K.jpg

Reinigungs KEG's Adapter mit dem WM Schlauch, werden später noch in Serie verbunden.



IMG_4944K.jpg

Kleine Tauchpumpe, Chemiekalienbeständig, direkt 230 V



IMG_4945K.jpg

weiteres Reinigungszubehör
 
OP
OP
BBQ_Peter

BBQ_Peter

Veganer
5+ Jahre im GSV
IMG_4948K.jpg

Druckminderer Anschluss
 
OP
OP
BBQ_Peter

BBQ_Peter

Veganer
5+ Jahre im GSV
Lustig, bei mir ist gestern auch eine kleine PYGMY aufgeschlagen... :D
Da würde mich die Kühlleistung interessieren, berichte mal bitte, wenn Durchsatz da ist, wie die sich so schlägt. Ich hatte die "kleine" auch lange auf meiner Liste. Meine ist momentan mit uns zwei Verbrauchern total gelangweilt, aber in 2-3 Wochen kommen paar Leute mehr, dann sehen wir, ob die Leistungsreserven reichen.
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Top.
@sollinggrill und ich haben eine von Rick & Jülich. Ist uns empfohlen worden. Die macht 25 l pro std. Und ist leicht zu tragen. Wir sind zufrieden. Selbst 25 Grad warmes Bier kommt mit 7 Grad raus.
Wenn das Fass im Keller stand ist es bei 4 grad etwa.
Wir haben noch ne 5 l lanze. Falls mal einer alleine durstig ist ;)
Oder wir zu zweit zwei Dosen vernaschen :)
 

Fiz

Mr. Booooombastic
5+ Jahre im GSV
Ich hab ne kleine Lindr Anlage schon seit Jahren in Betrieb. Fass mit Raumtemperatur dran, einschalten. Schon das erste Bier kommt schön kalt raus. Auch draußen im Hochsommer. Für mich steht fest dass ich SOFORT eine neue Anlage bekomme wenn die alte mal den Geist aufgibt. In diesem Sinne :anstoޥn:
 

kingjln

Militanter Veganer
Ich hab ne kleine Lindr Anlage schon seit Jahren in Betrieb. Fass mit Raumtemperatur dran, einschalten. Schon das erste Bier kommt schön kalt raus. Auch draußen im Hochsommer. Für mich steht fest dass ich SOFORT eine neue Anlage bekomme wenn die alte mal den Geist aufgibt. In diesem Sinne :anstoޥn:
Hast du einen Link zur Anlage? Würd mich interessieren ;-)
 

Fiz

Mr. Booooombastic
5+ Jahre im GSV
Ich hab den Kühler vor Jahren bei Hellmann Getränketechnik gekauft.
Die aktuelle Artikel-Nummer lautet: BKPygmy25P0
Einen direkten Link will ich hier nicht einstellen. Kannst du aber einfach finden und da gibt es sicher noch andere Anbieter.
Das sollte kein Problem sein zu finden.
 
Oben Unten