• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Broilking Imperial, Napoleon Presitge Pro oder Weber Summit

mz4

Metzger
5+ Jahre im GSV
Guten Morgen,

Ich habe mir gestern folgende Grills angesehen:
Broilking Imperial 690XL Pro
Broilking Imperial 590 Pro
Napoleon Prestige Pro 665
Napoleon Prestige Pro 500
Weber Summit S-670

Wir grillen oft nur zu zweit belegen dann aber meist auch ne 57er Kugel fast komplett (2/3 Kohle)
Viel aber auch mit mehreren Personen und da wird es dann schwierig mit der Kugel.
Ich möchte aber auch ordentlich smoken können mit dem neuen "Grill" also sollte er auch ~100°C oder weniger halten können und nicht Gasgrilltypisch eher 120-140°C als minimum haben.

>Grillroste und Reinigung:
Napoleon
und Weber haben soweit ich das richtig gesehen habe 9mm Edelstahlgrillroste ohne Zwischenverstärkung.
Broilking hat einen Gussrost der verstrebungen zwischen dem Rost hat. (und leider ein emaillierten warmhalterost)

Ob der Gussrost zum 9mm Rundstahl Vorteile hat kann ich noch nicht einschätzen was ich aber vermute ist dass man mit der Grillbürste an den Verstrebungen des Broilkings nie so richtig ran kommt.
würde ich eher mal als unentschieden hin stellen da die rundstähle in 9mm besser zu reinigen sein sollten.

>Brenner:
Hier siegt nach meinen bisherigen recherchen der Broilking.
Das müssen wohl die besten Brenner sein was Hitzeverteilung und erreichbare Hitze angeht.
Aber geht auch wenig Hitze? (laut Verkäufern schafft keiner der Grills dauerhaft 100-120°C auch mit nur einem Brenner im Garraum sprich eher zu heiß)
Der Brenner vom Broilking soll annähernd eine IR Sizzlezone ersetzen können so viel "Dampf" hat er.
Ich mein mit einem Ferrari muss ich auch in ner Tempo 30 Zone fahren können ohne das ich mit der Kupplung spielen muss da die Mindestgeschwindigkeit 50 ist ;)

>Backburner:
ob der Backburner IR oder klassisch ist tut glaube ich nichts zur Sache und ist eher Marketing bla bla.
Was ich aber richtig grausam finde warum baut man in solche Grills Liebe Firma Weber und Napoleon so winzige Backburner ein?
Wenn ich ein so großen Garraum habe und ein monströsen Spieß wird es für 2 in worten Zwei! Hühnchen schon eng bei der Bräunung.
Vorteil Broilking: hier bekommt man nach abschätzen zumindest 4 Hähnchen drauf.

>Verarbeitung und Durchdachtheit:
Hier ist der Napoleon was die Verarbeitung angeht eine Augen und Fingerfreude.
Auch haben sich die Entwickler da etwas dabei gedacht wenn auch das "Eisfach" nicht wirklich gebraucht wird und die externe Sizzlezone ne ziemliche Sauerei anrichtet und für Töpfe nicht geeignet ist. (laut Marketing kann man darauf kochen ;))
Gasflasche versteckbar auch gut.

Der Weber ist solide allerdings wenn man den Unterschrank öffnet verstehe ich die massiven umbauten im Forum.
Auf welchem Entwickler Misthaufen ist denn sowas gewachsen.
Gasflasche daneben nicht so hübsch.

Broilking macht erst mal einen "netten" Eindruck.
Viele Spielereien und Fächer alles recht ordentlich aber ohne liebe zum Detail.
Auch dass die 2 Grillhauben aneinander schleifen beim öffnen fand ich jetzt kein Zeichen einer perfekten Fertigung.
Dafür die Fächer, Schubladen + Wokbrenner ein rel. gutes Gesamtbild.
Wenn auch die Gesamterscheinung eher als "nett" statt "wow" herüberkommt. (Das aufgesetzte Edelstahl wirkt billig der Grill wirkt nicht wie aus einem Guss)
Gasflasche versteckbar auch gut.

>Smoken:
Hier dürfte Napoleon und Weber dank integrierter Möglichkeit für die Räucherchips als sieger hervor gehen auch wenn es eher Pro Napoleon ausgeht mit der einfach zu reinigenden und "sauberen" Angelegenheit die Chips nachzulegen und zu tauschen ohne die Grillhaube öffnen zu müssen.
Aber das ist nur Theorie. Keine Ahnung wie das auf dem Broilking funktioniert da ich bisher nur auf Kohle gesmoked habe ;)

>Abdeckungen der Brenner aka Flavor bar
- Weber viel Luft zwischen den Abdeckungen bedeutet wenig Grillgeschmack und viel Saft und Fett in der Auffangschale.
- Napoleon schon deutlich besser da viel näher aneinander teils sogar überlappend die Flavorbars
- Broilking schaut schon ziemlich perfekt aus hier dürfte kaum was nach unten durch tropfen und das meiste direkt auf den heißen bar's verbrennen/verpuffen.

Jetzt ist guter Rat teuer. "Luxusproblem"

was ist die Beste eierlegende Wollmilchsau? denn eigentlich wollte ich damit den "Grillfurpark" etwas eindämpfen ;)

Der BK wär meins wenn er doch etwas hübscher wär.
Der Weber hätte nur durch Import unter 2000€ ne Chance da sonst zu viele kompromisse.
Der Napoleon schaut schön aus aber irgendwie Kitzeln mich die Brenner und Flavorbars des BK und die 2 Garräume.

Nach jetzigen Recherchen haben die 3000-5000€ Gasgrills zu den 200€ Gasgrills aus China nur 3 Vorteile:
1. Bessere Hitzeverteilung
2. Schönere Gehäuse die durchdachter sind
3. Höhere erzielbare Hitze.
4. Längere Standzeit

Irgendwie flasht mich dass noch nicht so richtig.

Ne IR Sizzelzone brauche ich auch nicht unbedingt da der Beefer neben dran steht.
Die Diskussion ob IR Oberhitze oder Power von unten samt "verbranntgeruch" besser ist sei jetzt mal dahingestellt ;)

Habt Ihr noch Vor- und Nachteile der einzelnen Grillierungsmaschinen und das wichtigste Erfahrungen zu Low&Slow + Rauch?

Danke schon mal :)
 

Tempura

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Wenn dein Augenmerk auf Gasgrills liegt, nehme einen der genannten nach Bauchgefühl. Du wirst mit allen zurecht kommen.

Aber, aus deinem Beitrag lese ich den Schwepunkt Smoken heraus. Da würde ich eher nicht zum Gasgrill tendieren, sondern zu Pelletgrill, Vertikal-Smoker oder Keramikei. Da bist du smoketechnisch wesentlich besser aufgehoben.
Da du von einer Neuerwerbung auch optisch angesprochen und geflashed werden willst, schau dir mal einen Kamado Joe in Natura an. :sun:
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wie ich aus Deinem Beitrag entnehmen kann hast Du Dich im Internet richtig aufgeschlaut. Das ist schon mal gut. Man sollte aber nicht alles für bare Münze halten was geschrieben wird oder was einem die Verkäufer so erzählen. Ich kann nicht zu allem was sagen. Ich habe einen Summit E-470.

Thema Brenner.
Der Summit hat sehr gute Brenner. Die bringen die Schutzbleche locker zum glühen. Das gilt sicherlich auch für die anderen Grills aus Deiner Liste. So große Unterschiede wie Deine Recherchen ergeben haben erkenne ich nicht. Auch die Hitzeverteilung ist beim Summit sehr gut.

Thema niedrige Temperatur.
Die 120 Grad schaff ich mit einem Brenner beim 470er. Das müssten also größere Grills mit einem Brenner auch können oder unterbieten können. Mein Grill steht aber nicht in der prallen Sonne und wie das bei 30 Grad Außentemperatur ist kann ich grad nicht sagen. Für die Low & slow Sachen hab ich meine Kugeln. Das macht mehr Spaß und die Kohlen sind dabei sehr sparsam.

Thema Backburner
Der ist beim Summit wirklich klein. Trotzdem reicht das locker für zwei Hendl. Ich hab schon ein ganzes Spanferkel gemacht. Das ist ja kein Laser der nur nach vorn geht. Wäre er breiter wär das etwas einfacher. Der BB unterstützt bei mir nur und wird nur selten benutzt.

Abdeckung / Flafor Bars
Flafor Bars ein Marketinggag. Die Bleche dienen zwei Bereichen. Erstens halten sie die Brenner sauber und zweitens sind sie maßgeblich für gute Hitzeverteilung zuständig. Wie ich schon geschrieben habe ist die Hitzeverteilung beim Summit sehr gut. Ich hab mir bei @smirre das Rundumsorglospaket gekauft. Da sind zusätzlich Bleche dabei um den ganzen Grill damit auszustatten. Nun ist die Hitzeverteilung perfekt. Geschmack bekommst Du damit nicht ans Fleisch.

Da ich einige Napoleons, Broil Kings und Billiggrills schon in Natura beim Grillen sehen konnte oder begrillt habe sind für mich folgende Sachen Fakt.

Die drei Marken geben sich in dieser Preisklasse die Hand. Entscheidend ist der persönliche Geschmack.

Zizel oder Siars. Ich mag den dritten Brenner lieber da ich gleichzeitig sechs Steaks angrillen kann. Eine gleichmäßige Kruste brauch i ned. Schönes Grillmuster ist mir wichtiger. Geschmacklich unbedeutend da nach dem Aufschneiden so und so genügend Röststoffe an jedem Bissen dran sind. Die Zizler haben aber mit ihrer Theorie genau so recht.

Die teuren Grills verzeihen leichter manche Schlampigkeiten. Muss man nicht so oft putzen und Fettbrand gibt es kaum. Grillen kann man mit den billigen Dingern meist genau so gut. Mein Freund macht mit seinem Chinading die gleichen leckeren Sachen wie ich. Er kennt seinen Grill.

Egal wie Du Dich entscheidest. Es gibt keinen Wundergrill der alles perfekt alleine macht. Der Unterschied steht vor dem Grill. Warum hab ich mich für den Summit entschieden? Weil ich ihn wollte und ich mir ihn leisten kann. Ich fahr halt kaum in den Urlaub.

Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Spaß egal wie Du Dich entscheidest. Das schlechteste was Du machen könntest ist keine Entscheidung. Überlegst Du noch oder grillst Du schon?

Gruß Dingo
 
G

Gast-VmZbS6

Guest
"(laut Verkäufern schafft keiner der Grills dauerhaft 100-120°C auch mit nur einem Brenner im Garraum sprich eher zu heiß)"

Erfahrung aus der Praxis: mein Napoleon Lex485 schafft das. 1 Brenner auf Minimum - Low and Slow kein Problem.
 

kleffi

Dauergriller
Hi, mit den normalen Brenner schaffst du keine ca. 850 Grad wie mit der Sizzel Zone. Ob man das brauch ist ein anderes Thema. Ich persönlich möchte sie nicht mehr hergeben. Bei der Qualität in dem Preisbereich würde ich sagen Napoleon, Broil King und dann Weber. Aber auch nur meine persönliche Meinung. Habe selber Broil King und Napoleon. Weber hatte ich und möchte ich nicht mehr. Aber auch ein anderes Thema.

Zwei Hauben sind einfach nur eine tolle Sache somit würde ich mich an deiner Stelle für den Brol King Imperial 690 begeistern. Broil King macht wirklich eine mega Hitze wenn du sie brauchst mit den normalen Brennern. Und er hat schon die Edelstahlgussrosten drin. Sind schon nicht schlecht. Licht hat er auch eingebaut was ich persönlich bei einer nächtlichen BBQ-Runde sehr nützlich finde.

Die Prestige Pro sind einfach nur tolle Sportgeräte durch und durch. Aber haben auch ihren Preis.

Gruß Kleffi
 

dsdgs

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Der Weber ist halt auch ein Statement und erst recht der Summit.
bei dem Budget würde ich zw. Pro 500 und Summit schwanken.

Weber:
+!gefüllt! bessere Qualität
+ wesentlich bessere Zubehörversorgung!
+ Is halt auch bei Nichtgrillern ein Begriff

Napoleon
+ Sizzle Zone
+ Richtige Innenbeleuchtung
+ Preislich noch mal 500-800€ billiger
 

Tittylover

Landesgrillminister
Ich empfehle den Imperial 690. Speziell die Doppelhauben sind Gold wert. Diesen Komfort will man nicht mehr missen, wenn man es einmal hatte. Davon ab... sollte BK nächstes Jahr wirklich ne Sizzle zum Nachrüsten bringen... ist der Imperial DER Grill :)
 

günny Bob Premium S

Putenfleischesser
Ich habe mich auch kürzlich für den Imperial xl 690 PRO entschieden. ( Zieht am Samstag bei uns ein )
Für mich interessant :
2. Grillzone für unterschiedliche Temperaturen
Edelstahlgussroste
Verarbeitung macht für mich einen soliden Eindruck
Meine Nachbarn ( mehrere ) arbeiten schon mit dem BK Regal

Optisch ein Monster, wirkt er dennoch durchdacht und aufgeräumt auf mich.

Zu guter letzt....
Santos Köln ist ca. 30 min. von mir entfernt.
BK Deutschland nur ca. 20 min.
Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.
 

BoogyBo

Veganer
Mein Schwager hat sich nun diesen hier gegönnt und ich glaube ich hasse ihn gerade etwas dafür, da sein Imperial 690 vakant geworden ist, ich mir aber schon am 01.05. den Regal 590 gekauft habe.
https://www./epages/62455639.sf/de_...2455639/Products/"Prestige PRO825-2 Napoleon"
Aus meiner Sicht ist das der einzige Napoleon der gegen den Imperial 690 XL Chancen hat.
Denkt immer daran Platz ist wichtig und sollte nur durch mehr Platz ersetzt werden. Ich bin nicht unbedingt ein Sizzle Fan, da ein vernünftiger OHG dreimal besser diese Arbeit erledigt. Der Prestige 825 macht mit seiner zweiten Kammer und dortige zweiSizzle und ein Brenner, einen guten Eindruck.

Das Temperatur Problem scheint in den meisten Grillschuhlen beim BK verkauft zu werden. Ich habe das Problem bisher nicht bemerkt ungemindert Schwager auch nicht. Ich komme locker auf nur 100-120 Grad für slow&low und bestimmt auch über 370 mit meinem BK Regal 590.
Mein Schwager hatte bis letzter Woche den Imperial 690 5 Jahre und Imme4 sehr zufrieden.
Die Edelstahlgussroste sind gegenüber den normalen Edelstahlrosten besser zu reinigen.
der Vorteil ist das erhitzen der Roste. Nicht zu viel Gedanken um die Zwischenstege machen, da durch ein einfaches freibrennen soviel Hitze auf die Roste kommt, das fast ohne schrubben das Edelstahl bräunlich in Edelstahl Ursprung zurückverwandelt wird. Zwei Hauben sind klasse wenn man low&slow und gleichzeitig direkt Grillen möchte.

Also wenn ich über 3.000 Euro für einen Grill ausgeben könnte, dann würde ich auch 1000€ mehr sparen und den p825 kaufen.
 

kleffi

Dauergriller
Mein Schwager hat sich nun diesen hier gegönnt und ich glaube ich hasse ihn gerade etwas dafür, da sein Imperial 690 vakant geworden ist, ich mir aber schon am 01.05. den Regal 590 gekauft habe.
https://www./epages/62455639.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62455639/Products/"Prestige PRO825-2 Napoleon"
Aus meiner Sicht ist das der einzige Napoleon der gegen den Imperial 690 XL Chancen hat.
Denkt immer daran Platz ist wichtig und sollte nur durch mehr Platz ersetzt werden. Ich bin nicht unbedingt ein Sizzle Fan, da ein vernünftiger OHG dreimal besser diese Arbeit erledigt. Der Prestige 825 macht mit seiner zweiten Kammer und dortige zweiSizzle und ein Brenner, einen guten Eindruck.

Das Temperatur Problem scheint in den meisten Grillschuhlen beim BK verkauft zu werden. Ich habe das Problem bisher nicht bemerkt ungemindert Schwager auch nicht. Ich komme locker auf nur 100-120 Grad für slow&low und bestimmt auch über 370 mit meinem BK Regal 590.
Mein Schwager hatte bis letzter Woche den Imperial 690 5 Jahre und Imme4 sehr zufrieden.
Die Edelstahlgussroste sind gegenüber den normalen Edelstahlrosten besser zu reinigen.
der Vorteil ist das erhitzen der Roste. Nicht zu viel Gedanken um die Zwischenstege machen, da durch ein einfaches freibrennen soviel Hitze auf die Roste kommt, das fast ohne schrubben das Edelstahl bräunlich in Edelstahl Ursprung zurückverwandelt wird. Zwei Hauben sind klasse wenn man low&slow und gleichzeitig direkt Grillen möchte.

Also wenn ich über 3.000 Euro für einen Grill ausgeben könnte, dann würde ich auch 1000€ mehr sparen und den p825 kaufen.

Aber den 825 bekommst du nicht 4000 Euro. Zumindest habe ich ihn zu dem Preis noch nie gesehen.
 

BoogyBo

Veganer
Aber den 825 bekommst du nicht 4000 Euro. Zumindest habe ich ihn zu dem Preis noch nie gesehen.

Ach mist du hast recht. Nur die Einbauvariante kann man schon für 3900€ bekommen.

Bei Grillarena derzeit mit Preisgarantie etc schon für 3844€ :-)
 

chubv

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Ob der Threadersteller hier wieder mal einen Blick rein wirft?
Ich stand ja vor einem ähnlichen Problem und bei mir ist es der Prestige 665 geworden.
Nach mehrmaligem Befummeln bei zwei Händlern und nicht zuletzt dem guten Preis habe ich mich für den Nappi entschieden. Nächsten Mittwoch wird er geliefert. :v:
 

kleffi

Dauergriller
Ach mist du hast recht. Nur die Einbauvariante kann man schon für 3900€ bekommen.

Bei Grillarena derzeit mit Preisgarantie etc schon für 3844€ :-)

Hm habe geade mal geschaut. Kostet aber auch 4599 Euro. Oder bekommst da noch eine Rabatt?
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Jeder der sich über die oben aufgeführten Grills informiert möchte, sollte auf jeden Fall die Ausführungen in diesem Thread dazu ignorieren. Ich habe noch nie so viele Falschaussagen und Fehlinterpretationen zu den Grills gelesen wie hier.
 

kleffi

Dauergriller
Jeder der sich über die oben aufgeführten Grills informiert möchte, sollte auf jeden Fall die Ausführungen in diesem Thread dazu ignorieren. Ich habe noch nie so viele Falschaussagen und Fehlinterpretationen zu den Grills gelesen wie hier.

Dann sei doch so nett und mach uns schlau!
 

kleffi

Dauergriller
Das die Ausführung im Startbeitrag nicht stimmen kann jeder lesen, aber es ist ja auch nur seine Meinung die er empfindet, denn er hat ja keinen von den Grills und möchte sich einen anschaffen davon. Zumindest habe ich es so aufgefasst.
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Wo soll man da anfangen und wo aufhören. Die Aussagen sind fast alle falsch. Da wird "Marketing-Sprech" ungefiltert wiedergeben und aus Mutmaßungen Behauptungen angestellt.

Napoleon und Weber haben soweit ich das richtig gesehen habe 9mm Edelstahlgrillroste ohne Zwischenverstärkung.
Broilking hat einen Gussrost der verstrebungen zwischen dem Rost hat.
Das ist bezüglich der Reinigung völlig irrelevant
(und leider ein emaillierten warmhalterost)
Sehe ich nicht als Nachteil
Hier siegt nach meinen bisherigen recherchen der Broilking.
Das müssen wohl die besten Brenner sein was Hitzeverteilung und erreichbare Hitze angeht.
Naja, zumindest im Prospekt. Sie sind nicht schlecht, aber Der Unterschied zum Napoleon oder Weber ist nicht wirklich "kriegsentscheidend".
Aber geht auch wenig Hitze? (laut Verkäufern schafft keiner der Grills dauerhaft 100-120°C auch mit nur einem Brenner im Garraum sprich eher zu heiß)
Wenn man beim Summit nur den Brenner unter der Räucherbox einsetzen kann man sehr gut im niedrigen Temperaturbereich grillen
Der Brenner vom Broilking soll annähernd eine IR Sizzlezone ersetzen können so viel "Dampf" hat er.
quatsch
ob der Backburner IR oder klassisch ist tut glaube ich nichts zur Sache und ist eher Marketing bla bla.
das macht schon einen Unterscheid. Die IR Brenner haben Strahlungshitze. Deshalb sind die IR auch kleiner, ohne unterdimensioniert zu sein
Was ich aber richtig grausam finde warum baut man in solche Grills Liebe Firma Weber und Napoleon so winzige Backburner ein?
s. oben
Wenn ich ein so großen Garraum habe und ein monströsen Spieß wird es für 2 in worten Zwei! Hühnchen schon eng bei der Bräunung.
quatsch
Auch haben sich die Entwickler da etwas dabei gedacht wenn auch das "Eisfach" nicht wirklich gebraucht wird und die externe Sizzlezone ne ziemliche Sauerei anrichtet und für Töpfe nicht geeignet ist. (laut Marketing kann man darauf kochen ;))
Mir gefällt die Sizzle zur Zubereitung von Steaks auch nicht sonderlich. Das mit der Sauerei stimmt. ABER als Seitenkocher ist sie top. Ich wüsste nicht, warum sie für Töpfe nicht geeignet sein sollte???
Der Weber ist solide allerdings wenn man den Unterschrank öffnet verstehe ich die massiven umbauten im Forum.
Auf welchem Entwickler Misthaufen ist denn sowas gewachsen.
Bei mir wird das Regal wieder rausfliegen. In den Unterschränken sammelt sich immer Staub, Spinnweben und Feuchtigkeit. Mir ist das zu aufwendig ständig sauber zu machen.
Hier dürfte Napoleon und Weber dank integrierter Möglichkeit für die Räucherchips als sieger hervor gehen auch wenn es eher Pro Napoleon ausgeht mit der einfach zu reinigenden und "sauberen" Angelegenheit die Chips nachzulegen und zu tauschen ohne die Grillhaube öffnen zu müssen.
Die Räuchereinheit beim Weber ist ein schlechter Marketingwitz. Man kann den Rauch nicht ordentlich durch den Grill leiten und er zieht durch alle Ritzen wieder ab. Da ist man mit einem zusätzlichen El Fuego Portland besser bedient.
Abdeckungen der Brenner aka Flavor bar
- Weber viel Luft zwischen den Abdeckungen bedeutet wenig Grillgeschmack und viel Saft und Fett in der Auffangschale.
Quatsch. Die Flavorizer Bars sind eine Webererfindung und funktionieren einwandfrei.
Napoleon schon deutlich besser da viel näher aneinander teils sogar überlappend die Flavorbars
sind bestimmt nicht schlecht, aber ob das System wesentlich besser ist, als das von Weber?
Broilking schaut schon ziemlich perfekt aus hier dürfte kaum was nach unten durch tropfen und das meiste direkt auf den heißen bar's verbrennen/verpuffen.
Einige User berichteten hier im Forum, das der BK mitunter zu Fettbrand neigt. Ob dem so ist, weiß ich nicht. Ich kann nur sagen, das ich die Ausführung vom Summit als nahezu perfekt erachte.

Grüße

BigTaste
 

BoogyBo

Veganer
Hm habe geade mal geschaut. Kostet aber auch 4599 Euro. Oder bekommst da noch eine Rabatt?
...Preisgarantie Code 12% + 5 % Skonto bekommt man direkt den Rabatt im Warenkorb. ab 2000€ kann man auch einen vielleicht noch besserern Preis erhalten mit dem "persönlichen Angebot"

Einige User berichteten hier im Forum, das der BK mitunter zu Fettbrand neigt. Ob dem so ist, weiß ich nicht. Ich kann nur sagen, das ich die Ausführung vom Summit als nahezu perfekt erachte.
Der Fettbrand ist aus meiner Sicht Definitionssache. Ein Fettrbrand im Garraum unter den Bars ist gefährlich und man sollte wissen wie man damit umgeht.
Wenn beim BK sich das Fett auf den Zwischenstreben sammelt, dann verbrennt es gern dort und man hat kurz eine Flamme, die schnell auch wech ist. dieses verbrennen hat man im regelfall, wenn die Marinade nicht vorher angtupt wurde oder man sehr fettiges Fleisch hat. Wenn man nicht möchte, das das Fleisch verkokelt, sollte man den Brenner einfach nicht auf volle Pulle laufen lassen.
Beim Summit hatte mein Bruder solche kleine Fettbrände auch schon und beim Napoleon auch.

Ich bin sehr zufrieden mit dem BK und Fettbrand ist nicht immer gleich Fettbrand.
 

BigTaste

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Nun ja, ein Fettbrand ist ein Fettbrand und eine Stichflamme ist eine Stichflamme. Ich beziehe mich u.a. auf die Aussage eines Erfahrenen Forummitgliedes der hier etwas dazu schreibt. Ob dem so ist, kann ich nicht sagen, deshalb schreibe ich, dass einige User von Fettbrand berichten.

Was ich mir allerdings nicht vorstellen kann ist, dass es im Summit ohne weiteres zu einem Fettbrand kommt. Der Weg zwischen Rost und Auffangwanne ist extrem weit. Das Fett kühlt in der Regel sehr schnell ab. Außerdem hat der Summit hervorragende Ablaufeigenschaften. Wie es da zu einem ausgedehnte Fettbrand kommen kann, ist mir echt schleierhaft.
dieses verbrennen hat man im regelfall, wenn die Marinade nicht vorher angtupt wurde oder man sehr fettiges Fleisch hat. Wenn man nicht möchte, das das Fleisch verkokelt, sollte man den Brenner einfach nicht auf volle Pulle laufen lassen.
Damit stellst du aber schon das Wirkprinzip von einer Sizzle-Zone oder Sear-Station auf den Kopf. Man will doch mit möglichst hoher Hitze auf die Oberfläche des Fleisches einwirken, oder etwa nicht. Auch das Abschneiden von Fett ist eine fadenscheinige Aussage, die gerne von diversen Herstellern ins Fled geführt wird. Ich kaufe mir doch kein hochwertiges, fettes Rindfleisch um dann, vor dem Auflegen das Fett abzuschneiden. Das macht für mich keinen Sinn. Ach ja, und das Abtupfen der Marinade ist beim richtigen Grillgerät auch überflüssig.
 
Oben Unten