• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Buns nach Okraschote - Hilfe !

johome

Grillkönig
Beim Backen habe ich zwei linke Hände, Pizza geht noch, selbsgemachter Hefeteig gelingt mir eher selten...

buns01.jpg


Für den Teig habe ich die Mengenangaben halbiert und statt Mehl Typ 405 nehme ich 997.

buns02.jpg


Den Teig habe ich 30 minuten ruhen lassen und dann zu Teiglingen geformt.

buns03.jpg


Die durften nochmal 30 Minuten ruhen.

buns04.jpg


Dann kamen sie leicht flachgedrückt für 17 Minuten bei 180 Grad Umluft in den BO.

buns05.jpg


Sehen essbar aus...

buns06.jpg


Etwas Butter drauf und abkühlen lassen.

buns07.jpg


Was ist da schiefgelaufen ?
Für Ratschläge bin ich dankbar.
 

Anhänge

Bernie

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Ich bin auch schon dran verzweifelt. Bei mir gehen die nicht auf, sind eine platte zähe Masse nach dem Backen.

Ich hab's mit Trockenhege probiert und an frische Hefe wag ich mich schon garnicht.

Du stehst also nicht alleine. Hefe kann ich auch nicht.
 

wjm

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, ich stelle die Zutaten für eine halbe Stunde auf die Heizung - Hefe mit Wasser und etwas Zucker verrühren, Teiglinge mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen :weizen:
 

hutschpferd

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Roggenmehl ist kein Weizenmehl.
Für Roggenmehl brauchst einen Sauerteig um es "zum Backen zu bewegen"
Roggen
Um zu verkaufsfähigen Produkten zu kommen, müssen reine Roggenmehl-Teige auf jeden Fall gesäuert werden, was bedeutet, dass sie einer Sauerteig-Führung unterworfen werden müssen.
 

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

Du versuchst "Feingebäck" mit Brotmehl (und dazu noch Roggen!!!!! - der "tickt" komplett anders) zu machen. Das funktioniert wenn man es kann, ist aber kitzlig, eher was für Profis.

Nimm das nächste mal 405er egal ob Dinkel oder Weizen.

Dann alles schön warm halten, Hefe braucht Wärme.
Des weiteren scheint etwas mit der Temperatur nicht zu stimmen. Vermutlich hat dein Ofen zu wenig Hitze - vor allem bei Umluft.

Mach mal den nächsten Versuch mit 250° Ober und Unterhitze und nimm die Buns raus wenn sie ansprechend braun sind (so ca. 8 - 12 Minuten).

Kann (wenn du das alles machst) eigentlich kaum daneben gehen.

Gruß Johannes
 

Battleaxe

Grillkaiser
Ich bin auch schon dran verzweifelt. Bei mir gehen die nicht auf, sind eine platte zähe Masse nach dem Backen.

Ich hab's mit Trockenhege probiert und an frische Hefe wag ich mich schon garnicht.

Du stehst also nicht alleine. Hefe kann ich auch nicht.
Das verrückte ist, daß Hefeteig einer der einfachsten Teige ist.
Der ist eigentlich "unkaputtbar". Wenn er z.B. zu lange gegangen ist - einfach nochmal durchkneten.
Man kann ihn einfrieren, bei Raumtemperatur relativ lange lagern, er macht alles mit.

Nur: Am Ende muß zwischen kneten und backen "verdoppeln" stehen.

Gruß Johannes
 
OP
OP
johome

johome

Grillkönig
Aslo wenn ich Roggenbuns machen will, dann brauche ich einen Sauerteigansatz und für Hefe ist zwingend Weizenmehl erforderlich.
Kein Wunder, das meine Backwaren selten gelingen...
Meinen Sauerteig muss ich erstmal füttern, aber den Hefeteig probiere ich nochmal.

Danke !

edit : Ich mag lieber dunkles als Weissbrot. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

wenn Du "dunkles" magst: Mach doch mal einen Teig mit 50% 405er und 50% Vollkorn. Das ganze vom Dinkel.

Das gibt einen dunklen Teig der trotzdem gut geht (natürlich mit Hefe).

Gruß Johannes
 
OP
OP
johome

johome

Grillkönig
Das probiere ich auch mal, danke Dafür.

Habe eben den Teig neu angesetzt und die Hefe mit etwas lauwarmen Zuckerwasser angesetzt.
Das sieht schon viel besser aus, die Hefe bildet recht schnell Schaum...
 

hutschpferd

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
dann probiers mal mit einer mischung
halb roggen halb weizen
oder 2/3 vollkornweizen und 1/3 roggen
wenn du noch mit sauerteig zusätzlich hantierst, kannst den roggenanteil erhöhen
 
OP
OP
johome

johome

Grillkönig
buns08.jpg


Hefe mit lauwarmen Zuckerwasser nach einigen Minuten.

buns09.jpg


buns11.jpg


buns12.jpg


Etwas aufgegangen...

buns13.jpg


buns14.jpg


Und portionieren.

buns15.jpg


Die Buns dürfen sich nun etwas im warmen Ofen ausruhen.

Achja, ich backe nun live...

edit :
Wenn ich bis zum WE eine Sorte Buns halbwegs hinbekomme, bin ich erstmal zufrieden...
Später probiere ich andere Rezepte.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
johome

johome

Grillkönig
Die Teiglinge sind noch weiter aufgegangen und mit der Backfolie und miteinander verklebt.
Den Teig habe ich nochmal vorsichtig verknetet und vier Teile draus gemacht.

buns16.jpg


buns17.jpg


Jetzt werden sie bei +200 Grad gebacken...
 

Anhänge

OP
OP
johome

johome

Grillkönig
buns18.jpg


Das sieht schon eher nach Buns aus...

buns19.jpg


Zwei mit Butter, zwei ohne, den Klopftest haben sie bestanden und der Geruch ist wie früher beim Bäcker, bevor es TK-Brötchen gab...

edit :

buns20.jpg


Das ist schon um Längen besser, als Alles, was ich bisher gebacken habe, die Kruste ist schön knusprig, das Innenleben etwas zu solide, eher wie Pizzabrot.
Da muss ich nacharbeiten...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Es wird eindeutig besser.

Gruß
Peter
 

Axolis

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Na also, wird doch...
Nicht aufgeben. Aber wenn ich mir das alles so durchlese, gehe ich mal davon aus, dass DU den Schlesinger nicht so abgearbeitet hast... :hmmmm::ballballa:

VG
Axolis
 
OP
OP
johome

johome

Grillkönig
3-2-1-Ribs sind einfacher zu machen...
Das Brötchen war für sich schon eine Sättigungsbeilage, ich versuche das nochmal mit Eiweiss und Mineralwasser, statt Ei und Wasser...

Ist ein Erbstück, benutze ich selten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten