• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Dammwild schmeckt auch !!!

Der wäller

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
is der nicht schön ?

pic00046.jpg


pic00015.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
OP
OP
Der wäller

Der wäller

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
ei im schönen westerwald !!!
wir haben im revier wo ich den jagdschutz ausübe ein gehege von ein paar hektar .
 

KillitThenGrillIt

Militanter Veganer
ah finally found where the hunters hang out, Waidmannsheil, I was worried that the Germans only grill farmed meat.

I am a New Zealander married and living in Germany and I am a trained cook with a German Jagdschein where I hunt in a 2400 hectare revier with Schwarzwild, Damwild (Wechsel), Reh and Neiderwild.

I cook and grill most of the animals I shoot and love the meat compared to mass production farmed animals. Cooking wild meat is a challenge compared to the farmed conterparts which anyone can cook . I have cooked for over 20 years I like a challenge and the results of a good cooked Taube or Reh from the BBQ with a cold beer and a couple of mates is one of the best things in life :durst:.

So here is to some good discussion, receipes, tips and WAIDMANNSHEIL :thumb1:
 

Icecrack28

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Weidmannsheil.

Netter Spiesser, aber als Fetischist für Brauchtum und artgerechte Jagd muss ich doch ein wenig die jagdliche Kleidung kritisieren.. und wenigstens fürs Foto hätte der "letzte Bissen" nicht fehlen dürfen.. und "schön" ist Wild sowieso nie .. aber genug :motz:

Die Büchse sieht nach einer Antonio Zoli aus.... oder irre ich da?
Kaliber .30-06?

Damwild ist deshalb so bekömmlich, da es kein Cholesterin (bzw gaaaaaanz wenig) hat und fast kein Fett. Deshalb ein wenig achten bei der Zubereitung, dass es nicht trocken wird. Ansonsten kräftiges Weidmannsheil und weiterhin guten Anblick, Anlauf und Anflug fürs Jagdjahr 2010

Ice
 

herfisch

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Hallo Icecrack28,

Der wäller: wir haben im revier wo ich den jagdschutz ausübe ein gehege von ein paar hektar .

Icecrack28: Weidmannsheil.

Netter Spiesser, aber als Fetischist für Brauchtum und artgerechte Jagd muss ich doch ein wenig die jagdliche Kleidung kritisieren.. und wenigstens fürs Foto hätte der "letzte Bissen" nicht fehlen dürfen.. und "schön" ist Wild sowieso nie .. aber genug


Ich glaube nicht, das man sich bei einem Abschuß im Gehege am jagdl. Brauchtum aufgeilen muß.

Genauso wie man darüber streiten kann, ob es sich beim Gatterwild überhaupt um "Wild" handelt.

Ansonsten gebe ich dem Wäller absolut recht, Damwild zählt auch bei mir zum Wild mit dem besten Geschmack.

Ich hatte mehrere Jahre als Gast in einem Staatl. Forstamt in Brandenburg die Gelegenheit Damwild zu bejagen und mir immer mehrere Stücke nach Hause mitgenommen.


.
 
Zuletzt bearbeitet:

KillitThenGrillIt

Militanter Veganer
Ansonsten gebe ich dem Wäller absolut recht, Damwild zählt auch bei mir zum Wild mit dem besten Geschmack.



.

Oh this is something personal "Geschmack" we can discuss this for days. Damwild is one of the simplest meats to BBQ and not stuff up on the grill as long as you take care and have the secret sauce, but other meats like Ringeltaube, Schwarzwild or my personal favorites Schnepfe oder Kickente :essen!: damn fine and simply yummy..here's to geschmack:saufen3:

Waidmannsheil:-D
 

Icecrack28

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo Icecrack28,

Ich glaube nicht, das man sich bei einem Abschuß im Gehege am jagdl. Brauchtum aufgeilen muß.
.

Ich denke, dass das Wort "aufgeilen" hier echt am falschen Platz ist. Ich gehöre halt zu der Sorte Jägern die versuchen ein standesgemessenes Ansehen in der Bevölkerung zu wahren. Und da bemerke ich einfach nur, dass ein Foto von erlegtem Wild (und auch Gatterwild ist kein domestiziertes Haustier) mit dessen Erleger im "Blaumann" einfach nicht so ganz dem entspricht was wir Jäger sind.

Einerseits will man, dass man uns das Vertrauen schenkt ein hochwertiges Lebensmittel zu erlegen, zu zerwirken und zu verarbeiten. Und das alles ohne tatsächlicher professioneller Ausbildung wie der eines Metzgers. Andererseits glaubt die Bevölkerung, dass die Jäger naturvebunden sind aber leider glaubt sie auch, dass Jäger dem Alkohol nicht abgeneigte Großkotze sind, die Spass haben Tiere zu töten. Und die Aussage, dass man sich am erlegten Wild und dessen Brauchtum aufgeilt bestärkt leider nur die Ansichten der Jagdgegner.

Ich weiß nicht wie du zur Jagd stehst oder ob du diese ausübst, aber ich für meinen Teil kann dazu sagen, dass Jagd und Brauchtum ein festes Gebinde darstellen muß.

Aber dieser Fred wurde sicher nicht geschaffen um über jagdliche Grundsätze und Ansichten zu diskutieren. Deshalb möchte ich auch die Leistung von "der Wäller" keinesfalls schmälern ein Wild weidgerecht erlegt und aufgebrochen zu haben. Nochmal ein kräftiges Weidmannsheil.

Ich würde mir halt nur wünschen, dass ein Weidkamerad seine Aussagen vorher überdenkt, bevor er sie dem Rest der Welt zugänglich macht. Einfch um das Ansehen und den Ruf der Jäger zu schonen.

Weidmannsheil
Ice
 

cookacrisis

Bundesgrillminister
Die Kleidung entscheidet also darüber ob man waidgerecht jagd oder nicht? :hammer:

Von mir aus kann man auch mit Bermuda Shorts jagen, dem Wild ist es eh egal was der Erleger an hat...

Dann weiß ich ja jetzt was ich tun muss wenn beim Hasenstampern mal wieder ein städtischer Spaziergänger "Mörder" schreit: Ich hol meinen Lodenmantel! Dann muss er ja überzeugt sein!

Ich weiß warum ich in keinem Jagdforum unterwegs bin, was manche so von sich geben....

Aber dieser Fred wurde sicher nicht geschaffen um über jagdliche Grundsätze und Ansichten zu diskutieren

warum tust du es dann? :hmmmm:
 

herfisch

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Hallo Icecrack28

dass man sich am erlegten Wild und dessen Brauchtum aufgeilt.
vom aufgeilen am erlegten Wild habe ich nichts geschrieben, meine Antwort bezog sich lediglich auf den meiner Meinung nach in diesem Fall überzogenen Hinweis auf das jagdl. Brauchtum.

Ich weiß nicht wie du zur Jagd stehst oder ob du diese ausübst, aber ich für meinen Teil kann dazu sagen, dass Jagd und Brauchtum ein festes Gebinde darstellen muß.

Ich habe meiner Ansicht nach ein natürliches Verhältnis zur Jagd wie es bei uns auf dem Land noch üblich ist, bei uns kenne ich auch keinen Jagdgegner.

Ich bin 61 Jahre alt bzw. jung und die Jagd ebenso das Wiederladen übe ich seit 1980 aktiv aus. Ich verstehe mich eher als Fleisch- als ein Trophäenjäger und das dürfte auch der ursprüngliche Sinn der Jagd sein.

Ich weis ja nicht wo du herkommst, da bei deinem Namen nichts angegeben ist, aber wie du hier reagierst, kommst du bestimmt aus einer größeren Stadt.

Einen solchen Jäger wie dich hatten wir auch viele Jahre als Gast (er kam aus der Eifel).
Wenn man ihn sah dachte man er sei gerade aus dem Frankonia-Katalog gestiegen. Wenn er sprach dachte man er sei Nimrod persönlich und er war auch sehr auf jagdl. Brauchtum bedacht.

(Dieses ist nicht auf dich bezogen)
Allerdings brauchte er auf einen Rehbock meistens mehr als 2 Schuß und dieser war dann so zerschossen dass er ca. 80% der von ihm erlegten Rehe selbst mitnehmen musste, da diese nicht mehr guten Gewissens an einen anderen Menschen abgegeben werden konnten.
Das ist dann „Waidgerecht“!!

Er wäre allerdings nie auf die Idee gekommen ohne grüne Unterwäsche einen Hochsitz zu besteigen.
Er hatte mich auch schon darauf angesprochen, dass mein jagdl. Outfit nicht immer seinen Vorstellungen eines normgerechten Jägers entsprach.

Was den Alkohol betrifft, möchte ich nur bemerken, dass ich bekennender Nichtdrinker bin.

Den Sachkundenachweis als kundige Person für das verarbeiten von Wild habe ich auch und das mehrmals, da ich mich auch fort- und weiterbilde.

Also Waidmannsheil und nichts für ungut


.
 
Zuletzt bearbeitet:

Icecrack28

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
@ cookacrisis:

Es ist beschämend, dass es tatsächlich Menschen gibt, die sich über die unterschiedlichen Wertvorstellungen anderer Menschen lustig machen. Ist halt so. Trage bei der Jagd was du willst, aber bedenke nur dieses:

Von wem denkst du kauft der Endverbraucher lieber:

Einem Jäger in einer grünen Jeans mit grünem Poloshirt (und damit gehöre ich auch nicht zu denen die aus dem Kettner Katalog springen)

oder

dem Jäger der im ölverschmierten Blaumann von seinem Traktor steigt und das Wild auf der Futterschaufel spazieren führt.

Was ich damit ausdrücken will ist: Das Auge isst mit, und das schon beim Einkauf. Wir wollen doch einen guten Preis für unser Produkt und daher ist standesgemäße Kleidung von Vorteil.

@ herfisch

Ich komme tatsächlich aus der Nähe von Wien und in 20 Autominuten bist du aus Wien bei mir im Revier. Was Jagdgegner sind und wie sich diese verhalten, darüber kann ich ein Buch schreiben. Denn leider habe wir hier sehr viele Sonntagsspaziergänger aus der Großstadt. Ich selbst habe meine 16. Jagdkarte und über die Jagd auch seit diesem Zeitpunkt durchgehend aus. Wir vermakten unser Wild zur Gänze selbst und das liegt sicher am Auftreten und damit auch an der Kleidung wie ich eingangs erwähnt habe. Bei einem durchschnittlichen Verkaufserlös von 12 Euro das Kilo Reh kann ich davon ausgehen, dass unsere Strategie nicht so verkehrt ist. Wir veranstalten einmal jährlich einen Jägertag mit Wildpretmarkt und da haben @cookacrisis alle eine Tracht an. Das kommt mächtig gut bei der Bevölkerung an. Am Hochstand trage ich funktionelle Kleidung und kein Loden.

Ich habe auch kein Bedürfnis mehr mich hier rechtfertigen zu wollen. Ich kann reinsten Gewissens behaupten, dass mir bei geschätzten 1000 Schuss noch kein Stück Wild verludert ist. Und das ist weidgerechte Jagd und nicht ob man grüne Unterwäsche trägt.

Für mich ist das Thema beendet.

Weidmannsheild denen die es verdienen.
Ice
 
OP
OP
Der wäller

Der wäller

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
man leute jetzt is aber ma schluß , ich hab das bild reingesetzt damit sich vieleicht auch andere für mich freuen .
ich hab seit oktober den jagdschein und muß noch ein bischen lernen und hatte auch über die kleidung in der hektik nicht nachgedacht weil ich 3 tage wegen dem spiesser gesessen hab , und ein bekannter mich anrief und sagte : komm schnell er ist draußen.....

gruß marc
 

cookacrisis

Bundesgrillminister
man leute jetzt is aber ma schluß , ich hab das bild reingesetzt damit sich vieleicht auch andere für mich freuen .
ich hab seit oktober den jagdschein und muß noch ein bischen lernen und hatte auch über die kleidung in der hektik nicht nachgedacht weil ich 3 tage wegen dem spiesser gesessen hab , und ein bekannter mich anrief und sagte : komm schnell er ist draußen.....

Eben. Dass man dich, obwohl man lesen und sehen konnte wie stolz du auf deinen ersten Spiesser bist, wegen deiner Kleidung kritisiert und daraus auf deine waidgerechtigkeit zu schliessen versucht, finde ich nicht nur schade sondern auch...naja...bedenklich.

mehr sage ich zu dieser unnötigen Diskussion nicht.

Ich jedenfalls wünsche dir auch mit blauem Pulli ein kräftiges Waidmanhheil zu deinem Hirsch! Lass ihn dir schmecken!
 
Oben Unten