• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Das einzig positive an Corona: Der Bau meiner Außenküche wurde vorgezogen!

aldy

Metzgermeister
Hallo Leute,
ich bin Alex aus der Nähe von Berlin. Ich bin schon nen Weile hier im Forum unterwegs. Gestartet mit dem Forums OHG und über eine Million Tipps und Rezepte die man hier findet möchte ich euch nun auch an meinem Herzensprojekt teilhaben lassen.
Ich koche, backe und grille für mein Leben gerne. Das jetzt noch draußen in einem toll eingerichteten Bereich und etwas Schutz vor Wind und Wetter wäre mein nächster Traum...
Lange wurde mit der GöGa gerungen, wie groß, wohin, welche Materialien und wann überhaupt anfangen....
Wir hatten duzende Varianten: alles überdacht, teilüberdach, freistehend, Holz, Metall, Beton, verschiedene Standorte auf dem Grundstück.
Nun haben wir endlich einen Kompromiss und eine Budgetfreigabe. :sun::bdsm:
Ich möchte mit euch nun gerne meine Idee besprechen und freue mich auf konstruktive und lustige Komentare.. und vielleicht auch auf etwas Schwarmwissen...
Also was wir uns vorstellen wäre eine verschließbare Küchenzeile mit einem Loungebereich davor zum sitzen.
Ich habe eine Weile bei Printerest gesucht und das wären meine Vorlagen für die Ausführung:
45ACAF61-86CD-4102-A418-3FD031C33CDE.jpeg

https://pin.it/33nuhOu
D5A3F40E-5BF5-4628-98CD-D547295EF874.jpeg

https://pin.it/4K0ATbg

Die Küchenzeile soll auch als Sichtschutz zur Straße dienen und wird daher entsprechend auf dem Grundstück angeordnet. Die Breite der Zeile soll ca. 4m werden. Davor halt der Sitzbereich.

Die Verkleidung soll aus Holz mit dieser tollen Japanischen Holzveredlung werden:
17DAC400-9D82-4BB5-B827-1347CCE34A0B.jpeg



Hier ein Foto vom Bereich: ich hab schon mal ne bissel abgesteckt...

A69DDC5E-17C4-4C3D-BBA0-87C0EF96FA65.jpeg


Dann hab ich das mal kurz in Sektchup gescribbelt: in der Draufsicht.

643B9E1D-9D44-493E-81E3-7F17360A53D3.jpg

Was haltet ihr von dem Projekt im groben Aufschlag?
Austattung: Kuppelofen, Induktionsfeld, Kühlschrank, Spühle, Grill, Schränke, Beleuchtung.
In der nächsten Zeit werde ich die Pläne weiter konkretisieren...

mfg Alex

B83356BD-FBD8-4026-B55E-049C9D31C5B2.jpeg


AAB7F549-5C7F-40E8-9E5B-CC1FE645D49B.jpg
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Alex,
mir persönlich würde Bild 1 gefallen. Aber...
Wasseranschluss?
Tragbares Induktionskochfeld?
Kühlschrank, kannst Du den im Winter ins Haus stellen? Nahe Berlin kann es sehr kalt werden, heute noch.
Kuppelofen = HBO?
Der Rest ist unstrittig.
 
OP
OP
aldy

aldy

Metzgermeister
Hi Axel, @Rooster
Ja die eins ist auch unser Favorit. :prost: Das Design soll an diese Version angelehnt werden.
Wasser liegt dort fast direkt an, machen einen Abzweig vom Gartenwasserhahn.
das Kochfeld wird eingebaut, hab noch eins rumliegen.
Der Kühli wird im Winter ausser Betrieb genommen, ausbauen im Winter lasse ich mir als Option...
Der Kuppelofen wird voraussichtlich eine Zio als 60er oder ein LaFiamma Baby Junior. Beide mit Gas und Holz.
Ich werde in den nächsten Tagen noch detaillierter auf meine Überlegungen eingehen und euch mit meinen bis jetzt angedachten Sachen konfrontieren... :muhahaha:
 

Brettlander

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich bringe mal die Bank mit und setze mich dazu 🍻
 

Hanzi

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
das Projekt gefällt mir schon jetzt 👍
 

BBQJan

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Das finde ich mal interessant und sehe es mir gern an. Schön mal auf der Bank zu sitzen und nicht selber schwitzen zu müssen :-)
Viel Erfolg bei Deinem Projekt
 

oderfredo

Militanter Veganer
Hi, cooles Projekt, ich setze mich auch mal.
my 2 cents:
Mir gefällt die zweite Variante besser, den (Metall?)rahmen finde ich klasse, besonders im dunklen Grauton als Kontrast zum warmen Holz. Und wenn ich deine Zeichnung richtig verstehe, möchtest du die Küche parallel zur Grundstückskante und damit im Winkel zum geplanten Sitzbereich bauen. Da käme für mich nur ein rechter Winkel in Frage, sonst "schaut" die Küche immer schräg am Loungebereich vorbei.
Klar, dadurch verschenkt man ein wenig Platz. Aber erstens scheinst du davon genug zu haben und zweitens könntest du im Tortenstück dahinter Platz schaffen für Sachen, die mal weggeräumt werden müssen, z. Bsp. Sitzpolster o. ä.

Viel Erfolg!
Thomas
 

foex

Vegetarier
Schönes Projekt, sieht sehr vielversprechend aus!

Was haltet ihr von dem Projekt im groben Aufschlag?
Ohne jetzt schon groß etwas vorwegzunehmen, nur drei kurze Dinge für deine Überlegungen:

1. Sichergehen, dass es genehmigungstechnisch bzgl. der (Grenz-)Bebauung keine Problem gibt - je nach Bundesland, Bebauungsplan, etc. bestehen sehr unterschiedliche Regelungen (z.B. gibt es Auslegungen, nach denen ein Pizzaofen bereits als Feuerungsanlage gilt, womit das Vorhaben in einigen Bundesländern genehmigungspflichtig wird)
2. Für den Kuppelofen wirst du eine sehr tiefe (80cm) und relativ hohe (Arbeitshöhe ca. 110cm) Arbeitsfläche brauchen - eine Integration in die Kiste könnte eher unpraktisch sein; außerdem wird wohl eine Abluftdurchführung durch das Dach erforderlich sein, und damit i.d.R. eine Abnahme deines Bezirksschornsteinfegers
3. Eine derart breite Frontklappe wirst du wohl nicht mit zwei Gasdrukzylindern links und rechts halten können (es sei denn du investierst richtig); zum sicheren klappen könnten eine zusätzliche Stütze oder weitere Zylinder oberhalb der Klappe erforderlich sein; ich würde auch mit guten Gasdruckzylindern den Kraftaufwand zur Öffnung nicht unterschätzen. Abhilfe würde eine Servo-Öffnung (Servomotoren für Gasdruckzylinder gibts z.B. von Blum) oder alternativ ein Rolltor schaffen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht :-)
 

Frankenbu

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Das Problem bei der Variante mit dem nach oben öffnen des Tores ist der enorme Platzbedarf wenn es auch als Überdachung nutzen soll. Der loungereich ist dann Mal schnell drei Meter von der Hütte entfernt denn man selbst braucht beim öffnen auch noch Platz. Wenn das Dach wie bei einer Garage nach innen schwenkt reicht ein Meter vor der Hütte, man hat aber kein Dach und die Hütte wird entsprechend tief. Ich persönlich würde die Hüttenfront auch gerade zur Sitzecke ausrichten und den Platz der dann hinter der Zeile ist anderweitig nutzen.
Aber am Ende wird das Eure Entscheidung oder gar die deiner Regierung, und da sind oftmals Kompromisse unerlässlich 😉
 

norre

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo,
Bild eins gefällt mir am besten. Ob allerdings der Kamin den Rauch komplett ableitet wage ich zu bezweifeln.

Gruß
Norre

Ps. @aldy damit unser Cheffe keinen Ärger bekommt solltest du, wenn fremdes Bildmaterial verwendet wird, zumindest immer die Quelle verlinken.
 
OP
OP
aldy

aldy

Metzgermeister
Wow, da hab ich offline meinen Text in der Bahn geschrieben, und ihr wart heute schon so fleißig... Ich hau jetzt mal meinen Text raus und antworte dann anschließend auf eure Posts... :prost: :sun:

Also hier wie versprochen ein paar weitere Infos wie ich gerne vorgehen würde.
Konstruktive Fragen, Kritik und Hinweise sind erwünscht. 😎



Unterbau:

Für dich Küche selber würde ich ein Streifenfundament und eine Betonplatte gießen. Ich würde ein 60cm tiefes Streifenfundament machen und dann die Platte darauf. Die Platte selber denke ich müsste 20cm haben. OK Fundament solle so ca. 10-15cm über der Fliesenfläche sein das da nichts im Wasser stehen kann. Eine Durchführung für die Medien Mach ich mit nem kleinen KG-Rohr durch die Platte.
Der Unterbau für die Fläche soll mit Splitt und Schotter erfolgen. An zwei Seiten kommen Randsteine, die eine Seite grenzt ja an das Küchenfundament und an der Seite zum Haus werde ich die kleine Böschung etwas mit L-Steinen abfangen und dort mit den Platten anstoßen. Als Belag für die Fläche schweben mir 2cm dicke Feinsteinzeugplatten in schwimmender Verlegung vor.



Konstruktion:

Die Einhausung wird aus Balken gebaut, außen kommen die geflämmten und gefärbten Shou-Sugi-Ban-Bretter dran. Ich bin noch unschlüssig ob es Nut und Federbretter werden oder glattkant Bretter. Ich denke auch das ich von innen nicht zusätzlich verkleiden werde, bin mir aber noch unschlüssig wie ich das Holz von innen behandeln werde. Setze ich das Thema von außen weiter oder gehe ich auf ein Altholzoptik, Lasur...? Was sagt ihr?
Dach wird ein Flachdach mit ner OSB und dann entweder Dachpappe oder so’ne PVC-Folie. Wegen Randprofilen für Flachdächern hab ich auch schon geschaut, mal gucken ob es was gibt das ohne Löten geht oder ob man da zwingend eine Klempner benötigt... Dachrinne hinten...



Küchenmöbel:

Ich habe mir selber letztes Jahr schon zum Test eine Korpus zum Test für meine Kochecke gebaut. Es geht und ich bin zufrieden, aber mit Bordmitteln zu Hause und für mehrere Schränke auf Maß mit meinen Ansprüchen, ich glaube die Nerven und Zeit spare ich mir. Ich gehe auf die Korpuse vom schwedischen Möbelhaus des Vertrauens... Ich werde die Rohkorpusse kaufen und mit extra passende Schubladensysteme besorgen. Da ich eh auf ne Altholzfront gehen will macht das total Sinn und kostet nicht die Welt. Die offenen Kanten werden natürlich versiegelt. Das bringt mich zum nächsten Thema, die Platte. Granit, Beton, Betonoptik oder Holz? Grundsätzlich finde ich diese Altholzoptik mit dem grauen Beton echt schick. Da bin ich aber noch total unentschlossen, hängt ja letztendlich auch mit der Entscheidung zusammen wie die Wand von innen gestaltet wird. Eventuell kommt in eine zweiten Schritt noch was regalartiges dazu, aber erstmal guck ich wie sich das mit den Korpusen unten macht und wieviel Platz mit dann noch für Dinge fehlt.



Ausstattung:

Hier kommt zum einen der Kuppelofen auf die linke Seite der Küche, ich denke vielleicht stelle ich den nicht auf den Korpus, sondern nehme ihn mit Untergestell und verkleide ihn einfach in meinem Design. Vorteil ist das er dann auf Höhe ist, und 200kg würde ich auch nur bedingt auf nen Schrank stellen wollen. Der Abzug wird dann vermutlich hinten raus verlegt.
Daneben freie Arbeitsfläche zum Pizza und Brot machen. Mittig werde ich dann die Spüle orientieren. Die bekommt nen Durchlauferhitzerwasserhahn. Daneben mit etwas Abstand dann das Kochfeld. Rechts außen bleibt dann wieder etwas Platz um Dinge ablegen zu können oder meinen OHG zu positionieren.
Dann bleibt noch mein Masterbuild GS 560. da habe ich lange überlegt. Aktuell schwebt mir vor noch einen kleinen Anbau wie ne kleine „Grillgarage“ an der rechten Seite zu machen, den MB von seinen Beinen zu befreien und mit nem Schwerlastauszug dort auf ner guten Arbeitshöhe zu befestigen. Wenn ich ihn brauche ziehe ich ihn einfach raus, nichts steht ungeschützt oder störend rum und ich habe den Deck und Qualm nicht in der Küchenzeile...
Die Position des Kühlschranks guck ich mir dann an wenn ich mir die Zeile plane.
Licht für die Küchenzeile kommt oben was hübsches rein, mal gucken was mit LED, Ggf. Trenne ich auch die Arbeits- und Effektbeleuchtung. Wichtig ist mir aber das LED‘s unsichtbar verbaut sind damit es nicht nach China Leuchtreklame aussieht.


Anschlüsse:

Wasser zapfe ich unsichtbar an meinem Gartenwasser an, Abwasser kommt über nen Kanister.
Strom lege ich mir nen 32A aus meiner Sauna rüber.

Ich gucke mal das ich morgen Abend man scribble hinkriege... aber momentan ist zu viel los auf Arbeit...
 
OP
OP
aldy

aldy

Metzgermeister
Erstmal hallöchen an alle die auf der Bank sitzen... falls das Bier nicht reicht in der Garage im Kühlschrank ist noch mehr....
 
OP
OP
aldy

aldy

Metzgermeister
Hi, cooles Projekt, ich setze mich auch mal.
my 2 cents:
Mir gefällt die zweite Variante besser, den (Metall?)rahmen finde ich klasse, besonders im dunklen Grauton als Kontrast zum warmen Holz. Und wenn ich deine Zeichnung richtig verstehe, möchtest du die Küche parallel zur Grundstückskante und damit im Winkel zum geplanten Sitzbereich bauen. Da käme für mich nur ein rechter Winkel in Frage, sonst "schaut" die Küche immer schräg am Loungebereich vorbei.
Klar, dadurch verschenkt man ein wenig Platz. Aber erstens scheinst du davon genug zu haben und zweitens könntest du im Tortenstück dahinter Platz schaffen für Sachen, die mal weggeräumt werden müssen, z. Bsp. Sitzpolster o. ä.

Viel Erfolg!
Thomas
Ja beide Varianten haben ihren Charme... ich befürchte nur das die Metallkonstruktion den Budgetrahmen etwas sprengen würde... aber den kontrast Holz zu dunkel/grau hat es uns angetan... er der Kompromiss mit der GöGa, sie gerne Holz und rustikale Optik, ich ehr etwas modern... da haben wir uns quasi auf der Hälfte getroffen...
die Lage der Küche zur Grundstücksgrenze täuscht die Zeile steht etwas schief damit es sich gut einpasst an die Stelle. So hat es im Gesamtbild für uns gut gepassst, uns die schräge Fläche an einer Seite hat was modernes... :v:
Schönes Projekt, sieht sehr vielversprechend aus!


Ohne jetzt schon groß etwas vorwegzunehmen, nur drei kurze Dinge für deine Überlegungen:

1. Sichergehen, dass es genehmigungstechnisch bzgl. der (Grenz-)Bebauung keine Problem gibt - je nach Bundesland, Bebauungsplan, etc. bestehen sehr unterschiedliche Regelungen (z.B. gibt es Auslegungen, nach denen ein Pizzaofen bereits als Feuerungsanlage gilt, womit das Vorhaben in einigen Bundesländern genehmigungspflichtig wird)
2. Für den Kuppelofen wirst du eine sehr tiefe (80cm) und relativ hohe (Arbeitshöhe ca. 110cm) Arbeitsfläche brauchen - eine Integration in die Kiste könnte eher unpraktisch sein; außerdem wird wohl eine Abluftdurchführung durch das Dach erforderlich sein, und damit i.d.R. eine Abnahme deines Bezirksschornsteinfegers
3. Eine derart breite Frontklappe wirst du wohl nicht mit zwei Gasdrukzylindern links und rechts halten können (es sei denn du investierst richtig); zum sicheren klappen könnten eine zusätzliche Stütze oder weitere Zylinder oberhalb der Klappe erforderlich sein; ich würde auch mit guten Gasdruckzylindern den Kraftaufwand zur Öffnung nicht unterschätzen. Abhilfe würde eine Servo-Öffnung (Servomotoren für Gasdruckzylinder gibts z.B. von Blum) oder alternativ ein Rolltor schaffen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht :-)
Genau, als das ist bei uns in Bramdenburg bzw. Unserer Bauordnung alles unkritisch, hatte das vorab schon quergelesen... das mit dem Unterbau des Ofens ist mir auch schon durch den Kopf gegangen, daher werde ich vermutlich mit Untergestell kaufen und dann verkleide... Was die Gasdruckzyljnder angeht recherchier ich noch, aber das das nicht die billigsten werden befürchte ich schon... na mal gucken...
Das Problem bei der Variante mit dem nach oben öffnen des Tores ist der enorme Platzbedarf wenn es auch als Überdachung nutzen soll. Der loungereich ist dann Mal schnell drei Meter von der Hütte entfernt denn man selbst braucht beim öffnen auch noch Platz. Wenn das Dach wie bei einer Garage nach innen schwenkt reicht ein Meter vor der Hütte, man hat aber kein Dach und die Hütte wird entsprechend tief. Ich persönlich würde die Hüttenfront auch gerade zur Sitzecke ausrichten und den Platz der dann hinter der Zeile ist anderweitig nutzen.
Aber am Ende wird das Eure Entscheidung oder gar die deiner Regierung, und da sind oftmals Kompromisse unerlässlich 😉
Den Öffnungswinkel habe ich schon mal grob simuliert, man brauch da wirklich gute 2m, sollte aber noch gehen... mit dem „nach innen“ schwenken hatte ich auch überlegt, dann muss die Hütte aber mindestens so tief wie das Tor sein, das wird nichts... Das mit den Kompromissen mit der Chefin hast du schon gut erkannt... Aber am Ende darf sie nen bissel grummeln, ich Krieg was ich will, spätestens wenn das erste gute Essen auf dem Loungetisch steht hat śie mich wieder lieb... :bdsm::fahne:
Hallo,
Bild eins gefällt mir am besten. Ob allerdings der Kamin den Rauch komplett ableitet wage ich zu bezweifeln.

Gruß
Norre

Ps. @aldy damit unser Cheffe keinen Ärger bekommt solltest du, wenn fremdes Bildmaterial verwendet wird, zumindest immer die Quelle verlinken.
Wie gesagt sollte das nur eine Designanmutung sein. Der Kuppelofen bekommt seinen separaten Abzug und der Masterbuild wird nur “außen“ betrieben.
danke für den Tip, Quelle wird verlinkt...
Jupp, das war mein erster Aufschlag der mich in die Richtung geschubst hatte.... 👍
Schau mal @aldy
hier gab‘s mal eine ähnliche Idee nebst Umsetzung

https://www.grillsportverein.de/forum/threads/kompakte-aussenkueche.307216/#post-3690704

Vielleicht kannst du dir dort ein paar Tipps holen!?
Genau, den würde ich mal bei Gelegenheit mit ein paar Detailfragen malträtieren... :sonne:
 
OP
OP
aldy

aldy

Metzgermeister
So, heut endlich mal geschafft zumindest etwas mit skribble-Charakter mit den halbwegs realistischen Maßen in Punkto Küchenzeile zu machen.
Das hat doch bereits ein paar Punkte aufgezeigt.

1. Ich hätte gefühlt gedacht das ich doch mehr Plätze hätte um alles zu platzieren... sind ja in Summe doch 4m Breite.​
2. selbst mit 1m tiefer Arbeitsplatte wird es extrem Knapp mit dem Kuppelofen, hatte eigentlich gehofft eventuell gut unter nem Meter bleiben zu können. Dann eventuell doch nach dem Ofen einspringen Und die Platte nicht so tief machen?
3410FD86-43EC-455F-A52F-F5D67B710A89.png
Generell was haltet ihr von der Anordnung?
 
Oben Unten