• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Druckregler mit Überdrucksicherung ???

everell1

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

was haltet ihr von einem Druckregler mit Überdrucksicherung bei einem Gasgrill ?
Habe einen Weber Spirit S320. Bin am überlegen ob ich mir so ein Teil zulegen soll.
Es gibt ja zig verschiedene Angebote.
Von Rowi z.B. diesen hier:
http://amazon.de/Rowi-Druckregler-%C3%9Cberdrucksicherung-03-0002/dp/B009DD5KTQ

soll aber nur für Rowi Endgeräte sein ?

Was habt Ihr im Einsatz für Eure Grills ?

Was haltet ihr zudem von einer Schlauchbruchsicherung ? Auf was muss man hier achten ?
http://amazon.de/GOK-Schlauchbruchsicherung-50-mbar/dp/B005P6W53O

Mir ist bekannt das beide Teile nur für den gewerblichen Einsatz vorgeschrieben sind. Schadet aber bestimmt auch nicht für Zuhause (sofern sie wirklich Sinn machen)

Würde mich über Empfehlungen und Erfahrungen freuen

mfg

Everell1
 

Scarabeo

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Moin,
ich denke das der Gasgrill immer draussen im freien steht. Da ist so ein Teil nicht notwendig. Aber bei 12,- Euronen würde ich nicht lange Überlegen wenn es Dich ruhiger schlafen läßt. 1,5 kg Durchflussmenge sollte auch ausreichen. Wenn Du das Teil hast kannst Du bitte mal berichten.
 

Stoffal02

Militanter Veganer
Meine meinung: schlauchbrucjsicherung ja

Bei überdrucksicherung ist die frage, wo das überschüssige gas hingeleitet wird. Wenn es bei der Flasche oder, noch schlimmer, im Griller abgelassen wird, fliegst du ganz schön durch die luft. Kenn dasaus dem gewerblichen Betrieb, wo z.B. Co2 dann über einen extra Schlauch ins freie geleitet wird

Lg
 
OP
OP
everell1

everell1

Veganer
5+ Jahre im GSV
Meine meinung: schlauchbrucjsicherung ja

Bei überdrucksicherung ist die frage, wo das überschüssige gas hingeleitet wird. Wenn es bei der Flasche oder, noch schlimmer, im Griller abgelassen wird, fliegst du ganz schön durch die luft. Kenn dasaus dem gewerblichen Betrieb, wo z.B. Co2 dann über einen extra Schlauch ins freie geleitet wird

Lg

Ist das eine Vermutung oder bist du dir hierzu sicher ? Das wäre ja fatal. Somit wäre eine Sicherheitsvorkehrung das genaue Gegenteil !!!
 

Bierbrütler

Metzger
5+ Jahre im GSV
Würde denn ein Überdruck nach dem Druckminderer, verursacht durch einen defekten DM, nicht für einen höheren Durchfluss von Gas durch die SBS führen und die würde dann auslösen?
 

örni

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Die SBS löst nur bei grossen Lecks oder Schlauchabriss aus. Und auch nur bei einer 11kg Flasche.
 

Copf

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Gibt es denn die Bruchsicherungen nicht auch für weniger Gas Durchsatz? Das es bei einem Grill auch Sinn macht?
 

örni

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hab bisher leider noch keine kleinere für den Gas-Smoker gefunden.

An meinen grossen BK Gasgrill kann ich die wahrscheinlich eh nicht nutzen. Würde wohl bei Volllast auslösen.
 

Bierbrütler

Metzger
5+ Jahre im GSV
Die SBS löst nur bei grossen Lecks oder Schlauchabriss aus. Und auch nur bei einer 11kg Flasche.
Warum nur 11kg Buddel? Die SBS hockt ja hinterm Druckminderer, die weiss oder merkt doch gar nicht ob da 5kg oder 11kg davor hängen?

Was wäre denn dann mit einer 11kg Flasche, in der nur noch 5kg drinnen sind...?
 

Stoffal02

Militanter Veganer
I
Ist das eine Vermutung oder bist du dir hierzu sicher ? Das wäre ja fatal. Somit wäre eine Sicherheitsvorkehrung das genaue Gegenteil !!!
st ja eigentlich logisch, dass das überflüssige gas wohin muss, oder? Da es ja nicht zurück in die flasche kann, kommt es in die Umgebungsluft.

Und dass bei gewissen Ausführungen in der Industrie, Überdruckventile durch wegleiten aus der "Gefahrenzone" entschärft werden, da bin ich mir sicher

Kommt halt dann drauf an wie defekt der Druckminderer ist und wieviel Gas dann austritt
 

örni

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Warum nur 11kg Buddel? Die SBS hockt ja hinterm Druckminderer, die weiss oder merkt doch gar nicht ob da 5kg oder 11kg davor hängen?

Was wäre denn dann mit einer 11kg Flasche, in der nur noch 5kg drinnen sind...?
Eine 11kg Flasche hat mehr "Leistung" als ne 5er. Deshalb benutze ich für den grissen Gasgrill auch nur 11er.
Ich schau ob ich die Tabelle finde.

@Cookaneer kann dazu sicher mehr sagen
 

Bierbrütler

Metzger
5+ Jahre im GSV
Was genau ist mehr Leistung in diesem Fall? Volumen, klar. Vordruck? Weiss nicht, wird ja aber durch den DM egalisiert. Volumenstrom? Glaub ich nicht, der hängt ja aber von DM Druck, Schlauchlänge und durchmesser, und am Grill eingeregelte Leistung.

Komm da irgendwie nicht auf den Zusammenhang...
 

Tadgh

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Ich beschäftige mich auch gerade mit dem Gedanken, mir einen solchen Sicherheitsregler anzuschaffen (Version 50 mbar mit SBS). Laut dem Händler ist der auch für den Außeneinsatz und auch für den Gasgrill geeignet, es ist dann eben mehr, als es sein müsste. Durch Anlesen und durch verschiedene Infos von Cookaneer bin ich auf folgendem Stand (ohne Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit):

1.) Ein normaler Druckregler ist auch eine Art einstufiger Überdrucksicherung auf 50 mbar, wenn sie kaputt geht, wird der Druck nicht mehr gemindert -> Problem!
2.) Ein Regler mit Überdrucksicherung hat zwei Stufen: einmal auf 100 mbar (bzw. 110 mbar) und einmal auf 50 mbar. Wenn hier eine Stufe defekt ist, mindert immer noch die andere und oben an dem Sichtfenster wird es rot, so dass man sieht, dass der Minderer getauscht werden muss. Was schon bei 100 mbar mit einem Gasgrill passiert, weiß ich allerdings auch noch nicht.

3.) Es wird aber kein überschüssiges Gas irgendwohin geleitet solange der Minderer noch funktioniert. Das passiert im Brandfall über das Überdruckventil der Gasbuddel selbst -> großes Problem!
Dafür hat meine Version (und die o. g. wohl auch) ein thermisches Absperrventil - wird der Druckminderer zu heiß, schließt er die Gaszufuhr, um dem Feuer möglichst die Nahrung zu entziehen und auch damit zu verhindern, dass die Buddel zu heiß wird.

4.) Meine Version hat die Schlauchbruchsicherung schon integriert. Beide Versionen haben das Prüfmanometer: Buddel auf, Grill zu, Druck baut sich im gasführenden System auf. Buddel wieder zu. Wenn nach einiger Zeit der Druck nicht geringer geworden ist, sind die Anschlüsse dicht.

@Cookaneer - durch dich bin ich ja erst darauf gekommen, daher bitte gerne verbessern, wenn ich etwas falsch verstanden habe
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
@Tadgh:

Danke - Du hast meine Ausführung bzw. den Denkansatz zu Ende ausgeführt.
Unter Punkt 3 ist die TAE (Thermisch auslösende Absperreinrichtung) gemeint.
Wie gesagt: nur zwingend vorgeschrieben im Innenbereich und in der Gastronomie.
Punkt 4 erspart das Arbeiten mit Leckage-Spray oder Spülmittellösung.

Das Sicherheitsventil an der Flasche selbst löst bei Überdruck aus. Deshalb dürfen diese Flaschen auch nur ebenerdig gelagert werden und nicht an Fenstereinlässen, Lüftungsgittern oder Kellertreppen stehen wegen der möglichen Gemischbildung und der höheren Dichte als Luft. Bei neuen Flaschen kann es zu einer Überfüllung kommen, dann gasen sie ab.
Ein Flammrückschlag in die Gasflasche sollte eigentlich auch nicht möglich sein, da die Ausströmgeschwindigkeit höher als die Flammengeschwindigkeit ist (Bei Schweißgasen ist das anders!).
Bei Überhitzung der Gasflasche greift also zuerst immer das integrierte Ablassventil - leider entsteht dann schnell ein ziemlich explosives Gasgemisch in der Umgebung. Deshalb muß vorher die Flammenbildung verhindert werden.

@Bierbrütler:

@örni meint die Verdampfungs-/Entnahmeleistung einer Gasflasche - hier alles mal von einem Profi beschrieben:
Physikalische Eigenschaften, Verbrauch und Verdampfung
Auch ist hier die Berechnung vom Verbrauch erklärt.
Da dort die Tabelle wegen fehlender Formatierungsmöglichkeit unübersichtlich ist, habe ich hier noch einmal eine eingestellt:

leistung propan.png

Bei allen Gasgrills sollte eine Leistungsangabe dabei sein, die den jeweiligen Gasverbrauch einzeln oder in Summe aufführt.
Da aber meist nicht alle Brenner gleichzeitig auf 100% betrieben werden (beim Backburner sogar explizit verboten), reicht für "kleinere" Grillvergnügungen ein 5kg-Flasche aus. Im Dauerbetrieb ist diese dann aber schnell eingefroren, weil sie mit der Verdampfungsleistung nicht hinterher kommt. Eine 11kg-Flasche hat einen größeren Puffer in der Leistung und hält somit länger durch.

Ich verstehe auch leider immer noch nicht, wie ein GT1200i von Brennwagen (den der Uddenheimer ja auch im Einsatz hat) bei einem Verbrauch von 1025g/h mit nur einer 11kg-Flasche klar kommt.
 

Anhänge

  • leistung propan.png
    leistung propan.png
    13,2 KB · Aufrufe: 6.390

Bierbrütler

Metzger
5+ Jahre im GSV
Danke für die Erklärung! An die Verdampfungsleistung habe ich nicht gedacht. Das macht Sinn.
 

Tadgh

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Die SBS löst nur bei grossen Lecks oder Schlauchabriss aus. Und auch nur bei einer 11kg Flasche.

Erklärt die unterschiedliche Verdampfungsleistung auch, warum eine SBS nicht an einer 5-kg-Flasche funktionieren soll? Das ist mir noch nicht eingängig. Es kann doch eigentlich nicht sein, dass der Entleerungs- und Gefriervorgang schneller ist als das Schließen der SBS bei plötzlicher Abnahmesteigerung wg. Schlauchbruch oder Leck.
Dann müssten die SBS doch auch mit dem Hinweis verkauft werden, dass sie nicht für 5-kg-Buddeln geeignet sind.

Vielleicht bringe ich jetzt aber auch Dinge durcheinander ... :confused:
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Das mit 5kg und 11kg bei der SBS habe ich getestet:

Jeweilige Flasche mit Druckminderer, SBS, Schlauch und einer Sperre verbunden.
Dann die Sperre auf: Bei der 6kg passierte nichts, dann aber bei der 11kg, dann wieder die 5kg dran und wieder nichts.

Ich weiß auch nicht warum das so ist.
Defekt ist die SBS nicht.

5kg hat noch 4kg Füllung
11kg hat noch mindestens 3 kg.

Ich kann es mir nur mit dem Dampfdruck erklären:
Volle Flasche hat einen Druck von 8-10bar - eine halb volle dann noch von 3,5-4bar.
Der Dampfdruck (heißt so, weil in der Flasche 2 Aggregatzustände vorkommen) verringert sich also mit dem Füllstand der Flasche.

Ich komme aber trotzdem nicht drauf, warum der bei 5kg nicht auslöst - fällt der Druck da so ab, dass die 30/50mbar Durchlaß vom Druckminderer die SBS lahm legen?

SBS und Druckminderer sind jeweils für 50mbar mit 1,5kg Durchsatz.
 

whitby

weiblich
10+ Jahre im GSV
Das mit 5kg und 11kg bei der SBS habe ich getestet:

Jeweilige Flasche mit SBS Schlauch und Sperre verbunden.
Dann die Sperre auf: Bei der 6kg passierte nichts, dann aber bei der 11kg, dann wieder die 5kg dran und wieder nichts.

Ich weiß auch nicht warum das so ist.
Defekt ist die SBS nicht.

5kg hat noch 4kg Füllung
11kg hat noch mindestens 3 kg.

Aber dann müsste doch bei den Schlauchbruchsicherungen dabei stehen, dass sie explizit nur für 11 kg Flaschen nutzbar sind.
Ich frag da mal bei meinem örtlichen Dealer nach ....
 

Copf

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
@Tadgh Du hast in #13 geschrieben in deiner Version... Welchen hast du denn da? Kannst für das Teil ggf. einen Link erstellen?
Oder habe ich es nun nur schon wieder überlesen?
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Nachtrag:

Ich muß irgendwo einen Fehler in der Versuchsanordnung haben!
Flaschendruck, Durchgangsmenge, Entnahmemenge, Druckminderer und SBS sind alles reguläre Parameter.
Die SBS sind bis zu 14kg-Flaschen zugelassen.

Meine Flasche muß einfach spinnen.

Meine Empfehlung für Druckminderer:
http://www.gas-shop-24.de/flaschenanschluss/haushaltsregler.php
(Link ist genehmigt vom Inhaber)
SBS kann man da nachrüsten, soweit ich weiß - muß man dann nicht die ganze Armatur neu nachkaufen.
Sehr kompetenter Junior-Chef, der auch grillt!
Nachfragen lohnt sich immer!
 
Oben Unten