• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einbrennen Napoleon Rogue 425

Bratmann

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

wie in meinem Vorstellungspost geschildert, bin ich seit gestern stolzer Besitzer eines 425er Napoleon Rogue,
eine Kaufberatung benötige ich daher nicht mehr. Der Verein hier hat mir mit seinen Umfangreichen Informationen, Vergleichen, Erfahrungen
dahingehend schon weiter geholfen.

Aber... ;-)
Ich hänge irgendwie beim Thema einbrennen. Bisher musste ich das noch nicht...
Die Anleitung sagt auf Seite 28 zur Grillanleitung:
"Beim allerersten Erhitzen gibt der Gasgrill einen leichten Geruch ab.
Der Geruch wird durch das "Einbrennen" der Innenlacke und Verdunsten der Schmiermittel aus der Fertigung verursacht,
ist ganz normal und tritt später nicht mehr auf.
Vor der ersten Benutzung sollten Sie die Hauptbrenner eine halbe Stunde mit größter Hitze brennen lassen."

Bei der Reinigungsanleitung auf Seite 32 steht aber:
"Vor der ersten Verwendung:
Die Grillroste per Hand mit einem milden Spülmittel und Wasser reinigen, um Herstellungsbedingte Rückstände zu entfernen. (Nicht in die Spülmaschine).
Sorgfältig mit heißem Wasser abspülen und vollständig abtrocknen. Wichtig um Eindringen von Feuchtigkeit in den Gussrost zu verhindern."
Darunter beim Einbrennen dann:
"Verwenden Sie ein weiches Tuch, um die gesamte Fläche des Grillrostes mit Planzenfett einzureiben.
...
Heizen Sie den Grill 15 Minuten vor und plazieren Sie dann die mit Öl eingeriebenen Roste auf dem Grillgerät.
Schließen Sie die Haube und drehen Sie das Bedienelement auf mittlere Stufe. Lassen Sie die Roste bei dieser Temperatur für eine halbe Stunde einbrennen."

Und da hängts...
Also entweder eine halbte Stunde vollgas oder eben erst reinigen, einfetten und mittlere Stufe...
Wie macht man (ich) es richtig?

Auch dazu habe ich natürlich schon diverses gelesen, aber wenn selbst die Anleitung sich widerspricht...?

Wäre prima, wenn mir da jemand etwas genaueres sagen könnte. Am WE möchte ich eigentlich "Gas" geben ;-)

VG vom Bratmann

Edit sagt, wenn ich hier falsch bin, bitte verschieben, merci.
 

matze_bu

Bundesgrillminister
Supporter
Erst mal richtig ausbrennen. Wenn die Roste, emailliert sind brauchst du die nicht mit Öl anschließend einbrennen.
 
OP
OP
B

Bratmann

Militanter Veganer
Emailliert sind die nicht, jedenfalls nicht so wie die Weber-Roste, die glänzen richtig (am Anfang zumindest :-) ) . Die vom 425er sind matt und rauh,
haben laut Verkäufer nur eine dünne "Grundbeschichtung" und gehören eingebrannt...

Würde Deiner Meinung nach heißen, halbe Stunde Vollgas ohne alles. Dann Ölen und nochmal bei mittlerer Stufe ne halbe Stunde brennen lassen!?
 

matze_bu

Bundesgrillminister
Supporter
Evtl. die Roste vor dem einbrennen, nochmal reinigen. Aber ansonsten genau so.
 
OP
OP
B

Bratmann

Militanter Veganer
Also ein 3-Punkte-Plan:
Reinigen ist schon mal nicht verkehrt, den Fabrik-"Schmodder" runterwaschen...
Die Reste dann quasi bei Vollgas wegbrennen und
anschließend durch das Einbrennen mit Öl eine "Schutzschicht" schaffen, bevor dann was leckeres drauf darf.
Sollte ich hinbekommen :-)
 

matze_bu

Bundesgrillminister
Supporter
Achte mal beim Einbrennen darauf. Das du nicht über 200°, 220° kommst. Sonst ist das Öl wieder verbrannt und nicht zu viel Öl nehmen.
 

carstend

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Die vom 425er sind matt und rauh,
Hallo,
das heißt nicht automatisch, dass sie nicht emailliert sind... Emaillierte Gussroste sind nicht glatt und glänzend wie emaillierte Blechroste...

Schöne Grüße
Carsten
 

PrinzPoldi1402

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Und da hängts...
Also entweder eine halbte Stunde vollgas oder eben erst reinigen, einfetten und mittlere Stufe...
Wie macht man (ich) es richtig?
Indem Du beides machst ;)

Das erste bezieht sich aufs Einbrennen des Grills, um Produktionsrückstände zu entfernen.
Das zweite handelt vom Einbrennen der Roste.
 
OP
OP
B

Bratmann

Militanter Veganer
Hallo,
das heißt nicht automatisch, dass sie nicht emailliert sind... Emaillierte Gussroste sind nicht glatt und glänzend wie emaillierte Blechroste...

Schöne Grüße
Carsten
Guten Morgen Carsten,
danke für den Hinweis. Ich kannte halt nur das Gussrost vom alten Q200 und das war glänzend beschichtet.
Daher dachte ich, es gäbe keine beim 425er.
 
OP
OP
B

Bratmann

Militanter Veganer
Indem Du beides machst ;)

Das erste bezieht sich aufs Einbrennen des Grills, um Produktionsrückstände zu entfernen.
Das zweite handelt vom Einbrennen der Roste.
Hallo und guten Morgen PrinzPoldi,

ich frage mich, warum man das so nicht auch ins Handbuch schreiben kann.
Danke für Deine klare Aussage. Jetzt weiß ich, was ich machen muss :thumb2:
 

matze_bu

Bundesgrillminister
Supporter
Erst mal richtig ausbrennen. Wenn die Roste, emailliert sind brauchst du die nicht mit Öl anschließend einbrennen.
Du musst auf den Unterschied zwischen einbrennen und ausbrennen achten. Einen neuen Grill brennt man aus. Einen Rost brennt man ein.
Vielleicht auch in der Anleitung falsch geschrieben.
 
OP
OP
B

Bratmann

Militanter Veganer
Hallo Matthias, danke. Das hatte ich glatt überlesen.

Also:
"Einbrennen" bei einem neuen Gerät, um die Produktionsrückstände zu entfernen (bei Vollgas) = ausbrennen
Roste ölen und diese wiederum erhitzen (mittlere Hitze) = einbrennen
Beides für je ~30 Minuten.
(Die Anleitung macht da wirklich keinen Unterschied, da ist nur von einbrennen die Rede.)

Ausbrennen habe ich soeben gemacht. Bin überrascht, was der Rogue für eine Hitze bringt...
Da muss ich mich erst dran gewöhnen, sonst hab ich nachher Kohle aufm Rost liegen :-)

Also merci nochmal
 

matze_bu

Bundesgrillminister
Supporter
..und denk dran :bilder:
 

marvin78

Grillkönig
Supporter
Einbrennen ist bei Rosten, die auch noch beschichtet sind, im Grill eigentlich ziemlich sinnlos. Bei später über 300 Grad, hält ohnehin nicht viel von der Patina.
 
OP
OP
B

Bratmann

Militanter Veganer
Einbrennen ist bei Rosten, die auch noch beschichtet sind, im Grill eigentlich ziemlich sinnlos. Bei später über 300 Grad, hält ohnehin nicht viel von der Patina.
Dann nennen wir es später einfach pflegen statt einbrennen und dafür sorgen, dass Grillgut nicht anklebt. Man soll doch zwischendurch immer mal wieder ölen, oder. Meine es zumindest gelesen zu haben. ;-)
 

carstend

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo,
schaden tut es nicht, aber nutzen tut es bei emaillierten Gussrosten auch nix.
Schöne Grüße
Carsten
 
OP
OP
B

Bratmann

Militanter Veganer
aber nutzen tut es bei emaillierten Gussrosten auch nix.
Sorry für die dumme Frage, dass heißt Ihr ölt eure Roste nicht alle paar Grillvorgänge? Habe öfter gelesen, dass man es zur Pflege
machen soll. Und da ich ja lange was vom Rogue bzw. vom Rost haben möchte, dachte ich...

So, gleich fürs erste schnelle Mal Putenschnitzel auflegen. Morgen dann Ribs. Liegen schon gerubbt im Kühlschrank. :-)
 

carstend

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo,

Sorry für die dumme Frage, dass heißt Ihr ölt eure Roste nicht alle paar Grillvorgänge?
Hallo,
dumme Fragen gibt es eigentlich nicht...
Ich persönlich habe meine emaillierten Gussroste noch nie eingeölt und die sehen nach über 4 Jahren immer noch top aus. Wie andere das handhaben, weiß ich nicht.
Schöne Grüße
Carsten
 
Oben Unten