• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erster richtiger Cheese-Burger Versuch

silmay02

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi Leute,

am Wochenende habe ich das erste Mal Cheese-Burger in der 57er Kugel versucht.
Zwar waren es nur Buns aus dem Supermarkt -aber der Burger war trotzdem lecker ;-)


Zur Vorbereitung:
1000g Rinderhack mit Salz und Pfeffer gewürzt, zu 4 Burger mit je 200g geformt (die Einbuchtung in der Mitte Laibchen ist dazu da, dass sie sich beim Grillen nicht "aufblasen" und dadurch ein Belegen der Burger unnötig erschweren würde), danach kaltstellen.
IMG_2788.JPG


Die restlichen Zutaten wurden schon mal bereitgestellt:
IMG_2790.JPG
Cheddar-Käse, Salat, Tomaten, Essig-Gürkchen, roter Zwiebel,
die Burger-Sauce (Ketchup, Senf, BBQ-Sauce zu gleichen Teilen vermischt + ein wenig Feuer, eine wenig Speck und natürlich die "gekauften" Buns.

Die Burger dann 4min auf den Grill (direkte Hitze, ca. 230°C), wenden und nochmal für ca. 2min weitergrillen (für MEDIUM):
IMG_2791.JPG


Danach die Burger in die indirekte Zone mit Zwiebel und Käse belegen und die Buns mit der Schnittfläche auf den Rost legen. Deckel zu und Käse schmelzen lassen.
IMG_2792.JPG


In der Zwischenzeit den Bacon anbraten.
Wenn dann der Bacon fertig und der Käse geschmolzen ist, beginnt das Belegen.
:muhahaha:

Die Burgerstrasse:
Boden mit Sauce bestreichen, Salat drauf, und mit Tomaten und Gurken belegen.
IMG_2794.JPG


Dann die Burger mit dem Bacon drauf:
IMG_2795.JPG

Nochmal Sauce dazugeben und Decke drauf - FERTIG :-)

IMG_2796.JPG


IMG_2797.JPG

Der Burger war zu meiner Verwunderung in der Mitte wirklich zart rose und hat außerdem super geschmekt.
Schreit nach einer Wiederholung - das nächste Mal dann mit selbstgemachten Buns.

Grüße,
silmay
 

Anhänge

  • IMG_2788.JPG
    IMG_2788.JPG
    227,1 KB · Aufrufe: 1.286
  • IMG_2790.JPG
    IMG_2790.JPG
    212,4 KB · Aufrufe: 1.241
  • IMG_2791.JPG
    IMG_2791.JPG
    276,6 KB · Aufrufe: 1.194
  • IMG_2792.JPG
    IMG_2792.JPG
    136,1 KB · Aufrufe: 1.179
  • IMG_2794.JPG
    IMG_2794.JPG
    229,3 KB · Aufrufe: 1.196
  • IMG_2795.JPG
    IMG_2795.JPG
    226,3 KB · Aufrufe: 1.137
  • IMG_2796.JPG
    IMG_2796.JPG
    200,8 KB · Aufrufe: 1.131
  • IMG_2797.JPG
    IMG_2797.JPG
    158 KB · Aufrufe: 1.163

Klemmi86

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Sehen sehr lecker aus! Glückwunsch!
Aber Du hast ganz schön Schwund: aus einem Kilo Hack werden 4 Patties mit 800g Gewicht und am Ende stehen dort nur 3 Burger.. :hmmmm:

Grüße
 
OP
OP
silmay02

silmay02

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Habe mir 4 patties mit je 200g geformt.
3 Stk. wurden gleich gegrillt und das 4. wurde dann etwas später auf den Grill gelegt - sozusagen als Nachtisch. ;-)
 

leifra

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Sehr schöne Burger :thumb2:
 

Medicus13

Doktor Aufschneider & Dr. Döner
5+ Jahre im GSV
Sehr schöne Burger:sun:
Zwei Stück würden jetzt gut passen....

Viele Grüße aus Hannover,

Micha
 

Beefzilla

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Burger "MEDIUM"? Hast du dazu ein Anschnitt-/Anbissbild? Ich dachte immer es sei gerade bei Hackfleisch bedenklich, dies so zu verzehren.
 

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV
Zunächst einmal: Schöne Burger! Ich hätte auch sehr gerne einen genommen... :-)

Und dann geht mir diese Satz mal wieder nicht aus dem Kopf:


...(die Einbuchtung in der Mitte Laibchen ist dazu da, dass sie sich beim Grillen nicht "aufblasen"...

Sorry, wenn ich diesen Thread jetzt dazu missbrauche, mich persönlich weiterzubilden, zumal ich den Tipp mit der Einbuchtung schon mehrmals gelesen habe, aber tatsächlich würden mich jetzt schon die Hintergründe, sprich die physiklischen Fakten interessieren, auf denen diese Tipps begründet sind.

Warum 'verhindert' diese Einbuchtung ein Aufblähen? Welches physikalische Prinzip liegt da dahinter? Ich stelle die Frage auch vor dem Hintergrund, dass die TK-Patties, die ich schon verarbeitet habe, allesamt keine Einbuchtung hatte, und sich dennoch nicht aufgebläht haben.

Bitte helft mir, meinen Horizont zu erweitern.

Dankeschön und Grüße
Gerhard
 
OP
OP
silmay02

silmay02

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
4 x 200gr = 800gr - den Rest hat der Hund bekommen??? :muhahaha:

Dann sind immernoch 200g über! :hmmmm:

uups,...das ist bei meiner Rechnung wohl etwas schief gegangen,....da habt ihr recht!!!
es waren nur 800g (4x200),....sry für die verwirrungen!

haha!

Zunächst einmal: Schöne Burger! Ich hätte auch sehr gerne einen genommen... :-)

Warum 'verhindert' diese Einbuchtung ein Aufblähen? Welches physikalische Prinzip liegt da dahinter? Ich stelle die Frage auch vor dem Hintergrund, dass die TK-Patties, die ich schon verarbeitet habe, allesamt keine Einbuchtung hatte, und sich dennoch nicht aufgebläht haben.

Gerhard

schau dir mal dieses video an
darin wird der physikalische vorgang erklärt

vielleicht hift dir das weiter.

grüße!
 
OP
OP
silmay02

silmay02

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Burger "MEDIUM"? Hast du dazu ein Anschnitt-/Anbissbild? Ich dachte immer es sei gerade bei Hackfleisch bedenklich, dies so zu verzehren.
hab leider kein bild vom anschnitt, aber da ich den burger schon vergangenen samstag gegessen hatte und ich noch lebe und auch keine beschwerden danach hatte, habe ich da keine bedenken.
:-)
 

Bär

Master in applied Whiskylogie & Diätassistent
10+ Jahre im GSV

Vielen Dank für das Video.

Bitte nicht persönlich nehmen, aber ich lasse hinter der Erklärung bis auf Weiteres noch ein kleines Fragzeichen stehen, weil sich auf Grundlage der Erklärung ein Burger-Pattie OHNE die Delle unweigerlich aufblähen müsste; und das passiert nicht. Allerdings will ich an der Stelle nicht verschweigen, dass ich noch keine eigene Burgerpatties hergestellt habe; aber auch das soll sich ändern. ;)
 

Peckheim

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Statt der "Delle" kann man die Patties auch mit einer Gabel mehrfach einstechen/perforieren. Funktioniert auch bestens. Allerdings mag ich lieber dünnere Patties mit 125-150 g.
Hauptsache der Bun ist nicht größer als das Pattie...

Viele Grüße,

Peckheim
 

Pitboy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Meine 2ct:

Die Erklärung im Video überzeugt mich nicht, klingt für mich eher wie unreflektiert "nachgeplappert".
Hier erfährt man z. B. auch, warum Burger-Pattys nicht gepresst gehören: http://amazingribs.com/recipes/hamburgers/steakhouse_burgers.html

Meine Erfahrung:

- vernünftiges Fleisch: Rindernack frisch vom MdV durchgedreht
- Pattys locker von Hand formen
- keine Presse
- keine Delle
- kein Anfrosten
- kein Perforieren

p8103417.jpg


Ergebnis:

p8103419.jpg


Perfekt. Da verbeult nix oder bröselt oder sonst was.

Noch ein Wort zum Käse. Woher kommt diese Afinität zu dem gefärbten Irischen Industrie-Cheddar?

Wenn es schon unbedingt Chaddar sein muss, warum dann nicht ein anständiger?
Im den gängigen Supermärkten gibt es 9 Monate gereiften englischen Cheddar, der einem anständigen "Farm House Cheddar" schon relativ bahe kommt.

Ansonsten gibt es beliebige Alternativen, z. B. Raclette (extrem würzig und lecker) oder wie wäre es mit einem französischen Rohmilchkäse?
Schmeckt Klassen besser.

p8103421.jpg
 

Anhänge

  • p8103417.jpg
    p8103417.jpg
    476 KB · Aufrufe: 949
  • p8103419.jpg
    p8103419.jpg
    495,6 KB · Aufrufe: 929
  • p8103421.jpg
    p8103421.jpg
    486,9 KB · Aufrufe: 994

DerHoss

... kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
Die Drei von der Tankstelle..... klasse


Grüße

Christian
 

Pitboy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Burger "MEDIUM"? Hast du dazu ein Anschnitt-/Anbissbild? Ich dachte immer es sei gerade bei Hackfleisch bedenklich, dies so zu verzehren.

Meine Burger sind immer leicht rosa. Ja, Hackfleisch kann leicht verkeimen und soll daher am gleichen Tage verzehrt oder zubereitet werden.

Daher wird das Hack für die Burger am Vormittag vom Metzger frisch durch den Wolf gedreht und liegt am frühen Nachmittag bereits bei mir auf dem Grill.
Bei nicht unterbrochener Kühlkette kein Problem.

Außerdem isst man ja auch Mett und Tatar.
 
OP
OP
silmay02

silmay02

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Meine 2ct:
...
Noch ein Wort zum Käse. Woher kommt diese Afinität zu dem gefärbten Irischen Industrie-Cheddar?
...

Anhang anzeigen 762915

warum cheddar käse? weil - meiner meinung - zu einem burger dieser gelbliche cheddar gehört.
einerseits ist das wahrscheinlich die gewohntheit, gelber käse zum burger, andererseits muss ich aber auch sagen, dass mir der cheddar auch ganz gut schmeckt. ;-)

muss aber auch zugeben, dass ich bei meinen burgerversuchen bis dato auch noch keinen anderen käse verwendet habe. vl werde ich dies mal in betracht ziehen.
raclette käse kommt für mich nicht in frage!!!

PS: deine Burger-Patties sehen irgendwie nicht so aus, als wurden sie mit der hand geformt, ein bisschen zu gleichmäßig. oder welchen trick wendest du an, damit du so schöne patties bekommst?

grüße.
 

Big_73

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Burger muss ich auch unbedingt bald wieder machen.

Sehen sehr lecker aus und haben bestimmt top geschmeckt. Wenn du beim nächsten mal noch die Buns selbst machst, wäre das noch das berühmte Tüpfelchen.... :thumb2:
 
Oben Unten