• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Frage an de Experde

pjotr

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Smokerianer!

Wie an anderer Stelle schon geschrieben, habe ich folgendes Buch geschenkt bekommen, welches wohl ganz neu auf dem Markt ist.

Smokerbuch.jpg


Beim ersten Studium habe ich eine Seite gefunden, auf der etwas über die zu verwendeten Holzarten steht, und da ist EICHE als gut geeignet beschrieben.

Es kann für Backen, Fisch, Gemüse, Geflügel, Lamm, Rind und Schwein verwendet werden.

Aus urheberrechtlichen Gründen kann ich hier leider kein Foto von der Tabelle einstellen.

Eichenholz ist aber doch nach Eurer Meinung nicht wirklich geeignet oder?

Ich bin ja mit meinem Smoker noch in der Planung, aber das würde mich jetzt doch interessieren.

LG

Peter
 

Anhänge

G

Gast-8H5I0F

Guest
Hallo Peter,

leider kann ich dir keine Auskunft die auf eigene Erfahrung basiert geben.
Aber in "Das große Smoker-buch" (Autoren Karsten "Ted" Aschenbrandt /
Rudolf Jaeger) Heel Verlag ist es genauso. Wen wunderts, beim gleichen
Autor.
Auf anderen Internetseiten wird Eiche aber auch als gutes und besonders
heißes Smokerholz genannt.
Ich benutze hauptsächlich Erle, weil als Brennholz aus eigenem Wald eh
vorhanden.

Gruß Georg
 

Spiccy

Q
Teammitglied
5+ Jahre im GSV
Servus.
Wenn mich net alles täuscht, schreibt Thomas Ramster in seiner Beschreibung für seine HBO,s auch, dass Eiche nicht verwendet werden soll.
Damals hab ich mich auch gefragt wieso.
Hab mal bischen rumgefragt, aber niemand wusste wieso. Bin dann aber auch net drangeblieben.

Vielleicht weiß er da genaueres.
Interessiert mich jetz auch.

Grüße Ralf
 

boehmy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich smoke oft mit Eiche. Ist geschmacklich 1a muss nur Rindfrei sein. Manche mögen's hier im GSV nicht, wobei es geschmacklich kein Mega Unterschied zu Buche ist. Ein bisschen intensiver, aber wenn man mit dem Rauch aufpasst sehr lecker.
 

hottensie

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
In der Grillbibel wird das Eichenholz explizit als nutzbare Holzart gelistet.
Auch sind dort Rezepte mit der Verwendung vom Eiche aufgeführt.

Ich hatte zuvor auch auf Grund der Bestandteile, ich glaube eine bestimmte
Säure, auf das Holz verzichtet. Aber da ich nun die Bibel besitze, smoke und
Kugelgrille ich auch mit Eiche!!

Gruß

Hottensie
 

Milchpit

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo Pjotr,

Habe auch schon mit Eiche gearbeitet , war absolut in Ordnung (ohne Rinde).
Feuere jedoch meist mit Buche und abhängig vom Gericht mit Kirsche oder Apfel.
Kirsche haben wir hier in rauhen Mengen, deswegen und wegen des angenehmen Aromas verwende ich es auch gerne und oft.
 

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

ich war auf den Kursen von Häussler und hab ("Eiche" bäh gelernt und) einen Holzherd.

Nach meinen Erfahrungen ist alles ausser Birke und so Exoten wie Tuja oÄ geeignet.

"Normales" Holz hat einen "geringen" Geschmack, den es abgibt. Wenn es dann nicht passt, nimmt man das nächste mal was anderes - nicht optimal aber ok.

Nur Birke oder Tuja (und noch andere Exoten) haben Öle im Holz die den Rauch so beeinflussen können daß das Essen total versaut wird.

Gruß Johannes
 

VR2

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Bei Eiche würde ich persönlich auch nein sagen schon allein wegen den Anteil an Gerbsäure in Eiche ,die aber wie oben weiter geschrieben wurde mehr in der Rinde vorhanden st, aber getestet habe ich es selber noch nicht im smoker aber Feuerholzgriller und Räucherleute sagen nimm bloss keine Eiche wegen der Säure.

Gruß Michi
 

boehmy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Bei Eiche würde ich persönlich auch nein sagen schon allein wegen den Anteil an Gerbsäure in Eiche ,die aber wie oben weiter geschrieben wurde mehr in der Rinde vorhanden st, aber getestet habe ich es selber noch nicht im smoker aber Feuerholzgriller und Räucherleute sagen nimm bloss keine Eiche wegen der Säure.

Gruß Michi
Dann dürften deine feuerholzgriller und räucherleute auch keinen wein, bier oder schwarzen Tee mehr trinken.
Klugscheissmodus an:

Gerbsäure gehört zu der Gattung tannine (von franz. tanin Gerbstoff; auch bekannt als kondensierte Proanthocyanidine)
Im Wein z.b werden extra eichenholzfässer verwendet. Um tannine entstehen zu lassen. Genauso kommt es im hopfen, grünen und schwarztee vor. Daher auch die bitterstoffe.

Zuviel ist bestimmt nicht das gesündeste, kann Blähungen und Verstopfung verursachen.
Ohne Rinde kann man Eiche bedenkenlos zum Grillen verwenden. Das Grillgut würde durch die Gerbsäure auch zu viel bitterstoffe aufnehmen, dass es nicht schmeckt.

Klugscheissmodus aus:

Also das in deinem Buch stimmt schon. Ich mische auch gerne Eiche mit Buche.
 

VR2

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Dann dürften deine feuerholzgriller und räucherleute auch keinen wein, bier oder schwarzen Tee mehr trinken.
Klugscheissmodus an:

Gerbsäure gehört zu der Gattung tannine (von franz. tanin Gerbstoff; auch bekannt als kondensierte Proanthocyanidine)
Im Wein z.b werden extra eichenholzfässer verwendet. Um tannine entstehen zu lassen. Genauso kommt es im hopfen, grünen und schwarztee vor. Daher auch die bitterstoffe.

Zuviel ist bestimmt nicht das gesündeste, kann Blähungen und Verstopfung verursachen.
Ohne Rinde kann man Eiche bedenkenlos zum Grillen verwenden. Das Grillgut würde durch die Gerbsäure auch zu viel bitterstoffe aufnehmen, dass es nicht schmeckt.

Klugscheissmodus aus:

Also das in deinem Buch stimmt schon. Ich mische auch gerne Eiche mit Buche.
Das hast auch wieder Recht Whisky wird ja auch in Eichenfässern gelagert

Gruß Michi der jetzt auch nicht mehr weiss was er davon halten soll hat aber auch jeder ne andere Meinung dazu :hmmmm::hmmmm:
 

studioweber

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Eiche geht ohne Probleme...in den USA wird auch sehr viel Eiche verwendet...


By the way: Wie ist denn das Buch, lohnt sichs oder nicht?!

:anstoßen:
 

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich nehme auch ab und zu Eiche. Aus alten Rotweinfässern.
Kann man so kaufen.

Habe nie was negatives festgestellt.

Zitat: studioweber
By the way: Wie ist denn das Buch, lohnt sichs oder nicht?!

Würde mich auch interessieren. Obwohl ich`s eh kaufen werde. Grillbücher kann man auch nie zuviele haben.;)

Gruß Matthias
 

Grillunator

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Serwutz,
eiche steht bei mir ganz hoch im Kurs.

Gruß aus Hessen
Matthias
 
OP
OP
pjotr

pjotr

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Rezension

Hallo zusammen,

dies ist mein erstes Buch zum Thema Smoker.

Meine bisherigen Kenntnisse zu dem Thema hatte ich bisher nur aus diesem Forum.

Für mich als Laien ist der Vergleich der verschiedenen Smokertypen noch mal sehr hilfreich gewesen und ich konnte noch einige Details für meine eigene Planung festlegen.

Letztendlich könnte man aber auch beim Lesen durch alle Freds hier zum Thema Smoker auf diese Dinge kommen.

Das Buch ist gut für den Anfänger geeignet, weil es für meine Begriffe doch sehr stark auf die Grundlagen des Smokens eingeht, vor allem was die Wärmeerzeugung und -haltung angeht.

Aber für alle, die bereits einen Smoker haben, ist das Buch ein " alter Hut ", denke ich.

Ich werde mir sicherlich noch weitere Literatur dazu kaufen, aber dies ist meine persönliche Ansicht.

LG

Peter
 

Thorose

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Nur Birke oder Tuja (und noch andere Exoten) haben Öle im Holz die den Rauch so beeinflussen können daß das Essen total versaut wird.
Battleaxe: Dem muß ich leider energisch widersprechen!!!
Hast Du schon mal Mutzbraten gemacht? Da wird ausschließlich
Birke zum Garen verwendet!!!
mysmilie_1841[1].gif

Gruß Swen
 

Anhänge

Battleaxe

Grillkaiser
Battleaxe: Dem muß ich leider energisch widersprechen!!!
Hast Du schon mal Mutzbraten gemacht? Da wird ausschließlich
Birke zum Garen verwendet!!!
Gruß Swen
Hi,

den kannte ich bisher nicht, steht aber nicht im Widerspruch zu meinen Aussagen.
Natürlich kann man das Öl des Holzes zum Gewürz erklären. Damit aber einen "normalen" Smoker zu betreiben geht ins Auge weil das Holz nicht nur "Raucharoma, mit dezenter Nebennote" liefert sondern heftiger Geschmackbringer ist.

Wobei ich mir das mit Birke nicht vorstellen kann, die riecht so parfümiert. Kann es sein dass durch die offene Verbrennung nicht so viel "Parfüm" entsteht??????

Gruß Johannes
 

Maze

Baumeister
5+ Jahre im GSV
Hallo Peter,
als Experte möcht ich mich nicht betiteln das behalte ich anderen vor, grins smile, aber ich muss mich da Michi (VR2) anschließen, der Grund weshalb Eiche nicht so gut geeignet ist bzw. ich nicht zu meinen bevorzugten Holzarten zum Smoken zählen und ich deshalb nicht hernehmen würde ist der hohe Anteil an Gerbsäure, dieser Anteil ist nicht gesundheitsschädlich beim verbrennen wie es boehmy auch schon sagte, nein vielmehr geht es um den hohen und dunklen Russabbrand der beim verbrennen entsteht, das gibt auf dem Grillgut dann gerne so nen grauen Schleier, sehr gut zu sehen bei weißen Grillwürsten oder zb. wenn mann ein Dessert auf dem Grill hat wie ne Ananas, das sieht dann richtig unappetitlich aus und ist auch etwas bitter.
Dies ist allerdings nur so wenn mann ausschließlich mit Eiche einheizt, zwischendurch ein Stück Eiche nachgelegt macht dies natürlich nicht.

Was mich jetzt aber schon noch interessieren würde boehmy ist wenn ich Deine Ausführungen Deine Einträge mal zitieren darf:
&boehmy: Ein bisschen intensiver, aber wenn man mit dem Rauch aufpasst sehr lecker
&boehmy:Ohne Rinde kann man Eiche bedenkenlos zum Grillen verwenden.

Heist also im Klartext du entrindest jedes Eichen Holzscheidchen bevor Du es in die FB wirfst und beobachtest die ganze Zeit den Rauch, das dieser nicht zu heftig wird sonst wird es zu intensiv oder wie, na prima herzlichen Glückwunsch :ballballa: Da nehm ich leichter Buche und tu mir den Scheiß nicht an und vorallem Buche passt immer
 
Zuletzt bearbeitet:

boehmy

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Was mich jetzt aber schon noch interessieren würde boehmy ist wenn ich Deine Ausführungen mal zitieren darf:
&boehmy: Ein bisschen intensiver, aber wenn man mit dem Rauch aufpasst sehr lecker
&boehmy:Ohne Rinde kann man Eiche bedenkenlos zum Grillen verwenden.

Heist also im Klartext du entrindest jedes Eichen Holzscheidchen bevor Du es in die FB wirfst und beobachtest die ganze Zeit den Rauch, na prima herzlichen Glückwunsch :ballballa: Da nehm ich leichter Buche und tu mir den Scheiß nicht an und vorallem Buche passt immer
Hi Maze,

Zu Frage 1: finde ich witzig, dass diese hier auftaucht. Beim Grillen mit echten Holz (keine Kohle oder brekkies) sollte man immer mit Rauch aufpassen. Ist egal ob Buche, Kirsche, apfel....... Oder eben auch Eiche. Zu viel des guten und es ist nicht genießbar. Ich meinte nur, dass man bei Eichenholz noch mehr auf eine schöne Verbrennung achten sollte.

Zu Frage 2: ja die Rinde von Eiche löst sich ja quasi beim Hacken von selbst. Macht so gut wie keine arbeit. Allerdings versuche ich immer wenigstmöglich rinde bei jeglichen Hölzern zu verwenden. Auch eichenrinde schmeckt bääääää!
 

Battleaxe

Grillkaiser
nein vielmehr geht es um den hohen und dunklen Russabbrand der beim verbrennen entsteht, das gibt auf dem Grillgut dann gerne so nen grauen Schleier, sehr gut zu sehen bei weißen Grillwürsten oder zb. wenn mann ein Dessert auf dem Grill hat wie ne Ananas, das sieht dann richtig unappetitlich aus und ist auch etwas bitter.
Hi Maze,

nach meinen Erfahrungen entsteht Ruß (und dabei handelt es sich bei dem "Grauschleier") nur bei unvollständiger Verbrennung, also zu wenig Luft. Ist also ein "Drosselfehler" - manchmal kann man vom Gerät her nicht so viel Luft zuführen wie das Holz braucht.

Da ist die "Holzart" egal.

So - und nun schlag mich :)

Gruß Johannes
 
OP
OP
pjotr

pjotr

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo liebe " Experde "

schon mal vielen dank für Eure Rückmeldungen und Meinungen.

Ich halte jetzt mal für mich fest, dass es im Prinzip richtig ist, was in dem Buch steht, man aber auf den Einzelfall eingehen muss.

Ich wünsche euch immer die richtige Glut und werde mich so ab Mai auch zu den Smokeranern gesellen.

LG

Peter
 
Oben Unten