• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Frage zu Hamburgerteig

Euphonist

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Was macht Ihr eigentlich in den Teig, damit die Dinger auf dem Grill nicht auseinander fallen.
Hatte bei meinen ersten eigenen Burgern bei 500g Rinderhack ein halbes Brötchen dabei gemacht und danach eingeforen. Sind trotzdem fast auseinander gefallen.
 

Centrino

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Lass das Brötchen weg. Ist imho absolut unnötig und verfälscht nur den guten Geschmack vom Rind.

Ach ja, was für Hackfleisch hast du genommen? Vielleicht lag es ja auch am Fleisch selber?

Ansonsten üben, üben und nochmal üben. Aber normalerweise sollte es mit dem vorherigen Einfrieren problemlos klappen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doc_Cleaner

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Auf alle Fälle kein Brötchen rein. Und man sollte den Teig ordentlich lange Kneten. Dann halten die Pattys wesentlich besser zusammen.
 

weschnitzbube

GSV-Shakespeare
10+ Jahre im GSV
Hach auf jeden Fall in die KüMa und 5 Minuten durchrühren, dann haftet alles besser. Ohne Blödchen wurde ja schon gesagt.

Es hilft auch, die Patties einzufrieren.

:prost:
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
An Hamburger Patties gehört nur Rindfleisch.
Mit Brötchen / Paniermehl, Ei und Gewürzen versehen sind das Frikadellen.

Für solche Kleinemengen Rinderhack reicht es mit sauberen Händen ein paar Minuten zu kneten.
Man merkt dabei recht schnell, daß das Hack deutlich klebriger wird.
 

Holli4

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
Hallo,

Für Hamburgermasse nur Rindfleisch pur verwenden. Keine Eier, Zwiebeln oder Brötchen verwendn.
Ich würze nur mit Salz und Pfeffer.
Das Rinderhack muss gut gekühlt ein und bindig gemengt werde, d.h. die Masse solange kneten bis die Masse "klebrig" ist und gut zusammenhält.
So zubereitete Pattis halten auch zusammen wenn sie frisch, also nicht eingefroren, auf den Grill kommen.

LG Holli
 

Chipotle

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ist eigentlich schon alles gesagt.
Am besten nimmst du Hackfleisch mit circa 20% Fettanteil. Rindernacken wird von vielen als das Beste für Hackfleisch gehalten...

Es gibt im mittlerweile auch "modernere" Patty Rezepte, in denen auch z.B. schon Zwiebel, Senf, oder andere Zutaten sind... Klassischerweise kommt jedoch nur Rinderhack und Gewürze in ein Hamburgerpatty.
Eier und Brot/Paniermehl sind absolut Tabu!!!
 
OP
OP
E

Euphonist

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Also werde ich mal bei der nächsten Serie etwas mehr kneten und 2 verschiedene Serien machen. Eine ohne alles ausser Fleisch und eine mit S+P. Und vielleicht etwas mehr Druck auf den maker geben. Klar nicht zu viel. Aber vielleicht hilft es.
 

Bandit

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Hab gestern erst wieder 22 Patties gepresst.

Rindernacken in ca. 2cm Würfel, durch den Kitchenaid Fleischwolf mit der groben Lochscheibe, die Masse danach noch mal mit der feinen Lochscheibe wolfen und ab in die Pattie Presse.

Da fällt nix auseinander.
 

Janius

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Ist eigentlich schon alles gesagt: Fleisch von guter Qualität verwenden, nicht zu mager und solange durchkneten, bis das Fleisch leichte Fäden zieht. Kein übriges Gedönse wie Ei oder Semmelmehl!!! :muhahaha:
 

Ceterum Censeo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Bei mir war beim ersten Versuch nicht das (oder der?) Pattie schuld, sondern dass ich zu früh versucht habe zu wenden.

Jetzt warte ich immer bis oben Saft rauskommt - dann klebt nix mehr am Rost und das Wenden ist kein Problem mehr.

Vielleicht war das ja das Problem...

Davon abgesehen kommt in meine Patties natürlich auch nix rein.

LG Dietmar
 

Marke01

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Moinsen

Zum kneten eignet sich der Mixer mit dem Knethaken hervorragend!!!

mfg
Markus
 

peda

Militanter Veganer
hatte zuletzt noch etwas worcester-sauce beigegeben.
aber nur mit S+P schmeckts besser!!! :happa:
 
Oben Unten