• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gasgrill-Umsteiger

huma

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und brauche mal die Hilfe von Experten ;-)

Ich möchte von der Holzkohle auf Gas umsteigen. Dabei kommen für mich drei Modelle in Frage.
Die Größe sollte mir jeweils reichen. Es geht meistens darum 3-4 Leute (davon min. 1 Kind) mit Grillgut zu versorgen. Meistens gibt es eine Kombi aus Fleisch, Würstchen und Gemüse. Daher sollten die Modelle für mich eigentlich reichen. Bisher bin ich mit der 57er Weber Kohle-Kugel immer zurecht gekommen.
Vom Gas verspreche ich mir einfacheres Grillen (anmachen, 10 Min warten, grillen).
Soviel zur Vorgeschichte.

Für mich kommen diese Modell in Frage:
Weber E210 Classic
Napoleon T325
Landmann Triton 2.0

Meine Meinung zu den Varianten ist folgende --> Bitte um Kommentare, Richtstellungen, Anmerkungen und Meinungen

Weber E210 Classic :
- mit Weber kann man nix falsch machen
- stabiles und solides Ding
- aber mit 450 EUR ganz schön teuer
- Tische nicht klappbar --> Platzproblem

Napolon T325:
- Auch Nappi ist gut
- Seitenbrenner kann ganz nützlich sein
- Super Angebot für 399 EUR

Landmann Triton 2.0:
- Das Schnäppchen im Vergleich: 279 EUR
- Sicherlich nicht so hochwertig, aber dafür deutlich günstiger
- Landmann ist aber auch nicht Baumarktqualität
- Das Temperaturproblem ist bekannt. Wenn das "Scheunentor" geschlossen ist, solltes es reichen

Meine Fragen:
Weber scheidet eigentlich aus, weil Napolon vergleichbare Qulität liefert, aber günstiger ist und den Seitenbrenner hat, richtig?
Warum sollte nicht auch der Landmann ausreichen, wenn mach letztlich noch 120 EUR spart?

--> Jetzt Ihr.....

Danke im Voraus für euer Feedback
huma
 

Boandlkramer666

Grillkaiser
NAPOLEON
 

Zico1988

Metzger
5+ Jahre im GSV
würde zum Napoleon greifen, allein schon, weil dieser 3 Brenner hat (mehr Möglichkeiten bezüglich indirekte Hitze ect.)
 

GrillingSteve

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Schau dir mal den Dehner Lancaster 400 an. Der kostet zwar rund 500 EUR, bietet aber 4 Brenner, Backburner und Seitenkochfeld. Da biste für jede Situation bestens aufgestellt.
 

Boandlkramer666

Grillkaiser
Campingaz ist bedeutend schlechter als Baumarkt, auf alle Fälle Finger von lassen

Na, da habe ich hier aber schon was anderes gelesen.
Am Ende sollte man sichdie Modelle eh immer live ansehen.
Im Baumarkt wird's gerne nur zusammen geschustert.
 

carstend

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Campingaz ist bedeutend schlechter als Baumarkt, auf alle Fälle Finger von lassen

Hallo,

das würde ich so nicht unterschreiben; ich habe zwar persönlich keinen Campingaz, aber beim Anschauen und befingern machen die keinen so schlechten Eindruck.

Schöne Grüße

Carsten
 

Bohnemann

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich frage mich nur wie die von Dehner das hinbekommen einen Grill mit allem Schnick und Schnack für den Preis anzubieten.
Mein erster Gasgrill ist einer von Metro mit 4 Brennern und Seitenbrenner. Und der ist voll scheiße. Unterschiedliche Hitzeverteilung, komme auf max. 230°C. Für Longjobs ok, aber alles andere kannste knicken.
Ich würde bei so einem Preis die Finger von weg lassen.
 

GrillingSteve

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Die Dehnergrills werden von Markenhersteller produziert. Dehner schreibt nur seinen "Namen" drauf. Der Produzent vom Dehner Lancaster 400 ist Rösle. Rösle macht keinen Billigkram. Mein Dehner Syke 300 wurde von Ziegler & Brown Produziert und ist qualitativ auch hochwertig.
 

Bohnemann

Veganer
5+ Jahre im GSV
mich wundert´s trotzdem.
Ist wie bei Aldi, die Pizza wird auch von Wagner , Oetker etc. gemacht, und trotzdem ist sie nicht wie die vom Hersteller.
Aber ist ok, muß jeder selber wissen.
Ist halt nur meine Erfahrung, und die wollte ich mitteilen. Mich hat es im Nachhinein mit wachsender Erfahrung geärgert weil es rausgeschmissen Geld war.
Jetzt spare ich auf einen Broil King Signet 390, das dauert etwas aber dann ist es was vernünftiges.
Und da der TE, so wie ich auch, einen 57er Weber sein eigen nennt kann man getrost etwas länger sparen (ohne auf Grillgenuss zu verzichten) bis man die Kohle zusammen hat. Ist ja keine Schande wenn sowas nicht sofort geht.
 

GrillingSteve

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Du hast aber von Metro-Grills berichtet und die kann man möglicherweise nicht mehr "Dehner" vergleichen. Dehner ist eben nicht Discounterqualität. Der Dehner Skye 300 wird von Ziegler and Brown immer noch für 599 Dollar verkauft. Die Kombination inkl. Untertisch und Haube habe ich im ANGEBOT für 815 Dollar gefunden.
https://www.barbequesgalore.com.au/...-triple-grill-cover-pack-with-cart-chilli-red

Den EXAKT gleichen Grill habe ich vom Dehner im Ausverkauf für 210 EUR erhalten. Muss aber zugeben, dass die Haube nicht dabei war. Man sieht aber an solchen Preisgestaltungen, wie viel Spielraum existiert. Mit den 210 EUR hat Dehner sicherlich auch keinen Verlust gemacht. Glaube, dass die Dehnerversion damals offiziell 370 EUR gekostet hat. Das Untergestell ca. 150 EUR. Gibt auch hier einen großen Thread drüber.
"Mehr Preis = Mehr Qualität" stimmt zwar sehr oft. Aber da ist noch viel Luft nach unten - beim Preis versteht sich ;)
 
Oben Unten