• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grillbeleuchtung

guntherb

Schlachthofbesitzer
Nachdem mir neulich schon wieder die Bratwürste angebrannt sind, weil es einfach schon zu dunkel war, um die Bräunungsgrad (oder besser: Schwärzungsgrad:oops: zu erkennen, war mir klar:

Ein vernünftige Grillbeleuchtung muß her!

Nun stehen meine Grills aber immer wieder woanders, und ich habe auch keine Lust immer Verlängerungskabel quer durch den Garten zu ziehen. Und die Batterielösungen waren mir alle zu funzelig, ausserdem ist ja meist der Akku leer, wenns spannend wird.

Die oft verwendete Halogenfluter scheiden auch aus, weil ich ja nicht den ganzen Garten beleuchten will, sondern nur den Grill. Und so ein 500W Fluter überm Tisch macht immer so ein häßliches Licht....

Da fielen mir bei Suche nach Alternativen in der Bucht vier von diesen hier in die Hände:

01_PAR36.jpg


PAR 36 Bühnenscheinwerfer. Macht auf 5m Enfernung einen Lichtkegel von 60cm.

Ja! Dass isses!

Ich habe oben im 2.Stock eine Dachterasse, auf die die prima passen!

Zwei Stück habe ich auf eine Grundplatte montiert, noch einen Pflasterstein mit drauf, damits nicht so leicht weggeweht wird:

02_montiert.jpg


das die Brüstung meiner Dachterasse mit verzinktem Blech verkleidet ist, in die Unterseite ein paar starke Magnete eingelassen:

03_Grundplatte.jpg


die Magnete sind beweglich in Grundplatte einbebaut.

04_Magnete.jpg


So sieht das ganze dann aufgestellt aus:

06_aufgestellt.jpg

Hier noch nach innen gerichtet, sonst wäre das Foto lebensgefährlich geworden. :grin:






Und so sieht das ganze dann bei Nacht aus:

08_von oben.jpg


Eng begrenzter Lichthof, am Grill selbst ein richtig helles Licht, in dem alles bestens zu erkennen ist, und am Tereassentisch (links unten zu erkennen) noch schön schummrig. Hier getested beim Nackenschnitzeln spontangrillen auf der Baumarktkugel.

Und wenn im Sommer der Grill oder die Lok weiter unten im Garten steht, dann ist das auch kein Problem. Die Reichweite dieser Bühnenstrahler ist gigantisch! (und das bei nur 30W pro Birne)


Gruß


Gunther
 

heavy duty

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
..ist eine gute Idee, und das Licht ist genau da wo`s gebraucht wird 8-)
und wenn der Grill öfter woanders steht brauchst Du nur noch einen eigenen Beleuchter :grin::grin:

Grüße vom Rothsee
Klaus
:prost:
 

Waldviertler

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
R.I.P.
Die Idee gefällt mir und ich hab auch gleich eine Verwendung dafür...

Auch die einfache Montage mit den Magneten finde ich ganz gut, jedoch hätte ich bedenken, dass sich die verwendeten Holzplatten bei Regen relativ schnell auflösen werden. Sind die Strahler wetterfest oder werden sie nach jeder Verwendung wieder weggeräumt?
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Hallo Waldviertler,

nein, die Bühnenscheinwerfer sind nicht wetterfest, leider!

Ich räume die immer nur raus, wenn ich sie brauche. Bei Regen grille ich auch nicht wirklich gerne... :pfeif:

Falls doch, muß ich mir irgendeine Abdeckung überlegen.

Gunther
 

Ander

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Bei mir steht ein Verfolgerfahrer auf dem Dach und beleuchtet mir die wichtigen Sachen Späßle :) :) :)

:prost: Andy
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Bei mir steht ein Verfolgerfahrer auf dem Dach und beleuchtet mir die wichtigen Sachen Späßle :) :) :)

:prost: Andy
Naja, im Gegensatz zu den Super-Troopern haben meine PAR36 nur jeweils 30W, aber ich möchte ja auch nicht elektrisch grillen. :grin::grin:

Wobei 2*30W für eine gnadenlose Grillgutbeleuchtung völlig reichen!

Und wofür brauchst du dann den Verfolger? Fährst du während des Grillens mit deiner Lok im Garten rum?

:rotfl::rotfl::rotfl::rotfl::rotfl:

Gunther
 

Itzi

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Die PAR36 sind perfekt - die machen nahezu paralleles Licht - da kann der Scheinwerfer auch 20 m weg sein.
Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie relativ kurze Lebensdauer haben (2-500h), und die Leuchtmittel sind auch noch relativ teuer. Also wenn Du viele Betriebsstunden am Griller hast, kann so eine Flutlichtsaison schon mal ins Geld gehen...


Hab auch schon mal über eine Beleuchtung nachgedacht:
Und zwar habe ich mir was überlegt, um die Grillerbeleuchtung unabhängig vom Stromnetz zu machen. Man könnte an der Außenwand des Grillers, oder am Deckel einige Peltierelemente mit Kühlkörpern anbringen. Der thermoelektrische Effekt sollte genug Saft hergeben für eine kleine Lampe - oder auch für einen Hendlmotor.
Das wär quasi ein Energieautarker Griller.
Wird der Griller mit Holzkohle betrieben, dann hat man sogar eine eigene Ökostromanlage :)

Wenn ich schon beim absurden Philosophieren bin:
Man könnte einen kleinen Dampfkessel auf den Rost geben, und eine kleine Turbine antreiben die das Hendl dreht!
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Ja, ich weiß, dass die PAR36 nur ein Brenndauer von 100h haben.

Aber eine neue Birne kostet 3€ in der Bucht.

Wenn ich von einer durchschnittlichen Brenndauer von 5h ausgehen, dann sollte die Lampe für 20mal Nachgrillen reichen - das ist dann etwa ein Jahr.

Die Kosten halten sich also in Grenzen.

Ausserdem: Wer hat behauptet dass das hier ein billiges Hobby ist? &grin&

Gunther


P.S.: Peltier elemente mögen meines wissens keine hohen Temperaturen.
aber die Idee mit der Dampfturbine als Spießmotor ist geil!
 
Oben Unten