• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Grillkota aber welche

Supermattes

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi zusammen,

ich habe jetzt schon einiges hier an Threads durchgelesen und da es keine "Kaufberatung" im eigentlich Grill Kaufberatungs-Thread gibt hier mal die Frage in die Zielgruppe :)

Wir planen dieses Jahr den Bau einer Grillkota, sind aber von den vielen Anbietern etwas überfordert, da natürlich jeder schreibt, dass sein Holz absolut super ist und xy mm Stärke reicht, der nächste dann mehr hat und schreibt yx mm ist super, es unterschiedliche Böden und Ausstattungen gibt.

Habt ihr Tips oder Hinweise aus Eurer Erfahrung beim Bau eurer Kota oder bei der Auswahl des Herstellers, die wir befolgen sollten oder worauf wir achten sollen.
Eigentlich hätten wir gerne genügend Platz für alle und damit max 10 Personen die entspannt grillen und Essen können (nach der Pandemie oder im Rahmen des erlaubten), eine Bar oder ähnliches wo ein kleiner Kühlschrank Platz hat und ein bisserl Stauraum. Welcher Grill ist empfehlenswert (Ihr seht unten ich bin Gasi :P )? Und und und ....alle Tips helfen uns das Neuland auch gleich richtig zu betreten.

Ich würde mich als langjähriger und begeisterter (bis jetzt Weber E410, El Fuego Portland smoker, FT9 DO, Beefer) Griller sehr über Eure Hilfe und Feedback freuen.
Was mich auch interessiert: stimmen die Angaben zur max. Personenzahl bei den Anbietern aus Eurer Erfahrung oder ist das eher dann wie beim Oktoberfest und sehr eng, sodass man die Arme beim Essen nicht abwinkeln kann zum Besteck benutzen?

VG aus der Ammersee Region
Matthias
 

Lavasteingriller

Flammlachs-Koryphäe
Hallo Matthias,
bei deinen Vorstellungen bezüglich Kühlschrank und Stauraum solltest du die Herstellerangaben bezüglich Personenanzahl halbieren.
Kühlschrank ist meiner Meinung nach erst mal nicht nötig. Stauraum gibt es unter den Bänken (Brennholz und Kohle) sowie in den Ecken (Regale) und im Eingangsbereich. Fünf Bänke a 2 Personen sollte machbar sein.
Zu dem Thema habe ich hier einen Baufred und einen Grillfred in dem eigentlich alles wesentliche geschildert ist.
Bei der Feuerstelle musst du als Gasi etwas umdenken was aber schnell geht wenn du erst mal Feuer gemacht hast.
Die Feuerstelle selber ist dann Geschmacksache. Wenn du etwas Geschick und eine kleine Werkstatt hast, kannst du dir alles nach deinen Vorstellungen einrichten. Dazu auch einiges in meinen Berichten.
Schau dir das mal an und dann reden wir mal über die Hersteller.
Bis dann
Gregor
 

Hohenloher

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Matthias,
du sprichst mir aus der Seele. Auch ich überlege eine Grillkota im Garten zu errichten. Leider wird hier im Forum bei Fragestellern oft darauf hingewiesen, dass man zuerst einmal das Forum durchlesen sollte, da wären die meisten Fragen schon beantwortet. Ganz so einfach scheint es mir aber dann doch nicht.
Natürlich habe auch mich hier eingelesen, u.a. auch die Berichte von Gregor.
Bei der Suche im Internet stoße ich immer wieder auf die Hersteller Isidor und SWA (Scandinavic Woodart). Bei diesen 2 Herstellern ist schon ein Preisunterschied bemerkbar. Ob das nur der Qualität geschuldet ist weiß ich nicht, deshalb stöbere ich ja im Forum. Hier wird zwar oft über die gute bzw. nicht so gute Passform der Bausätze geschrieben, aber zum Thema Qualität der zugehörigen Grills vom jeweilen Anbieter findet man fast nichts (oder ich suche falsch).
Vielleicht gibt es ja auch noch Anbieter mit gutem Preis-Leistungsverhältnis, welche im Internet gar nicht so groß vertreten sind. Hier wären Tips von anderen natürlich toll.
Eine Übersicht, was die meisten für "Must have" und "Nice to have" halten wäre auch schön.
Das Problem ist natürlich, dass die meisten logischerweise nur eine Kota besitzen und deshalb schlecht mit anderen Herstellern vergleichen können, trotzdem ist jeder Beitrag im Forum für eine Kaufentscheidung wichtig.
Für mich stellen sich zudem noch Fragen wie z.B. Dachrinne an die Kota, ja oder nein (gefällt mir optisch nicht so, ist aber evtl. sinnvoll, oder Wie schützen die Anderen ihr Holz (Lasur oder Lack), innen und außen oder nur außen und und und...
Also Leute, immer her mit euren Tipps, Matthias, ich und viele Mitleser sind sicher dankbar!
 

Lavasteingriller

Flammlachs-Koryphäe
@Hohenloher richtig, aber wenn du schon geschaut hast, sind dir sicher einige Unterschiede aufgefallen. Allein die Feuerstelle. Ob einfaches Blech oder massiver Stahl wie z.B. bei mir. Die Ausführung der Bänke, ob mit oder ohne störende Beine. Die Befestigung der Tischplatten. Ob jetzt mit oder Ohne Dachrinne ist eh Geschmacksache, ich finde sie überflüssig. Ob Lasur oder Lack ist auch persönlichen Geschmäckern überlassen da die Bausätze meist im Rohzustand ausgeliefert werden.
Das selbe gilt für die Ausführung der Dacheindeckung. Und Und Und.
Anhand der zahlreichen Berichte kann sich doch jeder erst mal das für ihn passende zusammensuchen und dann eine Entscheidung suchen.
Ich würde meine Kota so auf alle Fälle wieder wählen. Habe aber auch einiges nach unseren Vorstellungen ergänzt. Aber das hast du ja sicher in den Berichten gesehen.
 

Lavasteingriller

Flammlachs-Koryphäe

Hohenloher

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Zum momentanen Zeitpunkt ist das auch mein Favorit. Ich bin aber jetzt doch etwas erstaunt, dass du zuerst schreibst, dass dein Grill aus massiven Stahl und nicht aus billigem Blech ist und jetzt schreibst du deine Feuerstelle wirkt mittlerweile etwas billig. Aber dafür ist das Forum ja da, um Erfahrungen zu teilen. SWA bietet ja gegen Aufpreis verschiedene Grills an.
Die Kota von Isisdor Typ Finja ist bei mir auch noch im Rennen, da mich die herausnehmbaren Wände reizen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob die Kota aufgrund der herausnehmbaren Wänden im geschlossenen Zustand genauso dicht und zugfrei ist, wie eine fest geschlossene Kota. Hier wäre ich für Erfahrungsberichte dankbar. Der günstigere Preis der Finja gibt mir natürlich auch zu denken.
Beim Stöbern im Internet bin ich jetzt noch auf die Kota von Arctic Products gestoßen. Liest sich auch ganz gut, aber der Preis ist auch nicht ohne.
Und dann gibt es da noch Wolf Finnhaus, auch interessant, aber zur Grillanlage finde ich da gar keine Info.
 

Lavasteingriller

Flammlachs-Koryphäe
Ich bin aber jetzt doch etwas erstaunt, dass du zuerst schreibst, dass dein Grill aus massiven Stahl und nicht aus billigem Blech ist und jetzt schreibst du deine Feuerstelle wirkt mittlerweile etwas billig.
Ich schrieb die Feuerstelle die jetzt angeboten wird wirkt etwas billig.
Ich hab nach wie vor die massive Feuerschale
IMG_20181103_100245.jpg
 

zerti

Militanter Veganer
Man braucht für den Bau einer Grillkota eine Baugenehmigung. Dafür sollte der Hersteller eine Statik bereit stellen.
Isidor kann keine Statik liefern.
Man muss folglich davon ausgehen, das es dafür Gründe gibt....
Daraufhin habe ich nicht gekauft.
 

Lavasteingriller

Flammlachs-Koryphäe
Man braucht für den Bau einer Grillkota eine Baugenehmigung. Dafür sollte der Hersteller eine Statik bereit stellen.
Isidor kann keine Statik liefern.
Man muss folglich davon ausgehen, das es dafür Gründe gibt....
Daraufhin habe ich nicht gekauft.
Das stimmt so nicht. Es geht doch wohl je nach Bundesland und Größe der Kota.
Ausserdem sollte man das offiziell nicht Grillkota nennen, da gehen bei einigen gleich die Alarmglocken an ;-)
Eine einfache Gartenhütte wird das, fertig. Wenn du dann in deine Laube einen Grill stellst fragt da keiner nach.

Edit:

Ebenfalls genehmigungsfrei können nach NBauO beispielsweise folgende Bauvorhaben sein:

  • Gebäude und Vorbauten ohne Aufenthaltsräume, Toilettenhäuschen und Feuerstätten, wenn diese Gebäude und Vorbauten nicht mehr als 40 m³ umbauten Raum einnehmen und weder Verkaufs- noch Ausstellungszwecken dienen.
 

Der Obersaarländer

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Das meiste wurde ja schon gesagt.
Ich selbst habe auch eine Grillkota von SWA und habe damit so meine Erfahrungen gemacht.

Hier ist der Baubericht dazu.

https://www.grillsportverein.de/for...grillkota-9-2qm-entsteht.294783/#post-3415874

Da hier schon das Thema Qualität der Grillstation angesprochen wurde möchte ich euch meine Erfahrungen dazu nicht vorenthalten.

Die Grillstation bei SWA ist meistens von Polar Metalli. Wirkt auf den ersten Blick Recht hochwertig. Das Material ist ca. 2mm stark und spezial beschichtet.
Bei mir war es allerdings so dass nach 2 Jahren intensiver Nutzung die Beschichtung komplett weg gebrannt war und das Teil hat begonnen zu rosten. Meine Grillkota ist trocken (nur bei Starkregen und viel Wind kommt Mal ein paar Tropfen durch).

Der Rost hätte die Funktion sicher nicht beeinträchtigt. Trotzdem fand ich das nicht so toll. Die Reklamation bei SWA war unproblematisch und schnell. Nach 3 wochen hatte ich eine neue Grillstation in der Post. Direkt vom Hersteller geliefert. Diese ist anders beschichtet und bisher zeigt sie keine Verschleiß Erscheinungen.

Im großen und ganzen kann ich daher SWA empfehlen. Aber wie schon gesagt wurde kann ich auch nur Erfahrungen von meiner Grillkota berichten. Ich habe zwar schon in anderen gesessen (Messe, Freundeskreis usw...) aber von Erfahrung möchte ich da nicht sprechen.
 
OP
OP
Supermattes

Supermattes

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

nach Stunden hier lesen, Bilder anschauen, Check mit der GöGa und stöbern auf diversen Internetseiten, verschiedensten Konfigurationen (und da gibt es ja ne Menge) sind wir uns nun erstmal einige, dass es eine 9,2qm Kota mit Saunaanbau (muss nicht groß sein) sein/werden soll.

Jetzt haben wir die folgenden 3 Angebote entdeckt und sind aufgrund der unterschiedlichen Informationen (u.a. Details) nicht ganz schlüssig was hier das bessere Angebot ist inkl. Verkäufer, da es bei einigen nur so ausschaut, als ob sie Zwischenhändler ohne irgendwelches näheres Know How sind.

Option 1:
Laut Gästebuch und (zugegeben old school) homepage einer bei dem wir Beratung erwarten würden, allerdings komische Versandkosten Regel mit Fracht € und dann mal 0€ und dann noch ca 200€ Gebühren, falls man mit PayPal zahlt:
http://grillkotas.de/kota-92m--mit-saunaanbau.html
Was uns hier fehlt ist die Höhe des Kniestock, den man wohl erhöhen kann, aber dafür die Maße fehlen

Option 2:
https://www.weinfassversand.de/Shop...n-mit-Sauna-Erweiterungsanbau-4-3m::1361.html
sieht fast exakt baugleich aus wie Option 1 jedoch nicht Hauptgeschäft und Aufpreisliste nur beim Artikel, aber nicht im Warenkorb hinzufügbar .....aber günstiger als Option 1 und mit Saunaofen, Kniestockerhöhung geht auch und sie denken sogar dran, dass dann auch die Tür zur Sauno höher sein muss.

Option 3 (das was der Normalo glaube ich macht" Obi:
https://www.obi.de/grillkotas/wolff...t-sauna-anbau-b-x-t-426-cm-x-630-cm/p/2192151
leider die wenigsten Infos, dh man muss sich denken, dass zBsp keine Saunabänke oder Bänke am Grill vorhanden sind, auf den Bildern jedoch sind sie ersichtlich. Nur im Obi direkt bestellbar.....da befürchte ich wenig Beratung bzgl. Details oder exaktem Lieferumfang, wenn man sowas dann an der Info bestellen darf.

Bei SWA finde ich leider nichts mit Anbau und bei Isidor wäre es die Hilja gewesen die gepasst hätte, aber ist derzeit nicht lieferbar.

Für Tips, Euren Senf oder wenn jemand von Euch hier eines der Modelle aus meinen Optionen besitzt, bin ich sehr dankbar was ihr auch mit normalem Menschenverstand tun würdet ... ich tendiere stark zu Option 1 da mit Beratung ... leider auch teuer, aber dafür dann zBsp mit Detail wie: Stapler kommt mit, während andere Schreiben, dass Abladen vom LKW Sache des Kunden sei -was ich bei Privatkäufern für schlichtweg fast unmöglich halte.

VG
Matthias

PS: noch eine zusätzliche Frage an diejenige, die bereits eine besitzen: ist es zwingend notwendig die Tür -wie auf viele Zeichnungen- gegenüber des Anbaus einzubauen oder ist man bei der Tür frei, in welche der Ecken man sie einbaut?
 

Superjenzi

Militanter Veganer
Hallo Matthias. Ich sehe Deine Frage zu den Grillkotas erst jetzt, und vielleicht hast Du Deine Kota zwischenzeitlich schon im Garten stehen. Also ich habe meine 9,2qm Kota vor 3 Jahren bei Andreas Ruppert "Grillkotas.de" gekauft, und diese nicht bereut. Nachdem mir die Kota/Holzteile per Spedition geliefert wurden, ist er mit seinem Wohnmobil angereist und hat die Kota innerhalb von 2,5Tagen aufgebaut. Herr Ruppert macht dieses "Business" im Nebenberuf. Er war im Voraus immer gut erreichbar und zuverlässig. Wir haben es nie bereut, uns vei ihm eine Kota angeschafft zu haben. Ein großes Problem bei mir war jedoch, dass es in der Kota sehr qualmte und es dadurch in den Augen brannte, so dass gerade die Mädels darauf keine Lust hatten... Irgendwie hatte der Rauchsbzug bei mir nicht hin. Mit Holzkohle war noch alles tutti, so als ich aber Holzscheite ins Feuer schmiss, ging der Qualm los. Ich habe dieses für mich jetzt so gelöst, dass ich die Holzschueite in einem Atago vo Petromax abbrenne. Das funktioniert einwandfrei. Und zum Reinigen nehme ich den Atago einfach Mut nach draußen.

20210424_190857.jpg


20210129_174214.jpg


20201231_200122.jpg


20201231_200358.jpg


IMG-20201230-WA0013.jpg
 

Lavasteingriller

Flammlachs-Koryphäe
Hallo zusammen, zum Thema Rauch in der Kota gibt es hier zahlreiche Beiträge. Kurz nur die effektievsten wenn die Luftzufuhr nach Plan gebaut wurde. 1. trockenes Holz. 2. Der Ring in der Feuerstelle und der zusätzliche Rost unter dem Brennmaterial. In meinen Beiträgen zum Thema ist alles beschrieben.
 
OP
OP
Supermattes

Supermattes

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
danke dir @Superjenzi
Das mit dem Atago ist tatsächlich ne coole Variante.
Du hast recht, die Grillkota steht bereits (mit Saunaanbau) und wir genießen sie jedes mal ...zig Parties (wenn es erlaubt war) und Sauna nach einem Ski Tag ist echt super.
Qualm hatte ich bis dato nur einmal als der Luftdruck (mit Nebel) sehr komisch war aber durch gutes anheizen ging der qualm weg ... mittlerweile nehmen wir fast nur noch so Holzbriketts.
 
Oben Unten