1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Grillrevitalisierung nach sechs Jahren

Dieses Thema im Forum "Eigenbauten" wurde erstellt von chefe, 14. Mai 2016.

  1. chefe

    chefe Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Hallo zusammen,

    nun gehöre ich zur passiven Leserschaft. Die aktuellen Modifikationen meines Grills veranlassten mich, hier jetzt doch mal zu schreiben.

    Seit ca. zwanzig Jahren grille ich alles mögliche. Aus einer "Freiluftessenszubereitung" wurde im Laufe der Zeit Spaß - wenn nicht sogar Leidenschaft, die bei meiner Frau wegen des ganzen Drumherums zuweilen Leiden schafft. Von dem, was ich im Forum so sehe, wird der Großteil der hier Tätigen davon Lieder singen können. Aber solang es schmeckt, sind am Ende doch alle froh.

    Vor sechs Jahren legte ich mir einen Edelstahlgasgrill I&O2S zu. Soweit ich weiß, geistern ähnliche Grills mit anderem Label duch das Netz. Das Gerät wäre heute nicht meine erste Wahl, aber damals überzeugte mich das Preis-Leistungs-Verhältnis. Er steht seit der Anschaffung 24/7 draußen und wird nicht abgedeckt.

    Hinter dem Grill standen bis vor kurzem 15m hohe Tujas, deren Blattwerk mir immer in den Unterschrank krümelten. Das veranlasste mich, diese Schotten mit Alublech abzudichten. Sieht nicht schön aus, da es aber nur von hinten und der Seite zu sehen ist, macht es nichts.

    Die Neugestaltung unseres Grillplatzes, die noch im Gange ist, erforderte natürlich auch eine optische Anpassung der Gerätschaften. Ein Neukauf lohnt sich noch nicht. Also wird er getunt.

    Hier hatte ich Hilfe von einem Forumsmitglied.
    Und ich möchte mich an dieser Stelle noch mal beim rostbauer für seine tolle Arbeit bedanken!

    Ausgangssituation:

    Grillrevitalisierung1.jpg


    Grillrevitalisierung2.jpg



    Alte Roste raus:

    Grillrevitalisierung3.jpg



    Grillrevitalisierung4.jpg



    rostbauers neuen Rost zur Anprobe mal rein: Der passt wie angegossen und die 8 mm Stäbe waren eine gute Wahl!

    Grillrevitalisierung5.jpg



    Nun ein bisschen um die Keramiksteine kümmern:

    Grillrevitalisierung6.jpg



    Grillrevitalisierung7.jpg



    Und rein damit:

    Grillrevitalisierung8.jpg


    Grillrevitalisierung9.jpg



    Grillrevitalisierung10.jpg



    So, nun innen einmal feucht durchwischen:

    Grillrevitalisierung11.jpg


    Grillrevitalisierung12.jpg



    Und noch ein paar Karosseriearbeiten:

    Grillrevitalisierung13.jpg


    Grillrevitalisierung14.jpg



    Jetzt die Endreinigung:

    Grillrevitalisierung15.jpg


    Grillrevitalisierung16.jpg



    Küche wieder einräumen:

    Grillrevitalisierung17.jpg



    Abschließend noch ein Paar! Hakenleisten verbaut:

    Grillrevitalisierung18.jpg



    Nach der erfolgreichen Restauration werden die Gerätschaften auch gleich wieder schmutzig gemacht.

    Vorspeise: Chorizo mit selbst gebackenem Brot

    Vorspeise.jpg



    Hauptgang: Filet und Spargel

    Hauptgang3.jpg


    Hauptgang1.jpg


    Hauptgang5.jpg



    Nachspeise: Honigmelone

    Nachspeise.jpg



    Am nächsten Tag gabs noch Resteessen: übrig gebliebener Spargel mit Zander

    Resteessen.jpg



    In dem Zustand werde ich gewiss noch die nächsten sechs Jahre mit diesem Grill Spaß haben!

    Viele Grüße
    Chefe
     
  2. Brocken

    Brocken Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Erstmal tolle Arbeit. was sind das für Keramiksteine? Wofür kraucht man die?
     
  3. OP
    chefe

    chefe Militanter Veganer 5+ Jahre im GSV

    Hallo Brocken,

    vielen Dank. Irgendwann hatte ich auch mal einen Lavasteingrill. Die sind aber schlecht zu reinigen. So versuchte ich mal die Keramiksteine. Die gibts in jedem Baumarkt, z.B. von Campingaz. Die kann man zur Reinigung einfach umdrehen und freibrennen.

    Da ich nicht jeden Stein einzeln umdrehen möchte, habe ich die Dinger früher in einem Käfig eingesperrt und den dann gewendet. Nach dem Freibrennen wieder umgedreht, fertig.

    Das war mir dann auch zu viel. Also so 'ne Art Flip-Base. Alle paar Wochen einmal wenden. So bleiben sie schön sauber.

    Namenhafte Hersteller wie Lynx, DCS bauen sowas ähnliches auch ein. Sorgt für eine sehr gleichmäßige Hitzeverteilung und die Garraumtemperatur reagiert nicht so empfindlich auf das Öffnen der Haube. Ein Wärmespeicher eben.

    Viele Grüße
    Chefe
     
  4. Hanzi

    Hanzi Putenfleischesser

    Die Keramiksteine sind eine Alternative zu Lavasteinen, sollen aber einfach im Geschirrspüler zu reinigen sein.
    @chefe hat hier einfach einen gepimpten Lavasteingrill...
    Über tatsächliche Vor- und/oder Nachteile kann ich allerdings nichts sagen.

    edit sagt: @chefe war schneller und kennt sich auch noch besser aus als ein Theoretiker wie ich...
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden