• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

GÜDE Brotmesser CAMINADA

MrSpruzz

Hobbygriller
Hallo,

wir überlegen uns ein neues Brotmesser zu kaufen.
Wir backen selber Brot und unseres tut sich merklich herber nach einigen Jahren gebrauch.
Uns gefällt das Güde Brotmesser in der Caminada Serie. Klar - der Name kostet was extra und Made in Germany ist auch eingepreist.
Jetzt bin ich aber in der Kaufberatung von @Mr. Pink über folgenden Satz gestossen:
Brotmesser sind Sägen. Ist der Wellenschliff stumpf, kann er nur von einem Fachmann nachgeschliffen werden. Die scharfen Zähne reißen mehr als dass sie schneiden, daher tut es für diese Aufgabe im Prinzip jedes Messer. Hier zählen vor allem ästhetische und haptische Vorlieben.
Heisst das im Umkehrschluss ein "hochwertiges" (ist es das?) Brotmesser ist eher Liebhaberei und ich soll die Kohle sparen und besser in ein anderes Messer investieren?

Danke für eure Unterstützung
 

grob1234

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Bei dem Preis besser gleich eines von Jürgen Schanz - oder die Victorinox Konditorsäge
 

carbo

Pontifex Maximus Culter
10+ Jahre im GSV
Heisst das im Umkehrschluss ein "hochwertiges" (ist es das?) Brotmesser ist eher Liebhaberei und ich soll die Kohle sparen und besser in ein anderes Messer investieren?
Aus meiner Sicht heißt es genau das. Es gibt zwar schon Unterschiede in der Funktion, die sich aber weniger am Preis festmachen lassen. Auch ein Brotmesser muss nämlich dünn sein an der Schneide, zwar weißt es naturgemäß keinen Dünnschliff auf, den könnte man auch kaum prüfen, weil man sich dann in den Nagel sägen würde, aber wenn der Anschliff zu steil ist, dann sägt es und produziert Krümel. Wenn man vom Preis absieht kann man vom Güde Caminada nicht direkt abraten. Ich kenne das Messer zwar nicht, nehme aber an dass der Erfinder des Wellenschliffs bei Brotmessern es hinbekommt ein taugliches Brotmesser zu fabrizieren. Andererseits ist es aber nur 22cm lang und v i e l zu teuer.

Ich habe z.B. ein glattes Fleischmesser als Brotmesser. Das reicht mir völlig, weil ich nur normale Kastenbrote aus dem Brotbackautomaten schneide. Nachschärfen kann ich das auch. Das wird nur über den Wetzstahl gezogen und ist bestimmt schon Jahrzehnte nicht mehr geschliffen worden.
Man kann übrigens ein Wellenschliffmesser durchaus selbst nachschärfen. Dazu benutzt man den unglasierten unteren Rand eines Tellers oder einer Tasse. Der ist so dünn, dass er in die Wellen passt. In den Wellen legt sich manchmal der Grat um und den kann man mit dem Porzellanrand sehr gut entfernen. Man kann auch den Wellenschliff selbst schärfen, dazu schleift man nur die Anschliffseite des Brotmessers. Dadurch werden die Wellenspitzen etwas abgerundet. Funktionell ist das aber eigentlich kein Nachteil. Ich hab das mal bei einem Brotmesser mit Wellenschliff gemacht und das hat sehr gut funktioniert. Bevor man so ein schlecht schneidendes Brotmesser aussortiert, kann sich auch mutig ans schärfen machen. Man sollte natürlich mit dem Schärfen von Messern prinzipiell vertraut sein.
 
OP
OP
MrSpruzz

MrSpruzz

Hobbygriller
Vielen Dank für die Ausführung!
Hake ich als Liebhaberei ab - Danke!
 

ferdy

Grillkaiser
Ich habe letzte Woche auch gerade wieder mein No Name Brotmesser geschliffen. Zum schärfen reicht normal die Schneide von der Rückseite abzuziehen. Die Wellen habe ich mit meinem Worksharp geschliffen. Dauert zwar etwas, aber geht gut.
 

eibauer

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Vielen Dank für die Ausführung!
Hake ich als Liebhaberei ab - Danke!
Nicht so schnell abhaken.
Mein Brotmesser hat einen tollen Sägeschliff und eine Rundung. Das wollte ich nicht mehr missen.
 
Guten Morgen!

Ich würde mir gerne das Franz Güde Brotmesser kaufen, bin aber sehr unschlüssig bzgl. des Griffes. Meinungen, Empfehlungen? Olive soll mit der Zeit etwas braun anlaufen. Schwarz ist ja Kunststoff. Ich verstehe das Brotmesser eher als schönen Gegenstand, den man auf die Frühstückstafel legt und weniger als krasses Küchenwerkzeug. Daher bei diesem eher keinen Kunststoff?
 

eibauer

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Guten Morgen!

Ich würde mir gerne das Franz Güde Brotmesser kaufen, bin aber sehr unschlüssig bzgl. des Griffes. Meinungen, Empfehlungen? Olive soll mit der Zeit etwas braun anlaufen. Schwarz ist ja Kunststoff. Ich verstehe das Brotmesser eher als schönen Gegenstand, den man auf die Frühstückstafel legt und weniger als krasses Küchenwerkzeug. Daher bei diesem eher keinen Kunststoff?
Genau
 

Pietje

Militanter Veganer
Hallo,

wir überlegen uns ein neues Brotmesser zu kaufen.
Wir backen selber Brot und unseres tut sich merklich herber nach einigen Jahren gebrauch.
Wir backen auch. Das Brot hat manchmal eine kräftige Rinde. Mit billigen Noname Messer vom Discount hatte ich immer wieder das Problem, das das Messer abrutscht und fiese Wunden am Finger verursachte.
Beim letzten Mal dann in ein Wüsthof Brotmesser mit doppelter Zahnung investiert und seitdem kein Anrutschen mehr. Es sind hauchdünne Scheiben ohne Ausreißen möglich. Auch wenn Haselnüsse oder Pflaumen im Brot sind.
Ich habe eins mit dem Plastikgriff.
Der von Dir gewünschte Holzgriff ist etwas teurer.
https://www.amazon.de/W%C3%BCsthof-Brotmesser-S%C3%A4gemesser-SCHARFsinnig-Klingenschutz/dp/B07VN22K8K/ref=sr_1_12?crid=3J7NAEBC8F4O0&keywords=w%C3%BCsthof+brotmesser+doppelwellenschliff&qid=1648121024&sprefix=W%C3%BCsthof+Brotmesser%2Caps%2C74&sr=8-12
Ich würde es wieder kaufen.
Meine normalen Küchenmesser (ca 12° Schleifwinkel) machen sich bei harter Kruste die Schneiden stumpf. Davon würde ich also abraten.

Einen schönen Tag noch
Pietje
 
Oben Unten