• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gussrost zerstört?

DRohlfs87

Militanter Veganer
Moin Leute,

ich habe mir am 01.06.19 einen Weber Spirit 2 E-310 GBS zugelegt. Mittlerweile sieht der Grillrost an manchen Stellen allerdings schon so aus.
Ich habe immer mit einer Messingbürste geputzt, die Emaille scheint beschädigt zu sein, oder?

20190711_172255.jpg


20190711_172245.jpg


20190711_172152.jpg
 

Helge470

Grillkaiser
Für mich sieht das nicht nach beschädigtem Emaille aus, sondern nach nicht entfernten Resten.
Mal gut ausbrennen und mit der Weber Edelstahl-Bürste reinigen.
Und selbst wenn das Emaille beschädigt wäre hättest Du Gewährleistung beim Händler.
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
.. mit der Weber Edelstahl-Bürste reinigen.
...
Messingbürste, Messingbürste.

Bloss erstmal keine Edelstahlbürste. Die haben zu manchmal zuviel Gripp.

Und vorher: Heißes Wasser, Seife, Spülbürste oder Zahnbürste.
 

marvin78

Grillkönig
Supporter
Oh. Wenn ich so manche Bilder sehe, dann essen gewisse Leute auch Rost ;)
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Messingbürste, Messingbürste.
Sehe ich auch so, solange man keine Schäden hat. Wenn das Emaille abbröckelt wurde ich eher Edelstahl nehmen in Form von Schwämmen/Pads. Das holt das restliche Emaille runter. Würde damit aber nur die betroffenen Streben mit bearbeiten.
 

Helge470

Grillkaiser
Messingbürste, Messingbürste.

Bloss erstmal keine Edelstahlbürste. Die haben zu manchmal zuviel Gripp.

Und vorher: Heißes Wasser, Seife, Spülbürste oder Zahnbürste.
Die Weber Edelstahl Bürste hat nicht zuviel „Gripp“ und wird für diese Roste von Weber empfohlen.
Und bei einem Gussrost würde ich jedenfalls keine Seife nehmen (Seife? - wirklich Seife?).
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
...
Und bei einem Gussrost würde ich jedenfalls keine Seife nehmen (Seife? - wirklich Seife?).
Klar, erstmal im Spülbecken reinigen mit Heißwasser und "Spüli".
Spüli= Verflüssigte Seife. ;)

Mit Trinkwasser abspülen und dann gut abtrocknen. Trocknen lassen.
Zeitnah etwas einölen mit Speiseöl.

Wo ist das und Dein Problem?
Es geht doch erstmal nur um die Verunreinigungen am Grillrost des Threaderstellers.

Gruß
Peter

PS:
Behandlung mit Messingbürste erst vor dem Grillen etc.
mal weggenommen.
 

Helge470

Grillkaiser
Flüssigseife ist keine verflüssigte Seife 😆😆
Und beides gehört nicht an den Gussrost, auch Geschirrspülmittel nicht. Nach dem Grillen maximal aufheizen und mit der Edelstahl Bürste gut abbürsten und dann einölen ist die beste Behandlung.
Das Entfetten mit Tensiden ist unnötig und fördert die Rostbildung, auch wenn dann nach dem Trocknen gleich eingeölt würde.
 
OP
OP
D

DRohlfs87

Militanter Veganer
Besten Dank schon mal für die vielen Antwort.
Reste oder Verunreinigungen dürften es auf keinen Fall sein. Ich hatte eher die Befürchtung, dass ich "zu gründlich" mit der Bürste gearbeitet habe und somit den Grillrost beschädigt habe. Die hellen stellen sind kleine Vertiefungen am Material, also als wäre etwas Lack abgeplatzt. In dem Fall halt meine Befürchtung, die Emaille.
Nach jedem Grillen heize ich den Grill ordentlich hoch, bürste den Grillrost ab und öle ihn wieder ein.
 

Helge470

Grillkaiser
Um das anhand der Fotos zu beurteilen, sind dies nicht gut genug.
Wenn wirklich Emaille abgeplatzt ist, hast Du Gewährleistung, also auch kein Problem.
 

DosenWerfer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nach jedem Grillen heize ich den Grill ordentlich hoch, bürste den Grillrost ab und öle ihn wieder ein.
Und warum genau?
Schmodder muss weg, Patina soll bleiben.
Du verdoppelst die thermsche Belastung.

Beim nächsten Aufheizen wird alles vernichtet was da drinnen noch anwesend sein solllte.

lg
 

village idiot

Grillkaiser
Ich versuche mal hier einen Knoten auf den Tampen zu machen.
Es gibt viele Threads über das Einbrennen und Pflegen von Stahl- und Gusspfannen.
Patina ist das Ziel.
Spüli nimmer.

Ein Gussrost ist nichts anders als eine Gusseisenbratpfanne mit Schlitzen.
Gleiches Material
Gleiche Temperaturen

Also Fett und Marinaderückstände drauflassen, dann den Rest des Tages genießen und beim nächsten Grillen abbrennen, bürsten und ölen.

Wer das Material so sauber macht, daß Sauerstoff rankommt, sollte nicht überrascht sein, wenn Eisen und Wasser miteinander koalieren.
Grütze Nicolai
 

Helge470

Grillkaiser
Nun, Du hast sicher recht, was das Spüli betrifft, aber die Temperaturen am Rost sind um einiges höher als an der Pfanne, jede Patina wird beim nächsten, direkten Grillen gnadenlos und vollständig zerstört.
Und der Schmodder ist eben keine gute Konservierung, da ist oft genügend Salz drin, um den Rost feucht zu halten.
Ich mache es daher genauso wie der OP und heize nach jedem Grillen hoch, entferne alles mit der Edelstahl Bürste und öle den Gussrost im lauwarmen Zustand ein.
Funktioniert sehr gut
 

Fleischeslust84

Grillkönig
Und der Schmodder ist eben keine gute Konservierung, da ist oft genügend Salz drin, um den Rost feucht zu halten.
Genau das. Fett am Rost ist OK. Aber in der Regel ist das Fleisch gesalzen oder gewürzt und das sollte eben nicht lange auf des Rost einwirken. Meine Grills übernachten nicht im Freien. Deshalb bürste ich nach dem Grillen mit der Resthitze die Reste ab und vor nach dem Aufheizen vor dem Grillen noch mal. Ein bis zwei Mal im Jahr bekommt das Rost eine Grundreinigung. Und obwohl ich kein Edelstahl habe, sind die Roste schon seit Jahren OK.

Zu deinem Gussrost, wenn du die Messingbürste benutzt und immer schön einölst, machst du nichts falsch.
 

Michael_am_Grill

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Grillen, Ausbrennen, Abbürsten, Ölen und alles wird gut. Auch die Unterseite der Roste ab und an ölen.

Viele Grüße, Michael
 
Oben Unten