• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Heiso 1870 Messe Erfahrungen?

Henk

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
IMG_5780.PNG
Moin Grillfreunde,

hat jemand Erfahrung mit diesen Messern? Taugen die was?

http://www.heiso-1870.de

Danke für Eure Meinungen

Henk
 

Anhänge

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Je, je was es alles gibt. Beim ersten betrachten fällt natürlich sofort die "Ähnlichkeit" zu den Güdemessern auf. Es sind ja praktisch Klone. Dann habe ich den Namen noch nie gehört im Zusammenhang mit Kochmessern. Das "...so" im Namen verweist jedoch auf Solingen, wie Makeso (Martin Keller Solingen) Mmh - doch ein Messer aus Solingen?
Auf der Webseite findet man die Unternehmensgeschichte.: "1958-1997 In dieser Zeit wurden weiterhin in großen Mengen Sattler- und Schuhmacher Messer hergestellt. 2016 Auf Grund der zunehmenden Digitalisierung und dem fast vollständigen Erliegen der klassischen Geschäftszweige, haben sich Thomas Walter und sein Sohn Jonas Heinen dazu entschieden, den Haushaltsmessermarkt grundlegend zu verändern und eine reineOnline Marke für Haushalts- und Kochmesser aufzubauen, die den Kunden jede Menge Zusatznutzen stiftet."

"Reine Onlinemarke" heißt: Heiso stellt die Messer nicht her, sondern vertreibt sie bloß unter dem Namen Heiso. Wer stellt die Messer also her, ist die Preisfrage? Ich vermute, die Teile kommen aus China/Fernost. Wenn jedoch Made in China draufsteht kann man keine 90€ verlangen, sondern bloß 12 -15€ wie die Tchibomesser Edekamesser und keine 40€ oder 60€. Nirgends steht "Made in Solingen" oder "Made in Germany", denn das würde Ärger geben. Nächstes indiz ist der Stahl, nirgends steht eine Werkstoffnummer nach DIN alt oder neu. Der Solinger Standardstahl ist 1.4116 oder X50CRrMoV15 die Chinesen nennen den von den Legierungsbestandteilen entprechenden Stahl 5Cr15MoV. Was steht nun bei Heiso: "Die HEISO 1870 Messer haben einen Kohlenstoff Anteil von 0,45%, einen Chromanteil von 15%, einen Molybdän Anteil von 0,5%, einen Mangan Anteil und einen Silizium Anteil von 1%." Schaun wir in die Böker Stahl Tabelle Dort sehn wir, dass der deutsche 1.4116 weder Mangan noch Silizium enthält. Schaun wir aber beim Chinesischen 5Cr15 MoV steht unter Mangan und Silizium jeweils eine 1. Die Ermittlungen haben also ergeben, dass es sich um China Stahl handelt und auch das fehlen von "Made in Solingen" sagt uns, dass diese Messer nicht aus Solingen kommen. Dreimal dürft ihr raten warum die Güde Klone als Restbestände abverkauft werden.

Sind diese Messer schlecht? Vermutlich sind sie leider nicht schlecht, kein Schrott. Sie sind sauber verarbeitet, das können die Chinesen inzwischen. Und sie sind vermutlich sogar im Gesenk geschmiedet. Würde ich sie kaufen? Nein würde ich nicht. Da kauf ich lieber bei Tchibo oder bei Edeka, da sagt mir der Preis schon klipp und klar, dass sowas mit deutschen Löhnen nicht geht.
 
OP
OP
Henk

Henk

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wow, das nenne ich mal eine ausführliche Antwort @carbo . Vielen Dank für deine Einschätzung, nein, Expertise. Dann lasse ich die Finger davon.

Ich wusste man kann sich auf den GSV verlassen.

Henk
 

AVENGER

Fleischmogul
Bei Facebook hat sich Heiso 1870 entsprechend einer Anfrage geäußert:

HEISO 1870 Hallo Rüdiger, die reduzierten Messer werden in Kooperation mit einem chinesischen Qualitätshersteller gefertigt, der auch für andere Marken herstellt. Du kannst dir sicher sein, dass die Qualität hervorragend ist, da wir sehr strenge Qualitätsvorgaben haben und diese auch sehr konsequent prüfen. Jedes Messer geht bei uns im Betrieb noch mehrfach durch verschiedene Hände und Arbeitsschritte. Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Jonas von HEISO 1870

Lassen wir das mal so dahin gestellt.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
z.B. CS Kochsysteme, Carl Schmidt Sohn Solingen lässt auch in China fertigen. Alle Welt kopiert German Cutlery. Problematisch ist es eben, wenn so getan wird, als seien die Kopien wirklich German Cutlery, weil ein deutscher Händler mit Namen "Heiso 1870" sie vertickt. 1870 soll für Tradition stehen (das sagen sie auch noch, vor dem Onlinehandel gab es das 1870 im Namen nicht. Also ausgerechnet dann wenn überhaupt nichts mehr traditionell ist, wird die Tradition zum Werbemittel), weil drei Leute die Chinaware kontrollieren, soll man denken sie seien im Prinzip genauso wie made in germany. Weil sich so ein junger Heini hinstellt, und sagt "Ich bürge für die Qualität" soll man den dreifachen Preis einer Chinakopie bezahlen. Das ist dreist.

Wenn man wenigsten ein eigenes Design erkennen könnte. Deutsche Traditionsunternehmen haben über Jahre und Jahrzehnte die selben Messerserien. Da wird einiges an Geld und Mühe in den Aufbau einer Marke investiert. Solche Unternehmen schmarotzen davon nur. Sie wollen die Preise haben und lassen andere die Vorarbeit erledigen und sowas macht dann letzten Endes die alten Firmen kaputt.
 

T.Heinen

Militanter Veganer
Sehr geehrter Grillfreund,

als persönlich haftender Inhaber der Walter Heinen e.K., mit seiner seit 1949 eingetragenen Marke Heiso, möchte ich zu dem Kommentar von Carbo Stellung nehmen.

Mein Unternehmen stellt in 5ter bzw. 6ter Generation am selben Standort in Solingen, mit Ausnahme der Kriegsunterbrechung nach einem Volltreffer am 05.11.1944, Messer und andere Schneidwaren her. Bis auf das Nassschleifen können wir sämtliche Produktionsschritte, die zu einem Messer führen, durchführen. Von einer virtuellen Geschichte kann bei meinem Betrieb keine Rede sein. Im Übrigen liegt mir der Verkauf der Firma fern, da einer meiner Söhne als E-Commerce Manager gerade mit eingestiegen ist und die Familientradition fortsetzen wird.

Der Design Schutz des von Ihnen angesprochenen Wettbewerbers aus Solingen ist vor ca. 2 Jahren ausgelaufen. Der Gesetzgeber sieht Kopien nach Auslauf des Schutzes als adäquates Mittel zur Förderung des Wettbewerbs ausdrücklich vor. Was die Deklaration unserer Produkte angeht, entsprechen wir zu 100% den rechtlichen Normen. Die Täuschung der Verbraucher liegt uns fern!

Wir verschweigen auch unsere Kooperationspartner nicht und setzen auf Transparenz. Jede Anfrage wird ehrlich beantwortet. Fast alle großen Solinger Hersteller kooperieren mit Herstellern aus anderen Ländern. Manche sind sogar komplett in chinesischer Hand.

Unser Online Auftritt ist seit Mitte 2016 aktiv und der Zusatz „gegründet 1870“ befindet sich seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts auf unseren Briefbögen unter unserem Logo.

Als Mitglied der IHK befürworten wir die Initiative zum Schutz des Namens Solingen.

Fakt ist, dass die von uns nicht selbst hergestellte Ware in unserem Betrieb zu 100% technisch und optisch qualitätskontrolliert, endgefertigt, verpackt und versendet wird. Wir liefern ausschließlich erstklassige Ware an unsere Kunden aus, unabhängig von Produktionsstandort und geben dafür die entsprechenden Garantien.

Sie werden uns gestatten, in neue Vertriebskanäle einzusteigen und unser Produktsortiment nah am Markenkern weiterzuentwickeln und Kooperationen einzugehen.

Wir verstehen uns nicht als Händler, sondern als Qualitätshersteller mit einem reinen Onlinevertrieb im B to C Bereich.

Unsere Produktionsanlagen in Solingen können jederzeit nach Voranmeldung angesehen werden.

Mit freundlichen Grüßen aus Solingen

Thomas Walter Heinen
 

AVENGER

Fleischmogul
Ich habe mir das Messerset bestellt und noch pünktlich vor Weihnachten bekommen. Bisher bin ich sehr zufrieden mit der Qualität der Messer. Eine umfassende Aussage zur Standzeit kann ich natürlich nach einer Woche noch nicht treffen, bisher kann ich nichts negatives berichten. Gerne halte ich euch auf dem Laufenden.
Heiso01.jpg
 

Anhänge

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Sehr geehrter Herr Heinen,
Schön, dass sie sich zu meiner obigen Kritik äußern. Es mag ja sein, dass Sie in ihrem Unternehmen bis auf das Nassschleifen "sämtliche Produktionsschritte, die zu einem Messer führen, durchführen." können. Nur t u n sie es nicht bei den Messern, die Sie aus China importieren. Sie könnten es. Als Kunde interessiert mich aber nicht, was der Verkäufer könnte, sondern wie das Produkt, das ich kaufe entstanden ist. Ich will wissen was der Hersteller kann und was er mit seinem Produkt gemacht hat. Die Unternehmensgeschichte des Verkäufers interessiert dabei eigentlich nicht. Genausowenig wie mich als Kunde interessiert, ob ein Verkäufer bei mediamarkt früher bei Siemens oder Microsoft an der Entwicklung von PC's oder Programmen beteiligt war.

Ich gebe gerne zu, dass Sie ein Händler von Schneidwaren sind, der durch seine Vorgeschichte sich nicht nur auskennt, sondern in allen Belangen in der Materie verwurzelt ist. Genauso wie sich eben ein Programmierer von Betriebssystemen, der bei Media Markt arbeitet, ein umfangreiches Wissen über Pc's besitzt, das die Kenntnisse der normalen Verkäufers um Welten übersteigt.

Jedoch sollten sie dem Kunden keine Verwechslung nahelegen, indem sie mit ihrer Vorgeschichte so tun als hätte diese irgendwas mit den Messern aus China zu tun, die sie verkaufen.

"Der Gesetzgeber sieht Kopien nach Auslauf des Schutzes als adäquates Mittel zur Förderung des Wettbewerbs ausdrücklich vor."
Sicher, erlaubt ist das. Eine Kopie bleibt es jedoch trotzdem.

"Fakt ist, dass die von uns nicht selbst hergestellte Ware in unserem Betrieb zu 100% technisch und optisch qualitätskontrolliert, endgefertigt, verpackt und versendet wird."
Jeder Händler, der etwas auf sich hält, kontrolliert seine Ware schon aus Eigeninteresse. Dass er verpackt und versendet, versteht sich von selbst. Was ist denn unter "Endfertigung" zu verstehen? Vielleicht ergibt sich hier ein Merkmal, dass Sie von der Konkurrenz abhebt.

"Wir verstehen uns nicht als Händler, sondern als Qualitätshersteller"
Ja eben, das wurde ja kritisiert. Wenn Sie die Ware aus China ordern, dann sind Sie leider kein Hersteller mehr, gleichgültig welches Selbstbild sie pflegen wollen.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Auf Kochmalscharf werden gerade einige Kickstarter Messerprojekte durch die Mangel gedreht. - Zurecht.
Unter anderem wurde auch dieses titanbeschichteten Messer von Sternsteiger Stahlwaren vorgestellt.

Sowas geht m.E. schon weit unter die Gürtellinie.
1. Griff/Design von Zwilling geklaut
2. "This thin layer of titanium bonds with the steel core increasing the blades overall strength. The hardness of the blade without the titanium coating is 58 Rockwell, with the added titanium layer and bonding the blade reaches 61±2 Rockwell." Wegen der äußeren Titanbeschichtung wird der Eindruck erweckt, das Messer sei 61 HRC hart. Dabei hat die Schneide wenn es hoch kommt 58 HRC.
3."In contrast to the old series, which where mechanically sharpened, the new blade is hand-sharpened with the unique Solinger Dünnschliff, which is a traditional diamond sanding technique unique to the german city of Solingen." Watt? Solinger Dünnschliff soll eine Diamantschleiftechnik sein? Eine Solinger Firma müsste es besser wissen. Es würde mich sehr wundern, wenn das Teil nagelgängig wäre, denn d a s ist das Kriterium, ob ein Dünnschliff vorliegt und nicht eine "traditionelle Diamant-Saphir-Rubin-geheim-Schleiftechnik".
4. "5Cr15MoV stainless steel core" Watt? Also die bekannte China Kopie des bekannten deutschen X50CrMoV15. Wie das? Fragt man sich unwillkürlich. Warum wird die Chinakopie eines deutschen Stahls nach Deutschland eingeführt, um in Deutschland Messer zu bauen. Da ist es doch um einiges wahrscheinlicher, dass die Messer zumindest teilweise in China produziert werden und hier nur fertiggestellt und gelabelt werden.
5. Dann aber solche Sprüche vom Stapel lassen, die, man kann es nicht anders sagen, an verlogener Dreistigkeit kaum noch zu toppen sind.
"Our Goal - Our mission is to revive the german steelware industry that has been decimated by the competition form the far east. With new ideas and strategies Sternsteiger is already now a known brand in the region." Aha und die deutsche Stahlwarenindustrie, die durch den Wettbewerb aus Fernost dezimiert wurde, wollt ihr wie genau wiederbeleben? Indem ihr Chinastähle verwendet und das Messer vermutlich zum Teil in China fertigen lasst. Falls man jemand erklären müsste was das "german idiom" "den Bock zum Gärtner machen" bedeutet - hier hätten wir einen Idealfall.
6. Einen Sensenwetzstein als "High Quality Sharpener from Germany that helps you keep your knife sharp and healthy." anzupreisen, ist eine Frechheit.
 

Maxmolly

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,
gibt es inzwischen weitere Erfahrungen und Meinungen zu den Messern von Heiso?
 
G

Gast-153oNg

Guest
Alleine die Tatsache, dass sich Herr Heinen nach @carbo 's Klarstellung zu "was ist theoretisch möglich" im Stammhaus in Solingen, und was ist eine reine Marketing-Masche für Chinaware nicht weiter geäußert hat, würde ich so interpretieren, als das carbo mit seinen Aussagen ins Schwarze getroffen hat! Das
 

Grillfossa

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich frage auch nochmal nach.. Da jetzt ja sogar Klaus mit seinem Konterfei dafür wirbt. Hat jemand mehr Erfahrung damit?
Dank euch
 

W-K

Veganer
„Man hört schon wie ein bißchen Materialabtrag entsteht ...
... wenn ich hier mal so klopfe kommen auch so direkt so bißchen Metallspäne hier heraus ...“

Genau so wird es gemacht! Und ich plage mich seit Jahren mit irgendwelchen komischen Steinen herum ...
Hätte ich diese Anleitung mal früher gesehen ...

Beste Grüße, W-K
 

Grillfossa

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ok also keine neuen Erkenntnisse? Schade..machen ja einen guten Eindruck soweit..was ich als Laie in Fulda an deren Stand sehen konnte zumindest.
 

W-K

Veganer
Sorry, die Messer selbst kenne ich nicht und kann somit auch nix dazu sagen ausser die bereits gefallenen Aussagen.
Aber wenn es Dir gut in der Hand liegt, Dir die Geometrie und Form sowie Optik zusagt und die Schneide nicht zu stabil ausgeführt ist, was solltest Du dann damit falsch machen?
Beste Grüße, W-K
 

DschoKeys

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Was ich mich dabei frage: Warum sollte man sich eine chinesische Kopie unbekannter Herkunft eines Solinger Kochmessers kaufen (z.B. das 20 cm Kochmesser für 60,- €), wenn man für ungefähr das gleiche Geld ein echtes Solinger bekommen kann (z.B. das Burgvogel Oliva Line für 65,- €: https://www.amazon.de/Burgvogel-Oliva-Line-Kochmesser/dp/B00KU2X2CQ; oder nochmal günstiger im Werkverkauf).

Viele Grüße, :)

Jo
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wenn es dir egal ist für ein Chinamesser deutsche Preise zu bezahlen, kannst du die Messer schon kaufen. Das Kochmesser aus der Classic serie kostet auf der Homepage 60€. Schaun wir mal bei Amazon, da gibt es das IMMEK Küchenmesser Kochmesser Chefmesser 20 cm für 8€ Härte 58-60Hrc. 7Cr17Mov, also mehr Kohlenstoff und härter als X50CrMoV15. Und davon gibt es noch ein paar mehr auf Amazon um die 10€. Ohne Kropf aus "German Steel" für 9€. Fakedamast TTMOW ohne Kropf aus 7Cr17Mov 10€. Rackaphil Kochmesser 20cm 11€. Immek Kochmesser mit Hammerschlagoptik und allmählichem Übergang zur Klinge zum Übergreifen (Matteo Thun, Zwilling) 20€. Und bei Aliexpress gibt es weitere.

Oder anders um Dschokeys Aussage abzuwandeln: Warum sollte ich die chinesische Kopie eines Solinger Messers kaufen, wenn das chinesische Messer, das ebenfalls sehr durch Solinger Messer inspiriert ist, aber ehrlicherweise nicht behauptet ein Solinger Messer zu sein, ein Drittel bis ein Sechstel kostet.
 
Oben Unten