• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Joes 16" Traditonal, Disaster erlebt.--Aber Ende gut alles Gut

ToVo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Moin Gemeinnde,
brauche mal eure Hilfe.
Ich habe letztes Wochenende meinen Joes bekommen und war total happy.
Doch gleich zeigte sich ein Mangel, der Halter für den Tropfeimer zeigt zur Feuertonne, was den Eimer halt schief hängen läßt. Nicht tragisch nur unschön. Rücksprache mit Rumo, bekanntes Problem, es gab eine fehlerhafte Charge.
Da es die Funktion nicht beeinträchtigt, gingen sie in den Verkauf.
Wen der Mangel stört, mit dem einigt man sich. In meinem Falle bekomme ich die Convection plate umsonst. So weit so gut.
Den Smoker habe ich nach Vorgabe des Herstellers (1-1,5 Sdt bei 120°C) eingebrannt. Ich kenn das anders, aber ich will auch nicht die Garantie gefärden.

Heute nun die erste vergrillung mit Krustenbraten und ich muss sagen, er war grauenhaft. Bitter und meiner Meinung nach ungenießbar.
An der Wasserschale in der SFB schwarze, eingebrannte Ablagerung.
Geschmackstest: Bitter, wie das Fleisch.
Ursachenforschung:
Holz, anderer Lieferant, konnte nicht bestätigt werden, dann ich habe nachher noch ein Feuer gemacht, mit dem "alten" Holz, dieses Mal bis zu 260°C ( ja ich weiss, ist mir aber egal, wollte, was auch immet noch drin ist, abfackeln).
Im Tropfeimer sammelte sich die gleiche schwarze Flüssigkeit an, wie auch schon beim Einbrennen.
Geschmacksprobe: Identisch!
Es kommt aus dem Smoker. Auch roch ich nun einen Farbgeruch aufgrund der hohen Temperatur und die Garkammer raucht leicht an der Oberfläche, ein Zeichen, das Farbe ver- / einbrennt.
Denke, das sich jetzt erst die Farbe richtig eingebrannt hat.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:
Wer hat einen Joes 16" Tradtitional und kann mir sagen, wie er innen im Auslieferungszustand ist?
Laut Bedienungsanleitung sind die alle UNBEHANDELT, meiner aber war genau so schwarz innen, wie außen!

Habe mir da auch keinen Kopf gemacht, aber ich denke nun, dass der falschen Eimerhalter möglicherweise nicht der einzige Mangel ist.
Für Montag ist wieder Smokern angesagt, aber ich tendiere dazu das abzusagen, solange ich nicht sicher stellen kann, das es gesundheitlich unbedenklich ist.

Gruß

Torsten.
 

weschnitzbube

GSV-Shakespeare
10+ Jahre im GSV
Ich würde sagen kräftig ausbrennen.
120 Grad zum Einbrennen ist ein Witz.
Allerdings sollte innen keine Farbe sein...
Ausbrennen, innen einölen und bei 200 Grad 2 Stunden einbrennen. Kaputt geht ja nix.
 
OP
OP
ToVo

ToVo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Thomas,
1,5 Std mit 260°C hat er bekommen. Ja 120°C sind ein Witz, aber laut Handbuch des Hersteller. Wenn doch was ist, könten die immer meckern. Ich arbeite im Service, da weiß ich wie die Agumentationen laufen, muss das ja selber so machen :-)

Werde das aber trotzdem noch mit Rumo diskutieren.

Auch das mit der Farbe innen, wenn das falsch ist, können sie den abholen und einen neuen liefern.

Gruß

Torsten
 
OP
OP
ToVo

ToVo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Das es Kondanswasser war ist mir bewusst. Verbrennung war sauber, rauchlos und immer zwischen 100-120°C.
 

firefrog

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hätte da am Anfang jetzt auch auf eine unsaubere Verbrennung getippt. Ein Smoker darf nicht Rauchen. Hört sich komisch an, ist aber so.

Könnte auch eine Kombination sein aus unsauberer Verbrennung und noch nicht richtig eingebrannt.
Wie groß sind denn die Holzscheit die du verbrennst?

Mit fleischigen Grüßen
Firefrog
 
OP
OP
ToVo

ToVo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Habe diese mal welche "vorgeschnitten"gekauft. Im Durchschnitt daumendick und 15cm lang vielleicht.
Sonst mache ich die selber, sind dann etwas dicker und doppekt so lang, war aber auch für meinen alten Chinaböller.
Fü den neuen habe ich gleich kleiner haben wollen.
 

PhilipZh

Grillkönig
Ich hätte jetzt auch auf eie unsaubere Verbrennung getippt.
Wenn du jetzt in deinem Smoker einen Geruchstest machst, nach was riecht es?
Sollte der Smoker jetzt nicht untypisch riechen, würd ich ihn heut mal starten und ein Probefleisch rein legen.
Sollte es wieder zu sollch einem Ergebnis kommen, würde ich ganz sicher Montags nicht benützen.
Ich drück dir die Daumen, dass jetzt alles klappt
 

tippel68

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Hallo Thorsten,
ich habe auch einen Joe`s von Rumo. Das Einbrennen für die 1. Stunde bei 120° ist richtig, danach sollaber die Temperatur erhöht werden.Schau mal den link:
Das ist vom Caktus Jack, dem Amerrikanischen Gegenstück zu Rumo, soweit ich weiß.
Bei mir war innen definitiv keine Farbe verarbeitet. Es sah zwarrecht "dunkel"aus, aber ohne Farbe.
Ich würde das gute Stück mit einem "großen" Feuer anheizen um ihn auf Temperaturen von über 200° zu bringen, (ich lege wegen dem Kondenswasser immer ein Küchenkrep zwischen Deckel und GK), dann bis auf ca. 120° runterbrennen lassen und was leckeres auflegen. Dabei lasse ich den Auspuff und die seitliche Klappe der SFB ganz auf (nicht nur den Schieber).
So solltest Du eigentlich viel Freude an deinem Sportgerät haben.
Den Eimerhalter kann man später auch sicherlich selbst etwas korrigieren ;)
 

Herr Vatska

Herbergsvater der Retrogrills & Metthodiker
Foto des Monats
...ich finde, Bilder wären ganz hilfreich für die Hilfe...

Gruß
Herr Vatska
 

Parson

Bundesgrillminister
Mein Joes hatte nach der Auslieferung nur ein Problem: Mangelnde Praxis des Pitmasters.

Aber nach 2-3 Versuchen lief er dann.
 

Madmax079

Metzger
Also ich habe vor nicht allzu langer Zeit einen Smoker von Farmer gekauft und da war keine Farbe im Innenraum. Ich hab ihn genau nach dem Video von Cactusjack eingebrannt und am nächsten Tag 3-2-1 Ribs gesmoked. Die waren perfekt.
Ich denke nicht das Farbe im Innenraum etwas zu suchen hat.
 
OP
OP
ToVo

ToVo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke an alle.
Das Video kannte ich schon, habe so meinen alten ausgebrannt, aber wie gesagt, laut Handbuch von Rumo eben nur bis 120°c dieses Mal.
War definitv falsch!
Da ich ja schon eine paar Jahre mit der Chinabüchse klar gekommen bin, werde ich es auch hier.
Habe gestern über 260°C für ne Stunde gefahrer, denke was immer da noch war ist nun definitiv weg.
Garkammer riecht leicht nach Rauch, so wie ich es kenne.
Habe auch den Eindruck, dass die Farbe außen sich nicht mehr "plastisch" anfäßt, subjektives Empfinden..

Innen ist aber eine Art Farbe, denn ich muss etwas kratzen, bis ich auf blankes Metall komme. Kenn das eigentlich nicht so, immer blank oder sogar leicht angerostet.

Wie auch immer, Morgen gibt es Putenbrust Louisianna, wir werden sehen.

Schönen ersten Mai euch allen.

Gruß

Torsten
 
OP
OP
ToVo

ToVo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Gemeinde,
also die Versmokerung gestern lief perfekt. Die Lock lief gut und auch keine Gerüche oder Beigeschmack war festzustellen.
Ergo, das Problem was das Einbrennen.
Also in Zukunft wieder: Eine Bedienungsanleitung ist nur dazu da, festzustellen, warum etwas nicht geht.

Telefonat mit Rumo ergab, bis jetzt, das die BA offensichtlich veraltet ist. Ob die Smoker innen beschichtet sind oder nicht, konnte man mir nicht gleich sagen.
Man bat mich das ofiziell per Mail einmal vorzutragen, das ist bereit geschehen.
Mal sehen, wie die Antwort ausfällt.

Gruß

Torsten
 
OP
OP
ToVo

ToVo

Veganer
5+ Jahre im GSV
So letzte Infos:
Nach einem sehr informativen Telefonat mit Herrn Ruckschatt ( Gesch.Führer RUMO), sind wir so verblieben, das RUMO die BA anpasst.
Ein Einbrennen ( nicht Ausbrennen) ist definitiv bei um die 120°C ausreichend, da der Lack im Werk schon bei 80°C eingebrannt wird.
Man wird lediglich die Zeit entsprechend verlängert empfehlen.
Das typische Einbrennen mit Temperaturen über 120° ist hier also nicht zwingend nötig.
Außerdem wird man am Passus ".. unsere Smoker sind innen unbehandelt." arbeiten, denn es kann vorkommen, dass sie innen beschichtet sind.
Da es Kunden gibt, die eine rostige Innenseite als mangelhaft betrachten, meint es der eine oder andere Lackierer halt zu gut und düst auch innen kräftiger rein
Da man einige hundert Gramm Lack sparen könnte, wird dieses Thema noch einmal intern aufgegriffen.

Wie gesagt, informatives, freundliches Gespräch, so stelle ich mir Kundendienst vor ( arbeite selber als Servietechniker).
Diese Firma kann man nur wärmstens empfehlen, Daumen hoch.
 
Oben Unten