• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kamado geschlossen, Temperatur 130+

dannyyy

Militanter Veganer
Hallo Grillsport Freunde,

Ich habe meinen Kamado (Saffire Platinum 19) nun seit einigen Wochen, bekomme aber die Temperatur nicht in den Griff. Die erste Stunde kann ich die Temp zwischen 110 und 120 halten, mit langsamen +1° Schritten.

Aber nach ca. 1.5 - 2h läuft mir der Grill davon, dann kann ich ihn komplett geschlossen (oben und unten) nur noch 130°+ halten. Bereits minimales öffnen (Haaresbreite) setzt gleich wieder eine langsam steigende Temperaturzunahme in Gang.

Ich habe den Kohlenkorb fast gefüllt. Unten grössere Broken, oben kleinere um die Lücken gleichmässig zu füllen. Zum start eine Holzwolle in der Mitte um ein Glutnest zu entfachen. Das Einheizen mache ich langsam und dauert ca. 40min bis ich für ein paar Minuten konstant um die 110° bin.

Verwende die Lübzer Holzkohle (gelber Sack). Was mache ich falsch? Wie kann ich die Temperatur konstant halten? Mehr Möglichkeiten zum gegenregulieren hab ich nicht mehr. Zu ist zu. Beim Räuchern seh ich auch kein Leck, dass Rauch woanders als oben austretten würde. Evtl unten zuwenig dicht?

Versaue mir so gut wie alles jedesmal, da es kein Halt nach oben gibt.

Lässt sich mit weniger Kohle, anderem Glutnest, ... etwas optimieren? Nur die hälfte befüllen wär ja auch keine Option, dann müsste ich ja mehrmals nachlegen bei Longjobs.

Danje euch und sonnigen Sonntag
 

lucky sob

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ein Glutnest setzen. Alle Öffnungen auf und bei 80° alles fast zu machen. Minimale Öffnung oben und unten. Das sollte sich dann einpendeln...
 
OP
OP
D

dannyyy

Militanter Veganer
Ein Glutnest setzen. Alle Öffnungen auf und bei 80° alles fast zu machen. Minimale Öffnung oben und unten. Das sollte sich dann einpendeln...
Das meinte ich genau so zu machen. Habe ein Glutnest in der Mitte. Bei ca. 80° fast komplett zu und in ca. 40min bin ich auf den gwünschten 110°. Hält dann auch für 1-2h. Öffnungen sind aber bereits zu diesem Zeitpunkt je (oben und unten) noch etwa Haaresbreite (ich mein dass wirklich so) offen. Nach den 2h geht es nur noch nach oben, stetig Grad für Grad. Der Grill ist dann komplett zu. Mehr schliessen geht nicht.

Ich kann mir das nur durch zwei Dinge erklären, es wird Sauerstoff angesogen, den ich nicht kontrollieren kann. Oder die minimale Undichtigkeit der beiden Schieber reichen, dass wenn sich das Glutnest vergrössert nach 1-2h einfach mehr Hitze entsteht.
Gehe mal davon aus, egal wo das Glutnest gelegt wird, die Fläche die nach einer Weile voller Glut ist, wird immer Grösser da sich diese ja ringförmig oder wenn am Rande gestartet im Halbkreis ausbreitet und somit immer mehr Glut entsteht.
 

awi1160

Veganer
5+ Jahre im GSV
Das meinte ich genau so zu machen. Habe ein Glutnest in der Mitte. Bei ca. 80° fast komplett zu und in ca. 40min bin ich auf den gwünschten 110°. Hält dann auch für 1-2h. Öffnungen sind aber bereits zu diesem Zeitpunkt je (oben und unten) noch etwa Haaresbreite (ich mein dass wirklich so) offen. Nach den 2h geht es nur noch nach oben, stetig Grad für Grad. Der Grill ist dann komplett zu. Mehr schliessen geht nicht.

Ich kann mir das nur durch zwei Dinge erklären, es wird Sauerstoff angesogen, den ich nicht kontrollieren kann. Oder die minimale Undichtigkeit der beiden Schieber reichen, dass wenn sich das Glutnest vergrössert nach 1-2h einfach mehr Hitze entsteht.
Gehe mal davon aus, egal wo das Glutnest gelegt wird, die Fläche die nach einer Weile voller Glut ist, wird immer Grösser da sich diese ja ringförmig oder wenn am Rande gestartet im Halbkreis ausbreitet und somit immer mehr Glut entsteht.
Ich würde mal den Schieber unten kontrollieren obe Der vielleicht zu viel Spiel in der Führung hat, dass war bei mir das Problem. Ich konnte die Glut nicht ersticken. Er ist dann immer weiter gelaufen bis alle Kohle verbraucht war. Ich Klemme jetzt immer ein Metallplätchen zwischen Schieber und Führung damit der Schieber fester angedrückt wird. Seitdem geht's.
 

Kamado holly

** 42 **
5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
OP
OP
D

dannyyy

Militanter Veganer
So habe mich nach ca einem Mont nochmals heran gewagt und voller Vorfreude gestartet. Leider auch dieses Mal selbes verhalten. Habe nun nochmals andere Kohle verwendet. Habe diesmal nach erreichen der 115°C unten komplett geschlossen (hab mal paar Fotos angehängt). Nachdem die Temperatur wieder 130°C+ stieg mit Klebeband alles abgeklebt. Danach blieb es bei der hohen Temperatur eine weile still (kein sinken) und stieg wieder langsam weiter.

Da mein Low & Slow schon wieder für den A*sch ist, habe ich geöffnet und mal die Holzkohle begutachtet ob dort was ausser Rand und Band geraten ist. Gibt nur ein sehr kleines Glutnest in der Mitte und 90% Kohle ist noch nicht angetastet nach 4h.

Kennt ihr Kohle die lange glüht aber so gut wie keine Wäre abgibt? Oder Kohle die extrem viel Sauerstoff benötigt um zu brennen? Möchte irgend wie erreichen, dass ich zumindest regulieren kann. Ob ich es dann genau treffe wäre Übungssache. Aber so?

PXL_20210711_063426706.jpg


PXL_20210711_063418664.jpg


PXL_20210711_063414467.jpg


PXL_20210711_063349907.jpg
 

rObeRt

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Die Blumentöpfe laufen idR wie ein Uhrwerk. Meiner Meinung nach gibt es zwei Fehlerquellen. Zu großes Glutnest gesetzt oder er zieht irgendwo Luft.
 

Grillofax

Grillkönig
Unten ganz zu? Dann kommt an sich keine Luft mehr nach und das Feuer erstickt schnell. Ich würde das Teil einmal wie gewohnt starten und schauen wo der Kamado nach 8 Stunden gelandet ist. Ohne Änderung an den Einstellungen hört er nach erreichen der Max-Temperatur einfach auf zu steigen. So viel Luft dass er über 180 grad steigt kann er gar nicht nebenher ziehen
 
OP
OP
D

dannyyy

Militanter Veganer
Gibt es eine Möglichkeit zu prüfen wo Falschluft angesogen wird? So wie bei Gasverbindungen oder Veloreifen, welche mit Schaumwasser bestrichen werden können. Und dort wo es blubbert, gibt es ein Leck. Ich würde das Glutnest als klein beurteilen. Aber wie kann man die Ausbreitung verlangsamen?

Wenn der Grill so ist wie auf den Bildern eigentlich geschlossen ist, stoppt er in etwa bei 140°C. Gegenregeln geht ja sowieso nicht. Mehr schliessen geht nicht mehr. Und und ersticken tut da nichts... Daher denke ich auch an Luft die irgendwie dazu kommt.
 
OP
OP
D

dannyyy

Militanter Veganer
Hört sich sehr seltsam an. Hast du mal getestet, ob das Thermometer einen Schuss hat?
Habe den integrierten Thermometer, einen Inkbird IBT-6XS (Fleisch und Grill auf Rosthöhe) und temporär hatte ich letztes Mal noch einen eines Freundes. Die sind bis auf 1°C alle genau gleich. Der integrierte etwas ungenauer natürlich, aber so um Dreh aber ähnlich.
 
OP
OP
D

dannyyy

Militanter Veganer
Einfach Räucherholz rein und schauen wo es qualmt.
Oben qualmt es noch etwas raus und zu Beginn beim integrierten Thermometer, dies habe ich aber letztes mal abgedichtet.

Ist dein Easy Wheel dicht oder sind da große Abstände? Sieht auf den Fotos so aus, ist aber schwer einzuschätzen.
Ja das Easy Wheel könnte etwas undicht sein, das habe ich noch nicht nachgeprüft, resp. dort kommt auch ein bisschen Rauch raus (wenn ich Chips rein tue) wenn es eigentlich geschlossen ist.
Ging dem aber noch nicht nach, da ich der "falschen" Auffassung war, dass die Luft von unten angesogen wird.

Schon mal vielen Dank an euch für eure Troubleshooting Hilfe. Verliere langsam die Freude daran. Mein Nachbar hat ein Camado Joe, der hat aber ganz andere Lüftungseinstellungen, dort "kann" man regulieren. Dort ist unten immer etwa Fingerbreite offen und oben ein kleines bisschen.
 

Kamado holly

** 42 **
5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Unten sieht es dicht aus... Das top vent muss auch dicht sein... es sollte stramm sitzen ... liegt der Deckel überall richtig auf...? Geldschein Test machen!
 

FrankWeber

Grillkönig
Trockenschwimmen:
Füll mal deine Kohle ein und lege die Menge von drei Briketts glühend mittig auf die kalte Kohle. Nun fahre langsam die Temperatur hoch. Ab- und Zuluft zu Beginn nur wenige Millimeter auf. Niemals mehr als 5 Millimeter unter auf. Dann bekommst du ein Gefühl dafür, wie groß das Glutnest und weit auf die Schieber müssen. Kannst gerne alle 10 Minuten reinschauen.
 

Ernst

Hobbygriller
15+ Jahre im GSV
Wenn ich die rot markierte Schraube bei mir zu fest anziehe, kippt das Top-Vent um diese Achse und macht einen deutlich zu großen Spalt an der gegenüber liegenden Seite (gelb) auf. Vielleicht kannst Du da mal nachschauen.

PXL_20210711_063349907.jpg
 
Oben Unten