• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kaufberatung Kettensäge

stockman

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Also,
kaufe nieeeeeemmmmaalllllsssss eine Motorsäge deren Namen du nicht aussprechen kannst.:hammer:

The one and only.....Stihl.:thumb2::mosh::mosh:


Ich selbst nutze für meine Brennholzwerbung (ca. 15-20 rm pro Jahr) meine MS 280 und MS 440.

Ich würde dir für den Anfang eine ms 260 empfehlen. Der Rest kommt dann von alleine. Das ist wie bei den Dutch Oven´s....es bleibt niemals bei einem. ;-)

Greetz stockman
 

Hopfenmuffin

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nachdem ich meine Elektrosäge ja damals an Rayman abgegeben hatte(der mit dem Kabel kein Problem hatte) ist´s bei mir eine Stihl MS171 geworden.

Für die Mengen an Brennholz die ich für unseren Ofen nochmals sägen muß und für die Baumpflege auf dem Grundstück reicht die vollkommen aus.
Ok, Ok, einmal hab ich doch ne größere gebraucht, aber da konnte ich mir die vom Nachbarn(Landwirt mit Wald) ausleihen. Hat dann gepasst.

Bin auch ansonsten bei Stihl gelandet, mein "Rasentrimmer" :hammer: ist ein FS220 Freischneider ... Der schafft wenigstens auch das etwas dickere Gestrüpp was es hier immer wieder mal schafft sich an mir vorbeizumogeln.

Wie sagte mir mal ein weiser(?), alter Handwerker?
"Für billiges Werkzeug hab ich nicht genug Geld."
 

Hopfenmuffin

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich editier nicht weil man es meiner Meinung nach so besser sieht:

Ich seh gerade, bei Stihl ist am 13.4. Stihl Test-Tag

Vielleicht hilft die Info ja bei der Entscheidungsfindung.


p.s.
Was mir noch eingefallen ist, lt. Seriennummer ist mein Freischneider von ca. Mitte der 1990er Jahre(Auskunft lokaler Stihl-Händler) und läuft immer noch wie eine 1.

p.p.s.
Bestell Rayman mal bitte nen schönen Gruß von mir. 8-)
 

Signalschwarz

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich würde auch Stihl empfehlen.
Habe ne 023 mit 30 cm Schwert fürs Ausasten und Brennholz, wenns mal größer sein soll, dann krieg ich von nem Freund auch Stihl. Bezeichnung weis ich net.
Bin vollends damit zufrieden. Auf der Arbeit hatten wir früher Dolmar, fand ich aber nicht so gut. Kann aber sein, daß die jetzt auch besser sind, ist schließlich fast 6 Jahre her, daß die Dolmar eingelagert wurden. Jetzt haben wir dort auch alles von Stihl

Zur Schutzausrüstung:
Ist auch für den Privatanwender vorschrift, außerdem macht so ne Kette häßliche Verletzungen.
Mindestens: für Kettensägenarbeiten zugelassene Schutzschuhe, Schnittschutzhose und bei liegendem Holz Augenschutz und Gehörschutz, beim Fällen Helm
 

grillprophet

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Hallo, vor einigen Jahren hab ich zusätzlich zu meiner Stihl 029 eine Husquarna 353 gekauft. Seitdem nutze ich nur noch die Husky.
Wichtig ist meiner Meinung nach auch ein guter Händler. Die freuen sich nämlich immer wenn du mit einem Fremdprodukt an kommst.
Schau dir wenn möglich einige Fabrikate in deiner Umgebung an und schau auch mal im Motorsägen-Portal vorbei. Das Forum ist mindestens genauso teuer wie dieses.

Grüße Marco
 

ottob

last man OT - standing
5+ Jahre im GSV
moin,

was sagte mein Händler des Vertrauens, der sowohl Stihl als auch Husqvarna im Angebot hat auf die Frage, wo denn nun der Unterschied wäre:
"Das ist reine Glaubenssache!"

Preislich nehmen sie sich nix und auch die Qualität ist bei beiden gegeben.

Angefangen zu sägen hab ich mit einer Husqvarna 41 air injection,
heut hab ich ne 435 des selben Herstellers.
Ich bin zufrieden, reicht für meine Zwecke, ca. 15 Ster Holz machen und kleinere arbeiten rund ums Haus, völlig aus.
Der Freischneider ein 128R kommt auch von Husqvarna.

Viel wichtiger war mir der Händler vor Ort, bei dem ich bekannt bin und der mir schnell und unkompliziert weiterhilft, wenn mal was klemmt.
Da muss es meist schnell weiter gehn, und das schaft kein I-Nethändler und auch kein Baumarkt.

Mein Rat, nicht zu gross dimensionieren und dich erst recht nicht von den Glaubensbrüdern mit Missionszwang überrumpeln lassen. ;-)
Ab zum Fachhändler, ausprobieren und a weng feilschen geht mit denen auch. Ich hab z.B. sinnvolle Schutzausrüstung für lau dazu bekommen.

grüssle
 

ernesto007

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
hab ich noch nie ein problem mit gehabt, auch nicht nach einem jahr fastenzeit im keller :-D
ist bei mir ähnlich, (muss dir auch mal Recht geben), hab mit dem Bioöl von kox keinerlei Probleme.
 

ernesto007

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Nachdem ich meine Elektrosäge ja damals an Rayman abgegeben hatte(der mit dem Kabel kein Problem hatte) ist´s bei mir eine Stihl MS171 geworden.

Für die Mengen an Brennholz die ich für unseren Ofen nochmals sägen muß und für die Baumpflege auf dem Grundstück reicht die vollkommen aus.
Ok, Ok, einmal hab ich doch ne größere gebraucht, aber da konnte ich mir die vom Nachbarn(Landwirt mit Wald) ausleihen. Hat dann gepasst.

Bin auch ansonsten bei Stihl gelandet, mein "Rasentrimmer" :hammer: ist ein FS220 Freischneider ... Der schafft wenigstens auch das etwas dickere Gestrüpp was es hier immer wieder mal schafft sich an mir vorbeizumogeln.

Wie sagte mir mal ein weiser(?), alter Handwerker?
"Für billiges Werkzeug hab ich nicht genug Geld."


niemals eine Säge verleihen................., glück gehabt.
 

Vanda

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Kann auf jedenfall stihl empfehlen.
Die 260 er habe ich auch, die is spitze.
 

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

noch was zum Kettenöl:

Viele Waldbesitzer schreiben inzwischen BioÖl vor. Für die, die keinen Bock auf Öl ablassen haben kann ich das BioTS von Divinol (Zeller und Gmelin) empfehlen. Ist mineralisch, teilsynsthetisch und trotzdem so schnell abbaubar daß es das "Bio" bekommt. Es 100% verharzfrei, kann also locker das ganze Jahr in der Säge bleiben ohne Ärger zu machen.

Gruß Johannes
 

Hopfenmuffin

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Für die, die keinen Bock auf Öl ablassen haben
*meld* ;-)
Danke für den Tipp. Hab mich gleich mal nach Bezugsmöglichkeiten umgeguckt.

By the way:
niemals eine Säge verleihen................., glück gehabt.
Wie meinen?
Der kennt mich, der kannte den 1 Baum wo ich die Dicke lediglich für die Fällschnitte brauchte und ich hab mir da vorher auch schon seine FS220 ausleihen können - bevor ich dann meine gekauft hatte - und unbeschädigt und vollgetankt wiederbekommen hatte er sie auch.
Und selbst wenn, seinen Wald hätte er trotzdem zerkleinert bekommen. Dem seine Stihl-Kettensägensammlung ist größer als auf dem Bild vom Holze.

Ok, Schluß mit :motz: jetzt wird :anstoßen:
 

Quasidodo

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Für rund ums Haus&Brennholz, das verstehe ich so daß man damit im Wald keine Fichten umlegen muß. Da tuts eigentlich jedes "kleine" Produkt eines Markenherstellers, ich würde mich danach richten welchen Fachhändler ich in meiner Nähe habe. Und eher noch das Geld, das ich auf eine stärkere Säge spare, in einen Wochenendkurs investieren, wo man mal unter Anleitung praktisch arbeiten kann.
 

Elchsee

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo,

mache rund 20 rm Buchenbrennholz pro Jahr und nutze eine Stihl MS 280 und MS 660 von Stihl dazu. Die 280er reicht für deine Belange voll aus, kann sie nach einigen Jahren Einsatz voll empfehlen. Ketten gebe ich zum Schärfen weg und bin damit immer gut gefahren...

Vorher hatte ich eine ältere Husqvarna und Solo, haben mich aber nicht wirklich überzeugt (hatte ich aber gebraucht gekauft).

Mir käme nix mehr anderes ins Haus als Stihl...

Viele Grüße
Elchsee

(der mit seiner Stihl auch in Schweden rund 50 rm Brennholz gesägt hat...)
 

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
Wir haben vor geraumer Zeit unseren "Maschinenpark" etwas aufgerüstet.
Nur so als Tip, für "Kleinholzer" wie mich eine ideale Ergänzung. Zumal ich mit meiner Körperkraft mitlerweile haushalten muß.
Portable Winch
Wenn ich noch keine hätte, würde ich sie mir sofort kaufen. Keine Sekunde beräut.
 
Oben Unten