• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Kaufberatung OHG twin (Beefbox oder 1650)

choco73

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Eigentlich will ich ja meinen Fuhrpark nicht zwingend erweitern, aber je mehr ich hier lese, umso mehr kommt mein "Muss-ich-haben-Hormon" durch :D

Da wir meist mindestens 4 Personen (2 Erwachsene und 2 Pubertiere) sind, kommt für mich nur ein Twin in Frage (nach dem Motto: Platz kann man nie genug haben)

Meine Schwerzgrenze liegt eigentlich bei max. 500€ inkl. Zubehör, wobei es natürlich auch gerne günstiger (nicht billiger!) sein darf.

Bin beim stöbern hier nun auf den 1650 Fire pro Twin 2019,die Beefbox Twin 2.0 und eben noch die Flamestation All in one gekommen.

Was mir beim 1650'er sauer aufstößt ist der nach Lieferdatum gestaffelte Preis.
Warum soll ich für das gleiche Gerät bei sofortiger Lieferung ab Lager 499,00 € zahlen und wenn ich bis Mai warte nur noch 289,00 €?
Leuchtet mir nicht ein und will ich auch nicht unterstützen...
Gibt's die Dinger nur über factorystore24?

Somit ergibt sich für mich Folgendes:
1650 Fire Pro 2019: 289,00 € - 499,00 €
Beefbox Twin 2.0: 479,00 € (Roti erhältlich)
Flamestation all in one: 489,00 € (Roti erhältlich)

Cooles Add-On bei der Beefbox und Flamestation finde ich die Rotisserie(wobei ich die bisher weder bei meinem Cadac-Gasi noch beim Monolithen vermisst habe) - aber würde ich wahrscheinlich sogar dazu nehmen.
Funzt die Roti auch beim Twin?
Cooles Add-on bei der Flamestation ist die Trennwand und somit die Möglichkeit für zwei getrennte Temperaturzonen,...
Abdeckhaube muss auch sein...
Beim 1650'er würde ich wohl noch ein 2. Rost (4mm) mit dazu nehmen.

Kann man die Geräte eigentlich auch drinnen betreiben? (wohl eher nicht, da Gas...)
Für den Ottos Wilde gibt's ja nen Umbausatz, aber der ist dann elektrisch und nicht mehr gasbetrieben.
Zudem kostet der Otto Wilde Komplettsatz (Gas/Elektro) mal eben schlappe 1300€ ohne Zubehör und das ist mir zu viel...

Fragen über Fragen von einem Zögerling...
Evtl. könnt Ihr mir ja mit dem ein oder anderen Tip weiterhelfen?

Danke schön mal vorab und angenehme Woche noch!
 

Bruder Moe

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Also den 1650Pro kann ich uneingeschränkt empfehlen ( habe ihn für 300,- gekauft )
Grundsätzlich hätte ich keine Bedenken einen Gasgrill mit Flammwächter ( zumindest beim 1650 dabei ), ausreichend Frischluftzufuhr vorausgesetzt, im Innenbereich zu Betreiben. Ein Gaskochfeld ist ja auch im Innenbereich möglich, aber zumindest der 1650 ist nicht für den Innenbereich geprüft/zugelassen ( wohl eher eine Kosten/Haftungsfrage als ein technisches Problem ).
Warum bei 1650 eine Preisstaffelung stattfindet kann ich mir nur mit Liquiditätsproblemen oder das bewusste vermeiden in Vorkasse für die nächste Lieferung zu gehen erklären, was mir aber bei Zahlung über Paypal egal ist.
VG
 

Micha65

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Also ich habe auch den 1650 und bin völlig zufrieden. Nicht nur das eigentlich bin ich begeistert. Hab ja schon ein paar Beiträge geschrieben. Einzig was mich stört sind die Schläuche für den Gasanschluss. Das hätte man besser lösen können. Da muss ich noch ran. Wollte mir alles aus Swagelok machen. Muss nur noch einen Adapter finden von links auf rechtsgewinde. Swagelok ist für mich das Nonplusultra, wird sich schon ne Lösung finden.
 

musicto

Militanter Veganer
Nicht zu vergessen dass beim 1650 PRO Schwank Brenner verbaut sind. War bei mir das ausschlaggebende Kriterium für den 1650. Wirst du nicht bereuen.

Viele Grüße

Sascha
 
OP
OP
choco73

choco73

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
1650 hört und liest sich soweit ja ganz gut, nur bin ich mit deren Preispolitik bzgl. Liefertermin überhaupt nicht einverstanden.
Wie ihr euch vorstellen könnt, will ich das Ding kaufen und geliefert bekommen (und dafür keinen Aufpreis zahlen, wenn ich das Teil SOFORT bekomme).
Was mich ebenfalls am 1650 stört ist die stümperhafte Verlegung des Gasanschlusses, der dann noch in Eigenregie verbessert/umgebaut werden muss/sollte.

Mein jetziger Favorit, aufgrund der unterschiedlichen Einsatzmöglichkeitten ist die Flamestation.
Kommt mit Drehspieß, Garraumabtrennung etc. auch auf ca. 600,00 €.
Weiß jemand, was dort für Brenner verbaut sind? Gibts dafür auch eine Abdeckhaube?

Danke und Grüße!
 

BlueAngel

Dauergriller
Preispolitik ist wahrlich mysteriös.

Roti kannst aber auch den von der Beefbox kaufen und in den 1650er reinstellen. (ca. 65 Euro)
Anschlüsse musst du nur 2x90-Winkel kaufen und anschließen. (ca. 20 Euro)
Dafür hast aber dann auch die Schwankbrenner. ;)
 
OP
OP
choco73

choco73

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hab mich jetzt für die Flamestation all in one entschieden (inkl. Roti ung Garraumtrennung)

Klare Preispolitik und sehr netter Kontakt.

Sobald das Dingens da ist, gibt's hoffentlich positive Grillbeiträge :cool:
 

djshooter

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hab mich jetzt für die Flamestation all in one entschieden (inkl. Roti ung Garraumtrennung)

Klare Preispolitik und sehr netter Kontakt.


Sobald das Dingens da ist, gibt's hoffentlich positive Grillbeiträge :cool:



Ja der Micha ist ein netter ... Er kann dich ja in seine WhatsApp Gruppe reinpacken ;) da bekommst Support . Tipps von Usern und neue Geräte prasentiert
 

Tim aus OB

Militanter Veganer
Hi,
die Preispolitik ist bei 1650 gar nicht so mysteriös. Man kann durchaus dort anrufen, und fragen, wie das zustande kommt (Habe ich gemacht).
Wenn du jetzt kaufst, und für einen späteren Zeitpunkt die Lieferung planst, kann 1650 alles in einer Sammelbestellung zusammenpacken und an dich versenden. So muß kein Lager vorrätig sein und die können die Kosten bei Ihren Zulieferern durch die Sammelbestellung drücken. Wenn du heute zu einem Edelstahlbetrieb gehst und die einen OHG lasern lässt zahlst du ja auch mehr, als wenn du dorthin gehst, und einen Preis für eine Sammelbestellung im Mai aushandelst.
Ist erst einmal unorthodox, aber ich freue mich auf Mai, wenn mein 1650 geliefert wird :-)
Vorfreude ist ja uch schön...

Viele Grüße Tim
 

Schliti

Grillkönig
...und du wirst es nicht bereuen. Die Schwanks sind der Hammer.
Wenn ich hier die Bilder sehe von manch einem OHG,(BeefBox 2 eingeschlossen) wo die Brenner unterschiedlich leuchten, dann wird mir schlecht. Das hatte ich sogar in meinem Selbstbau Twin mit Rothenberger Brenner nicht...
Und vom Hersteller kommen so tolle Aussagen, dass die Brenner 15% Toleranz haben >:(.
Das heißt für mich im schlimmsten Fall 30% Unterschied (bei 1000°C wären es 300°C unterschied) :muhahaha:

Bei meinem 1650 war ein Röhrchen nur ein bisschen verbogen, ein kurzer Anruf und das Teil lag am nächsten Tag im Briefkasten.
 

cakeultra

Veganer
...und du wirst es nicht bereuen. Die Schwanks sind der Hammer.
Wenn ich hier die Bilder sehe von manch einem OHG,(BeefBox 2 eingeschlossen) wo die Brenner unterschiedlich leuchten, dann wird mir schlecht. Das hatte ich sogar in meinem Selbstbau Twin mit Rothenberger Brenner nicht...
Und vom Hersteller kommen so tolle Aussagen, dass die Brenner 15% Toleranz haben >:(.
Das heißt für mich im schlimmsten Fall 30% Unterschied (bei 1000°C wären es 300°C unterschied) :muhahaha:

Bei meinem 1650 war ein Röhrchen nur ein bisschen verbogen, ein kurzer Anruf und das Teil lag am nächsten Tag im Briefkasten.


Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen:
15% Toleranz erlauben die Norm für die Baumusterprüfung, das heißt NICHT, dass die Brenner 15% Toleranz haben. Das haben wir nicht behauptet! Ebenso heißt das nicht, dass 15% mehr oder weniger Leistung direkt 15% mehr oder weniger Temperatur wären. Ein Auto mit 15% mehr Leistung fährt auch nicht 15% schneller.
Wir haben selten (!) Reklamationen von Kunden gehabt, die sich über unterschiedlich stark glühende Platten beschwert haben und haben dann (was wir JEDEM KUNDEN ANBIETEN) bei uns eine Prüfung vorgenommen. Der Temperaturunterschied betrug 0,8°C, trotz optisch unterschiedlich wirkender Helligkeit der Keramik. Wer meint, sein Grill (oder ein Brenner) bringe nicht nicht richtige Leistung, kann den bei uns prüfen lassen. Wir können nur leider nicht jeden Grill vor dem Versand komplett aufheizen lassen, denn dann wäre der Edelstahl angelaufen und die Grille sähen gebraucht aus. Beschwerden über unterschiedlich leuchtende Brenner haben wir nachweislich in weniger als 1% aller Fälle (konkret: weniger als 6-7 Kunden bei ca. 800 verkauften Grillen).
 

beaglefreund

Militanter Veganer
Hallo,
haben die in der Beefbox verbauten Brenner eine Lebensmittelzulassung?
wenn man die Bilder von Keramiksplittern bei ausgepackten Paketen sieht.mag man sich Gedanken machen wo Absplitterungen im Betrieb landen.
 

cakeultra

Veganer
Die Keramik ist lebensmitteltechnisch völlig unbedenklich. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber haben Schwank-Brenner denn eine explizite Lebensmittelzulassung? Und falls ja: bezieht die sich auf die Keramik, oder das metallische Gehäuse (chemisch eigentlich bedenklicher wegen möglicher Schwermetalle). Wir haben sogar Prüfzeugnisse über regelmäßige Materialuntersuchungen während der Produktion hinsichtlich LFGB und ROHS, in den Prüfungen war auch die Keramikplatte enthalten (sowie jedes einzelne andere Bauteil bis hin zur kleinsten Schraube). Ich möchte fast sagen: ich glaube, dass haben sehr viele andere Anbieter nicht aufzuweisen.

Dass die Keramik bei einigen Transporten gelitten hat, mussten wir leider auch feststellen. Insbesondere bei der TWIN scheinen die Transportdienstleister nicht besonders begeistert von den 26- 30kg schweren Paketen zu sein. Wer aber ein Problem hat (z. B. gebrochene Keramik) hat die bei uns immer tauschen lassen können.
 

Schliti

Grillkönig
Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen:
15% Toleranz erlauben die Norm für die Baumusterprüfung, das heißt NICHT, dass die Brenner 15% Toleranz haben. Das haben wir nicht behauptet! Ebenso heißt das nicht, dass 15% mehr oder weniger Leistung direkt 15% mehr oder weniger Temperatur wären. Ein Auto mit 15% mehr Leistung fährt auch nicht 15% schneller.
Wir haben selten (!) Reklamationen von Kunden gehabt, die sich über unterschiedlich stark glühende Platten beschwert haben und haben dann (was wir JEDEM KUNDEN ANBIETEN) bei uns eine Prüfung vorgenommen. Der Temperaturunterschied betrug 0,8°C, trotz optisch unterschiedlich wirkender Helligkeit der Keramik. Wer meint, sein Grill (oder ein Brenner) bringe nicht nicht richtige Leistung, kann den bei uns prüfen lassen. Wir können nur leider nicht jeden Grill vor dem Versand komplett aufheizen lassen, denn dann wäre der Edelstahl angelaufen und die Grille sähen gebraucht aus. Beschwerden über unterschiedlich leuchtende Brenner haben wir nachweislich in weniger als 1% aller Fälle (konkret: weniger als 6-7 Kunden bei ca. 800 verkauften Grillen).

ich hätte es an eurer Stelle so stehen gelassen. ;)
Jetzt seit ihr unglaubwürdig geworden, wie kannst du 0,8°C unterschied messen? Ich finde es einfach nur lustig.
Wenn die Keramik unterschiedlich leuchtet, sind die Temperaturen unterschiedlich, sonnst würden die nicht unterschiedlich leuchten :hmmmm:
(hört sich irgendwie komisch an :camouflage:)

und wenn das Messergebnis nur 0,8°C Unterschied anzeigt, bei unterschiedlich leuchtenden Keramiken, handelt es sich um einen Messfehler!
Misst ihr mit Infrarot, oder mit Fühler?
Ich will euer Baby nicht schlecht reden, nur mag ich es nicht, wenn jemand etwas weg diskutiert, anstatt es zuzugeben und nachzubessern.
Im Endeffekt soll jeder selbst wissen, was er mit dem eigenen Geld anstellt.
Entweder kauft man sich umlackierte Rothis für 500€, oder originale Schwanks für 300€.
Ich habe mich halt für das zweite entschieden, aber auch die Rothis können gut funktionieren und unterschiedlich leuchtende Keramiken sind nicht weg zu diskutieren...
Viel Erfolg euch allen.
ich bin weg :prost:
 

cakeultra

Veganer
ich hätte es an eurer Stelle so stehen gelassen. ;)
Jetzt seit ihr unglaubwürdig geworden, wie kannst du 0,8°C unterschied messen? Ich finde es einfach nur lustig.
Wenn die Keramik unterschiedlich leuchtet, sind die Temperaturen unterschiedlich, sonnst würden die nicht unterschiedlich leuchten :hmmmm:
(hört sich irgendwie komisch an :camouflage:)

und wenn das Messergebnis nur 0,8°C Unterschied anzeigt, bei unterschiedlich leuchtenden Keramiken, handelt es sich um einen Messfehler!
Misst ihr mit Infrarot, oder mit Fühler?
Ich will euer Baby nicht schlecht reden, nur mag ich es nicht, wenn jemand etwas weg diskutiert, anstatt es zuzugeben und nachzubessern.
Im Endeffekt soll jeder selbst wissen, was er mit dem eigenen Geld anstellt.
Entweder kauft man sich umlackierte Rothis für 500€, oder originale Schwanks für 300€.
Ich habe mich halt für das zweite entschieden, aber auch die Rothis können gut funktionieren und unterschiedlich leuchtende Keramiken sind nicht weg zu diskutieren...
Viel Erfolg euch allen.
ich bin weg :prost:


Wir messen mit einem Laserthermometer. Selbstverständlich sind 0.8 Grad unrealistisch genau, aber es war eben die angezeigte Differenz zwischen zwei Messpunkten. Wenn man den Messfehler des Gerätes hinzuaddiert ist es dennoch eine verschwindet geringe Abweichung.
Unterschiedliches Leuchten kann durchaus auch chemische Ursachen haben.
Wer "umlackierte Rothis" benutzt, weiß ich leider nicht, wir sind es nicht. Dennoch danke für den konstruktiven Beitrag und den Versuch, uns hier irgendwas zu unterstellen.
Man kann natürlich auch mit den tollen "Original-Schwanks" glücklich werden, wenn es einen nicht stört, dass die gesamte Konstruktion des Grills papierdünn ist (12kg zu 26kg). Uns ist wichtig, dass wir zufriedene Kunden haben. Dazu schau Dir gerne die Bewertungen bei Amazon, im Shop oder auf Proven Expert an. Zeig mir einen Kunden der sagen kann: die Beefbox taugt nichts und der Hersteller nimmt sich nichts davon an.
 

BlueAngel

Dauergriller
0,8°. :muhahaha:

Wenn man als Hersteller schon technische Daten angibt, dann bitte mit Toleranz.
Mein relativ gutes IR-Thermometer hat +-1% Fehler => bei 800°C also +-8°C. Ganz unabhängig mal davon welchen Emissionsfaktor man einstellt, der ja den größten Einfluss auf die gemessene Temperatur hat.
Dabei geht es um die Absoluttemperatur.
Bezüglich Wiederholgenauigkeit hat es +-0,5% Fehler. => +-4°C zwischen 2 Messwerten.

Zusammengefasst, so wie es @Schliti schon geschrieben hat, wird es einen Temperaturunterschied geben.
Siehe Wiensches Verschiebungsgesetz: Wellenlänge (Farbtemperatur) hängt zwingend mit der absoluten Temperatur zusammen.

Ihr als Hersteller "solltet" lieber euren tollen Service, Zufriedenheit der Kunden, ... nach außen tragen.
Klar ist, dass ihr natürlich auch Sachen richtig stellen solltet. Die +-300°C sind ja doch "etwas" übertrieben.
Ein schlechtreden anderer Hersteller halte ich jedoch für äußerst schädlich und wirkt nach außen nicht sehr seriös. (Ich verstehe jedoch, dass man in manchen Fällen emotional werden kann, wenn in einem Forum auch sehr viel Blödsinn behauptet und verbreitet wird)
Andere OHGs als "papierdünn" zu bezeichnen oder die Lebensmittelzulassung von Schwank-Brennern zu hinterfragen (Hausaufgaben definitiv nicht gemacht), verbessert die Sache nicht wirklich. ;)

Ich finde die Beefbox (und auch den Roti dazu) auch sehr toll, habe mich aber auch wegen der Schwankbrenner für einen 1650 OHG entschieden.

Es gibt eben unterschiedliche Kriterien, nach dem jemand ein Produkt auswählt. Das ist bei einem OHG nicht anders.
Die Auswahl sollte man dem Kunden überlassen.
 

cakeultra

Veganer
Da gebe ich Dir vollkommen recht: jeder soll kaufen, womit er glücklich wird. Und wir wollen hier keine Thermometer verkaufen und wir haben auch keine Digitalanzeige am Grill und prahlen damit, dass der Grill auf einen Grad genau eingestellt werden kann. Das ist doch gar nicht der Punkt.

Wenn aber aus der sachlichen Information, dass die Normen und Gesetze 15% Toleranz erlauben die Behauptung aufgestellt wird, "der Hersteller hat gesagt, die Brenner HABEN 15% Toleranz" ist das eine Verdrehung der Tatsachen. Wenn dann aus +/-15% Leistung 300°C Temperaturunterschied herbeigerechnet werden, wird auf Basis einer verdrehten Information und unwissenschaftlichem Dreisatz der Grill schlecht gemacht. Dann wird auch noch von "umlackierten Rothis" gesprochen, und fertig ist ein bunter Strauß voll unhaltbarerer geschäftsschädigender Behauptungen. Sorry, aber ja, da wird man emotional. Denn es entspricht nicht den Tatsachen, aber steht dann hier sonst unkommentiert im Raum. Und am Ende kostet es Geld und Arbeitsplätze.

Wer also meint, es handele sich um "umlackierte Rothis" möge das bitte zweifelsfrei nachweisen oder von solchen Behauptungen bitte Abstand nehmen. Und "sieht aus wie" etc. ist kein Nachweis. Ich weiß am besten, woher unsere Komponenten kommen.

Das Wiensche Verschiebungsgesetz zu zitieren ist ein netter Bluff. Es geht hier um unterschiedliche Helligkeit, nicht unterschiedliche Wellenlängen. Niemand hat bislang festgestellt, dass die Brenner in verschiedenen Farben leuchten und deshalb aufgrund anderer Wellenlängen unterschiedliche Temperaturen vorherrschen. Wenn Du wissenschaftlich argumentierst, wirf bitte nicht Wellenlänge und -amplitude durcheinander. Die unterschiedliche Helligkeit kann auch auf chemische Beimengungen zur Keramikmasse, unterschiedliche Dichten der Keramikplatte etc. zurückzuführen sein. Das muss aber die Oberflächentemperatur nicht zwangsläufig beeinflussen.

Auch die Expertise über unsere Messmethoden und Emissionsfaktoren zielt ins Leere. Wenn wir an zwei verschiedenen Messpunkten am gleichen Tag mit dem gleichen Messgerät und identischen Einstellungen 0.8°C Temperaturunterschied messen, sollte diese Information nur bedeuten: trotz unterschiedlicher Helligkeit liegen den Temperaturen dicht beieinander. Das heißt nicht, dass wir behaupten, dass die absolut gemessene Temperatur von herausragender Genauigkeit war und der Grill exakt 850°C hatte (es waren 879 und 880°C). Aber bei einer Wiederholgenauigkeit des Messgerätes von 0.5% und zwei Messungen im Abstand von wenigen Sekunden ist ausreichend belegt, dass die beiden Messpunkte sehr nahe beieinander liegende Werte haben, ungeachtet des absolut gemessenen Wertes. Und wenn Du dann alle möglichen Fehler addierst, sind die beiden Messpunkte noch immer so dicht beisammen, dass Du es beim Grillergebnis nicht merken wirst. Ich denke, da gibst Du mir Recht.

Also lasst uns bitte alle sachlich bleiben. Nur, weil sich jemand für einen anderen Grill entschieden hat, sollte er bitte vorsichtig sein mit unbelegten Behauptungen.
 
Oben Unten