• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

Keramisch abbindender Schamottmörtel

Servus zusammen,
also ich würde abwägen ob du zurückbaust - oder nicht, denn: Viele Leute, viele Meinungen - große Verunsicherung beim TO. Sicherlich haben viele hier Recht und entsprechende Erfahrungen gesammelt.
Wenn ich den TO richtig verstanden habe, hat er so etwas ähnliches wie einen Polenofen gemauert, nur anstatt eines Gewölbes flache Platten verwendet.
Bei Sopro beispielsweise kann der Feuermörtel zum setzen von Öfen und Backöfen bzw. deren Heizgaszüge genutzt werden (keramisch abbindend), so steht es explizit im Datenblatt. Auch eine Einbrandtemperatur wird nicht aufgeführt, lediglich langsames hochheizen... Warum sollten Teile dort aus den Fugen bröckeln? Dann müssten doch reihenweise Heizgaszüge auseinanderbröckeln, bzw. die genannten Backöfen instabil werden wenn die Luftfeuchte zu hoch wird? Wichtig ist, die Fugen ordentlich zu verdichten.
Letztendlich ist es deine Entscheidung, vielleicht fragst du auch nochmal die Besitzer von den Polenöfen, bzw. fragst in Polen an, was für Mörtel bei deren Bausätzen beiliegt. Wenn du 100% sicher sein willst, baust du zurück und machst es mit dem Rath universal super. Schlaf ein, zwei Nächte drüber und dann triff deine Entscheidung. Vielleicht zeigst du auch mal etwas von deinem Projekt?
BTW: Ich habe seinerzeit mit einem Techniker von Sopro telefoniert, der im Grunde das gleiche sagte wie die oben genannten Baumarktlieferanten. Schutz vor Nässe muss gewährleistet sein. Letztendlich habe ich "nur" die Schamottsteine der Backfläche damit gesetzt und bislang keinerlei Probleme mit den Fugen, so far...

Gruß

Daniel
 
Ich muß meinen Vorrednern völlig Recht geben.


Ich weiß ehrlich nicht was es da noch zu überlegen gibt. Mit deinem Mörtel könnte es funkzonieren, das wissen wir nicht ganz genau, aber mit dem Mörtel von Rath tut es funktionieren was hier im Forum einige Bauherren dir bestätigen.
Definitiv erreichst du keine 800° in deinem Gewölbe, oberflächlich schon aber 10 mm in der Mörtelfuge nicht mehr. Wenn du jetzt weiterbaust, ist natürlich deine Entscheidung, und dein Mörtel hält nicht was er verspricht, dann ist der Schaden bei weitem größer als wenn du jetzt zurückbaust wegen 60 Euro und einem Tag mehr Zeitaufwand. Aber achte genau darauf wenn du den Rath holst, das es der Rath Universal Super ist mit der grünen Banderole nicht der Orangefarbenen
 
Um die Schlußfrage vorweg zu beantworten:
Ich kenne keinen im Forum, der überhaupt solchen Mörtel verwendet hat.

Und zur Herstellerfirma / Lieferanten Deines BS- Händlers: Logo sagen die, daß das Projekt funktionieren SOLLTE. Sie wollen ja schließlich ihre Produkte verkaufen.
Stellt sich mir nur die Frage nach den 800 Grad im Datenblatt. M.E. wird der Mörtel schon fest (trocken), aber er bindet halt nicht ab, weil er nicht heiß genug wird.

Wie gesagt: Ob Du wieder abbaust und mit dem Material, welches hier von etlichen Leuten verarbeitet wurde und definitv zu100% funktioniert, wieder aufbaust.
Oder ob Du das Risiko eingehst daß Dir möglicherweise in ein paar Monaten die Pizza mit Schamottmörtel "nachgewürzt" wird, ist letzten Endes Deine Entscheidung.

Jetzt kennst du einen:
aus meinem Bauthread:
Ich habe thermisch abbindenden Hafnermörtel genommen, ist auch kein problem, da der Zement ja ohne Hitze einwirkung aushärtet und so die Kuppel genug Stabilität bekommt.

Ich habe beim Baustoffhändler Schamottemörtel gekauft und leider stand da nichts Außen drauf. In dem Sack war dann ein "Beipackzettel" keramisch abbindender Hafnermörtel. Erst habe ich gedacht na toll...das hat sich ja ein großer Held einfallen lassen:hmmmm:
Ich habe diesen allerdings für die Innere Kuppel verwendet und mit normalem Zement und Glasfasern vermischt.
Ich würde den Mörtel aber auch nicht für die Außenhülle verwenden, denn dort wird der wie gesagt nie richtig aushärten und er nimmt Wasser auf. Bei Mir als Backraumdecke hält das ganze jetzt ziehmlich genau 1 Jahr und es sind keine Brocken rausgefallen.

VG Julian
 
Super,
hört sich gut an, ich werde jetzt mal insgesamt 2 Wochen warten, solange soll der Mörtel trocknen und dann langsam einheizen und sehen obs funktioniert. Abreisen kann ich dann immernoch.
Danke für die schnellen Antworten.
Gruß
Frank
 
Hallo
alles gut. Habe gerade Pizza gemacht. Jetzt ist ein Brot und Hundekekse im Ofen. Noch nicht alles fertig, Die Tür fehlt noch, aber sonst denke ich gut gewrden. Habe auch schoj einen Schinken drin gemacht.
Bilder folgen.
 
Dann passts ja :-)
Ich habe nämlich genau das gleich Problem. Als ich für meinen Pizzaofen im Baumarkt die Materialien holen war haben die mir keramisch abbinden Mörtel gegeben. (zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht das es zwei Arten von Schamottmörtel gibt). Und jetzt steht der Ofen bereits
Ich werde jetzt moch 11 Tage warten bevor ich einbrenne.

Mit wieviel Grad hast Du denn eingebrannt (Endtempratur)? Um ganz zum Schluss (nachdem langesam hochgeheizt wurde) eine wirklich hohe Temperatur zu bekommen habe ich mir überlegt einen Sack Holzkohle reinzupacken. Da sollte man doch mit ordentlich Luft auf 800 - 900 Grad kommen.
Ooder hat jemand eine andere Idee?
 
Ich habe nach 2 Wochen langsam angefangen hochzuheizen, jeden Tag etwas mehr. Am 4. Tag habe ich dann eine wahre Höllenglut fabrieziert mit viel Holz. Die habe ich 3 Stunden immer wieder befeuert. Habe jetzt bestimmt mitlerweile 15 mal drin gebacken. Alles ist nach wie vor fest. Mal sehen wie er den Winter übersteht.
Hier noch ein Bild

20150730_210529.jpg


20150730_210504.jpg
 

Anhänge

  • 20150730_210529.jpg
    20150730_210529.jpg
    160,7 KB · Aufrufe: 2.725
  • 20150730_210504.jpg
    20150730_210504.jpg
    228,6 KB · Aufrufe: 2.669
Hallo wollte mal fragen wegen dem keramisch abbindenden mörtel.
Habe meine Steine auch mit so einem mörtel gemauert.
Steht seit Samstag und heute waren die Fugen immer noch Feucht.
Gruß mirror
 
Hallo,
hat bei mir auch länger gedauert. Nach ca. 1 Woche habe ich dann angefangen anuheizen. Das funktioniert schon, mach Dir keine Sorgen. Musst nur den Ofen spätr vor dr Witrrung schützen.
 
Hallo ja schaut echt gut aus.
Wo hast du deinen Ofen bzw Zubehör Mörtel ect. Gekauft?
Zu mir hieß es ich soll ihn 2 Wochen trocknen lassen.
Und dann langsam aufheizen.
Wie hast du das genau gemacht mit dem anheizen?
Wie hast du den Ofen außen verkleidet.
Also mit was angefangen von der inneren hülle bis aussen.
Gruß
 
Hallo,
habe mein Material bei meinem Baustoffhändler gekauft. Habe mit diesem und dem Hersteller Rücksprache gehalten wegen dem Abbinden. Beide sagten,dass ich 10-14 Tage warten soll und dann langsam anheizen soll. Konnte nach einer Woche nicht mehr warten und habe langsam angefangen mit kleinen Spänen anzuheizen. Jeden Tag etwas mehr . Am vierten Tag habe ich dann 3 Stunden lang voll geheizt. Das ist jetzt etwa 3 Monate her. Alles ist fest, noch kein Brocken abgefallen. Ich habe auch kein Gewölbe, sondern qusi mit großen Schamottplatten einen Deckel auf die Schamottwände aufgeklebt.
Dann habe ich den Ofen mit Steinwolle gedämmt und Porenbetonsteine drumherum gebaut. Diese dann verputzt, Dach drauf , fertig.
 
Keramischer Schamottmörtel ist hygroskopisch. Auf jeden Fall, so lange er nicht abgebunden hat. Und das tut er halt nur, wenn er "gebrannt" (>>800°C) wird.
Und diese Temperaturen erreichen wir , wie @a Schwob Wolfgang gesagt hat, (wenn überhaupt) nur in den innersten 5-10mm der Steine unserer Öfen.
Bedeutet: Bei hoher Luftfeuchtigkeit zieht der Mörtel Wasser und wird wieder weich.
Nachteil: Die Fugen sanden aus, was zu einer speziellen Würzung der Speisen führen kann. Wenn natürlich die Ofendecke aus einer durchgehenden Platte besteht, kann man das vernachlässigen.
Vorteil: Der Ofenkern (Schamottgemäuer) läßt sich ohne Werkzeug wieder abbauen. Zum Steine putzen reicht dann auch ein Eimer Wasser und eine Handwaschbürste.
Ich habe seinerzeit den Kachelofen von meinem Nachbarn abgebaut und wollte die Steine für meinen Ofen verwenden. Die hab ich einfach Reihe für Reihe abgenommen und zu Hause mit Wasser und einer Bürste gereinigt. Ging tadellos, ohne Bruch!
Ich will damit sagen, daß selbst in einem Kachelofen (und mein Nachbar hat RICHTIG GEHEIZT!!!) die Hitze, die benötigt wird um Keramisch abbindenden Schamottmörtel auszuhärten, nicht erreicht wird.
 
Moinsen, ganz genau so ist es. Nicht um sonst wurden früher alle 10 - 15 Jahre Öfen umgesetzt weil sie durch den Mörtel, (meist Lehm), auseinander geheizt waren.
 
Hmm okay und das heißt jetzt ?
Schlecht oder wie?
Warum benutzt man dann den Mörtel überhaupt dafür?
Bringt das was wenn man mit ne Brenner dran geht an den Fugen innen und außen?
 
......Warum benutzt man dann den Mörtel überhaupt dafür?
Bringt das was wenn man mit ne Brenner dran geht an den Fugen innen und außen?

Ich denke, daß dieser Mörtel in erster Linie für Brennöfen ist.
Mit dem Brenner innen und außen bringt nur was, wenn Du die Fugen durchgehend erhitzen kannst. Was Dir aber mit Sicherheit nicht gelingen wird.

Oder sollte ich außen oder innen noch ne komplette Schicht von dem anderen Mörtel drüber ziehen?

Wird auch nix bringen, wie Dir diese Schicht wieder abbröckeln wird.
 
Hallo

Im Beitrag #22 habe ich dir schon geschrieben was sein könnte wenn du mit deinem Mörtel weiter baust. Es war deine Entscheidung das du mit dem Mörtel weiter machst und jetzt musst du damit leben.
Einen anderen Mörtel darüber schmieren hilft dir nichts, wie @Grappaschlucker schon gesagt hat. Ist ja auch logisch denn wo soll sich der Mörtel auch halten. Das ist so als ob du einen Klebestreifen auf eine staubige Unterlage kleben willst. Auch das Hantieren mit dem Brenner kannst du dir sparen, weil du die Mörtelfugen nicht mit 800 ° durchwärmen kannst.

Da du aber die Seitenwände senkrecht, Stein auf Stein gemauert hast und oben drüber eine ganze Schamotteplatte auf beiden Seitenwände gelegt hast, erwarte ich keine Probleme mit deinen Mörtelfugen. Durch deine Bauart werden deine Mörtelfugen nur auf druck belastet, soll heißen, mache nichts mehr, backe weiter und beobachte was pasiert.
 
Zurück
Oben Unten