• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

klassische Ente aus dem Backofen

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Angesichts der artischen Temperaturen am Wochenende viel die Entscheidung bei der Essenswahl auf eine klassische Ente mit Rotkohl und Klössen. Als ich den Grill in Betrieb nehmen wollte fegte ein Wind so kalt, daß ich dachte ich stehe in Badehose auf der Terrasse. Somit fiel die Wahl auf den Backofen.

Bei uns wird die Ente wie folgt zubereitet:

Die Ente innen und außen mit Salz, Pfeffer und Majoran gewürzt und mit Zwiebeln und Äpfeln gefüllt und zugenäht und den Backofen auf 140 Grad vorgeheizt
P1050242_Bildgröße ändern.JPG


Für die Sosse schon mal Zwibeln, Sellerie und Möhren leicht angeschwitzt
P1050246_Bildgröße ändern.JPG


Den Hals, Innereien und Flügelspitzen etwas Farbe nehmen lassen
P1050248_Bildgröße ändern.JPG


Die Ente kommt in den Backofen. In der Reine sind noch etwas von der rausgefallenenen Füllung und den Boden bedeckt mit Wasser
P1050250_Bildgröße ändern.JPG


Für die Sosse dann etwas Puderzucker karamelisieren lassen. Da dann etwas Tomatenmark anrühren und mit einen ordentlichen Schuß Portwein ablöschen und einkochen lassen. Dann ein halbes Wasserglas Rotwein dazu umrühren und wieder einkochen lassen und noch ein halbes Wasserglas Rotwein und das gleiche nochmal. Das Gemüse dazu, die Entenabschnitte und mit Fond oder Brühe aufgegossen.
P1050251_Bildgröße ändern.JPG


Nach 1,5h hat die Ente etwas Farbe angenommen, was aber natürlich nicht reicht. Die soll ja schön knusprig werden.
P1050252_Bildgröße ändern.JPG


Also Reine raus und die Flüssigkeit abgegossen. Den Herd auf 240 Grad Oberhitze gestellt und 15min später ist die Rückenseite schön rösch
P1050253_Bildgröße ändern.JPG


Den Vogel sanft umgedreht und nach einer weiteren viertel Stunde ist auch die andere Seite fertig.
P1050254_Bildgröße ändern.JPG


Um zu umgehen, daß die eine Seite wieder fettig und weich wird habe ich den Vogen durchgeschnitten und dann ein wenig ruhen lassen. So war Rücken und Brust schön knusprig
P1050255_Bildgröße ändern.JPG


Ich könnte gerade reinbeissen
P1050256_Bildgröße ändern.JPG


Für die Sosse, die so lange vor sich hingesiedet hat, wurde 30min vor dem Essen alles durch ein Sieb gegossen und dann um knapp die Hälfte reduziert. Dann in ein Teeei (das Wort habe ich so auch noch nie geschrieben :lol:) Majoran, Pfefferkörner, Majoran, Knobi und Orangenschale ziehen lassen und vor dem Umfüllen rausgenommen und dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Binden war nicht mehr nötig.
P1050260_Bildgröße ändern.JPG


Die Klösse sind auch fertig
P1050261_Bildgröße ändern.JPG


Und mit Rotkohl auf den Teller
P1050263_Bildgröße ändern.JPG


Die Ente (eine deutsche TK Barberie aus der Metro) war sehr zart und lecker. Die gibt es bestimmt wieder.

Gruß
Frank
 

Anhänge

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Die sieht super aus. Könnt ich jetzt vertragen, ich liebe Ente.
Ich glaub, ich kauf auch eine - das Wetter ist ja heute wieder mal passend für solche Leckereien.
 

ChurrascoKing

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Das sieht spitze aus, da laeuft einem das Wasser im Munde zusammen.

:happa::happa:


LG

Christian
 

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Frank,

die sieht richtig gut aus :top:

Und das Essen passt so richtig in die Winterzeit :lol:

Da hätte ich gerne eine Portion genommen :happa:

:prost:
 

scholle19

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Lecker sieht es aus! Ich hab schon die ganze Zeit überlegt was ich am Sonntag koche. Ich glaub jetzt ist die Entscheidung gefallen. :-)
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Sieht nicht schlecht aus.
Dezemberessen im März...

Bei den Temperaturen denkt ich auch immer wieder schon
an Entenbrust mit Rotkohl, Knödel und Soße.


Gruß
Peter
 

Frank

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Mein Freund, du lässt es aber ganz schön krachen zur Zeit..... :top:
 

Delingo

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
sehr schön und auch klasse beschrieben.
Danke
 

Senseohasser

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Sieht lecker aus! Und das Teilen vor dem Ruhen lassen ist eine gute Idee, das werde ich auch mal probieren.

Waren das fertige Klöße oder selbstgemacht?
 

Katzenbuckel

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Schaut super aus...Ich mache keine "ganzen" Tiere mehr, dann doch lieber nur Brust oder Keule...Der Film von Louis de Funès ist absolut zu empfehlen ;-)
 

BeepBeepImAJeep

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Sieht echt super aus, vor allem die schöne Soße, war bestimmt ein Traum :)
 

baser

Der den Pizzateig hoch wirft und nicht mehr findet
5+ Jahre im GSV
Klasse Frank, ich probiers auch wieder wenn ich jetzt deine so sehe:anstoßen:
 
OP
OP
bandittreiber

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Klasse Frank, ich probiers auch wieder wenn ich jetzt deine so sehe:anstoßen:
yepp Alex.
Ich habe auch schon ein paar Enten verhauen (wobei bei dir ja eigentlich alles sehr gut ausgeschaut hat), bis ich mit dieser Zubereitungsart endlich das habe, was ich will - saftiges Fleisch und knusprige Haut.

Bei Entenbrüsten habe ich bestimmt schon 10 Stück versaut, bis ich dann über das Buch von Alex Herrmann drüber gekommen bin, das Ding in der kalten Pfanne anzubraten - seit dem gelingen die immer wieder perfekt.



cu
Frank
 

singlemalt

Militanter Veganer
Bei Entenbrüsten habe ich bestimmt schon 10 Stück versaut, bis ich dann über das Buch von Alex Herrmann drüber gekommen bin, das Ding in der kalten Pfanne anzubraten - seit dem gelingen die immer wieder perfekt.
Die Entenbrust und die Beilage sieht ja toll aus - welches Buch von A. Herrmann meinst Du denn?

Grüße von (saukalten) Chiemsee

Peter
 
OP
OP
bandittreiber

bandittreiber

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Wie ist das zu verstehen?
Die Entenbrust wird mit der Hautseite in die kalte Pfanne gelegt. Die Pfanne wird dann auf mittlere Hitze hochgefahren. Dabei tritt das Fett unter der Haut aus und die Haut wird schön knusprig.

Die Entenbrust und die Beilage sieht ja toll aus - welches Buch von A. Herrmann meinst Du denn?

Grüße von (saukalten) Chiemsee

Peter
Das Buch von Herrmann ist das "Küchen-IQ 1" . Das Gericht auf dem Foto ist aber nicht vom Herrmann. Die Zubereitung findest du HIER

Gruß
Frank
 
Oben Unten