• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Männerabend: Lachs in Zeitungspapier

00thors

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
So, nach ein wenig Abstinenz über die Feiertage (Asche auf mein Haupt!) muss ich mal wieder einen kleinen Bericht abgeben. Wir hatten im Dezember noch einen winterlichen Männerabend gemacht und uns dafür mal Fisch auserkoren. Eine der in die lustige Runde geworfenen Ideen hieß "Lachs in Zeitungspapier", das klang uns verrückt genug...

Da wir Männer sind, kommen uns erstmal nur ganze Fische ins Haus. Also schnell auf zur Metro zum Fischstand. Nach kurzem Suchen fanden wir dann die Lachse und baten einen der Verkäufer, uns einen Fisch mit knappen drei Kilo (vor Weihnachten will man ja ein wenig Platz für die Festtags-Leckereien lassen) rauszusuchen. "Jungs, Lachs haben wir hier nicht unter vier Kilo!", war die Antwort. Naja, lange bitten lassen wir uns da natürlich auch nicht... ;)
Also den Kollegen eingepackt. Anschließend kam noch ein kurzer irritierter Blickwechsel des Verkäufers zwischen dem Fisch-Brocken und uns und die Frage "Seid Ihr Gastronomen?". Darauf konnten wir nur antworten "Nein, nur Gourmets. Und ein wenig bekloppt...". :D
Leider konnten wir dann aber den Gastronomen-Sonderpreis nicht haben und mussten den Fisch voll bezahlen. Naja, das werden wir verschmerzen.

Zuhause angekommen bot sich dann folgendes Bild:
IMGP1864.jpg


Ein paar Folienkartoffeln wurden dann gleich mal vorbereitet, indem wir die Kartoffeln bis etwa zur Hälfte eingeschnitten und mit Olivenöl, Meersalz und Chili gewürzt haben:
IMGP1872.jpg


Da steht doch die Vorfreude schon in den Augen:
IMGP1880.jpg


Und man möchte vor Glück am liebsten die ganze Welt küssen:
IMGP1882.jpg


Da liegt er also nun und wird von allen Seiten bestaunt:
IMGP1883.jpg


Nun aber zurück an die Arbeit. Den Lachs zunächst ordentlich waschen, von innen und außen salzen und pfeffern und dann mit einer Kräuterfüllung versehen (wir hatten Petersilie, Fenchel, Basilikum und Frühlingszwiebeln):
IMGP1886.jpg


Dazu kamen dann noch Zitronen und anschließend von außen nochmal dasselbe mit dem Rest der Füllung:
IMGP1891.jpg


Anschließend ging es dann ans Verpacken. Der Lachs wurde ordentlich in Zeitungspapier eingewickelt:
IMGP1892.jpg


Beim Anfeuern des Grills fiel uns dann auf, dass die 47er Kugel evtl. ein wenig zu klein für das Fischchen sein könnte. Das Maßband brachte den Beweis: 65 cm Lachs... Also wird man erfinderisch und spannt den Lachs mit etwas Kochgarn zum Bogen:
IMGP1900.jpg

Dann das Ganze schön nass machen (damit das Papier nicht gleich wegbrennt) und alls ab auf den Grill. Das nenne ich mal Platzausnutzung... ;)
IMGP1904.jpg


Dummerweise hatten wir die Kartoffeln zu früh mit draufgelegt, so dass die schon lange vor dem Lachs fertig waren. Aber über die Vorspeise haben wir uns gefreut:
IMGP1908.jpg


Dann war der Lachs fertig. Leider war das Ergebnis nicht wirklich ansehnlich:
IMGP1917.jpg


Geschmacklich konnte man aber wirklich nichts sagen, der Fisch war saftig und lecker:
IMGP1922.jpg



So blieb dann am Ende auch nur die Füllung und das Rückgrat übrig:
IMGP1923.jpg


Fazit: Der Fisch war lecker, dauerte aber zum Einen recht lange auf dem Grill und die Idee mit dem Zeitungspapier brachte zwar ein angenehm sanftes Raucharoma in den Fisch, war aber in der Handhabung nicht unbedingt zum Nachmachen zu empfehlen. Störend war dabei vor allem, dass das Papier nach dem Grillen tlw. am Fisch festklebte, was die ansehnliche Servierfähigkeit doch erheblich einschränkte.
Den Versuch war es aber wert, auch wenn ich danach erstmal eine Woche keinen Fisch mehr sehen wollte... ;)

Gruß, 00thors
 

musikmike01

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo
Wurde der Fisch zuerst in Backpapier-und dann in Zeitung gewickelt?
Oder habt ihr ihn nur nachher draufgelegt?
Gruß Mike
 
G

Gast-a8b3lM

Guest
sehr schön, den lachs à la tim mälzer in zeitungspapier wollte ich schon immer mal grillen! männerabend regelt, prost jungs! :prost:
 

Palsteak

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Hallo
Wurde der Fisch zuerst in Backpapier-und dann in Zeitung gewickelt?
Oder habt ihr ihn nur nachher draufgelegt?
Gruß Mike
Das Rezept ist aus einem Kochbuch von Jamie Oliver. Dort wird der Fisch in die Zeitung eingewickelt ohne weiteren Firlefanz.

Allerdings begnügt sich das Rezept mit 1,5 kg Lachs :pfeif:
Da unser Fisch über 4 kg hatte hat auch das Timing mit den Kartoffeln nicht gepasst. :roll: watt solls
War halt später ziemlich viel Fisch auf einmal :grin:
 

Crash0r

Klabautermann
5+ Jahre im GSV
sehr schön, den lachs à la tim mälzer in zeitungspapier wollte ich schon immer mal grillen! männerabend regelt, prost jungs! :prost:

von dem jungen kenn ich das nur, dass er den lachs in jehova einwickelt :pfeif:

*mussmalindiebüchervomtimgucken*

sehr schöner männerabend :thumb2:
 

Palsteak

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Fazit: Der Fisch war lecker, dauerte aber zum Einen recht lange auf dem Grill und die Idee mit dem Zeitungspapier brachte zwar ein angenehm sanftes Raucharoma in den Fisch, war aber in der Handhabung nicht unbedingt zum Nachmachen zu empfehlen. Störend war dabei vor allem, dass das Papier nach dem Grillen tlw. am Fisch festklebte, was die ansehnliche Servierfähigkeit doch erheblich einschränkte.
Den Versuch war es aber wert, auch wenn ich danach erstmal eine Woche keinen Fisch mehr sehen wollte... ;)

Gruß, 00thors
Vielleicht wäre es mit kleineren Fischen etwas einfacher geworden.
Mir gings auf jeden Fall auch so, dass für mich Fisch erst mal tabu war :grin:
Mengenmässig war das für mich ein absoluter Grenzfall. Auch wenn wieder nix übrig geblieben ist :pfeif: Fresssäcke :saufen:

Tom
 
OP
OP
00thors

00thors

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Hallo
Wurde der Fisch zuerst in Backpapier-und dann in Zeitung gewickelt?
Oder habt ihr ihn nur nachher draufgelegt?
Gruß Mike
Hi Mike,

der Fisch wurde nur in mehrere Lagen Zeitungspapier eingewickelt. Backpapier war keins mit dabei. Durch das Einfeuchten sollte das Papier langsam vor sich hinkokeln (hat es auch getan) und dem Fisch damit ein leichtes Räucheraroma verpassen. Das hat auch geklappt, nur nachher den Schmodder wieder vom Fisch runterzukriegen, das war ein blödes Geschäft und endete (wie man oben sieht) mit einem etwas zermetzelten Fisch...

Gruß, 00thors
 
OP
OP
00thors

00thors

Fleischesser
10+ Jahre im GSV
Vielleicht wäre es mit kleineren Fischen etwas einfacher geworden.
Mir gings auf jeden Fall auch so, dass für mich Fisch erst mal tabu war :grin:
Mengenmässig war das für mich ein absoluter Grenzfall. Auch wenn wieder nix übrig geblieben ist :pfeif: Fresssäcke :saufen:

Tom
Also beim nächsten Mal wieder back to the roots und lecker Burger? :D

Gruß, 00thors
 

DonGeilo

Topics commissioner
10+ Jahre im GSV
ich kann nicht gerade behaupten, dass ich es unbedingt hygienisch und appetitlich finde, lebensmittel in zeitungspapier zuzubereiten.
aber das muss jeder selbst wissen.
 

brenner

Armseliger
Das Rezept ist aus einem Kochbuch von Jamie Oliver. Dort wird der Fisch in die Zeitung eingewickelt ohne weiteren Firlefanz.


Hi,

schöne Story mit guten Photos!

Aber Jamie ist ein Engländer ....

Nimm statt Zeitungspapier einfach eine *Schale* aus Alufolie ... oben offen lassen .... Zutaten sind keine nötig .... und dann richtig dolle räuchern .... sagenhaft.

Ich habe es direkt mit geschlossenem Deckel und indirekt mit geschlossenem Deckel in Alufolien*schale* probiert ... immer gelungen und sagenhafter Eigengeschmack wenn die Forelle was taugt.
 

Frank

Grillgott
10+ Jahre im GSV
In Hamburg wird wohl die Zeitung mitgegessen ?

Der Fisch wird filletiert, also fällt die Haut und die Zeitung weg....

Ich werde das mit einer 1.5 Kilo Lachsforelle versuchen, etwas kleiner und schneller fertig.....so ich denn mal eine fange....:pfeif:

@brenner...Es gibt wohl schlechtere Köche als JO, egal ob er Engländer ist....

Und Fisch im Grill in der Jehovawanne zu smoken ist nun nicht unbedingt ein Hexenwerk....
 

Palsteak

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Hi,

schöne Story mit guten Photos!

Aber Jamie ist ein Engländer ....

Nimm statt Zeitungspapier einfach eine *Schale* aus Alufolie ... oben offen lassen .... Zutaten sind keine nötig .... und dann richtig dolle räuchern .... sagenhaft.

Ich habe es direkt mit geschlossenem Deckel und indirekt mit geschlossenem Deckel in Alufolien*schale* probiert ... immer gelungen und sagenhafter Eigengeschmack wenn die Forelle was taugt.
mit dieser Variante kann ich mich auch besser anfreunden :grin:
Oder der nächste Lachs wird geplankt :saufen:
 

DonGeilo

Topics commissioner
10+ Jahre im GSV
In Hamburg wird wohl die Zeitung mitgegessen ?
nee, damit kochen wir hinterher suppe.

aber mal ernsthaft: wenn ich vom normalen lesen schon druckerschwärze an den fingern hab, muss ich darin nicht unbedingt mein essen zubereiten. auch wenn man die haut weg lässt, zieht da mit sicherheit einiges ins fleisch.
davon wird man sicherlich nicht gleich sterben aber schön ist es trotzdem nicht.
 

mazo

Metzger
Hallo,

Topstory und die Hauptsache es hat geschmeckt.

Das mit den kartoffeln muss ich auch mal machen, wie lange haben die denn ca. gebraucht???
 

964thunderbird

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
coole Story, find ich super

Der Spaßfaktor war auf jeden Fall MAXIMAL.

Ähm... Gourmets fragen natürlich , welche Ausgabe der Zeitung optimal wäre.... ;-)
 

MichaelGrill

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Cooler Männerabend - da wird nicht diskutiert obs schön aussieht oder nicht - da wird ein Versuch gewagt und wenn die Zeitung ein bisschen zwischen den Zähnen hängt machts auch nix.

Klasse gemacht !

Gruss
Michael
 

Grillritter

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
nee, damit kochen wir hinterher suppe.

aber mal ernsthaft: wenn ich vom normalen lesen schon druckerschwärze an den fingern hab, muss ich darin nicht unbedingt mein essen zubereiten. auch wenn man die haut weg lässt, zieht da mit sicherheit einiges ins fleisch.
davon wird man sicherlich nicht gleich sterben aber schön ist es trotzdem nicht.
kleiner Schlauschnacker-Tipp von einem der bei der Zeitung arbeitet:

Zu uns kommen immer wieder Leute und bitten um Reste von Druckpapierrollen. Die bestellen wir dann bei unserer Rotation und geben Sie, für nen kleinen Obelix in die Kaffeekasse, ab.

Wenn beim Zeitungsdruck mitten in der Produktion die Papierrolle zu Ende geht, ist alles so vorbereitet, dass die Druckmaschine ohne zu stoppen, bei voller Fahrt die Rollen wechselt. Das bedeutet, es bleibt immer ein Rest von einigen Metern unbedrucktem Papier auf der alten Rolle. Das sollte reichen um Mobby Dick zu verpacken.

Also stiefelt mal hin zu Eurer Zeitung oder gleich zur Rotation und fragt beim Pförtner nach, sonst landen die Teile eh auf dem Müll. Eignen sich übrigens auch gut zum unterlegen beim Malern oder als Verpackungsmaterial in Umzugskisten.

Munter

Grillritter
 
Oben Unten