• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein erstes Pulled Pork auf dem Weber Genesis E 330

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Mein erstes Pulled Pork 05.07.2013 – 06.07.2013
Grill: Gas, Weber Genesis E 330

Es ging mit der Bestellung zweier nach Möglichkeit großer Schweinenacken ohne Knochen beim Metzger meines Vertrauens los. Letze Woche bekam ich einen Schweinenacken um Schichtfleisch
im Dutch Oven zu brutzeln, dieser Schweinenacken hatte ein Gewicht von 2,8 Kg, davon ausgehend bestellte ich für das Pulled Pork zwei Stück.

Der Metzger meines Vertrauens schlachtet noch selber und bezieht das Fleisch von Bauern aus der Region. Diese Tiere so sagte man mir, wachsen frei und fern von Massentierhaltung auf.
Nun gut eine Gewisse Qualität benötigt auch einen entsprechenden Preis und so zahlte ich knapp 12,- € für das Kilo Schweinenacken.

Leider hatte der Metzger diesmal nicht so große Schweinenacken zur Verfügung, so bot er mir an 3 Stück für je 2 kg zu nehmen. Da ich hier aus dem Forum gelernt habe, das man nicht genug
Pulled Pork machen kann, nahm ich das Angebot an.


Die Teilnehmer, Schweinenacken, ohne Knochen:

I = 1,958 Kg, verwendete Rub = Magic Dust
II = 1,960 Kg, verwendete Rub = Kansas City Rub
III = 2,100 Kg, verwendete Rub = Butt Glitter Rub


Ich strich entsprechend vieler Tipps aus dem Forum, die Schweinenacken mit Senf ein und würzte jeden mit einem anderen Rub. Anschließend vakuumierte ich diese und legt sie bei etwa 2-4°C für
24 Stunden in den Kühlschrank.

01.jpg
02.jpg

03.jpg
04.jpg






Um dem Fleisch die Zeit zu geben sich der Zimmertemperatur anzugleichen, holte ich es gegen 19:30h aus dem Kühlschrank. So hatte es noch 1-2 Stunden Zeit sich seinem frostigen Mantel zu entledigen.

05.jpg



Um 21 Uhr zündete ich den Gasgrill und versuchte in auf 115 °C einzupendeln. Um dies im Auge zu behalten verteilte ich zwei Fühler auf dem Rost. Ein Fühler über die direkte Hitze und einen Fühler
entsprechend dorthin wo später das Fleisch seinen Platz finden sollte, sprich über indirekte Hitze.

Ich zündete nur einen und zwar den rechten Brenner an und regelte ihn auf die kleinstmögliche Stufe ein. Nach etwa 20 Minuten zeigte mir der Fühler über der direkten Hitze 156 °C an und der andere Fühler 123 °C.
Nun wurde ich ein wenig unruhig, da ich eigentlich den kompletten Garverlauf bei 115 °C halten wollte.

Nun gut, dachte ich mir, 123 °C ist auch noch in Ordnung, nur bitte nicht weiter steigen, flehte ich mein Thermometer an. Ich überlegte schon wo ich noch kleine Vierkanthölzchen oder Korken haben könnte
um den Grill die Hitze zu nehmen. Verdammt dachte ich mir, warum kommt der den so hoch. Ich hatte vor etwa 6 Wochen eine Pute auch im Low & Slow Verfahren zubereitet, und da war es überhaupt kein Problem
an die 115 °C zu kommen. Ok zugegeben, vor 6 Wochen waren es draußen auch um die 12 °C kälter und der Wind wehte auch ordentlich. Aber ich hatte Glück, trotz angenehmer 24 °C in der Natur nahm sich das
Thermometer meinem Flehen an und stieg nicht weiter.




Um 21:30 legte ich eine Mischung aus Hickory und Apfelholzspäne in die Räuchereinheit.

06.jpg


Da ich hier im Forum diverse Meinungen über das Einweichen von Holzspänen bei einem Gasgrill gelesen hatte, entschloss ich mich den Mittelweg zu gehen. Soll heißen, ich weichte 4 Handvoll Holzspäne in Wasser ein
und 4 weitere ließ ich trocken.

Einiger Meinungen aus dem Forum entnahm ich, man sollte die Späne beim Gasgrill nicht einweichen, insbesondere dann nicht wenn man im Low & Slow Verfahren garen möchte.
Dies leuchtete mir ein, ich fragte mich auch schon, ob die Räucherspäne überhaupt zünden bzw. glimmen würde, nass und nur bei 115-130 °C.

Aber nach meiner nun hier gemachten Erfahrung, kann ich für mich sagen, einweichen ist besser, selbst bei Gasgrill. Mein Mittelweg hat mich dahin gebracht, dass die Späne nachdem sie etwa 10 Minuten Rauch abgab,
Feuer fing und zwar Richtig. Die hektische Reaktion eines unwissenden wie in meinem Fall könnt ihr Euch sicherlich vorstellen. ;-)

Nach der Löschaktion weichte ich neue Späne für 15 Minuten im Wasser ein, legte sie in die Räuchereinheit, stellte den rechten Brenner auf Maximale Leistung und wartete. Nach etwa 15 Minuten stellte ich erneuten Rauch fest.
Ich regelte die Temperatur wieder auf Minimum und legte das Fleisch auf.

07.jpg
08.jpg



Die Ausgangssituation sah wie folgt aus: Auflage des Fleisch 22:15 Uhr

Die aus Schweinenacken bestehende Teilnehmer:


I = 1,958 Kg, verwendete Rub = Magic Dust 14°C KT/116°C GT

II = 1,960 Kg, verwendete Rub = Kansas City Rub, 17°C KT/121°C GT

III = 2,100 Kg, verwendete Rub = Butt Glitter Rub 15°C KT/111°C GT


Es wurde etwa eine gute Stunde geräuchert.


Temperatur um 24 Uhr:
09.jpg




Temperatur um 1 Uhr:
10.jpg




Temperatur um 2 Uhr:
11.jpg


Hier stieg die Temperatur pro Stunde um jeweils 7-10°C. Bisher noch keine Plateauphase eingetreten, sind aber auch erst 4 Stunden um.




Temperatur um 4 Uhr:
12.jpg



Temperatur um 6 Uhr:
13.jpg



Temperatur um 7 Uhr:
14.jpg

7 Uhr: Temperatur in der letzten Stunde nur um 1 °C erhöht sollte sich etwa die erste
Plateauphase nach 9 Stunden ankündigen? Es heißt die erste Plateauphase ist zwischen 65 und 70 °C zu erwarten, das könnte passen.



Temperatur um 8 Uhr:
15.jpg

Temperatur in den letzten zwei Stunden nur um 2-3° C. erhöht. Einen absoluten Stillstand der Kerntemperatur über einen längeren Zeitraum oder gar einen Abfall der Kerntemperatur habe ich jedoch
nicht feststellen können. Ich gehe mal davon aus, dass dies alles so in Ordnung ist.




Temperatur um 8:35 Uhr:
16.jpg

Wenn auch der letzte Schweinenacken die 75° C erreicht hat beginne ich das sog. Moppen (benetzen des Fleisches mit einer würzigen Flüssigkeit, damit es nicht austrocknet und eine würzige Kruste bilden kann.)

Zum Moppen verwende ich:

100 ml Apfelessig
200 ml Wasser
100 ml Whiskey, Jack Daniels
50 ml Zuckerrübensirup
50 ml Zuckersirup



Temperatur um 9:15 Uhr:
17.jpg
18.jpg

19.jpg

Alle drei Schweinenacken haben die Untergrenze von 75°C nun erreicht, die Mopp Sauce steht bereit und es wurde das erste mal nach dem räuchern der Deckel gelüftet und das Moppen konnte beginnen.

Das Fleisch lag bis jetzt 11 Stunden auf dem Grill.

Geplantes Moppen: alle 60 Minuten.

Da haben die drei Prachtkerle aber schon anständig an Gewicht verloren so wie es aussieht ;-)




Temperatur um 10:30 Uhr:
20.jpg

10:30: In den letzten 75 Minuten hat sich nicht viel getan, 2 Grad war das höchste der Gefühle.
Aber das macht mir nichts aus, ich bin die Ruhe selbst habe ja auch noch 9 Stunden Zeit bis die Gäste eintreffen. :thumb1:


Habe in der Zwischenzeit mal den Krautsalat gefertigt damit er noch einige Stunden durchziehen kann. Ich habe mich für ein Rezept aus dem Fundus vom Grillsportverein entschieden
und zwar handelt es sich bei dem Krautsalat um:

KFC- Cole Slaw

Zutaten:
1 kg Weißkohl
30 g Karotte
2 TL Zwiebeln
40 g Zucker
1/2 TL Salz
1/8 TL Pfeffer
60 ml Milch
60 g Mayonnaise
60 ml Buttermilch
1 ½ TL Weißwein Essig
2 ½ TL Zitronensaft

21.jpg




Als Sauce machte ich:

South Carolina Mustard Sauce
Zutaten:

1 TL gerebelter Rosmarin
2 TL Senfkörner
1 TL Knoblauch granuliert
1 TL Zwiebel granuliert
1 TL Selleriesalz
1 TL Salz
1 TL schwarzer Pfeffer (gemahlen)
1 TL Chiliflocken
200 ml Hühner oder Geflügelfond
3 EL Tomatenmark
12 EL mittelscharfem Senf
8 EL Apfelessig
8 EL Zucker

22.jpg





Temperatur um 12:00 Uhr: (die Sonne brennt)
23.jpg

Die Temperatur ist in den letzen 90 Minuten um etwa 4°C gestiegen wobei sie in den ersten 60 Minuten fast konstant war.
Aber jetzt macht die Sonne mir langsam Sorgen, sie möchte wohl meinen Grill unweigerlich zeigen, dass sie auch Hitze erzeugen kann. ;-)
Die Grill Temperatur steigt immer höher, ich muss zwischenzeitlich hitzereduzierende Maßnahmen ergreifen, möchte auf keinen Fall über 130° C kommen. Derzeit haben wir in der Mittagssonne 26,5°C im Schatten.

(Info an mich selbst: Schattenplatz für Grill bauen)

12:30 Uhr
Da ich nicht alle 5 Minuten den Deckel heben wollte um die Temperatur zu senken musste ich die
Sonne anderweitig austricksen.

Nimm das du Sonne, du Blöde….

24.jpg

Mit der „Stein zwischen Deckel“ – Lösung regelte sich die Temperatur wieder in die Richtung mit der ich leben kann.



Temperatur um 12:45 Uhr:
25.jpg



Wie ich dem Forum entnahm, gibt es viele unterschiedliche Meinungen über die anzustrebende Ziel-Kerntemperatur.
Die einen sagen bis 88°C, die anderen bis 90°C und die meisten, so mein Eindruck tendieren zu 95°C. Da dies mein erstes PP ist, wähle ich auch hier den Mittelweg und werde das Fleisch bis zu einer Kerntemperatur von 92°C ziehen.

Das Moppen habe ich bei 85°C wieder eingestellt.


So, Zeit um die Buns / Hamburger zu machen:

Da ich bisher nur Lobeshymnen auf die Buns von Okraschote gelesen habe, werde auch ich diese selbstverständlich nach Ihrem Rezept herstellen.

An dieser Stelle möchte ich mich mal bei allen bedanken die hier Ihre Rezepte verraten und auch mit der Verteilung kein Problem haben. Ich hätte heute dieses PP sicherlich nicht gemacht,
hätte ich nicht all die tollen Rezepte hier gefunden. Vielen lieben Dank dafür.

Buns ( nach Okraschote)
Zutaten
• 1 Stk. Ei
• 10 g Salz
• 30 g Zucker
• 230 ml Wasser
• 500 g Mehl Typ vierhundertfünf
• 1 Stk. Trockenhefe oder ein halber Würfel Frischhefe
• 40 g weiche Butter
• 25 g Milchpulver
• 1 EL etwas geschmolzene Butter

Ich habe nur anstelle der 25g Milchpulver ( hatte ich nicht da) die 230 ml Wasser durch Milch ersetzt.



Temperatur um 14:00 Uhr:
26.jpg

Die Jungs sind auf der Zielgeraden!!!


Der Teig für die Buns ist vorbereitet und ruht jetzt eine Stunde.


Temperatur um 15:00 Uhr:
27.jpg


Wir haben einen Sieger, es ist die Startnummer 2:

1,960 Kg, verwendete Rub = Kansas City Rub

Er darf sich jetzt für 4 Stunden ausruhen und sich den schönsten Platz in der warmen Isolierbox neben zwei Wärmflaschen aussuchen.
Er hat es sich verdient ;.) Seine Strapaze dauerte jetzt insgesamt 17 Stunden und er verlor dabei an Gewicht genau 0,7kg.
Neues Kampfgewicht: 1,260 kg




Temperatur um 15:30 Uhr:
28.jpg

Nach dem der Erstplatzierte das Feld geräumt hat, liefern sich die verbleibenden Helden ein Kopf an Kopf Rennen um den 2ten Platz.
Der Rechte Kämpfer liegt zwar ein klein wenig hinterher aber er scheint es nochmal wissen zu wollen, er zieht dran.

Wird er es noch schaffen oder kann der linke Kämpfer seinen Vorsprung halten, wir sind gespannt.




Temperatur um 15:47 Uhr:
29.jpg

Wahnsinn, Wahnsinn, der rechte Kämpfer gibt alles und liegt jetzt gleich auf.
Es ist unglaublich schafft er doch noch die Führung zu übernehmen? Ich weiß es nicht, diese Aufholjagd hätte man ihm nicht zugetraut, aber er hat es allen Pessimisten gezeigt.
Gefesselt von der Euphorie der Schlussphase lege ich mich fest und sage: Wer so viel Kampfgeist zeigt der sollte den 2 Platz auch nach Hause holen. Wir sind weiterhin gespannt.



Temperatur um 16:00 Uhr:
30.jpg

Nein nein nein, das hat sich der linke Kämpfer nicht gefallen lassen, mit dieser Schmach wollte er nicht in die Pulled Pork Geschichte eingehen.

Wir haben einen 2 Platzierten, es ist die Startnummer 3

2,100 Kg, verwendete Rub = Butt Glitter Rub

Auch er darf sich noch für einige Stunden ausruhen und sich den zweit schönsten Platz in der warmen Isolierbox neben zwei Wärmflaschen aussuchen.
Auch er hat es sich verdient! Seine Strapaze dauerte jetzt insgesamt 18 Stunden und er verlor dabei an Gewicht genau 0,708kg. Neues Kampfgewicht: 1,392 kg




Temperatur um 16:18 Uhr:
31.jpg

Das Rennen ist aus aus aus !!!

Mit letzter Kraft stolperte auch der Teilnehmer mit der Startnummer 1 über die Ziellinie und erreichte damit Platz 3.

1,958 Kg, verwendete Rub = Magic Dust
Es dauerte 18 Stunden und 18 Minuten bis auch er in die Saune zu seinen Kumpels darf.
Er verlor 0,726 kg. Neues Kampfgewicht: 1,232 kg.





16:35 Uhr die Buns sind fertig:
32.jpg



So nun wird auf die Gäste gewartet und dann wird gepullt.


20:00 Zeit zum Pullen:

33.jpg

Hier sieht man die drei Jungs nach Ihrem langen 18 stündigen Kampf. Sehen irgendwie ziemlich fertig aus, aber wer will es ihnen verdenken nach solch einer Leistung.


34.jpg
35.jpg


36.jpg




Das Endergebnis
37.jpg




Mein Fazit:

Es war lecker, und den Gästen hat es gemundet damit ist das Kernziel erreicht.

Einer von drei war etwas trockener als die anderen beiden, woran das gelegen hat kann ich nicht sagen.
Geschmacklich war es prima, jedoch habe ich eine Geschmacksexplosion erwartet und die blieb leider aus.
Ich denke hier waren meine geweckten Erwartungen geknüpft mit zu wenig bis gar kein Schlaf ein wenig hoch.
Aber ich möchte es nicht schmälern, von den Gästen gab es nur Lobeshymnen und nur das zählt. ;-).



Beim nächsten mal würde ich folgendes anders machen.

1. Grill, Wetter entsprechend aufstellen

2. Räucherchips vor dem auflegen 10 bis 15 Minuten in Wasser einweichen lassen.

3. Länger räuchern, denke etwa 2 Stunden, also doppelt so lange wie jetzt.

4. Eine leckere Marinade in das Fleisch einspritzen um es noch saftiger zu machen.

5. Die Zieltemperatur im Kern verringern, also nicht mehr 92°C anpeilen wie dieses mal sondern 90°C.



Ich hoffe meine Erfahrungen können dem ein oder anderen helfen sowie wie mir viele Meinungen und Tipps und Berichte von Euch geholfen haben.

In diesem Sinne
Schöne Grüße

01.jpg


02.jpg


03.jpg


04.jpg


05.jpg


06.jpg


07.jpg


08.jpg


09.jpg


10.jpg


11.jpg


12.jpg


13.jpg


14.jpg


15.jpg


16.jpg


17.jpg


18.jpg


19.jpg


20.jpg


21.jpg


22.jpg


23.jpg


24.jpg


25.jpg


26.jpg


27.jpg


28.jpg


29.jpg


30.jpg


31.jpg


32.jpg


33.jpg


34.jpg


35.jpg


36.jpg


37.jpg
 

Anhänge

  • 01.jpg
    01.jpg
    128 KB · Aufrufe: 8.732
  • 02.jpg
    02.jpg
    110,6 KB · Aufrufe: 8.629
  • 03.jpg
    03.jpg
    137,3 KB · Aufrufe: 8.661
  • 04.jpg
    04.jpg
    155,1 KB · Aufrufe: 8.647
  • 05.jpg
    05.jpg
    188,4 KB · Aufrufe: 8.654
  • 06.jpg
    06.jpg
    187,2 KB · Aufrufe: 9.144
  • 07.jpg
    07.jpg
    196,7 KB · Aufrufe: 8.697
  • 08.jpg
    08.jpg
    136,4 KB · Aufrufe: 9.331
  • 09.jpg
    09.jpg
    90,1 KB · Aufrufe: 8.636
  • 10.jpg
    10.jpg
    94,5 KB · Aufrufe: 8.656
  • 11.jpg
    11.jpg
    94,5 KB · Aufrufe: 8.665
  • 12.jpg
    12.jpg
    100,4 KB · Aufrufe: 8.618
  • 13.jpg
    13.jpg
    107,5 KB · Aufrufe: 8.650
  • 14.jpg
    14.jpg
    100,8 KB · Aufrufe: 8.670
  • 15.jpg
    15.jpg
    105,2 KB · Aufrufe: 8.623
  • 16.jpg
    16.jpg
    104,1 KB · Aufrufe: 8.616
  • 17.jpg
    17.jpg
    103,8 KB · Aufrufe: 8.579
  • 18.jpg
    18.jpg
    178 KB · Aufrufe: 8.575
  • 19.jpg
    19.jpg
    183,6 KB · Aufrufe: 8.637
  • 20.jpg
    20.jpg
    104,3 KB · Aufrufe: 8.613
  • 21.jpg
    21.jpg
    124,2 KB · Aufrufe: 8.602
  • 22.jpg
    22.jpg
    95,1 KB · Aufrufe: 8.573
  • 23.jpg
    23.jpg
    104,5 KB · Aufrufe: 8.572
  • 24.jpg
    24.jpg
    130,2 KB · Aufrufe: 8.528
  • 25.jpg
    25.jpg
    102,3 KB · Aufrufe: 8.532
  • 26.jpg
    26.jpg
    109,8 KB · Aufrufe: 8.532
  • 27.jpg
    27.jpg
    103,1 KB · Aufrufe: 8.520
  • 28.jpg
    28.jpg
    107,5 KB · Aufrufe: 8.540
  • 29.jpg
    29.jpg
    109,3 KB · Aufrufe: 8.527
  • 30.jpg
    30.jpg
    102,6 KB · Aufrufe: 8.543
  • 31.jpg
    31.jpg
    88,4 KB · Aufrufe: 8.472
  • 32.jpg
    32.jpg
    127 KB · Aufrufe: 8.505
  • 33.jpg
    33.jpg
    135 KB · Aufrufe: 8.495
  • 34.jpg
    34.jpg
    117,4 KB · Aufrufe: 8.483
  • 35.jpg
    35.jpg
    188,3 KB · Aufrufe: 8.509
  • 36.jpg
    36.jpg
    203,4 KB · Aufrufe: 8.486
  • 37.jpg
    37.jpg
    96,8 KB · Aufrufe: 8.453
Zuletzt bearbeitet:

Swissbandit

Fleischzerleger
Super Bericht!!! :thumb1:

Du hast ja auch nicht gespart beim Zubehör... :wiegeil:

Gruss Rolf
 
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Swissbandit / Rolf,

vielen Dank für Dein Feedback und schön wenn Dir der Bericht gefallen hat.

Du hast Recht, am Zubehör habe ich nicht sparen wollen. Gerade bem ersten „Pulled Pork“
ist man aufgeregt :nusser: und möchte nichts falsch machen. Gott sei Dank konnte ich mir bei Gleichgesinnten das noch fehlende und benötigte Zubehör dazu leihen. :thumb2:

Gruss
Stephan
 

Bruzzel Homer

Bundesgrillminister
Hallo,

Tollen Bericht hast da verfasst.

Das Ergebnis sieht :thumb1: aus.

Die anderen Rubs muss ich auch endlich mal ausprobieren...



Gruß Stefan
 

Sir_Ikarus

Veganer
5+ Jahre im GSV
Klasse Bericht und auch ein klasse Ergebnis.
Wie waren denn die Meinungen zu den verschiedenen Rubs?
Ich hatte bei meinem Genesis die gleichen Probleme mit der Temperatur. Bis ich mir einen einstellbaren Druckminderer zugelegt habe. Wenn ich den jetzt auf Minimum stelle komme ich sogar bis auf 90 grad runter.
 

derdriver

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Wirklich ein Toller Bericht - und Klasse gemacht.
Hut ab!:thumb1:
 

ri70

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Sehr schöner Bericht und spannend zu lesen.
Von meinem ersten Pulled Pork war ich persönlich auch enttäuscht.

Ich hatte mir auch geschmacklich den Wahnsinn erwartet und erhielt halt "nur warmes" Fleisch.
Es hat zwar allen geschmeckt, aber es war nicht so etwas besonderes, wie es der Aufwand zu erwarten lies. Vielleicht schmeckt es ja das zweite mal besser.
 
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo,

vielen Dank an alle für die netten Rückmeldungen. Ich freue mich wenn es Euch
gefällt.

Schöne Grüße
Stephan
 
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Klasse Bericht und auch ein klasse Ergebnis.
Wie waren denn die Meinungen zu den verschiedenen Rubs?
Ich hatte bei meinem Genesis die gleichen Probleme mit der Temperatur. Bis ich mir einen einstellbaren Druckminderer zugelegt habe. Wenn ich den jetzt auf Minimum stelle komme ich sogar bis auf 90 grad runter.



Hallo Sir Ikarus,

Die Meinungen der Gäste zu den verschiedenen Rubs waren sehr unterschiedlich,
die einen sagen so die anderen sagen so. Es gab in der Gesamtheit keinen generellen Ausschluss einer bestimmten Rub.

Wobei ich den Eindruck hatte das die Rub Namens Kansas City leicht führte.

Der Hinweis bzw. Tipp mit dem einstellbaren Druckminderer gefällt mir, da ich auch noch ein Frischling im Gasbereich mit werde ich mich mal mit dem Thema schlau machen, vielen Dank dafür.

Gruß
Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Wieviel Gas hast du pi mal Daumen verbraucht?

Hallo Reservist,

Gasverbrauch für die Aktion lag bei 2,3 Kg. Ich hatte mit wesentlich mehr gerechnet und hatte mir vorsorglich eine 11kg Flasche geliehen. Aber ich denke hier hätte ich mir auch mit einer 5kg Flasche keinen Sorgen machen brauchen.

Gruß
Stephan
 

TitusLE

Putenfleischesser
Sieht sehr fein aus :thumb1:
Dass du das Milchpulver und Wasser durch Milch ersetzt hast, gefällt mir. Das werde ich dann auch so machen.
Waren die Tierchen eigentlich wirklich so schwarz oder kommt das nur auf den Bildern so rüber? Ich verbinde kohlrabenschwarz eigentlich immer mit verbrannt.

Interessant finde ich, dass du Probleme hattest, die Temperatur runter zu bekommen. Ich möchte am nächsten Wochenende mein erstes PP auf einem ODC Gasgrill machen. Der hat 4 Brenner von denen ein einzelner sicher deutlich schwächer ist als einer deiner Brenner, so dass ich mir da eigentlich gar keine Sorgen mache.
Ich hatte dann auch eigentlich vor, die Vorteile eines Gasgrills zu nutzen, ihn anzumachen und mich dann ins Bett zu legen, um am nächsten Morgen zu schauen, was in der Nacht passiert ist. Aber wie ich mich kenne, liege ich vor Aufregung eh die halbe Nacht wach. Warum hast du die halbe Nacht vor dem Grill gesessen und ihn bewacht? Du hättest deine Thermometer doch auch auf einen schmalen Temperatur-Korridor einstellen und dich im Notfall dann wecken lassen können?
 
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Sehr schöner Bericht und spannend zu lesen.
Von meinem ersten Pulled Pork war ich persönlich auch enttäuscht.

Ich hatte mir auch geschmacklich den Wahnsinn erwartet und erhielt halt "nur warmes" Fleisch.
Es hat zwar allen geschmeckt, aber es war nicht so etwas besonderes, wie es der Aufwand zu erwarten lies. Vielleicht schmeckt es ja das zweite mal besser.

Hallo ri70,

gefällt mir die Aussage: :rotfl:....und erhielt halt "nur warmes" Fleisch. :rotfl:

Ich möchte zwar die Erfahrung und auch den Geschmack von meinem ersten Pulled Pork nicht missen, aber ich denke du hast es mit wenigen Worten auf dem Punkt gebracht.

Sicherlich entsteht, wenn man überall die tollen Berichte und Information über Pulled Pork liest, Nachtaktion, Königsdisziplin des BBQ etc. ein enormer Erwartungsdruck.
Gerade beim ersten mal, und so war es bei mir auch, ist man sehr aufgeregt. „Habe ich an alles gedacht, was ist wenn das und das passiert, kann ich die Temperatur halten, was sagen die Nachbarn zum Räuchern, und und und. „

Das alles zusammen, so denke ich, ist der Grund für die Euphorie beim ersten PP. Und wenn man dann endlich die vielen Stunden Planung, Überlegungen und Zubereitungen hinter sich gebracht hat
und Müde weil nicht viel bis gar nicht in der Nacht geschlafen hat, dann möchte man den Geschmack seines Lebens schmecken.

Dann endlich kommt der erste Biss und man gibt den Geschmacksknospen Zeit sich zu entfalten.

Erster Eindruck,- ja schmeckt wirklich gut, - saftig-, toll gewürzt-, lecker-. Aber jetzt muss sie doch kommen, die Geschmacksexplosion im Mund na und …. wo ist sie?
Hm, noch eine zweite Portion essen, der Gaumen kann ja auch nicht beim ersten mal gleich sämtliche Geschmäcker wahrnehmen, also hineingebissen…
Und und… jetzt aber , ok, ja schmeckt wirklich gut, super, - saftig-, toll gewürzt-, lecker-. und … hm….. wieder nichts!

Unter dem Strich bin ich der Meinung, dass PP lecker schmeckt, es nichts alltägliches ist und daher bei den Gästen wohl immer gut ankommt.

Beim nächsten mal werde ich das ein oder andere ändern um es noch ein wenig für meiner Empfindung besser zu machen bzw. noch schmackhafter.
Ich werde dank meiner ersten Erfahrungen auch entsprechend gelassen sein, und da ich das Endergebnis ja nun kenne mich auf ein gutes, schmackhaftes Fleisch bzw. Buns einstellen.

Da,letztendlich es so ist wie du sagst … „… es ist nur warmes Fleisch“


Gruss
Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Sieht sehr fein aus :thumb1:
Dass du das Milchpulver und Wasser durch Milch ersetzt hast, gefällt mir. Das werde ich dann auch so machen.
Waren die Tierchen eigentlich wirklich so schwarz oder kommt das nur auf den Bildern so rüber? Ich verbinde kohlrabenschwarz eigentlich immer mit verbrannt.

Interessant finde ich, dass du Probleme hattest, die Temperatur runter zu bekommen. Ich möchte am nächsten Wochenende mein erstes PP auf einem ODC Gasgrill machen. Der hat 4 Brenner von denen ein einzelner sicher deutlich schwächer ist als einer deiner Brenner, so dass ich mir da eigentlich gar keine Sorgen mache.
Ich hatte dann auch eigentlich vor, die Vorteile eines Gasgrills zu nutzen, ihn anzumachen und mich dann ins Bett zu legen, um am nächsten Morgen zu schauen, was in der Nacht passiert ist. Aber wie ich mich kenne, liege ich vor Aufregung eh die halbe Nacht wach. Warum hast du die halbe Nacht vor dem Grill gesessen und ihn bewacht? Du hättest deine Thermometer doch auch auf einen schmalen Temperatur-Korridor einstellen und dich im Notfall dann wecken lassen können?



Hallo TitusLE,

Ja, die Tierchen waren so schwarz. Aber entgegen Deinem ersten Eindruck, und den hatte meine Frau auch, sind sie nicht verbrannt. Das ist das Beste daran, eine leichte Kruste sehr gedunkelt
durch die Rub´s und die Mopp-Sauce. Man kann es wirklich essen, bzw. nein,- man muss es sogar essen. Ein jeder unserer Gäste mochte diesen dunklen Belag sehr gerne.

Hätte ich nicht die vielen Berichte und Bilder zu Pulled Pork hier im Forum im Vorfeld gelesen, hätte ich mich sicherlich auch erschrocken was die Schwärze des Fleisches angeht.
Aber nochmal, sei ganz beruhigt das muss so sein und ist geschmacklich zu mindestens für meine Gäste und mich das Beste daran.


„Warum hast du die halbe Nacht vor dem Grill gesessen und ihn bewacht? Du hättest deine Thermometer doch auch auf einen schmalen Temperatur-Korridor einstellen und dich im Notfall dann wecken lassen können?“

Genau deswegen:
„Aber wie ich mich kenne, liege ich vor Aufregung eh die halbe Nacht wach“


Es war ja das erste Pulled Pork, und da sollte ja auch nichts schiefgehen.
Beim nächsten mal werde ich sicherlich mehr Schlaf bekommen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall ein gutes Gelingen und eine ruhige Nacht für Dein ersten PP am kommenden Wochenende.

Gruss
Stephan
 

bierthorri

Fleischzerleger
5+ Jahre im GSV
Tolle Fotostory, hat echt Spaß gemacht zu lesen und zu gucken :-)
ob ich mir das jemals antun werde weiss ich nicht, aber es ist immer wieder interessant zu lesen, daher :thumb1:
 

bine-online

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi FriendlyComrade
auch wenn ein wenig Zeit schon vergangen ist wollte ich Dir sagen dass Deine Beschreibung und insbesondere der Verlauf (der Kerntempi) am besten gelungen ist (im Vergleich zu anderen Beschreibungen im Netz). So konnte ich mich gut orientieren wie es um meinen PP steht. Mein erstes PP ist daher vorzüglich geworden.

Vielen Dank
Guß
Bine-Online
 
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi FriendlyComrade
auch wenn ein wenig Zeit schon vergangen ist wollte ich Dir sagen dass Deine Beschreibung und insbesondere der Verlauf (der Kerntempi) am besten gelungen ist (im Vergleich zu anderen Beschreibungen im Netz). So konnte ich mich gut orientieren wie es um meinen PP steht. Mein erstes PP ist daher vorzüglich geworden.

Vielen Dank
Guß
Bine-Online



Hallo Bine-Online

auch wenn schon zwei Jahre vergangen sind, freue ich mich wenn ich Dir mit dem Bericht meiner PP Erfahungen helfen konnte.
Gruss
Stephan
 

ollli

Grillkönig
Toller Bericht, danke für die Rezepte.
Was ich aber nie mache ist, das Fleisch mit Senf einreiben. Aber darüber scheiden sich ja wirklich die Geister.

Dein Grill raucht, als hättest du Holz angezündet.
 
OP
OP
FriendlyComrade

FriendlyComrade

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Toller Bericht, danke für die Rezepte.
Was ich aber nie mache ist, das Fleisch mit Senf einreiben. Aber darüber scheiden sich ja wirklich die Geister.

Dein Grill raucht, als hättest du Holz angezündet.

Hallo Ollli,
schön das der Bericht dir gefällt. Ja, ;-) hatte ich auch , war aber keine Absicht (siehe Bericht)
Ja, das mit dem Senf kann man machen, muss man aber nicht,- jeder so wie er mag. Die Rubs haften besser und die Kruste soll besser werden,- ist aber wohl eine Glaubensfrage ;-)

Gruss
Stephan
 
Oben Unten